Junghund und das Fressen

    • (1) 14.01.13 - 08:48

      Hallo zusammen, :-)

      Ich hätte mal eine Frage bzw. gerne einen Rat von den erfahrenen Hundebesitzern.

      Wir haben einen 9 Monate alten Havaneser Rüden, er ist ganz lieb verschmust und ein fröhliches Kerlchen, jedoch seit ein paar Wochen versucht er schon sein Köpfchen durchzusetzen und schaut wer den längeren Atem hat. ;-)

      Er hatte die ersten Monate ein Futter dass er Problemlos gefressen hatte, bis er es nicht mehr vertrug, wir mussten also wechseln. Das Neue Futter hat er super angenommen hat sich immer auf den Napf gestürzt und sofort gefressen. Seit 3 Wochen schaut er sein Futter nicht mal mehr an, wir haben dann dummerweise eine andere Sorte der gleichen Marke genommen, wieder sofort alles leer gefressen, sobald er aber merkt, das gibt's nun täglich streikt er.

      Wir nehmen ihm es auch nach 10 weg und es gibt auch über den Tag dann kein Leckerlie oä. Abends kommt's dann wieder in den Napf. Wenn er es frisst ist er den Napf auch immer leer.

      Meine Frage weiter so durchziehen, testet er uns noch? Das Problem bei ihm ist, dass wenn er nichts frisst dann irgendwann erbricht, wie verfahre ich da dann?

      Sorry lang geworden. Bin für jede Tipp dankbar.

      LG

      • Hallo!

        Was füttert ihr denn jetzt und um welche Sorten geht es? Und was habt ihr vorher gefüttert? Was am alten Futter hat er denn nicht vertragen? Ist das vielleicht in der jetzigen Sorte auch enthalten?

        Also ich seh das immer so ein bißchen im Zwiespalt. Einerseits muss bei mir keiner fressen was er nicht will andererseits ist halt nicht jeden Tag Wunschkonzert und es muß auch mal was gefressen werden was nicht sooooo toll ist. Allerdings gibts bei uns jeden Tag was anderes und darum gibt es immer maximal einen Tag ein langes Gesicht.

        Wievie habt ihr denn noch von der Sorte? Ich würde auf jeden Fall danach wieder zurück wechseln. Man muss ja so nen Kampf nicht ausfechten wenn man weiß was dem Hund schmeckt. Vielleicht kannst du ja schon was von der leckeren Sorte drunter mischen.

        Gruß Sabine

        • Hallo,

          Also vorher hatten wir Royal Canin gefüttert und nachdem wir auch mal alles durchgelesen haben was da alles drin bzw. nicht drin ist füttern wir das auch nichtmehr.

          Jetzt haben wir Platinum Iberico Greens und Platinum Chicken, wie gesagt wir haben ihm auch schon gewechselt also nicht jeden Tag nur Iberico auch mal Chicken, aber sobald er merkt dass das nun so bleibt frisst er es nur mit langem Atem. Mir gefällt das so auch nicht, aber der Ta meinte je mehr ich wechsel desto schmickeriger wird er und er hat sozusagen " gewonnen"

          Ich kann ja auch nicht 4 verschiedene Trockenfutter Sorten hier haben und schauen nach was es ihm grade ist. Das finde ich übertrieben.

          Lg

          • Welche der Sorten frisst er denn? Wenn er eine Sorte frisst dann würde ich nur noch die anbieten. Würde da auch nicht rumwechseln. Und die andere die leer werden muß halt mit drunter mischen damit ihrs nicht wegschmeißen müßt.

            Wir barfen deshalb gibt es jeden Tag was anderes. Aber der eine mag keine Karotten und der andere keine rote Beete und der Rüde eigentlich gar kein Gemüse außer Spinat und Fenchel. So gibts immer mal ne gerümpfte Nase aber ich mach auch keine 3 verschiedenen Mahlzeiten. Es gibt halt was es gibt, versuch aber schon jetzt nicht nur das anzubieten was nicht schmeckt. An Trockenfutter biete ich aber nur das an was wirklich schmeckt und da nur eine Sorte. Ich denke bei Trockenfutter ist ein es nicht nötig verschiedene Sorten anzubieten.

            Gruß Sabine

            • es geht ja darum das er alle Sorten nicht mehr frißt wenn er diese täglich bekommt

              • Ich hatte es so verstanden dass er nur die eine nicht mehr frisst die sie bestellt haben. Da würde ich dann kein tamtam machen wenn er eben eine nicht mag dann mag er die nicht. Wenn er immer Theater macht dann muß man ihm die Marotten klar austreiben ;-)

        • Hallo,

          wir füttern auch Platinum und sind sehr zufrieden. Die Hunde fressen es eigentlich immer sehr gern, da es nicht ganz so pup trocken ist.

