Katze Blasenentzündung seit 5 Wochen

    • (1) 03.02.13 - 15:15

      Hallo Ihr Lieben,

      ich weiß einfach nicht weiter. Eine meiner Katzen (weibl. geb.Winter 2005) hat seit 5 Wochen eine Blasenentzündung. Sie hat jetzt 2x dieses Langzeitantibiotikum bekommen, immer nach den 2Wochen kommen die doofen Symptome wieder. Außerdem hatten wir eine Paste, Tabletten und jetzt Globulis (RV 18?!) Nichts hilft. Nierensteine und Grieß hat sie nicht. Jetzt hat sie seit heute wieder Blut in den paar Tropfen Pipi. Die AB- Spritze bekam sie Freitag vor 14 Tagen. Die TÄ sagte schon, daß es wohl keine richtige Ursache hat, sondern psychisch sei.

      Tja, wir haben nichts in Ihrem Lebensraum verändert und raus geht sie auch nicht, also kann da auch ausgeschlossen werden, daß sie ne schlimme Erfahrung oder so gemacht hat.

      Außer ihr wohnen noch 1Katze (geb. Mai 2004) und ein Kater (geb. Mai 2011) bei uns. Jetzt dachte ich, ob es vll. zu viel Streß ist, daß unser Sohn (14Mon) jetzt dauernd rumrennt. Aber der läßt sie eigentlich in Ruhe, ich hab auch das Futter nach dem ersten Mal auf Nass umgestellt und mache dort immer zusätzlich noch etwas Nieren/Blasentee drauf.

      Vielleicht hat ja jemand von Euch auch eine Streß-Blasenentzündungskastze und hat das ultimative Mittel gefunden?

      LG Nicole, der ihre Maus so leid tut.

      • (2) 03.02.13 - 15:53

        Hallo, war es beides mal das gleiche antibiotikum? Meine katze hatte auch mal eine blasenentzündung, obwohl sie wegen einer chronischen erkrankung regelmäßige antibiotikaspritzen bekommt. Die ab- tabletten haben aber prima geholfen. Allerdings hat sie auch blasensteine. Die haben wir durch eine futterumstellung in griff kriegen können.

        Lg sonja

        • (3) 03.02.13 - 16:47

          Hallo,
          soviel ich weiß war es dasselbe Antibiotikum. Nur der Rest war unterschiedlich.
          Beim 1. Mal: Antibiotikumspritze + ein Mittel das entkrampfen soll als Spritze + diese Paste für 10 Tage und Tabletten für 30 Tage
          beim 2. Mal (nach genau 14Tagen): Antibiotikumspritze + entkrampfendes Mittel + Globulis RV18.
          Das Futter hab ich umgestellt, aber das ist etwas schwierig. Zum 1. weil sie nur die Soße runterleckt, die Brocken bleiben drin und sie holt sich dann Trockenfutter

          zum 2. weil sie immer kotzt wenn in dem Futter in irgendeiner Form Fisch drin ist. Die Futtersuche ist dadurch sehr eingeschränkt, da fast überall Fischmehl oder Fischöl drin ist.

          Ach man, Ich hab ihr jetzt ein Plätzchen im Bad eingerichtet, damit sie ihre Ruhe hat. Ich hoffe einfach, daß sich das eingesperrtsein nicht auch in Streß umwandelt.

          • (4) 03.02.13 - 17:14

            Hallo,

            Vielleicht muss der tierarzt dann noch mal das antibiotikum wechseln.

            Wurde eine denn eine urinprobe gemacht, wegen der diagnose auf steine?

            Wegen des futters kannst du sie ja langsam umstellen. Es gibt bessere sorten als kittekat (siehe den thread unten) und ich denke auch fischfreie. Du kannst ihr auch frisches fleisch geben. Die meisten katzen sind wild drauf. Durch einen neuen speiseplan, ist meine katzen die blasenprobleme losgeworden.

            Lg sonja

      (5) 03.02.13 - 15:58

      Was bekommt sie denn zu fressen?

      • (6) 03.02.13 - 16:50

        Hallo, sie bekommt Naßfutter von Kitekat. Das ist das einzige wovon sie nicht kotzt, weil wenig bis gar kein Fisch drin ist. Also auch kein Fischmehl oder Fischöl. Mag jetzt auch nicht anderes testen, denn das wäre ja dann auch Streß für die Katze. Mache halt immer noch zusätzlich ein/zwei Eßlöffel Blasentee drüber.

        • (7) 03.02.13 - 18:52

          Und Trockenfutter?

