Unser rumänischer Senfhund ist da!!

    • (1) 04.12.12 - 12:06

      Hallo.....

      Letzte Woche ist Jack bei uns eingezogen!
      Er ist 18 Wochen jung,46cm hoch und wiegt 13 kg!
      Er kommt aus Rumänien und wurde hier von einem Tierschutzverein vermittelt!

      Er ist noch etwas ängstlich,aber das hat sich schon wesentlich gebessert!

      Aber er hat ein Problem,er kann sich draussen nicht richtig lösen!
      Immer wenn ich mit ihm gehe,und das sind ca. alle 3-4 Stunden braucht er bis zu 1 Stunde bis das er überhaupt was macht!
      Das ganze ist noch schlimmer sobald es draussen dunkel wird!

      Ich geh morgends um 9....da macht er beides.....Mittags meist nur gross.....pinkeln erst wieder gegen drei!
      Die Zeitspanne von einem pinkeln zum nächsten finde ich für sein Alter ganz schön lang.
      Trinken und fressen tut er gut!

      Hat jemand von euch auch solche Erfahrungen mit einem Welpen aus dem Ausland gemacht?

      Für Tips wäre ich dankbar........

      • (2) 04.12.12 - 12:23

        Hallo,

        versuche mal, das "pieseln" positiv zu verstärken! Also loben, wenn er am pinkeln ist, z.B. "Pipi - fein" und beim pinkeln immer "Pipi" sagen, evtl. mit einem Leckerchen belohnen.
        Ich habe meinem Hund so beigebracht, sich auf Kommando zu lösen.

        Dein Hund ist aber noch jung und neu bei euch, lass ihm Zeit zum Eingewöhnen.
        Wenn es anhält und er als ausgewachsener Hund immer noch Probleme mit dem Lösen hat, lass ihm mal die Prostata untersuchen.
        3-4 x Pipi pro Tag ist aber auch noch normal für einen Hund!

        LG

        (3) 04.12.12 - 12:59

        Hi,

        wir haben vor einem Jahr ein 8 Monate alte Hündin aus Rumänien adoptiert. Es ist völlig normal, dass die Hunde "erstmal" Probleme damit haben, sich draußen zu lösen. Sie kennen es nicht und fühlen sich nicht sicher. Das gibt sich aber. Bei Sana dauerte es ca 14 Tage, bis sie zuverlässig stubenrein war (machte auf den Spaziergängen nichts - und 5min nach dem Gang zu Hause beides...).

        Was haben wir gemacht:

        Loben, loben, loben - wir haben uns richtig zum Affen gemacht, wenn Sana gepinkelt oder gesch... hat. Möchte nicht wissen, was die Leute gedacht haben #zitter.

        Vorteilhaft ist auch, wenn Du regelmäßig andere Hunde triffst - die rumänischen Hunde sind oft nicht auf den Menschen geprägt und orientieren sich sehr stark an anderen Hunden.

        Viele Grüße
        Kim

        (4) 04.12.12 - 13:00

        vergessen:

        Zeigst Du ein Foto?

      • Das ist alles ganz normal.

        Viele Hunde haben Probleme mit der Dämmerung oder sogar der Dunkelheit. Oft sind diese Probleme "angelernt", denn der Halter überträgt oft seine Unsicherheit auf den Hund.

        Und dazu kommt, dass Dunkelheit immer Schutzlosigkeit bedeutet. Die meisten Straßenhunde sind Nachts nicht unterwegs. Gefressen wird tagsüber - Nachts hausen sie in ihren Unterschlüpfen.

        Dein Hund kennt das Leben als normaler Familienhund noch nicht - denn er hat bislang auf der Straße oder einem Tierheim gewohnt. Daher kann er viele Dinge noch nicht kennen und alles was man nicht kennt, bereitet erst mal Unsicherheit.

        Daher solltest Du in den tageslichttauglichen Spaziergängen jetzt viel mit dem Hund arbeiten. Wenn der sich löst wird gelobt. Kurz, freundlich und aufmunternd. In der Dämmerung musst Du Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen. Du bist seine souveräne Bezugsperson für den Hund. Die Leine bleibt locker und Dein Gang ist zügig. Geschnüffelt werden darf, aber nicht an jedem Grashalm. Fordere Deinen Hund mit fester aber freundlicher Stimme zum Mitkommen auf.

        Ich verspreche Dir, dass Dein Hund das lernen wird. Wichtigste Zutat für ein gelungenes Zusammenleben ist Gelassenheit, Ruhe und Konsequenz. Dann klappt das schon.

        Viel Glück

        minimöller

        Vielen Dank für eure Antworten....ich werde euren Rat beherzigen!

        Der Tip mit den anderen Hunden ist nicht so einfach,ich geh zwar mit ihm auf eine Hundewiese aber er reagiert auf andere Hunde sehr unsicher,schnappt nach ihnen und bekommt eine Bürste von vorne bis hinten.
        Aber nur wenn sie zu ihm hingehen,wenn Hunde an uns vorbei gehn ignoriert er sie und geht ihnen aus dem Weg!

        Danke euch.........

        #winke

        • (7) 04.12.12 - 16:06

          Hi,

          ein völlig normales Verhalten für die "Rumänen" ;-) - so war unsere Sana auch. Hier hilft nur:

          Such Dir einen guten Hundeplatz (z.B. Schäferhundverein) mit Welpenspielstunde, Junghundegruppe etc. oder eine gute Hundeschule. Es ist wichtig, dass er möglichst frei mit anderen, spuveränen Hunden laufen kann. dann wird das schon.

          Sana rannte anfangs nur mit bis zur Nasenspitze eingezogener Rute und gesträubtem Nackenfell im Hundeauslauf mit den anderen Hunden, schnappte zur Abwehr aber ohne wirklich zu beißen. Anfangs dauerte es 15min bis die Bürste runter ging und die Rute sich entspannte. Heute - gut 10 Monate nach dem ersten Besuch auf dem Hundeplatz - stellt sie keine Bürste mehr, rennt mit entspannter bzw. gestreckter Rute in einem geschlechts- und altersgemischten Rudel von bis zu 8 Hunden (mehr hat unsere Gruppe nicht) über den Platz und durch Tonnen und Tunnel durch. Einzig das Abwehrschnappen, wenn es ihr zuviel wird, ist geblieben. Und das darf es auch - sie muss sich nicht bedrängen lassen. Die anderen Hunde respektieren diese Geste auch und lassen sie dann eine Weile in Ruhe.

          Wir hatten das Glück, sehr erfahrene Trainer zu haben, die uns in dieser schwierigen Lernphase gut unterstützt haben. Sana hat, wie die meisten Straßenhunde (wobei sie in der Smeura geboren und aufgewachsen ist), ein sehr gutes Sozialverhalten und "spricht perfekt Hund". Wenn man dieses Hundeverhalten berücksichtigt, dann wird auch die Erziehung deutlich leichter.

          Ansonstenb raucht ihr einfach Zeit, Zeit und nochmals Zeit. Niemals ungeduldigt werden oder gar ungerecht - dann hast Du in ein paar Wochen / Monaten einen tollen Hund.

          Lg
          Kim

      (8) 04.12.12 - 18:21

      OT: diese Hunde kommen aus guter osteuropäischer Straßenzucht, also ein bisschen mehr Respekt bitte...

      ;-)

Top Diskussionen anzeigen