Hund und Schokolade

    • (1) 23.12.12 - 15:53

      Hallo,

      würde gerne mal wissen, ob es euch oder in eurem Bekanntenkreis schon mal der Fall war, dass ein Hund aufgrund einer Vergiftung wegen Schokolade gestorben ist.

      Nachdem unsere Hündin nämlich vor drei Wochen eine - zu spät bemerkte - rein rechnerisch tödliche Dosis Zartbitterschokolade gefressen und keine Schäden davon getragen hat, frage ich mich, ob es wirklich so gefährlich ist wie behauptet wird oder ob unsere Süße einfach nur Glück hatte - oder gibt es eventuell auch Hunde, die nicht so empfindlich darauf reagieren?

      Im Internet habe ich wenig Information darüber gefunden (auch die letale Dosis war verschieden angegeben), daher würde ich mich über direkte "Erfahrungsberichte" freuen.

      Danke!

      LG
      Michaela

      • Hallo!

        Na Gott sei Dank hat dein Hund das überlebt, aber das war pures Glück.

        Wie schnell sowas tödlich endet hängt davon ab, wie gut die Leber arbeitet, wie viel in welcher Zeit gegessen wurde, ob vielleicht ein Teil der Giftstoffe durch Erbrechen oder Durchfall ausgeschieden wurde, bevor er im Blut landen konnte, aber dass Dein Hund das so gut weg gesteckt hat war wirklich nur Glück.

        ein älterer oder Leberschwacher Hund, einer der anderweitig vor kurzem Medikamente nehmen musste (und entsprechend die Leber was zu tun hatte), hätte auch sterben können.

        Bei einer Bekannten von mir hat für den 14jährigen Cocker sogar eine rein rechnersich nicht letale Dosis gereicht - durch Schmerzmittel in den Wochen vorher war die Leber nicht in der Lage, die Giftstoffe abzubauen.

        (3) 23.12.12 - 19:17

        Hi,

        mein Hund klaut alles was nicht Nied- und Nagelfest ist. Jetzt zur Weihnachtszeit auch die ganze eingepackte Schokolade....mit Papier.
        Ja.....wir schauen schon das ja nichts herum steht aber er es klappt nicht immer mit zwei Kids....

        Der klettert auf den Tisch und knackt Nachts die Nüsse vom bunten Teller....DIIEEBBB!!!!

        Grüße
        lisa

        (4) 23.12.12 - 21:14

        Der Hund meiner Eltern hat damals eine Packung Weinbrandbohnen gefressen und überlebt. Allerdings gehe ich davon aus das er gekotzt hat ehe er seinen Rausch ausgeschlafen hat...

        LG

        • das erinnert mich an meinen Schäferhund....der hat damals mal aus 5 Gläsern die "Früchte" gefressen....die stammten aus dem Rumtopf den wir getrunken haben, wir waren nur kurz zur Tür, den Besuch verabschieden.

          Er ist dann erst in den Garten und hat Gras gefressen wie ein wilder...und schliesslich gereihert wie sonst noch was und danach hat er geschlafen wie ein Bär.

          lg

          Andrea

      (6) 25.12.12 - 10:58

      Unser Hund hat mal ein paar "Edle Tropfen in Nuss" geklaut und gefressen - wunderbar geschlafen und überlebt. #klatsch

      Aber ich würde es nicht drauf ankommen lassen. Wäre seine Konstitution schlechter gewesen...wer weiß. Ich denke, dein Hund hat Glück gehabt.

      LG
      Suse

Top Diskussionen anzeigen