Wie verhalten sich eure Mädels wenn sie läufig sind?

    • (1) 06.12.12 - 20:48

      Hallöchen meine Lieben!

      Seit dem die Kröte bei uns ist, war sie 4 mal Läufig. Aber dieses mal ist sie ganz von der Rolle, sowas hatten wir bisher noch nie.

      Bisher war sie halt jedes mal etwas kuschelig und etwas unausgeglichen aber eigentlich nix bewegendes.

      Jetzt ist sie total fiepig, sehr kuschelig, will andauernt raus, schaut aus dem Fenster und vor allem leckt sie uns die ganze Zeit von unten bis oben ab, wenn wir sie lassen würden.

      Die meisten Sachen, wie fiepig und so weiter, kannte ich schon von anderren Hunden aber dieses extreme ablecken ist mir neu. Habe auch nix in meinen Büchern gefunden und auch nicht bei Tante google.

      Wir sind jetzt in der zweiten Woche, ich würde sagen sie ist mitten in der Standzeit, denn sie wackelt wenn sie uns abschleckt ganz aufreizend mit den Hüften und schubbert sich auch etwas ( zum glück habe ich Handtücher liegen).

      Wie sind eure so drauf? Würden sie euch auch am liebsten von untern bis oben abschlecken? Oder fehlen ihr vielleicht Salze durch die Läufigkeit?

      Habt ihr noch Tipps wie man ihr leichter über die Zeit helfen kann? Wir wollten sie eigentlich auch schon längst kastrieren lassen, um ihr den Stress zu nehmen, aber unserre Hundeschuhle hat wegen ihrem ja nicht immer ganz einfachen Charakter davon abgeraten, weil es nach deren Erfahrung auch nach hinten los gehen kann.

      Bin gespannt
      Cloti

      • >>Wir wollten sie eigentlich auch schon längst kastrieren lassen, um ihr den Stress zu nehmen<<

        wem wollt ihr den Stress nehmen? Sei ehrlich.

        Du hast eine sog. intakte Hündin. Hormonell intakt. Nicht jede Läufigkeit läuft gleich ab. Selbst die Blutmenge ist unterschiedlich. Mal ist es mehr, mal weniger. Das mit dem Abschlecken kenn ich jetzt nicht, aber wer weiss, vielleicht lerne ich das auch mal kennen.

        Unsere Mädels haben jede ein Kissen. Zum drauflegen und kuscheln, aber in der Zeit der Läufigkeit wird das DIng gehöckert was das Zeug hält ;-) Danach sind sie ruhig und entspannt.

        Jede Hündin ist individuell. Ist doch was schönes, findest du nicht? Wenn dich das abschlecken stört, dann gib ihr keine Gelegenheit dazu, ziehe deine Hand zurück (oder lauft ihr nackig durch die Gegend, dass sie immer freie Haut findet zum schlabbern?)

        • Nö stören nicht, nur wundern das sie das bei den letzten Läufigkeiten nich getan hat.

          Beim Kastrieren weiß ich zwar nich was dir im Kopf rumspuhkt ;-) aber wir wollten ihr den stress nehmen, weiß ja nich was anderre Menschen für Ambitionen haben.

          Und unserre alte Hundeschuhle hat uns aufgrund ihres, sagen wir mal, nich immer ganz einfachen Charkters dazu geraten ( die Tierärztin auch, aber die will ja auch Geld verdienen und ich weiß das Kastrationen schon einen großen Teil der Einnahmen eines Veterinärs ausmachen).

          Nun haben wir aus verschiedene Gründen die Hundeschuhle gewechselt und starten ab Jan. in einer neuen Gruppe und jetzt in den Vorgesprächen hat uns halt die neue Trainerrin ganz klar davon abgeraten, auch wegen dem Charakter. Nun ist man natürlich sehr hin und her gerissen.

