Mein Hamster knabbert nicht!

    • (1) 22.01.13 - 13:19

      Hallo ihr lieben Tierfreunde,

      vielleicht ist ja jemand hier, der mir Helfen kann.
      Und zwar geht es um meinen Dsungarischen Zwerghamster. Wir waren in den letzten 3 Monaten 4 mal bein Tierarzt, damit er die oberen Zähne kürzt.

      ( Uns ist es erst aufgefallen, als unser Erwin immer dünner gewurden ist:-( )

      Auf jedenfall kann ich ihn geben was ich will, er knabbert einfach nicht.(egal ob die Zähne lang oder Kurz sind) Er war noch nie ein freund vom knabbern, aber hat es halt ab und zu getan. Ich gebe ihn seit 2 Monaten Babybrei, das frisst er wenigstens. Aber das nutzt ja die nähne nicht ab und was anderes frisst er nicht. Hab auch schon versucht es wieder ab zu gewöhnen, aber dann frisst er gar nicht mehr:-[

      Der TA weiß auch nicht mehr weiter,er hat keine entzündung, nichts.... bloß ich kann doch nicht ca. alle 2 Wochen zum TA gehen.

      Sein Terrarium ist groß genug, mit viel Holz (weiches Holz),genug Futter, Knabberstange, Kolbenhörse, Sandkasten usw. es fehlt ihm eigentlich an nichts. Es rennt auch ständig rum und verhält sich wie immer, nur das er halt nicht mehr knabbert.

      Ich hoffe es ist jetzt nicht zu verwirrend geschrieben und hoffe das mir jemand einen Tipp geben kann.

      Ich sag schon mal Danke

      LG#klee

      • (2) 22.01.13 - 15:39

        Na gut, dass manche Hamsterzähne besonders schnell wachsen und regelmäßig gekürzt werden müssen, ist manchmal so. Aber alle 3-4 Wochen ist schon arg viel. Evt. lässt du es dir es zeigen, so dass du es irgendwann selbst machen kannst.
        Was mich wundert ist, dass der Kleine sonst nicht frisst. Welches Futter bekommt er denn? Vielleicht mag er es einfach nicht?

        Sind die Backentaschen leer oder könnte da eine Entzündung übersehen worden sein?
        Ist der Kot normal oder deutet etwas auf Parasiten hin?
        Hatte er abgesehen von den Tierarztbesuchen noch anderen großen Stress (Wecken am Tage, Umzüge, häufige Stall-Komplettreinigungen, was auch immer))

        Hast du es schon mal mit Dari-Kolben und Flachs als Knabberei probiert (gibt's meistens in der Vogelabteilung)? Ich hatte irgendwie noch keinen Hamster, der dem widerstehen konnte.

        Hast du nur Holz als Einrichtung oder auch Knabberhölzer? Die Rinde von Weide und Haselnuss sind ja eigentlich sehr beliebt. Vielleicht sind Löwenzahnwurzeln noch eine Option.

        • (3) 23.01.13 - 09:26

          Hallo und entschuldige bitte, dass ich jetzt erst schreibe.

          Er bekommt das Futter von "VitaKraft", das hat er sonst auch immer gefressen. Haben auch schon eine andere Marke Probiert, aber er frisst es nicht:-(
          Die Backentaschen sind leer und nicht Entzündet (Laut TA)

          Stress hat er garnicht, da wir der meinung sind, die Tiere in ruhe zulassen. Sie sind grad so Futterzahm. Großreinigung findet immer 1x im monat statt, ansonsten wird "toi" geleert usw...

          Also das mit den Dari- Kolben und Flachs hab ich noch nicht Probiert, werd es jetzt aber die nächsten Tage probieren.

          Also die Einrichtung hab ich selber gebaut und es liegen auch noch Kirschbaumknabberhölzer drin, aber an Knabberhölzer ist er auch noch nie rangegangen.

          Vielen Dank für deine Antwort

          lg

      Hallo!

      Wurde der Hamster schon mal sediert, damit der Tierarzt in Ruhe die Backenzähne und Backentaschen untersuchen kann, und ggf. abschleifen?

      Wurden die Schneidezähne abgeknipst? das kann die Zahnwurzel beschädigen, es sollte nur abgeschliffen werden.

      Hat er dann nach dem Zähne kürzen dann wieder eine Weile normal gefressen?

      Ich kann Dir nur raten, zu einem Tierarzt zu gehen, der viel Erfahrung mit Kleinnagern hat. Wenn seit Monaten immer nur ein wenig die Zähne gekürzt werden,aber keinerlei ursache gefunden wurde, dann spricht das nicht gerade für einen Tierarzt, der sich mit Kleinnagern wirklich auskennt.

      • Hallo, entschuldige, dass ich jetzt erst Antworte.

        Ne, also sediert wurde er nicht. Die TA hat nur so in die Backen geschaut und keine Entzündung feststellen können. (Wir mussten den kleinen festhalten:-()

        Die Zähne wurden nur abgeknipst und der eine Zahn wächst auch schief nach hinten.
        Also seitdem er das hat, hat er nicht mehr normal gefressen, auch nicht nach den Zähne Kürzen.

