Organisation in Berlin für Katzenabgabe...

    • (1) 24.01.13 - 21:58

      Ich frage für eine gute Freundin.
      Sie hat zwei Katzen.
      Eine davon pinkelt stehts und ständig hin.
      Hat sie schon als Welpe gemacht.
      Beim Tierarzt ist alles abgeklärt, die Katze ist eigentlich völlig gesund.
      Es gibt Tage, da ist alles normal und Wochen da pinkelt sie nur außerhalb des Katzenklos.
      Bisher war das für meine Freundin auch nicht das Problem.
      Nur jetzt kommt ihr Baby langsam ins Krabbelalter und sie wird auch bald wieder arbeiten gehen und sie ist jetzt wirklich an dem Punkt wo sie sagt es ghet nicht mehr.
      Ihr Sohnt hat sich das einemal schon fast in die Pusche gerollt.

      Sehr schweren Herzens möchte sie die Katze nun abgeben, eigentlich...
      Denn sie möchte das sie in ein gutes zu hause kommt, wo sie eben akzeptiert wird wie sie ist.

      Es fällt ihr wirklich sehr schwer, aber auf dauer und mit Baby kann sie es nicht weiter.
      Ohne Baby wäre sie niemals zu dem Entschluss gekommen, ihre große ist 5 und passt da schon selbst auf und sagt bescheid oder packt einen Schwann drauf, so das meine Freundin es nur noch weg machen und drüber wischen muss...

      Kennt jemand eine Orga nisation, an die man sich wenden kann?
      Falls es noch Fragen gibt werde ich die natürlich gern beantworten.
      Zur Not muss ich meine Freundin nochmal fragen.

      LG

      • (2) 24.01.13 - 22:20

        Eine Pinkelkatze hat praktisch keine Aussichten auf Vermittlung, wer soll die denn nehmen? Wenn eine Orga die Katze nimmt, dann ist da für den Rest des Lebens der katze ein Platz dauerhaft besetzt, mit dessen Hilfe sonst Dutzende Katzen hätten efolgreich vermittelt werden können.

        Nach JAHREN das Pinkeln abgewöhnen ist nur sehr schwer machbar, wenn man da nicht gleich nach den ersten paar Wochen was macht, setzt sich das sowas von fest...

        Hallo,

        mein Text ist nicht wirklich hilfreich jetzt...

        Wir hatten einen Kater bis kurz vor Silvester, er ist 11 Jahre alt gewesen. Er hat fast täglich hingepinkelt, ab und zu auch sein großes Geschäft gemacht. Nein, natürlich nicht in das Katzenklo. Wir hatten ihn von klein auf und er hat es immer gemacht. Meistens an zwei bekannte Stellen, ab und an gab es auch mal eine Überraschung an einer anderen Stelle.

        Dennoch haben wir zwei Kinder bekommen. Auch unsere Kinder sind gekrabbelt und haben auf dem Boden gespielt. Ja, es kam ein einziges Mal vor, dass eines der Kinder reingetappt ist.

        Ja, mich hat es genervt und es ist ekelhaft. Und ja, ich habe mich wahnsinnig darüber geärgert, als eines der Kinder da reingetappt ist.

        Abegeben kam dennoch nie in Frage. Er hatte eben seinen Hau weg - warum auch immer. Er wäre niemals mehr vermittelbar gewesen - keiner steht auf "Wildpinkler", hätten wir ihn abgegeben. Wir haben uns damals für ihn entschieden und das Ganze auch durchgezogen bis zum bitteren Ende.

        LG
        Caro

        • Schön, dass Ihr zu Eurer Verantwortung gestanden haben und Eure Kinder es "überlebt" haben!
          So sollte es auch laufen. Ich kann gar nicht nachvollziehen, wie man davon ausgeht, dass fremde Leute ein "Problemtier" nehmen würden, dass der ursprüngliche Besitzer trotz jahrelanger Beziehung nicht mehr ertragen möchte.

          LG

          • so sehe ich das auch - schließlich hat man die Unsauberkeit oft auch als Halter mitverursacht oder zumindest den Punkt verpasst, an dem man noch was dagegen hätte machen können.

            Meine Pinkelkatze ist übrigens nach unserem Umzug Anfang Dezember sauber - es riecht wohl einfach nichts mehr nach Klo. und ich bin seitdem extrem pingelig mit dem Katzenklos...

      Natürlich gibt es Organisationen und Tierheime, die sich mit solchen lästig gewordenen Tieren abgeben.
      Adressen werdet Ihr aber sicher selbst googlen können.
      Auf Verständnis für das angebliche Drama, dass das Baby mit Urin in Berührung kommen könnte (ihre Kinder kommen stubenrein zur Welt?) wirst Du aber wohl auch dort kaum hoffen und dass solche Tiere,kaum Chancen auf Wiedervermittlung haben, wird Euch auch klar sein müssen. Vielleicht läßt Deine Freundin das Tier besser gleich einschläfern, oder gleich beide. Die andere könnte nach der Trennung oder aus organischen Gründen irgendwann ja auch unsauber/inkontinent werden.

      Gruß,

      w

    • (7) 25.01.13 - 14:38

      Meine Güte, nehmt die Zwillen runter und hört auf Steine zu schmeißen.
      Ich habe gefragt.
      Ich habe nicht gesagt die Katze muss sofort verschwinden.
      Sie wohnt derzeit grade mal in einer Zweirauwohnung, was sich zwar bald ändern soll aber derzeit ist es so.
      Und nein, es liegt nicht an der Wohnung, die Katze war auch voher schon unsauber...

