Welpe zieht ein....Frage zum Geschirr

    • (1) 07.01.13 - 21:53

      Hallo! #winke

      In 4 Wochen ist es soweit und unser neues Familienmitglied zieht bei uns ein......! #verliebt
      Da muss ich natürlich viele Neuanschaffungen machen und habe eine Frage zum Geschirr/Leine etc.
      Und zwar weiß ich gar nicht, was ich in welcher Größe kaufen soll...?#schwitz
      Hundekissen hab ich so groß gekauft, dass der Welpe auch ausgewachsen drauf passt, ebenso die Transportbox.

      Aber das Geschirr? Da muss ich ja erst wohl ein kleineres kaufen und dann ein größeres.
      Unser Welpe ist ein Labrador/Golden-Retriever-Mix, er wird also etwas größer.

      Hat jemand vielleicht auch einen Hund in der Große und kann mir Tipps geben?

      Dafür wäre ich echt dankbar! #danke
      Und vielleicht könnt ihr mir auch sagen, welches Geschirr gut ist.
      Das wäre toll!:-)

      Liebe Grüsse, Steffi

      • Moin,

        da wirst du um mehrere Geschirre nicht drum herum kommen. Wir hatten zunächst ein Halsband und sind dann mit Welpi in den Laden und haben verschiedene Geschirre ausprobiert, denn sie sollen ja nicht "nur passen", sondern auch gut sitzen (Zugverteilung, Sitz hinter den Vorderbeinen, etc.). Von daher wird es schwierig werden, euch zu einem bestimmten GEschirr zu raten.

        Viel Spaß mit dem Kleinen,

        Wibbi

        Hallo

        wir haben einen retriver... anfangs hatten wir eine retriverleine.. das ne leine mit schlinge.. die aber nen stopper hat wenn er zieht.. waren von anfang an in der hundeschule.. später hatte ich nen halti.. das ist nen geschirr wo er nicht ziehen kann da es auf den brustknochen sitzt.. jetzt hat er nen normales halsband an. er zieht aber nicht.. daher nen halsband..

        wenn du dein hund holst.. fahr mit ihn in eine tierhandlung.. und probiere sie an..

        LG

          • Hallo

            klar...

            es gibt das halti für den Maul... was ich nicht wollte..

            und das halti als geschirr... auch wie du schriebst mit leinenführung... ich habe die leine aber wie bei jeden geschirr nur auf den rücken festgemacht... das halti hatte polsterungen.. also nicht nur das dünne band... vorne ist mittig von schwanzen geschirrband ein ring... und wenn der hund zieht.. dann beschrenkt ihn das ziehen weil es vorne in den brustbereich hindert... doof zu erklären... mein bruder hat nen pupertierenden Husky... der noch stark zieht... er hat das geschirr jetzt... und ist begeistert.. wird es nehmen bis das ziehen in der hundeschule abgearbeitet ist.. wenn man ein Pupertierenden hund hat ist das echt nen angenehmen spazieren.. ohne schmerzen auf den hals durch halsband oder durch kraftanwendung des herrchens.. also keine quälerei

            http://media.tiierisch.de/large/h/halti-ausbildungsgeschirr.jpg

            LG

            • Hi,

              danke.

              Das kannte ich nicht.

              Wir haben eine knapp zweijährige Hündin, die auch phasenweise noch zieht (macht dann jedem Schlittenhund Konkurrenz). Deshalb hat sie zusätzlich zum Halsband ein einfaches Geschirr von Trixie an. Der Zug liegt damit dann auch auf der Brust, weil ich das Ende der Leine, welches am Halsband fest ist, leicht durchhängen lasse (nur wenn ich die Richtung korrigieren muss, dann führe ich an diesem Teil der Leine). Also eigentlich das gleiche Prinzip bzw. der gleiche Gedankengang.;-)

              Allerdings bekommt Sana jetzt - genau wie unser Spike - das Geschirr "Ranger" von Hunter in orange. Die sitzen einfach super, verrutschen nicht, sind sehr strapazierfähig, haben einen "Griff zum Wegwerfen":-p und reflektieren auch noch sehr stark. Auf normalen Spaziergängen bzw. längeren Wanderungen wird sie dann nur am Geschirr geführt (Halsband trotzdem angezogen!) und das Halsband kommt nur im Ort bzw. bei "interessanten" Begegnungen zum Einsatz (sie mag kein Halsband - obwohl sie ein super weiches Elchlederhalsband von Hunter bekommen hat#schmoll).

              Gruß
              Kim

              • hallo

                ich finde solche geschiere toll.. auch mit den namen dran.. nur läuft meiner damit überhaupt nicht.. aber ok.. wenn er nicht zieht dann muss er es auch nicht tragen.. ;)

                LG

      Guten Abend! :-D

      Ihr habt recht.

      Am besten ist es wohl wirklich direkt in den Fachhandel zu fahren.
      Diese ganzen unterschiedlichen Leinen, Halsbänder und Geschirre überfordern mich ziemlich! #gruebel
      Das werde ich dann direkt machen.

      Danke!!! #blume

      LG, Steffi

      Wir hatten Retrieverleinen - klappt gut damit , hatten aber die ersten 2 Wochen die Auflage von der Züchterin OHNE Leine mit dem Hund unterwegs zu sein.

      Sie sollte immer aufpassen, dass WIR in ihrer Nähe sind, wir ihre Familie sind und wenn sie sich zu weit weg entfernte sollten wir uns verstecken damit sie nach uns sucht und sich uns wieder anschließt.

      War wirklich gut, auch wenn es anfangs echt anstrengend war und man als Ersthundebesitzer echt schissig ist.

      Aber sie hat beim Spazierengehen immer aufgepasst, dass wir in Sichtweite waren, also immer in der Nähe und wenn wir umgedreht haben kam sie automatisch hinterher.

      Wir haben viel Arbeit und Zeit reingesteckt, aber es hat sich voll gelohnt- wir haben übrigens eine Golden- Retriever Hündin, die bald 14 Jahre wird und mittlerweile seit 2 Jahren einen braunen Labbi (mix).

      LG

      Gabi

      PS Unsere alte Dame ist von einer VDH Züchterin, die beim DRC auch Wesensrichterin ist und tolle Hunde züchtet

Top Diskussionen anzeigen