Meerschwein frisst nicht mehr.. Was kann ich noch tun?

    • (1) 29.01.13 - 13:36

      Hallo!

      Ich hab letztens schon von meiner Schweine-Dame Lilly (2,5 Jahre jung) berichtet, die eine Lungenentzündung hat (http://www.urbia.de/forum/34-mein-tier-und-ich/4119715-meerschwein-mit-lungenentzuendung-hilfe/25974562).

      Es ist jetzt wie folgt:
      Sie hat weiterhin kein Fieber, kein Nasenausfluss oder Husten. Die Atemfrequenz ist weiter irre hoch, ehrlich gesagt kaum zählbar, sie pumpt wie ein Maikäfer..:-(.
      Sie bekommt weiter tägl. Schmerzmittel/Entzündungshemmer, Schleimlöser, BirdBeneBac zur Stabilisierung der Darmflora, hat jetzt 2 x Zylexis für´s Immunsystem gespritzt bekommen. Seit gestern bekommt sie ein anderes Antibiotikum (vorher 8 Tage lang Baytril, nun Chloramphenicol).

      Nun frisst sie immer schlechter, seit gestern fast nichts mehr... Seit 3 Tagen ernähre ich sie jetzt zwangsweise mit Babybrei, 40 - 50 ml am Tag.. Ich biete ihr alles mögliche an Gemüse an, Müsli, Haferflocken, Heu sowieso, Grünrollies, etc... Sie frisst höchstens mal ein winziges Stück Fenchel. Sie hat in 10 Tagen 140 g abgenommen..

      Habe ihr gestern eine Kumpeline dazu gesetzt, hilft auch nicht.

      Was kann ich noch tun? Sollte ich überhaupt noch was tun?? Oder fängt bald die Quälerei an? Immerhin beisst sie mich in den Finger, wenn ich sie füttern will, so munter ist sie noch.

      Ach mann, alles Sch... im Moment! #schmoll

      • (2) 29.01.13 - 13:55

        Hi,

        ich habe Dir im letzten Thread schon geraten, das Tier röntgen zu lassen, zwecks Tumor. Hast Du das in der Zwischenzeit machen lassen? Wurden Tumore ausgeschlossen? Falls nicht, bitte lasse das abklären, daß Du Gewissheit hast.
        Wenn es ein Tumor ist, quält sich das Tier auf jeden Fall....

        LGs

        Hallo Kathy,

        das tut mir sehr leid für dich!
        Hatte mal das Problem, dass mein Kaninchen nach einer OP Tage lang das Futter verweigert hat und rasend schnell abmagerte, habe es dann auch zwangsernährt. Habe beim Tierarzt so ein grünes Puver geholt das mit lauwarmen Wasser angerührt wurde und mit einer Spritze ins Mäulchen verabreicht wurde. Das Kaninchen hat sich daraufhin gut erholt und wurde wieder munter.

        LG, Denise

        • Das grüne Pulver heißt Critical Care oder HerbiCare.

          Eine Zwangsernährung mit der Spritze kann kann lebensrettend sein, damit kann man erreichen, daß die Verdauung wieder in Schwung kommt und das Tier alle Nährstoffe bekommt, die es braucht. Allerdings muß trotzdem abgeklärt werden, was die Ursache für die Atemnot ist.

      Wurden nicht die Zähne, gerade die hinteren Backenzähne geprüft?

      Das kann auch eine Vereiterung unter den Zähnen sein (habe leider den Fachbegriff vergessen). Das hatte mein Bock auch und ist während der OP leider verstorben. Und er war auch bis zur letzten Stunde sehr mobil. Das heißt also nichts... #kerze

      Man kann dieses Problem wieder in den Griff bekommen. Jedoch ist ein Meerschweinchen sehr stressanfällig. Kreislauf und Herzchen können schnell vor lauter Angst aussetzen. Wenn das Schweinchen dann sowieso schon geschwächt ist, dann kollabiert das Herz-Kreislauf-System sehr schnell.

      Bei so einer rapiden Gewichtsabnahme hat die Quälerei schon längst angefangen. Das Meerschweinchen nur so mit Medikamenten vollzupumpen, finde ich irgendwie falsch. Vielleicht ist eine zweite Meinung jetzt ratsam?