      Wäre ihr Sohn nicht gekommen stünde eine Abgabe niemals im Raum, aber er ist da.

      Für Hunde weiß ich das es auch Organisationen gibt die unsaubere und oder auch behinderte Hund vermittelt.
      Deswegen habe ich hier gefragt, ob mir hier jemand eine Adresse geben könnte.

      Sie will die Katze nicht einfach irgendwo hin hauptsache weg, noch würde sie die Katze erstmal in eine Pflegestelle geben.

      Ja, es ist nicht schön ein Tier abzugeben, doch manchmal kommen Besitzer einfach an ihre Grenzen.

      • Solche Tiere wollen andere Leute auch nicht haben.
        Wie kommt Deine Freundin drauf, dass jemand ein Tier haben will, das solche unterträgliche Unart hat?
        Sorry aber Du bist hier im Tierforum und nicht im Babyforum, wo 90% der Userinnen hysterisch aufschreien würden beim Gedanken an ein Baby und Katzenurin....

        (9) 25.01.13 - 14:56

        Bei einem Hund kann man an der fehlenden Stubenreinheit aber noch was machen mit Erziehung - bei einer Katze die seit Jahren Protestpinkelt ist das schwer. wer soll die denn nehmen? Meinst Du jemand holt bewusst eine Katze, die überall hin pinkelt, wo es auch tausende katzen gibt die sauber sind und in Tierheimen versauern?

        Ein Umzug ist aber gut, das kann alles verbessern, etwa weil in der neuen Wohnung der Boden nicht nach Urin riecht. Wichtig ist nur gleich VIELE Klos aufzustellen (mit und ohne Haube, verschiedene Streusorten, in jedem Zimmer), und die sehr oft und peinlichst genau sauber zu halten.

        Das kann das Problem auch schon wirklich abstellen. Sie darf nur wirklich NICHTS mitnehmen, auf das schon mal gepinkelt wurde.

        (10) 26.01.13 - 20:18

        Mit Kindern kommt man auch schnell an seine Grenzen! Und da ist "Küchentuch nehmen, wegwischen" echt nix gegen! Aber verrat ihr das nicht... nicht das sie die Kinder erstmal in eine Pflegestelle gibt... :(

        Es ist doch nur Urin?!

        • Also jetzt bleib aber mal aufm Teppich!

          Womit nimmst du dir raus hier so was zu schreiben?
          Weil ich für sie gefragt habe ob es eine Möglichkeit gibt der Katze ein anderes zu hause zu finden, wo sie mit all ihren Macken willkommen ist?

          Wieviele pinkel Katzen hattest du denn schon?
          Und es ist nur Urin, dir ist klar das Katzenurin viel derber riecht als der von Menschen oder Hunden?

          • Das war Sarkasmus #cool

            Es ist einfach nur urin und kein Grund eine Katze deswegen abzulehnen.

            Und ich glaub, die Frage, wie viele Katzen mit Macke ich schon hatte, willst du gar nicht wissen, da ich einer der Trottel bin, die diese Katzen mit Knacks tatsächlich bei mir aufnehme. Katzen die zu früh von der Mutter genommen wurden, Katzen, die mißhandelt wurden, Katzen, die einen Knacks weghaben.

            Aktuell hab ich Kater, die nicht alleine bleiben können. Sie wurden mit 6 Wochen verkauft und sind total schnell eigenartig (glaub mir... pinkeln wäre mir lieber). Sind sie zu lange alleine oder ist es zu lange kalt, dass sie nicht raus wollen/können, dann rupfen sie unter Anderem das Fell bis es blutet, sie nehmen die ganze Bude auseinander. Hier geht mehr Geschirr durch Katzenpfote kaputt als durch Kinderhand; sie zerreißen jede Plastiktüte. Jeder Mülleimer wird umgeschmissen um die Tüte zu zerreißen. mein einer Kater ist mittlerweile senil und steht am anderen Ende der Bude und quakt in einem Ton, der nicht mehr feierlich ist. Mit ihm werden wir noch Freude haben. Für jedes Wochenende muss ich jemanden suchen, der HIER wohnt. Urlaube? Nur wenn hier jemand wohnt. Eine Katze, die nur pinkelt? Könnt mir aktuell nichts netteres vorstellen ;-) Sommerurlaub dieses Jahr ist übrigens abgesagt ;-) Davor hatten wir einen Kater, der sehr jung ein schweres Nierenversagen hatte, später kam noch ein Herzfehler dazu. ich hab mich dumm und dusselig an den Tierarztkosten bezahlt. Er ist mit 13 an einer anderen Sache gestorben :( War so ein toller Kater, der so krank war aber so lieb #herzlich

            Und wenn meine Kater irgendwann mal nicht mehr sind, kommen die nächsten ungeliebten armen Seelen zu mir #herzlich

            P.s.: Ich hab zwei Kinder, meinen Katern hat das regelrecht gut getan. Besonders mein älterer seniler Kater liebt die Kinder und liegt nachts immer bei ihnen. Ganz nah... es beruhigt ihn. Kein Fellgerupfe mehr bei ihm seitdem sie da sind #herzlich

            Aber meine Kinder... die bringen mich oft um den Verstand #schein ;-)

Top Diskussionen anzeigen