        Aber stuhlgang usw. ist alles normal, wie immer...

        Eigentlich ist es ein TA für Kleintiere/nager, er meinte nur wir sollen es jetzt beobachtn und auf das Gewicht aufpassen. Er ist ja auch "schon" 1 3/4 Jahr alt.

        Vielen dank für deine Antwort.

        lg

        • (6) 23.01.13 - 11:30

          Ich würde nach Möglichkeit echt nochmal den Tierarzt wechseln und eine zweite Meinung einholen.

          Ist ja schon schräg, dass ihr das Tier festhalten müsst und nicht er bzw. eine Helferin das macht.

          Wir hatten bei der Hamsterhilfe auch schon Tiere, den musste am Ende ein Zahn gezogen werden, weil es nicht mehr ging. Die Tiere können auch damit leben.

          Wenn ihr nur alle 4 Wochen eine Komplettreinigung macht, kann ich mir nicht vorstellen, dass dadurch derart Stress entsteht, die Appetitlosigkeit begünstigt. Dennoch ist davon abzuraten, das Streu komplett auszuwechseln, sondern wenn überhaupt nur teilweise. Ich glaube, meine Sanja hatte am Ende immer noch Streu im Stall, das sie von Anfang noch drin hatte. Es reicht wirklich, immer nur Stellen auszuwechseln, wo viel gepinkelt oder geköttelt wird. Aber regelmäßig Gänge zu zerstören und Gerüche zu entfernen, ist unheimlich stressig für das Tier.

          Als off-topic zum Futter. Vitakraft ist wirklich obergrottig und so ziemlich mit das minderwertigste Hamsterfutter, das man kaufen kann. Wir als Hamsterhilfe-Nord empfehlen ZooDi von www.rodipet.de. die entsprechenden Sorten von http://mixing-your-petfood.de oder FP Unique Mittelhamster von www.futterparadies.de. Andere akzeptable Sorten wären: Activa, Bunny, Witte Molen, FP Unique Zwerghamsterfutter vom futterparadies Diese sollten (bis auf das FP Unique Zwerghamsterfutter) jedoch mit Kräutern, Getreide und Kleinsämereien ergänzt werden.

          Beim FP Unique Zwerghamsterfutter vom futterparadies und JR-Farm ist drauf zu achten, dass gerade bei etwas dickeren Hamstern die Bananenchips, Sonnenblumenkerne und Nüsse zu entfernen sind.
          Trockenfutter darf kein Honig, Zucker oder Melasse enthalten.
          Eine andere Alternative wäre das selber Mischen. Dazu findet man auf www.diebrain.de hilfreiche Tipps.

          Das mal nebenbei zum Futter.

          Aber zum eigentlichen Problem würde ich dir echt raten, dir nochmal eine zweite Meinung zu holen und dich zum Beispiel bei das-hamsterforum.de nach ähnlichen Fällen und Erfahrungen umzusehen/-hören. Es deutet schon darauf hin, dass er ja bei Druck auf den Zahn Schmerzen hat und es versucht zu vermeiden. Aber Ferndiagnosen sind natürlich schwierig. Und wenn ein TA keinen anderen Rat weiß, dann muss man eben ein bisschen gucken, ob man woanders an einen gerät, der so einen Fall schon mal hatte oder Gewillt ist, selbst ein bisschen zu forschen und zu gucken, wie man damit noch umgehen kann.
          Tierärzte für Kleintiere haben in ihrem Studium überwiegen Hunde und Katzen. Die gehen da auch noch als Kleintiere durch. Nager und Hasenartige machen echt nur einen geringen Teil der Ausbildung aus, es sei denn sie spezialisieren sich und bilden sich später auch fort. Aber im Normalfall können TÄs nicht alles und kennen nicht alles und wenden leider oft auch nur das an, was sie eben irgendwann mal in ihrem Studium gehört haben.

          Schade ist immer nur, dass die meisten TÄs das nicht zugeben und selbst Literatur wälzen oder an Kollegen verweisen, wenn sie selbst nicht weiterkommen.

          Gruß, Kim

        • Hallo!

          Das mit dem "Fachtierarzt für Kleintiere" ist leider etwas doof vom Begriff her - das meint nämlich alles, was kein Großvieh ist wie Kühe, Schweine und Schafe. Also geht es da Schwerpunktmässig im Studium auch mehr um Hunde und Katzen, Nager werden eher mal am Rande mit durchgenommen, aber eher keine Zahnheilkunde bei Hamstern in der Unterscheidung zu Kaninchen und Meerschweinchen...

          Wie viel man nun bei einem nicht so arg Handzahmen Hamster von den Backentaschen und Backenzähnen sehen kann, der sich wehrt, versucht das Othoskop mit der Zunge weg zu schieben und auch den Kopf nicht still hält ist eben immer so eine Frage, der bleibt ja nicht brav hocken und sagt "Ahhhh" - und es ist eigentlich schon ein schlechtes Zeichen, wenn die Besitzer das Tier halten sollen...