          Ihr macht das richtig! Wenn er nicht frisst, Futter weg und abends nochmal anbieten! Er wird nicht verhungern:-p

          Vielleicht kannst Du mal ausprobieren, ob er es frisst, wenn Du es ihm aus der Hand gibst (natürlich nur testen-nicht täglich aus der Hand füttern....)

          Viele Grüße#winke

          • Wir finden Platium eben auch gut, weil es etwas frischer wirkt als die trockenen Koketten. :-)

            Wir haben es auch schon versucht, aber so langsam glaube ich, je mehr ich darum ein Act mache, umso schlimmer mache ich es weil er merkt dass ich genervt bin.

            Ich weiß dass er nicht verhungert, ich weiß nur nicht was ich machen soll, wenn er es mal wieder verweigert dann anfängt zu erbrechen vor Hunger, dann hinstellen oder warten bis abends?
            LG

            • (10) 14.01.13 - 11:06

              Wenn unser gar nicht frisst, lassen wir das Futter stehen.. wer weiß, was fürn Grund der Hund grad hat, das er nicht frisst... deshalb nehm ichs auch nicht weg. Manchmal stürzt er sich abends nachem Spaziergang drauf und frisst es plötzlich weg.

              (11) 14.01.13 - 11:07

              Erbricht er sich tatsächlich vor Hunger? Vielleicht hat er ja nur ab und an etwas Magen Probleme und verweigert deshalb?! Welpen oder Junghunde übergeben sich ja leider doch mal häufiger (unser leider auch...).

              Danach geht es ihm aber immer wieder gut und dann frisst er auch.

              Würde so eine Stunde warten nachdem er sich übergebewn hat und es dann nochmal probieren.

              Was ist es für eine Rasse?

    Ihr macht das schon richtig, Napf weg nehmen und abends wieder hinstellen.

    Ich habe 4 Möpse die werden gebarft, da wird auch oft mal rum gemäkelt, ich stell den Napf dann weg und am Abend gibt es das dann wieder, meißt wird es dann schnell leer gefressen! Hunde haben das schnell raus, vielleicht gibt es ja noch was besseres also fresse ich jetzt nicht!
    Also nicht weich werden!
    Eine meine Mops Lady hat das spiel mal ganze 3 Tage durchgehalten, seid dem Frisst sie alles ;)

    (15) 14.01.13 - 10:54

    Ich denke bei Hunden ist es wie bei kleinen Kindern.. bevor die verhungern essen die, was es gibt... und extra deshalb das Futter wechseln würd ich nicht.

    Wenn es Trockenfutter ist, versuch es doch mal spielerisch.. gibt so Futterbälle oder ähnliches..

    lg

    Hallo,

    bei der Umstellung vom Welpen auf Erwachsenen Futter hat unsere auch gezickt.

    Ich habe verschiedene ausprobiert und bin letztendlich beim Trockenfutter von ALDI hängengeblieben. Es gibt Tage da frisst sie gleich alles leer, an anderen Tagen wird gemäkelt. Unsere weis, daß wenn sie leer frisst, sie dann eine Belohnung bekommt. Ist der Napf nicht leer gibt es nichts. Napf wegnehmen oder stehen lassen, daß er über den Tag verteilt was fressen kann.
    Bei uns bleibt der Napf stehen und ich brauche nur zu sagen, "das ist nicht leer, da gibt es kein Leckerli" und schwupp wird der Napf geleert. Manchmal habe ich das Gefühl die weiß genau was geht und testet mich ob sie das Leckerli trotzdem bekommt.

    (17) 14.01.13 - 11:06

    Hallo,

    typisches Bichon-Verhalten. Wir haben ein Havaner-Weibchen, mal frisst sie super, dann beachtet sie ihr Futter gar nicht. da haben wir uns inzwischen dran gewöhnt.Wegstellen interessiert sie nicht. Dann frisst sie halt später oder gar nicht. Wo jeder andere Hund sich nach weggestelltem Futter abends darauf stürzen würd, geht sie hin, schnuppert kurz und geht wieder. Auch Futterwechsel etc. haben da nicht viel gebracht, außer man würde ständig wechseln, denn nach 2 bis 3 Wochen fand sie bis jetzt egal welches Futter nicht mehr gut.

    Unsere bekommt ihr Futter deswegen oft als Belohnung beim Training, sprich per Hand-Feeding. Da frißt sie immer. Oder wir trainieren kurz vor dem Füttern, geben dabei etwas vom Futter und dann frißt sie auch den Napf leer.

    Der Malterser von Freunden von uns ist auch so und ein Havanerser-Bichon-Frisé, mit dem unsere oft spielt, auch.

    LG,
    Denise

    • (18) 14.01.13 - 11:16

      Aha, dann gar nicht so untypisch für die Rasse. ;-) gut zu Wissen.

      Ja er erbricht dann gelben Schaum... ach beim Training brauche ich bei unseren nicht mit seinem Futter kommen, das nimmt er nicht an auch wenn andere Leckerliies dazwischen sind. Nun ja.