          Je nach Sorte ist ohne Ende Getreide bei Kitekat enthalten und das hat in Katzenfutter eigentlich nichts zu suchen. Wenn du dann noch Trockenfutter gibst ist das viel zu viel für eine Katze.

          Getreide wird auch vom Körper zu Zucker umgewandelt, der ist bei einer Blasenentzündung auch nicht gut.

    Hallo!

    Blasenentzündungen sind leider sehr langwierig, da sollte man immer wenn das Antibiotikum nicht mehr wirkt nochmal eine Urinuntersuchung machen lassen...

    Die Umstellung auf Nassfutter ist schon mal sehr gut, am besten noch drauf achten, dass auch kein Getreide enthalten ist.

    Hi Du,

    hast Du es mal mit Hepar Sulfaris versucht?? sind HP Globulis, die extra gegen Enzündungen sind ;-) Hat meinem "Viehzeug" immer geholfen. (Auf die Idee kam ich, als ich eine Entzündung hatte und meine HP meinte, versuch es).

    Mir hat´s geholfen, meinem Hasen, Meerschweinchen u. Co ebenfalls :-) Natürlich hab ich erst Rücksprache mit dem Tierdoc gehalten bzgl. meiner Babys. Er meinte, schaden tut´s nicht.

    Weiterhin würde ich auf Rohfutter umstellen. In Kitekat, Wiskas u. Co sind mir zuviel Nebenstoffe drin (Weizen etc.).

    Trockenfutter geb ich nur als "Leckerchen" mal 4-5 Stk.

    Lg

    (10) 04.02.13 - 09:51

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure Antworten. Über das Futter hab ich, ehrlich gesagt noch nicht viel nachgedacht, aber ich habe mal versucht den Katzen Hühnchen und Reis anzubieten. Ist schon ne Weile her, ich weiß gar nicht mehr warum, aber sie haben es alle 3 ignoriert.

    Könnt Ihr mir ein Futter empfehlen, es müßte aber online beziehbar sein, da ich hier in meinem Kaufverhalten etwas eingeschränkt bin, zumindest was Katzenfutter angeht. Bei uns gibt es zwar viel Supermärkte aber eben nichts wo man anderes Futter bekommen kann, als die üblichen Sachen wie Whiskas, Kitekat usw.

    Die Katze hatte im Juni 2008 und im Januar 2009 schonmal ne Blasenentzündung die einfach nicht weggehen wollte, heute nacht ist mir eingefallen, daß ich damals Feliway gekauft hab und danach war es gut. Allerdings waren damals auch enorme Veränderungen für die Katze (habe mich damals getrennt und bin umgezogen, das war im Juni08, und im Januar09 wollte mein Ex die Katzen dann plötzlich nicht mehr und sie mußten zu mir umziehen), da wußte ich also zumindest die Ursache, jetzt rätsel ich da rum. Ich denke es liegt daran, daß unser Sohn jetzt läuft, ansonsten hat sich nichts verändert.

    Ich werde jetzt mal Feliway und die Hepar Sulfaris probieren und vll. neues Futter sobald ich von Euch Empfehlungen habe. Ansonsten werde ich mir wohl über kurz oder lang (eher lang!) überlegen müssen, ob die arme Maus nicht besser in einer Familie ohne Kinder aufgehoben wäre :-(

    Aber jetzt versuchen wir erstmal ob wir es so schaffen.

    LG Nicole

    Hallo Nicole,

    ich kann dir als Nass- und Trockenfutter Cats Country empfehlen, das kannst du online bestellen und es ist getreidefrei.

    Hier der Link:
    http://www.cats-country.de/de/fuer-Katzen?xadc03=tiv3dth7lhspcflvclt82480m5

    Meine Katze hat auch Probleme mit der Blase (allerdings mit Steinen) gehabt und seitdem ist es wesentlich besser.

    Das Nassfutter mag sie auch nicht immer sooo, die Umstellung war etwas schwierig aber mittlerweile funktioniert es.
    Das Trockenfutter hat sie sehr gut angenommen.
    Almo nature kann ich iauch noch empfehlen, ist allerdings kein Alleinfutter und nochmal eine Stufe teurer. Ich gebe jeden dritten Tag eine Dose almo, die anderen Tage das von Cats Country.

    Die Kosten finde ich auch völlig in Ordnung, da es qualitativ hochwertiges Futter ist und man viel weniger davon braucht als von den "billigen"....
    Sie hat auch öfters Stress mit unserem Kater (geb. 8/2008).

    Gute Besserung!

Top Diskussionen anzeigen