          Damit du eine Idee bekommst wenn ich von ihrem Charakter schreibe http://www.urbia.de/forum/34-mein-tier-und-ich/4056128-tierheim-tiere-out/25447446
          ein Beitrag von neulich.

          Also wie schon gesagt, sie zeigt dieses mal ein Verhalten das hatten wir einfach noch nicht. Aber schon mal gut zu wissen das der Hüftschwung auch bei anderren vorkommt^^.

          Clot

          • Ambitionen? Was für Ambitionen? Den Hund gesund zu erhalten und ihm nicht Energie zu nehmen, indem er nicht kastriert wird? Ja, das wären so meine Ambitionen.

            Hier etwas zum Lesen zum Thema Kastration

            http://www.hundezeitung.de/threads/9959-Vortrag-Kastration
            dann weisst du auch, wie das mit dem Charakter deiner Hündin so ist.

            Und noch etwas: Du hast dich für deine Hündin entschieden. Du liebst sie. Hat sie es nicht verdient, mit Würde behandelt zu werden? Und nicht verstümmelt zu werden, damit es für dich bequemer (keine Abschleckattacken mehr etc.) wird?

            • Nein, ich meinte damit. Das ich ja nicht weiß was anderre Hundhalter die ihre Hunde kastrieren lassen für Ambitionen haben dieses zu tun. Ich habe ja nur davon geschrieben das wir das mal vor hatten, weil uns dazu geraten wurde und das uns mitlerweile davon abgeraten wurde.

              Und das es mich stört wenn sie mich abschleckt habe ich auch nicht geschrieben, nur das es für sie ein neues Verhalten während ihrer Läufigkeit ist, das bisher während der letzten male nicht aufgetreten ist. Ich bin bestimmt der letzte Mensch der seinen Hund verstümmeln würde, sehr schade das du gerade diesen Eindruck von mir gewonnen hast. Ich wollte nur hören ob anderre ähnliches zu berichten haben.

              Cloti, die es sogar sehr genießt wenn ihre Kröte ihr abends, wenn sie ins kalte Bett steigt, die kalten Füße warm schleckt.

            • (11) 07.12.12 - 08:57

              also generell kann ich von meiner nur sagen: in der 2. woche ist sie manchmal seeeehr anstrengend #augen da darf ich sie noch nicht mal schief anschauen und schon ist bei ihr alles aus #schwitz wenn sie so empfindlich ist kommt sie draußen an die leine und gut ist. ist sie mental einigermaßen fit, dann darf sie auch in diesen 3 wochen ohne leine mit mir spazieren gehen, weil sie schon weiß wie das läuft (auch wenn sie andere vorstellungen hätte) ... aber wenn sie so down ist, dass ein schiefer blick sie am boden zerstört tu ich nicht auch noch an, dass ich sie vielleicht schimpfen muss, weil sie nem hund hinterher will oder sonst was.

              inzwischen ist wird sie 12 und es geht wohl dem ende zu. heuer war sie zum ersten mal 3x läufig, beim letzten mal irgendwie auch kürzer als sonst und nicht so intensiv #kratz

              aber wie schon geschrieben: es ist nicht jedes mal gleich und es ist nicht jeder hund gleich. sie wird dich noch öfter überraschen wenn sie läufig ist ;-)

        ich entschuldige mich, falls ich dir zu heftig geantwortet habe. Aber mir geht echt der Hut hoch, wenn ich höre, dass Hundehalter ihrer Hündin durch eine Kastration "den Stress nehmen" wollen. Für eine Hündin ist die Läufigkeit Normalität. Wenn jemand durch eine läufige Hündin Stress hat, dann der Hundehalter. Sofern er sich dadurch stressen lässt.
        Also, nix für ungut.

        • Ich habe mich schon gewundert. Nein, das war einfach weil uns wie schon geschrieben von einer Hundeschuhle und einem Tierarzt dazu geraten wurde. Vielleicht hast du dir die Geschichte mit dem unkontroliereten beißen durchgelesen. Beide meinten das es durch den Hormonstress kommt und das wir ihr so helfen könnten. Nun hat aber unserre neue Hundetrainerrin uns das ganze von einer anderren Seite aufgerollt und wir wollen schauen ob wir da mit ihr neu ansetzen können.