    • (7) 29.01.13 - 15:29

      Sorry, bin etwas neben der Spur, hab neben dem kranken, pflegeintensiven Schwein auch noch nen verletzten Hund, richtig Ärger mit unseren Vermietern und ein frisch geimpftes, quakiges Baby.. Mehr muss jetzt bitte nicht mehr...#schmoll

      Also, vergessen zu schreiben hatte ich: war gestern nochmal bei einer Tierärztin (selbe Praxis, andere TÄ), die hat geröngt auf mein Bitten hin, Lunge ist total dicht, aber kein Tumor zu sehen. Sie hat sich allerdings sehr vorsichtig geäußert, dass sie aufgrund des dichten Gewebes natürlich nicht 100 %ig ausschliessen kann, dass darunter noch irgendwo ein Tumor liegt. Sie hat die Sau auf jeden Fall irre lange abgehört und eingehend untersucht, und dann das Antibiotilum umgestellt, versuchsweise. Viel mehr fiel ihr nun auch nicht mehr ein, hopp oder topp in den nächsten 2 Tagen. Da sie aber noch im Gehege rumläuft und während der Untersuchung auch ganz schön munter war, wollte sie Lilly noch nicht einschläfern. Nur wie lange kann sie das so noch durch halten?? #schmoll

      Quälen soll sie sich selbstverständlich nicht, aber ich will auch nicht das Gefühl haben, nicht alles versucht zu haben. Versteht mich nicht falsch, es ist nicht so, dass ich mich nicht von ihr trennen kann, weil es mir dann weh tun wird. Ist nur im Moment alles ein bißchen viel auf einmal für mich..:-(

      Critical Care ist notiert, ich versuche mal, das heute noch zu besorgen (wie und woher und wann auch immer..)

      Danke für eure netten, ehrlichen Worte und eure guten Tips!
      kathy

    (9) 29.01.13 - 15:32

    Ach so, Zähne hat sie auch geschaut, keine Zahnspitzen, Schneidezähne nicht zu lang. Allerdings liegt die eine Backenzahnreihe im Unterkiefer falsch rum, ist wohl ein Gendefekt (leider ein Inzuchtschwein aus schlechter Haltung..), das hat sie also schon lange, ist schon bei einer früheren Untersuchung aufgefallen und war bislang nie ein Problem. Sie war immer das Dickschwein in der Truppe, konnte damit also immer problemlos fressen, daher glaube ich nicht, dass das auf einmal die Ursache ist..

    (10) 29.01.13 - 18:07

    Hallo!

    Hatte ich nicht schon im letzten Thread wegen Critical Care geschrieben? Vor drei Tagen oder so?

    Das ist absolut zwingend notwendig, und schon so extrem schlimm, wenn sie jetzt seit Tagen nur Babygläschen bekommt. Da kann sie nur abnehmen und Du kannst froh sein, wenn sie nicht dünnflüssigen Durchfall hat.

    Ich kann dir nicht sagen, wo die Quälerei anfängt - die Grenze liegt bei jedem Tier anders. Das eine kann zwar aufgrund der Erkrankung nichts fressen, zeigt aber Kampfgeist und ist nach zwei Wochen wieder fit, das andere verliert recht schnell seinen Lebenswillen, lässt sich hägen (oft im wahrsten Sinne des Wortes, komplett ohne Körperspannung), da sollte man früher einschläfern lassen.

    Du kennst Dein Schweinchen und kannst beurteilen, wie es ihr im Moment geht, ob sie noch kämpfen will und kann, oder ob der Kampf bereits verloren ist.

    Sollte das neue Antibiotikum aber nicht nach spätestens 5 Tagen deutlich anschlagen, dann wird es auch wieder nicht helfen, das kann ich Dir klar vorraussagen. So viele Antibiotika gibt es gar nicht, die für Meerschweinchen überhaupt verträglich sind. da ist dann bald das ende erreicht.