      Danke für die lieben Antworten.

      Grüße

      • (19) 14.01.13 - 15:26

        Ja, genau, diesen gelben Schaum erbricht unsere dann auch.

        Am Anfang hat unsere beim Training auch nur Leckerlies genommen, aber inzwischen nimmt sie auch das Futter.

        Unsere frißt wohl immer, wenn ich etwas geriebenen Parmesan oder kalten gekochten Reis, Kartoffelstückchen o.ä. mit dem Futter mische. Muss aber so klein sein, dass sie sich das nicht rauspflücken kann.

        Was ich aber immer sehr schön bei unserer finde, ist dass sie von Fremden nichts annimmt draussen. Einen Vorteil muss die Futtermäkelei ja auch haben ;-)

        LG,
        Denise

(20) 14.01.13 - 11:15

Hallo,

meine Hunde sind Allesfresser, die kleine ist etwas mäkelig, aber ganz ehrlich, dann gibt es eben mal nichts! Wenn sie nicht frisst, stell ich es weg, bevor der Große das auch noch frisst. Der würde nämlich auch einen 20kg Futtersack platt machen, kotzen und weiter fressen.

Unsere bekommen 2x täglich Futter und ich wechsel nicht dauernd die Sorten. Bei den Katzen das selbe. Nur das die öfter fressen kriegen. Ich weiß das der Kater einige Sorten nicht mag und dann kriegt er eine andere, aber wenn er es partout dann doch nicht frisst,hat er Pech! Spätestens am nächsten Tag frisst er auch wieder.

Ich würde da auch gar nicht groß rumexperimentieren, so ziehst du dir einen total verwöhnten Hund ran, der meint das er immer was besseres bekommt wenn er was nicht mag. Sehe das dauernd. Da mischt man dann Sahne oder Leberwurst drunter, damit Hundi nicht verhungert und da sie nicht blöd sind, geht das Spiel jeden Tag von vorne los.

Kein Hund verhungert vorm gefüllten Napf, also hinstellen, warten, frisst er nicht, weg. Er wird irgendwann fressen. Wenn er das Futter Tagelang problemlos frisst, kann das ja gar nicht so ekelig sein;-)

lG germany

Das ist glaube ich ne typische Havi-Sache.

Das kennen wir von unserem Schnuffel auch. Der kann das aber 3-4-5 Tage durchhalten, und bricht dann auch Schaum vor Hunger.

Wir hatten bei ihm dieses Problem mit Trockenfutter - egal welche Sorte. Das hatte er auch in der Hundeschule als Leckerchen nicht genommen...egal wie lange es vorher nix gab.
Unser Trainer hat das immer nicht verstanden, weil er selber andere Rassen hat. Aber ein Havi kann vor nem vollen Napf verhungern...ohne Witz.

Wir haben dann "nachgegeben" und er bekommt ein hochwertiges Naßfutter. Das verträgt er sehr gut und da gibt es auch kein Gezicke mit dem Fressen. Und das TroFu für die Zähne besser sein soll, stimmt im übrigen auch nicht, da Hunde schlingen und nicht genüßlich auf dem TroFu kauen...
Es besteht vielmehr die Gefahr, daß die Tier zu wenig Flüssigkeit aufnehmen.

(23) 19.01.13 - 03:46

*räusper*

jetzt frag ich mich allen ernstes...#schock

hier sind so viele Hundebesitzer, und 80% davon machens FALSCH!!! #augen#nanana

Futter wird (EGAL welcher Rasse Hund!!!) hingestellt, und entweder gefressen oder nicht! BASTA.

Nach 5-10 Minuten (Rasseabhängig) kommt es WEG. Der Hund kriegt schon irgendwann Hunger.

"Der gelbe Schaum" ist einfach nur Magensäure. Der Magen übersäuert, wenn er nix bekommt. Ganz normal bei CANIDEN.

Hunde sind Caniden, stammen vom Wolf ab (ja, so ist es, liebe Hundebesitzer!!) und haben nicht dauerhaft Futter vor der Nase, sondern hungern auch mal nen Tag!!!

Und wenn er nicht jetzt frisst, dann eben beim nächsten mal! Und zwischendurch gibts NIX, wenn er nicht vorher sein Futter gefressen hat.

ALDI Futter hat deswegen gut im Stiftung Warentest abgeschnitten, weil ALDI und Co zusammen mit eben Stiftung Warentest zusammenhängen. Schon mal nachgesehen, WAS getestet wurde? Jedenfalls NICHT alle Inhaltsstoffe. :-(

Die ganze teuren Futter wie Eukanuba, Royal Canin, Hills usw. haben zu mind. 40% FÜLLSTOFFE, die kein Hund verwerten kann (und ja, liebe Hundebesitzer, der Hund stammt vom Wolf ab und kann keine Erdnussschalen oder Maissilage verwerten!!)

#bitte

Top Diskussionen anzeigen