          Aber warum meinst du denn nu das anderre ihre Hunde einfach kastrieren wollen? Wir gesagt, ich bin da nur von der Seite ran gegangen das uns das von "eigentlichen" Fachleuten nahe gelegt wurde, ich selber hätte die Idee so nicht gehabt. Aber jetzt durch den Wechsel haben wir natürlich gefragt was die neue Trainerrin sagt und ob sie es auch befürworten würde, das tut sie nicht, da sie mit so Sondermodellen wie unserrem da einfach schlechte Erfahrungen gemacht hat. Das was sie uns dann erklärt hat fand ich auch sehr schlüssig.

          Ich hoffe ich konnte dir nun deine Befürchtungen nehmen, nicht das du noch einen Herzinfarkt am Rechner bekommst.

          • oh, danke für deine Sorge um mich. Vom Herzinfarkt bin ich weit entfernt;-) Lies dich aber mal, gerade hier im Forum, durch. Da gibt es oftmals den Rat, rein vorsorglich Hündinnen kastrieren zu lassen. Am besten noch vor der ersten Läufigkeit. Und wenn du dich umhörst, wie oft hörst du, dass die Leute ihre Hündin kastrieren lassen und die fadenscheinigen Gründe dann, weshalb. WUnder Punkt, aber keine Herzinfarktgefahr bei mir.

            • Kannst mal sehen, so unbedarft bin ich. Ich bin ja dem läufiegen Tier sogar Dankbar^^.

              Durch sie habe ich das Nähen für mich entdeckt. Hier zu hause habe ich Laminat und Sofa bekommt Handtuch und unser Bett hat Schutzbezüge, bin da nich Pingelig, wasche dann halt mehr in der Zeit.

              Aber wenn wir mal zu Besuch sind, hatten wir ihr zu anfang diese blöden Schutzhöschen aus dem Handel gekauft, die passten nich und sie fand sie auch ganz blöd. Dann habe ich gedacht das kann ich doch besser. Durch sie habe ich angefangen zu nähen und mitlerweile nich nur Höschen für sie sondern auch anderre Dinge. Nun hat sie sehr schicke Höschen in die eine Damenbinde passt, die aber noch genügend Freiheit bieten das sie sich auch selber lecken kann. Aber so ist der gute Perser von der Hundeoma geschützt wenn wir zu besuch sind^^.

              • ich bin beeindruckt!

                >>Nun hat sie sehr schicke Höschen in die eine Damenbinde passt, die aber noch genügend Freiheit bieten das sie sich auch selber lecken kann.<<
                Sehr wichtiger Punkt. Weisst du, von vielen Kastrationsbefürwortern kommt als Argument u. a. die Pyometra (Gebärmutterentzündung). Das die hauptsächlich dadurch ausgelöst wird, dass den Hündinnen durch die dämlichen Schutzhosen die Möglichkeit genommen wird, sich sauber zu halten, lassen die einfach untern Tisch fallen. Höschen mit Binden, womöglich stundenlang -> ja, da kann ordentlich was keimen und in die Gebärmutter hochsteigen.

                • Nö, hier nich. Ich werde mal schauen das ich die Tage ein Foto mache. Also sie zieht sie gerne an und kommt an alles rann. Aber wie schon gesagt hier brauch ich sie nicht, außer wir sind woanders oder wir kriegen mal Besuch. Fremde finden Tropfen auf dem Boden ja nun nich ganz so lecker, ich wische halt Abends durch und gut.