    (11) 29.01.13 - 18:43

    Hallo

    Die ganzen Symptome sprechen eigentlich eher für eine Herzgeschichte als für eine Lungenentzündung. Da Baytril bei einer Lungenentzündung eh so gut wie gar nicht mehr anschlägt und dazu sehr auf den Verdauungstrakt geht, ist es nicht verwunderlich das es dem Schweinchen kaum besser geht. Das ist um himmelswillen kein Vorwurf gegen dich, eher gegen den TA.
    Es sollte dringend abgklärt werden ob es das Herz ist, das ist recht einfach:
    das Schweinchen sollte Prillum bekommen um das Herz zu stärken und Dimazon um es zu entwässern. In der Regel tritt dann bald eine Besserung ein. Manchmal zeigt das Röntgenbild nicht alles an und abhören ist bei Wasser in der Lunge auch nicht einfach.

    Grüße und gute Besserung für das Schweinchen

    (12) 29.01.13 - 23:17

    Hi,

    ich habe auch direkt an ein Herzproblem und Wasser in der Lunge gedacht. Hatte mein Kaninchen auch, dass sie so pumpt, aber kein Fieber o.ä. hat und abmagert spricht dafür. Wir haben das mit Medikamenten sehr gut in den Griff bekommen, er hat noch Jahre damit gelebt.

    Geh doch mal zu einem anderen TA, hört sich nicht besonders vertrauenerweckend an, dass die keine anderen Ideen haben als immer nur AB geben. Und dass sie dir kein Critical care mitgegeben haben für ein Schweinchen das seit Tagen zwangsernährt werden muss ist das Letzte!

    LG juju

    (13) 30.01.13 - 16:25

    So, kurzes Update vom Sorgenschwein:
    habe gestern HerbiCare besorgt (das ist wohl identisch mit dem CriticalCare) und ihr gestern gleich ne Portion angemischt: sie hat mir vor Gier fast die Plastikspritze zerbissen, hat 20 ml auf einmal verputzt :-D
    Heute hat sie auch schon 3 Portionen davon bekommen und heute frisst sie zumindest erstmals wieder Salat - allerdings nichts anderes (Fenchel, Paprika, Möhre und Gurke sind im Angebot..). Aber damit bin ich ja schon mal zufrieden..
    Ich werde mir das jetzt heute und morgen nochmal anschauen und sonst am Fr nochmal zu einer anderen TÄ gehen, und dort auch mal Herzprobleme ansprechen (Danke für den Tip!!).
    Leider gibt es hier bei uns in der Gegend keine riesiggroße Auswahl an Tierärzten..
    Drückt uns weiter die Daumen!

    • (14) 30.01.13 - 18:41

      Hey, freut mich dass sie wieder mehr Appetit hat!

      Warte aber lieber nicht zu lange mit dem TA-Besuch, bei den Kleinen kann es ganz schnell an die Reserven gehen und sie hat ja offensichtlich massive Atemnot. Das ist ja auch ein beklemmender Zustand der bald behoben werden muss.

      Ich drücke jedenfalls fest die Daumen dass es ihr bald besser geht!

(15) 30.01.13 - 22:00

Mein Schwein hat damals von heut auf morgen Durchfall bekommen, manchmal blutig, manchmal nicht. Gefressen hat er überhaupt nichts mehr.

Der Tierarzt hat ihn auf den Durchfall hin behandelt und mir gesagt, ich soll das Tier alle 3 Stunden mit Babybrei füttern. Gesagt getan (auch nachts). Für Meerschweine ist es wohl ganz wichtig dass der Magen immer was zum arbeiten hat, schläft das einmal ein, kann man nichts mehr tun (sagte der Tierarzt damals)

Babybrei klappte nicht so, wir stellten dann um auf dieses grüne Pulver zum anrühren. Extra wohl zur Fütterung von Nagern. klappte auch nicht soooo gut aber es ging. Dann bekamen wir so eine weiß-gelbliche Flüssigkeit in Spritzen. Damit werden wohl auch Katzenbabys gepeppelt. Das ging super und promt war das Schwein wieder fit.

Nach einiger Zeit ging das ganze wieder los. Da konnten wir aber dann nichts mehr für ihn tun ...

Also vielleicht mal nach dieser Flüssigkeit fragen oder nach diesem flüssigen Grünzeug.

Top Diskussionen anzeigen