Kaninchenpartner tot:( Wie lange kann Kaninchen alleine leben

    • (1) 15.02.13 - 07:32

      Guten Morgen,

      leider ist das Männchen von unserem Zwergkaninchenpärchen (gerade mal 11 Monate alt) gestern gestorben (Er konnte wie auch immer aus seinem Außenkäfig abhaun und wir haben ihn dann abends tot aufgefunden)
      Mir tut seine "Partnerin" sehr leid, da die beiden ja zusammen aufgewachsen sind.
      Meint Ihr Sie kann bis Frühling alleine bleiben, damit wir dann wenns wieder wärmer wird nen Junghasen dazuholen, ein junges Kaninchen kann ich ja jetzt noch nicht draußen halten, und es ist scheinbar sehr schwierig einen einzelnen wenn möglich kastrierten Kanichnenjunge zu finden, der auch Außenhaltung gewohnt ist.

      Habt Ihr nen Tipp wie ich Ihr einsames Kanichnenleben aufpeppen kann bis wir einen geeigneten Partner gefunden haben?

      Danke schon mal

      Gruß

      Andrea

      • Hallo!

        Ich könnte glaube ich nicht so lange warten, wenn ich wüsste, dass einer meiner Hasis trauert :-(
        Im Tierheim gibt es sicher einen kastrierten Bock, der vielleicht auch vom Alter her passen würde, erkundige dich doch einfach mal, vielleicht haben die sogar Kaninchen in Außenhaltung.

        LG

        Hallo!

        Ich würde auch nicht so lange warten, und auch grundsätzlich nicht ein Baby mit einem erwachsenen Tier zusammen setzen. Da würde das Baby ziemlich lange drunter zu leiden haben, dass es körperlich unterlegen ist.

        (4) 15.02.13 - 10:14

        Hallo,

        würde Dir auch das nächste Tierheim empfehlen. Oder Vermittlungsseiten im Kaninchentreff oder anderen Kaninchenforen.

        LGs

      • (5) 15.02.13 - 10:16

        Das tut mir sehr leid, dass der Kleine schon so früh gestorben ist.

        Aber warum muss der Neuzugang denn ein junges Kaninchen sein? Ich denke 1-2 Jahre älter ist doch auch ok.

        Fragt doch mal bei den Tierheimem in der Umgebung, wie ihre Haltungsbedingungen sind, denn ich habe auch schon Tierheime gesehen, die auch Außengehege hatten.

        Bei euch in der Nähe sind lt. deiner Postleitzahl z.B.
        http://www.tierheim-augsburg.de/
        http://www.tierheim-lechleite.de/bewohner/sonstige-tiere.html

        Vielleicht passt es ja zufällig gerade doch oder die haben zumindest eine Idee oder kennen jemanden (private Pflegestelle, Kaninchenhilfe vor Ort), wo vielleicht ein passender Kandidat sitzt, der schon viel eher einziehen kann.

        Danke für Eure Antworten,

        nein es muss kein junger Hase sein und unser Tierheim hat momentan keine Hasen ;(
        Und in sämtlichen Kleinanzeigen gibts nur Pärchen oder "Stubenhasen"
        Einfach schwierig gerade im Winter.

      Liebe Andrea,

      ich habe die Erfahrung gemacht, dass v.a. Züchter nie ihre Kaninchen frei anbieten, man aber auf Nachfrage immer ein Tier bekommen kann, besonders in deinem Fall. Sie haben oft mehrere Jungtiere zur Beobachtung, die sie nicht alle in die Zucht nehmen.

      Anlaufpunkt ist der Kaninchenzuchtverein in eurer Nähe. Darin sind alle Züchter organisiert und du kannst ja notfalls bei mehreren nachfragen, die Rassen haben, die dir gefallen (der Vorstand gibt ggf. die Tel.nr. an dich oder kontaktiert selbst für dich).

      Ich habe im letzten Jahr bei einer Züchterin bei uns nachgefragt und sie sagte, sie habe immer auch Zuchttiere abzugeben.

      Leider sind jetzt alle Ausstellungen vorbei, bei denen man ja auch einjährige Kaninchen kaufen kann. Kastrieren lassen kannst du ja auch selbst.

      LG, Ela!

      (10) 16.02.13 - 08:14

      Hi,

      wenn bei euch vermehrt Kaninchen aus Wohnungshaltung angeboten werden, dann hol deine Dame für den restlichen Winter doch einfach auch ins Haus. Das ist bei den momentanen Temperaturen sowieso besser, da sie ja niemanden mehr zum warmkuscheln hat. Für die Vergesselschaftung ist ein neues Terrain auch von Vorteil.

      Im Frühjar kannst du sie dann ja wieder nach draußen umsiedeln.

      Viel Erfolg bei der weiteren Suche!

      LG

      (11) 16.02.13 - 12:45

      Hi,
      so kurz wie möglich.

      Zunächst mal solltet ihr natürlich das Gehege absichern. Sonst ist die Überlebende die Nächste.

      Und das überlebende Tier braucht nun mal einen Partner, Kaninchen leiden, wenn sie einfach sind. Wenn es kalt wird braucht sie jemanden zum Kuscheln - so überstehen Kaninchen nun mal kalte Temperaturen. Einem Herdentier Einsamkeit schmackhaft machen halte ich für ein relativ unmögliches Vorhaben.

      warum denn ein Kanicnhenbaby? Ein Kaninchen ungefähr im gleichen Alter wie die überlebende, das jetzt bereits in Außenhaltung lebt kann natürlich auch jetzt dazu. Und wenn es ein oder zwei Jahre älter ist ist das auch kein Problem - die Überlebende ist ja schon ausgewachsen.

      Habt ihr schon alle Tierheime im Umkreis abgeklappert?

      viele Grüße
      miau2

      (12) 16.02.13 - 20:21

      Hallo Andrea,

      es ist ganz wichtig, dass wie Miau schon geschrieben hat, das Gehege als erstes abgesichert wird. Hier kannst du schauen, was du beachten musst.

      http://www.kaninchenberatung.de/pages/home/haltung/aussenhaltung.php

      Dann solltet ihr so schnell wie möglich ein neues Kaninchen holen. Kaninchen brauchen immer ein Partnertier und besonders jetzt, wo es so kalt ist. Guck doch mal im Kaninchenschutzforum. Da gibt es immer ganz viele, die ein neues zu Hause suchen und eine Mitfahrgelegenheit ist dort auch leicht zu organisieren.

      Ich drück dir und dem Ninchen die Daumen, dass ihr schnell einen neuen Mitbewohner findet. #hasi

      Hallo, vielleicht kann ich helfen, falls Du noch kein zweites gefunden hast.
      Habe Dir eine PN geschrieben. :)

Top Diskussionen anzeigen