(19) 06.12.12 - 21:16

also meine war bisher nur einmal läufig. und ich warte jetzt, wann sie das nächste mal läufig wird. sie war ruhig, eher anschmiegsam und "spielte" den sterbenden schwan! achja... ist halt nicht schön, wenn der mist unten rausläuft!

naja, mit dem abschlabbern, das macht unsre auch so. stört mich aber nicht immer. und wenn es zuviel wird, dann wird sie abgewehrt.

ja das mit dem rausgehen wird wohl damit zusammen hängen, dass sie viel markieren will, damit die ganzen rüden wissen, wer sie ist und wo sie sie finden können usw.....

auch das sie aus den fenster schaut, würde ich in dem fall vermuten, dass sie nach anderen rüden ausschau hält.....

dass deine hündin nun stress hat, lese ich so nicht raus. wie schon die vorgängerin geschrieben hat, verläuft jede läufigkeit anders.

unsere damalige hündin hat sich sogar in hundesch... haufen (männliche) gewälzt um nach ihm zu riechen!

lass ihr einfach die zeit. auch diese vergeht ja wieder! solange sie nicht total verrückt spielt......

achso, wenn du dir gedanken machst, wegen salze... da frag deinen tierarzt am besten. hm, meine schlabbert mich auch gerne ab von oben bis unten, wenn sie könnte.... aber an salzmangel hab ich so noch nie gedacht!

  • (20) 06.12.12 - 21:31

    Sonst schlabbert sie auch sehr gerne. Aber dieses mal ist es sehr ausgeprägt, und das ist mir in diesem Zusammenhang sehr neu. Darum kam mir die Idee ob es ihr an etwas mangeln könnte. Ja, klar wenn es zuviel wird schicken wir sie auch ins Körbchen.

    Wie schon gesagt ist ihre Läufigkeit die letzten male auch sehr "locker" verlaufen. Ein bischen sterbender Schwan aber sonst nicht's dramatisches. Aber dieses mal ist sie wie ausgewechselt und so kannten wir sie noch garnicht, aber es ist gut zu wissen das es bei anderren auch mal so und mal so ist.

    Cloti

    Meine Kurze ist jetzt 18 Monate alt und war bisher nur ein einziges Mal läufig.
    Ihr Verhalten war nicht nur für uns, sondern viele andere Beteiligte sehr anstrengend. Sie war nachts nervös und hat kaum geschlafen,tagsüber ebenso wenig. Sie war nach wenigen tagen sehr erschöpft,aber andererseits wieder gelangweilt und wollte dementsprechend Aufmerksamkeit. Wir sind täglich mehrere Stunden rausgegangen: Apportieren, Schwimmen, Joggen, Mit anderen Hunden spielen. Zu hause war sie kaum zu ertragen. An sich fand ich es auch nicht schlimm, dass sie viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung wollte, es gab nur ein ganz konkretes Problem: In unserer Umgebung treiben sich vermehrt unkastrierte Rüden ohne Aufsicht herum. Dies besserte sich auch nicht nach mehrfachem Kontaktieren der Halter. Und ganz ehrlich: Mein Hund ist läufig,also leine ich sie an. Aber wenn dann ein Rüde ohne Aufsicht ins Spiel kommt, über den ich keinerlei Kontrolle habe, ist mir das Risiko,dass etwas passieren könnte zu groß.

    Mein Hund war dann aufgrund dessen schon zunehmend gestresst. Dazu kommt, dass die kastrierten Rüden allesamt auf ihr herumklettern und die Hündinnen sind fast ausnahmslos sehr zickig und störrisch, wenn meine läufig ist. Da sie nach wenigen tagen schon sehr ausgelaugt war und nach Ende der Läufigkeit immer wieder Angst vor dementsprechenden Hunden hatte,was sie zusätzlich gestresst hat, habe ich sie auf Empfehlung meiner TA kastrieren lassen. Den ersten Tag war sie sehr benommen,danach war aber wieder alles super und der kleinen geht's gut. Ich hoffe,dass ihr nicht zu so drastischen Maßnahmen greifen "müsst".

Top Diskussionen anzeigen