Hündin wird immer schlimmer (bitte keine Steine) Seite: 2

            • (26) 08.11.12 - 08:22

              Hallo,

              ich habe je erklärt warum ich das gemacht habe. Ich muss ja irgendwo hingehen wo andere Hunde sind und das ist mir halt auf die schnelle eingefallen.
              Mit Menschen hat meine auch keine Problem aber das es zu viel war habe ich ja selber gemerkt.
              Ich finde aber trotzdem das es wichtig ist das ein Hund das mitmacht bei meiner ist es wahrscheinlich zu spät bei ihr habe ich ja auch die Prägephase verpasst.

              Fals ich irgendwann nochmal einen Welpen bekommen sollte werde ich mit ihm in den 1. 4 Monaten alles abklappern was mir einfällt Tierpark, Kirmes, Bauernhof, u-bahn, Zug usw.

              Aus Spaß würde ich den Hund auch nicht überall mit hinehmen aber manchmal bleibt einem nichts anderes übrig und man erspart sich viel Streß wenn ein Hund sowas locker mitmacht und dem Hund auch.

              LG

      Ich habe auch eine Cairn Terrier Hündin. Sie ist nun die zweite. Meine erste mußte ich vor 2 Jahren im Alter von 11 Jahren ziehen lassen. Sie war eine ruhige und total Liebe, aber auch eine richtige Zicke. Meine Züchterin sagte immer wie Ihre Mama. Auch als unser Sohn in die Familie kam (da war sie schon 7 Jahre), gab es keine Probleme. Man muß nur auch daran denken, was der Hund vorher an Zuwendung bekam und das wird leicht unterschätzt, wenn man dann Kinder hat. Als unser Sohni dazu kam, wurde sie auch zum Beschützer der Nation.
      Nun haben wir unsere Lucy fast ein Jahr hier. Sie ist total ausgeflippt,dann wieder total schmußis. Geht auf andere Hunde ganz ruhig zu. Sie hat aber einen Jagdinstinkt, da geht alles mit ihr durch. Jetzt haben wir unseren Zaun nochmal gesichert, sie haute einfach ab. Sie schaltet total ab, ist nicht so toll.
      So nun habe ich Dir eigentlich sagen wollen, das ein neuer Hund nichts ändert, jeder hat seine Macken. Das Problem bist leider Du alleine. Ein privater Hundetrainer ist toll und teuer, lohnt sich aber !!

      Heike

      • Da bin ich mittlerweile anderer Meinung. Früher war ich der Meinung das Erziehung alles ist heute weiß ich wie viel Charakter die Rasse ausmacht.

        z.B. Bordercollie als Familienhund gehalten wird aggressiv und alle Wundern sich. Der arme Hund ist total unterfordert die sind dazu gemacht tagelang Herden zu bewachen und das merkt man den Hunden auch an und wird man niemal weg bekommen höchstens durch andere aufgaben ersetzen kann man den drang.

        Mit einem Terrier so wie du und ich ihn haben ist es genau das gleiche. Die sind für die Jagd gemacht das wird man auch nie weg bekommen höchstens mit stundenlangen Training Friesbie Bällchen was auch immer in eine andere Richtung leiten können.

        Unser fehler ist es uns einen Hund zu holen der eine große Aufgabe braucht und von ihm zu erwarten als Familienhund zufrieden zu sein.

        Deswegen wird mir nie wieder ein Terrier oder ein Hütehund ins Haus kommen nicht nur um mir den Streß zu ersparen sondern auch weil ich weiß das ich dem Hund nicht geben kann was er braucht solange ich nebenbei noch 2 Kinder großziehen muss.

        LG

        • Okay, das ist Deine Meinung. Unser Sohn ist 6 und spielt auch mit dem Hund (natürlich nicht immer) und macht Übungen mit ihr. Wir nehmen immer wieder einen Cairn Terrier, weil er uns vom Wesen her sehr gefällt. Also Hund und Kind ist bei uns nicht das Problem, schade nur das Dein Mann da nicht mitmacht. Meiner sitzt im Rolli und geht mit ihr gassi oder tobt sie aus, das kann doch kein Problem sein.

          • Mit den Kindern und dem Hund gibt es bei uns ja auch kein Problem. :-)

            Ihr habt euch wahrscheinlich ja auch gemeinsam für den Hund entschieden. Mein Mann wäre nicht auf die Idee gekommen für sich einen zu holen. Es ist einfach nicht so sein ding.
            Er hilft mir ja auch wenn grade alles drunter und drüber geht oder geht auch von sich aus mal Gassi wenn er lust hat. Aber verlangen tu ich es nicht.
            Ich finde es auch schade das es nichts für ihn ist aber das ist nunmal so ich fahre auch nicht gerne Motorrad mein Mann dafür umso lieber aber das muss er auch ohne mich machen.

            Mein absoluter Traumhund ist eine Deutsche Dogge ich habe als Kind eine kennengelernt war fast täglich mit ihr gassi seitdem bin ich hin und weg #verliebt in paar Jahrzehnten vielleicht :-).

Top Diskussionen anzeigen