Rattenhaltung - Weibchen od. Männchen?

    • (1) 28.01.13 - 18:21

      Hallo!

      Ich hatte ja kürzlich den Kaninchen / Meerschweinchen Thread aufgemacht. Nun hängen meine Gedanken bei Ratten. Hatten wir ja vor den Kindern schon mal.

      Nun stellt sich die Frage. Männchen mit Männchen oder Weibchen mit Weibchen?
      Was ist die bessere Kombi?

      LG
      Ulrike

      • (2) 28.01.13 - 19:10

        Das kommt drauf an.

        Männchen werden eher zutraulich, markieren aber dauernd und schon nach kurzer Zeit richt man wie ein ganzes Rattenklo.

        Weibchen brauchen etwas länger um zahm zu werden, sind eigensinniger, riechen aber nicht so streng.

        Ratten brauchen viel Beschäftigung und haben gerne Auslauf. Dabei nagen sie gerne alles an was in den Weg kommt.

        Ich hatte Ratten und Kinder in dem Alter von deinen und werde es definitiv nicht mehr tun. Der Käfig sollte unbedingt außerhalb der Reichweite der Kinder sein, denn wenn sie durch das Gitter fassen werden die Kinder gebissen und die Ratten mit irgendeinem Zeug gefüttert das sie nicht essen sollen.

        Erst hatten wir ein Männchen, der Kumpel von ihm ist gestorben bevor mein Mann zu mir gezogen ist. Eine Vergesellschaftung mit einem anderen Männchen hat nicht funktioniert, so mussten wir beide getrennt halten. Der erste hat versucht die andere Ratte zu töten.

        Dann hatten wir 3 Weibchen, eine war sehr zutraulich, eine war ein Biest und die 3. eher scheu. Das Biest hat mir immer in meine Speckschwarte gebissen (#aerger).

        Alle Raten haben gebissen wenn man durch das Gitter gefasst hat, gerade die Kinder waren dann besonders beliebt. Die konnten alle die Kinder nicht leiden. Darum sollte der Käfig auch nicht erreichbar für Kinder sein.

        Wenn du ein Haustier für Kinder willst, sind nach meiner Meinung Ratten ungeeignet. Evtl hatten wir aber auch einfach nur Pech.

        • (3) 28.01.13 - 19:56

          Hallo!

          Oh, das hört sich nicht gut an...

          Ich hab sehr gute Erfahrungen mit Ratte gemacht bisher - bin nie gebissen worden.

          Die Tiere sollen für die Kinder eher zum Schauen sein... Auslauf hätten Ratten bei uns reichlich.

          LG
          Ulrike

          • (4) 28.01.13 - 20:07

            Ich wurde auch nie gebissen, nur eben die Kinder.

            Tiere zum Beobachten sind nach meiner Meinung Ratten nicht wirklich. Wenn man Pech hat schlafen sie am Tag recht viel.

            Zum Beobachten wären für mich Fauchschaben interessant, die können auch nicht beißen und haben sehr interessantes Sozialverhalten. Leider sind sie nicht kuschlig.

            Wenn die Ratten eher für euch Erwachsene währen, ok. Aber als Tier womit Kinder spielen, sehe ich Ratten nicht.

      (5) 28.01.13 - 20:25

      Hallo!

      Ratten fühlen sich erst in etwas größeren Gruppen wohl, da würde ich schon eher 3-4 nehmen. außerdem kommt es doch recht oft vor, dass eine arg früh stirbt - hat man zwei, dann muss man sofort wieder vergesellschaften.

      Ich finde Ratten jetzt auch nicht so geeignet. Wenn Finger durchs Gitter gesteckt werden ist beißen normal, und die doch sehr häufigen Tumorerkrankungen sind auch recht heftig.

      Ich schlage eher Rennmäuse vor...

      • Die kann ich für Kinder nur empfenlen, die von kleinen (2&4) Freunden waren bei uns ganz begeistert von denen und waren schnell Besitzer ihres eigenen Pärchens.

        Die scharren viel so das man die am besten im Aquarium/Terrarium hält da is dann auch nix mit irgendwas durch die Gitterstäbe stecken. Normalerweise sind die sehr zurtraulich und Neugigig, da ist immer was los, es gibt viel zu gucken.

        Ich würd da zu zwei Männchen raten (es geht auch mehr aber dann nie nur drei das gibbt zoff) mit den Weibern hatte ich in 14 Jahren immer nur Ärger. Die zoffen sich schnell, ich hab mir wieder zwei Aufschwatzen lassen die ich nach vier Monaten trennen musste. Die Kerls sind da was ruhiger :)

    (9) 29.01.13 - 18:30

    Hallo!

    Wir haben drei Weibchen und sie sind alle drei sehr lieb und zutraulich. Mit Männchen habe ich leider keine Erfahrung. Ich finde, Ratten sind tolle Haustiere,keine unserer Ratten hat je gebissen. Nachteile von Ratten sind meiner Meinung nach ihre kurze Lebensdauer und die Tatsache, dass sie alles, wirklich alles annagen.

    LG
    Babulja

    (10) 30.01.13 - 10:55

    Moin,

    vor Kind und Hund hatte ich über 10 Jahre Ratten in verschiedenen Konstellationen, also Männchen untereinander, Weibchen untereinander und schlussendlich Weibchen und Kastraten.

    Männchen und sich... stinkern.. ja, das kann man nicht anders sagen, der Geruch ist doch eher intensiv...
    Weibchen untereinander geht insgesamt sehr gut, gerade wenn sie sich von Kleinauf kennen.
    Kastraten können ein wenig Ruhe und Gemütlichkeit in die Gruppe bringen.

    Charakterlich können Ratten genauso unterschiedlich sein wie Katzen, Hunde, Kaninchen, etc.

    Ich hatte welche dabei, mit denen mal sprichwörtlich alles machen konnte, aber auch welche, die in erster Linie nur zu "beobachten" war, wenn man nicht immer Löcher im FInger haben wollte.

    Der Umgang von Kindern und Ratten muss auf beiden Seiten natürlich geübt werden, z.B. dass kein Fressen durch die Gitterstäbe gegeben wird, dann wird nämlich in der Regel auch nicht direkt zugebissen, wenn ein Finger durchs Gitter kommt. Dafür ist es aber wahnsinnig spaßig, wenn man sich einfach mit einem Kuschelpullover in den Auslauf-Bereich der Ratten setzt und als Klettergerüst herhält.

    Alles Gute,

    WIbbi

    Ach, PS.: Auch Weibchen markieren... genauso regelmäßig wie Männchen!

Top Diskussionen anzeigen