          Beim Abknipsen geht einfach eine Erschütterung bis in die Zahnwurzel, und nachdem die Schneidezähne ja dauerhaft nachwachsen bei Hamstern, kann man damit die Wachstumszellen beschädigen, und die Zähne wachsen dann erst recht in alle Himmelsrichtungen. Es können sich sogar zusätzliche Zähne bilden, die dann auch noch mit wuchern, damit kann man also wirklich viel kaputt machen. Beim Abschleifen kann das nicht passieren.

          Vitakraft und Knabberstangen ist von der Futterauswahl jetzt auch nicht gerade optimal, aber eher nicht der Auslöser des Problems.

          Echt, es hilft nur so lange den Tierarzt zu wechseln, bis einer den Eindruck macht, echt kompetent zu sein. Mir sind da auch schon so manche untergekommen, eine wollte etwa meinen ganzen Bestand von 35 Meerschweinchen einschläfern, weil eines bei einem Sturz sein Rückenmark geprellt hatte - die hielt das für hochansteckende Meerschweinchenlähme, dabei wollte ich nur Schmerzmittel holen. Wenn ich mich weniger gut auskennen würde hätte die ernsthaft alle getötet. Dabei hätte ihr sogar Google verraten, dass die Symptome gar nicht stimmen...

    Hi,

    ich kenne mich mit Hamstern nicht aus, hatte aber mal ein kaninchen mit ähnlicher Symptomatik.
    Er hat auch nicht geknabbert, wurde immer dünner und ich war auch erst 2x mit ihm beim falschen Tierarzt. Wurde dort mit fadenschinigen Erklärungen abgespeist, von wegen er hätte psychische Probleme und würde deshalb nicht kanbbern etc. #bla
    Selbst als beim 2. Besuch nach Entfernen des Maulgatters Eiter unten aus dem Zahnfleisch kam und ich um ein Röntgenbild gebeten hatte, wurde ich abgewimmelt #nanana.

    Bei der nächsten TÄ wurde geröntgt und nachdem wir eine Weile erfolglos versucht haben, die Entzündung in den Griff zu bekommen, ließen wir die unteren Schneidezähne ziehen.

    Prompt hat der Kerl wieder angefangen zu fressen. Klar, abbeißen konnte er nicht mehr so gut, aber Heu und Gras war kein Problem, Gmüse hab ich ihm in Stäbchen geschitten.

    Also lass ihn wirklich nochmal ganz genau untersuchen, ob die Zahnwurzeln i.O. sind usw., das würde ich dir empfehlen.

    LG juju

    Vielen dank für eure Antworten.
    Ich werd mir jetzt einen neuen TA suchen, vielleicht findet er was.

    Ich wusste garnicht das, dass Futter von VitaKraft so schlecht ist und dann ist es ja noch relativ teuer. Werde mir jetzt mein Futter bei Fressnapf selber zusammen stellen. Bei meinen kleinen hat ne Knabberstange immer 4-5 Wochen gehalten, wie gesagt, er hat noch nie so geknabbert. Anders wie bei meinen kleinen, der Frisst und Knabbert alles an;-) Naja egal... (Haben beide ein Terrarium)

    Trotzdem noch mal vielen Dank, es hat mir wirklich weiter geholfen....

    lg

    • (10) 25.01.13 - 08:29

      Es gibt auch gute Knabberstangen. Die Farmys vom JR Farm kann man durchaus mal geben. Da ist definitiv kein Zucker drin außer der Fruchtzucker in den Sorten mit Obstbestandteilen. Aber sie sollten eben nicht Hauptfuttermittel sein. Die mit Obst würde ich Zwergen sowieso nicht geben, wegen der erhöhten Diabetes-Gefahr bei Hybriden und Campbells.

      Wie gesagt, ein "Rezept" zum selbst mischen gibt es auf www.diebrain.de. Da würde ich mich auch wirklich dran halten, damit es ausgewogen ist.

      Ich persönlich hab's wieder gelassen, weil ich es immer zu stressig finde so viel Einzelbestandteile rumliegen zu haben und immer genau zu wiegen, wieviel ich wovon brauche, denn es kommt ja schon auf ein richtiges Mischverhältnis von ölhaltigen und mehlhaltigen Saaten, Eiweiß, Kräutern, Gemüse & Co an.

      Gruß

      PS: Ich hoffe, du findest einen guten Tierarzt für den Zwerg! *daumendrück* Heißt ja nicht, das der andere grundsätzlich schlecht ist. Vielleicht ist er für andere Tierarten spitze. Ich bin mit den Katzen auch zu einem anderen Doc gegangen als mit den Hamstern. Heute muss ich leider auch wieder hin. *seufz*

(11) 26.01.13 - 19:19

Hallo :)
Meine Hamsterdame ist auch kein Freund von Holzstäbchen. Aber sie nagt sehr gerne an getrockneten Maiskolben, Kräckern oder an Holztunnel mit Futter gefüllt. Wenn er aber auch das normale Trockenfutter nicht mehr frisst, würde ich raten, ihn komplett checken zu lassen, um Krankheiten auszuschließen. Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen