An alle hundehalter!HILFE!

    • (1) 07.02.13 - 09:33

      :-( ich weis nicht mehr weiter!
      Ich hatte schonmal gepostet das mein hund fast täglich morgens das körbchen nass hat...auch so geht manchmal plötzlich wieder was in die bude!:-(
      Ein bluttest lies blasenentzündung und diabetis ausschließen!
      Jetzt haben wir das körbchen von flur in die küche verfrachtet, weil ich gelesen hab das er vll was gegen seinen platz hat!
      2 tage war das körbchen trocken allerdings ist er dann in den flur u hat da alles voll gepieselt...
      Heute morgen dann war das körbchen nass und der flur!eine meeega pfütze obwohl ich gestern abend um 21 uhr das letzte mal mit ihm draußen war!er hat danach so gut wie nix mehr getrunken!
      Ich weis echt nicht mehr was ich machen soll!
      Was hat er blos?????
      Was kann ich noch probieren????
      Hatten auch um weihnachten rum ein problem mit dem fressen... Das ist zum glück seit einigen tagen verschwunden er frisst wieder sehr gut!
      Aber antriebslos ist er dennoch etwas!
      Wir haben eine bulldogge 1 jahr alt!
      Bin dankbar für jeden tip und jede vermutung was es sein kann,damit wir hier mal irgendwie wieder zur ruhe kommen!
      Lg

      • (2) 07.02.13 - 09:39

        Wie lange hast Du Deinen Hund schon??

        Meine Freundin hat einen Hund aufgenommen der schon ein halbes Jahr alt war als sie ihn bekommen hat. Der Hund hatte vorher einen Vorbesitzer.

        Er hat auch in die Wohnung gemacht. Körperlich war alles in Ordnung.

        Heraus kam nach ewig langem Forschen, das der Vorbesitzer dem Hund angewöhnt hat ihn ein Katzenklo zu pinkeln damit er nicht so oft mit dem Hund raus muss.
        Und da der Hund sowas bei meiner Freundin nicht vorfand hat er sich an sämtlichen Stellen erleichtert.

        Es hat ewig gedauert das dem Hund wieder abzugewöhnen...

        LG Mona

        • (3) 07.02.13 - 09:49

          Wir haben den hund als welpen bekommen!
          Er war auch schon kommplett stubenrein!
          Er unterwirft sich auch direkt wenn wir morgens runter kommen!also er weis schon das er misst gemacht hat!
          Wir nehmen an das er es manchmal einfach nicht halten kann!
          Allerdings hab ich ihn am wohenende erwischt wie er nachts absichtlich ins körbchen gepinkelt hat.... :-(
          Jetzt weis ich garnicht mehr was ich denken soll! Irgendwie fühle ich mich von meinem hund echt verarscht !

          • Dein Hund kann keine Verknüpfung zu der Pfütze aus der Nacht bilden. Er hat also kein schlechtes Gewissen - so wie Du es vermutest.

            Trotzdem finde ich das Verhalten, dass er kleine Brötchen bäckt, so sehr komisch. Hat er mal Strafen bekommen?

            • Wundert mich jetzt nicht, die Menschen kommen runter, sehen die Pfütze und sind wütend, wahrscheinlich haben sie schon vorher schlechte Laune, weil sie mit der Pfütze rechnen und das auch als allererstes nachsehen. Also wenn auf mich jemand zugeht der so ne Laune hat, dann würde ich auch den Kopf einziehen, völlig egal ob ich was gemacht habe oder nicht.

              Naja am anfang haben wir natürlich gedacht es wäre aus trotz!
              Haben auf die pfütze gezeigt und mit dem kopf geschüttelt u mit dem finger geschimpft(hund ist taub) und ihn natürlich raus in den garten geschickt für einen augenblick...

              Mitlerweile schimpfe ich nicht mehr!

              • *Schmunzel* schon ein bisschen niedlich, Deine Reaktion...

                Und Dein Hund - egal ob taub, oder nicht, hat in dem Moment mit ziemlicher Sicherheit überhaupt ncht gewusst, was Du da von ihm wolltest...

                Nach allem, was ich jetzt so gelesen habe, glaube ich persönlich nicht so ganz an eine Krankheit. Ich glaube eher, da ist was an Eurer Beziehung zum Tier im Argen. Ich kann Dich verstehen, wenn der Bully nicht ins Schlafzimmer soll. Warscheinlich schnarcht er auch wie ein Bauarbeiter, stimmts?

                Trotzdem wäre es die einfachste und vorübergehend die sinnvollste Lösung, den Hund Nachts einmal bei sich zu haben. Auch wenn es schwer fällt und gegen alle Prinzipien verstößt, so hast Du doch die beste Möglichkeit, ihn genau zu beobachten und ganz punktgenau zu reagieren, wenn er mal muss. Lieber ein paar Nächte opfern, als ständig genervt zu sein und den Hund zu verfluchen.

                Denn eines solltest Du Dir immer vor Augen führen: Das Verhalten Deines Tieres ist aus einem ganz bestimmten Grund gewachsen - und dieser Grund liegt (solange es nicht krankheitsbedingt ist) immer in Menschenhand. Ihr habt Euch das Verhalten des Tieres selbst so gebaut.

                Die Preise für Hundetrainer, die Hausbesuche machen, sind zwar recht unterschiedlich (liegen so zwischen 35 und 70 Euro die Stunde) aber oft reichen schon 2 - 3 Termine, um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen. Ich finde, auf die Zukunft gesehen, sollte man da nicht sparen, zumal Du ja auch wirklich langsam mal eine Lösung zum Problem haben möchtest.

                Wünsche Dir viel Erfolg und Glück.

                • Habe vor einer woche eine nacht im wohnzimmer übernachtet und ihn nachts beobachtet wie er vom wohnzimmer in den flur gegangen ist dort steht sein körbchen!und dort hat er das bein gehoben und mit voller absicht ins körbchen gepinkelt!
                  Deswegen haben wir jetzt auch das körbchen woanders hingestellt!mit der annahme ihn stört was!
                  Jetzt ist eben das körbchen trocken aber der flur nass!
                  Ins shlafzimmer kommt er nicht! Hier bei uns geht er auch komischerweise die treppen nicht alleine runter... Und nen fast 25 kg hund immer 2 stockwerke schleppen?!
                  Naja... Mal sehen... Werden schon eine ursache finden!

          Er hat kein schlechtes Gewissen, sondern er hat euch beobachtet und weiß, dass ihr oft wütend seid, wenn ihr runter kommt und beschwichtigt dann gleich mal (wahrscheinlich völlig egal ob eine Pfütze da ist oder nicht).

          Du hast ihm aberzogen sich zu freuen, wenn er seine Menschen morgens wieder sieht, nachdem sie ihn die ganze Nacht alleine gelassen haben. Toll.

    (11) 07.02.13 - 10:38

    Wenn ihr um 21.00 Uhr das letzte Mal mit ihm rausgeht, ist die Nacht für ihn vielleicht noch zu lang?

    Wir lassen unseren Hund (5 Jahre alt) immer noch mal so zwischen 22.30 Uhr und 24.00 Uhr raus - je nachdem, wann der letzte von uns ins Bett geht. Würden wir unseren Hund um 21.00 Uhr das letzte Mal raus lassen, ich glaube, der würde auch nicht bis morgens durchhalten.

    LG
    Suse

    • (12) 07.02.13 - 10:53

      Unser hat es immer ausgehalten sogar bis morgen nach 9!
      Ich lasse ihn auch oft abends noch in den garten bevor wir dann ins bett gehen!
      Vor 2 wochen am wochenende war ich sogar um 20 uhr und um halb 1 nachts noch ne runde mit ihm und was war... Bei rausehen um 1 die treppe runter gepieselt.... Morgens wieder das körbchen nass und er liegt mittendrin :-(
      Egal wann man mit ihm geht ... Er schafft es nur 3 schritte vor die tür und pinkelt los!das ist doch nicht normal!
      Ich kann ihn ja auch nicht jede std in garten lassen!da schafft er es noch nicht mal auf die wiese... Pinkelt immer auf die fliesen!
      :-(
      Eine bekannte sagte jetzt das die hunde mit einem jahr geschlechtsreif sind!weis einer ob es daran liegen kann?richt er vll ne hündin in der nachbarschaft? Oder liegt es darn das ich schwanger bin und ihn das aus der bahn wirft?

      • Es könnte ein Problem mit der Prostata sein.

        Es liegt bestimmt nicht an einer läufigen Hündin. Und ich glaube nicht, dass es an der Schwangerschaft liegt (es sei denn, es liegt die ganze Hunde/Menschen-Bindung bei Euch im Argen...)

        Ich an Deiner Stelle würde nicht mehr lange rumdocktern, sondern den Hund in einer Fachtierklinik vorstellen. Dort können viel weitreichendere Untersuchungen gemacht werden, als in einer Wals-Hof-und-Wiesen-Praxis. Wobei ich nicht glaube, dass das Problem körperlich ist.

        Dann solltest Du Dir und Deiner Familie einen Termin bei einem Hundetrainer gönnen, der mal zu Euch nach Hause kommt. Sonst habe ich die Befürchtung, dass es nur noch schlimmer wird, wenn das Baby erst mal da ist...

        Hallo!

        Na Du merkst doch, dass Dein Hund massive Probleme mit dem Einhalten hat. lass ihn da sehr gründlich untersuchen. Der pinkelt ja nicht deswegen auf die Fliesen, weil er da in Ruhe schnüffelt und markiert, sondern weil er es einfach nicht mehr halten kann.

        (15) 07.02.13 - 15:17

        Je mehr ich lese desto sicherer bin ich mir dass der Hund einen rundum Check braucht.

        Falls er vom Züchter kommt wende dich mal an den, falls er vom Tierschutz kommt wende dich an den. Du hast ja schon mal geschrieben dass es finanziell etwas eng ist. Hier ist aber nicht der richtige Ort zum sparen. Hier muß mal ein für alle mal abgeklärt werden was der Kerl hat.

(16) 07.02.13 - 11:16

Wir haben hier auch so eine Kanditatin. Die einzige Chance, keine Pfützen wegwischen zu müssen ist, sie nachts bei uns im Schlafzimmer mit einzuschließen, da meldet sie sich dann leise und ich gehe mir ihr raus (meist so gg. 2 Uhr) in den Garten. Manchmal hält sie auch durch. Sobald aber die Tür offen ist (z.B. weil eines der Kinder nachts zu uns wandert) ist die *sorry* Pissnelke unten und uriniert fröhlich irgendwo auf den Boden....

  • (17) 07.02.13 - 12:37

    Dein Hund ist keine Pissnelke, sondern höfich. Sie muss jede Nacht auf Klo,und weil sie euch so schlecht wach bekommt, geht sie sonst eben auf ihre gewohnte Stelle im Haus, um euch nicht zu wecken.

    Stell Dir nen Wecker oder Handy mit Vibrationsalarm auf halb zwei, weck du sie auf und geh raus, und die Sache ist gut.

    • (18) 07.02.13 - 13:00

      Ich nenn meinen Hund, wie ich möchte ;-) Und wenn ich ein Problem damit hätte, würde ich mich aufregen. Hab ich aber nicht. Wecker stellen ist eine nette Idee, klappt aber nicht. Die Dame pinkelt nämlich nicht auf Kommando, da kann ich mich eine halbe Stunde neben ihr in den Garten stellen und es passiert nichts. Eine Stunde später macht sie dann ins Haus.

Hallo!

Vielleicht fühlt sich euer Hund nachts einfach allein, unten, in senem Korb?

Er darf nicht bei seinem Rudel sein.

Ich würde versuchen, ihn bei euch schlafen zu lassen.

Zweiter Korb oder Decke in eine Ecke im Schlafzimmer und abwarten

LG

(20) 07.02.13 - 11:50

Ich würde ihn noch mal Untersuchen lassen!

Die Zeit ist eigentlich OK, meine Hunde gehen auch das letze mal um 21 Uhr raus und dann um halb 6 wieder! Das halten auch die 3 Monate alten Welpen aus!

Vielleicht hat er wirklich was, weil ins Körbchen machen ist ja schon komisch!

(21) 07.02.13 - 11:51

Hallo,

wir haben auch ne knapp einjährige Bulldogge.

Der geht gegen halb zehn das letzte Mal raus und dann

morgens gegen halb sieben/sieben Uhr.

Das klappt prima.

Er hat auch nicht lange gebraucht zum sauberwerden.

Hm,

Diabetis ist auszuschliessen?
Hat der Tierarzt denn sonst keine Vermutung?
Meldet er sich denn auch nicht wenn er "muss"?
Unser Jonny schläft in der Küche, und wenn er mal nachts muss (kam bislang vielleicht 2x vor) macht er voll den Terror.

Gruß

sunny2410

(22) 07.02.13 - 12:24

Hallo!

Doofe Frage, aber wie soll sich der Hund denn melden, wenn er Nachts muss? Ihr schlaft in einem anderen Stockwerk, da kann er ja keinen mal kurz anstubsen. Vielleicht ist seine Blase etwas zu klein oder seine Prostata zu groß, und er muss einfach jede Nacht um drei ganz ganz dringend pinkeln und kann es einfach nicht halten, hat aber keine Möglichkeit, sich zu melden.

Hunde bellen um Eindringlinge zu vermeiden, aber nicht weil sie strullern müssen, das kann er nicht so lernen.

Also verlegt den Schlafplatz in euer Schlafzimmer, dann werdet ihr auch mitbekommen, wenn er nachts muss. Im unteren Stockwerk hat er eben keine andere Möglichkeit.

Und wenn er euch beschwichtigt sobald ihr runter kommt dann liegt das an keinem schlechten gewissen (erstens hat er das längst vergessen, zweitens zwingt ihr ihn ja dazu ins Haus zu pieseln wenn er sich nicht melden kann). Sondern er beschwichtigt, weil ihr immer so wütend seid, schimpft oder einfach wütend riecht. Ihr erwartet ja schon die Pfütze, also beschwichtigt er mal lieber gleich.

Solange er sich nicht mal melden kann hat er völlig recht euch ins Haus zu pieseln...

Hallo,

also unserer hat gebellt, als er musste.

Und ich fand das auch völlig okay.

Bislang haben das eigentlich auch alle unsere Hundis gemacht.

Wenn sie mussten und Terrassentür war zu oder es gab keine

Möglichkeit, haben sie sich "gemeldet".

Probiert ihn mal mit ins Schlafzimmer zu nehmen.

Dann merkt man eigentlich auch schon, wenn er unruhig wird und

raus muss.

Gruß

sunny2410

Top Diskussionen anzeigen