Wir wollten ein Zwergkaninchen kaufen :-(

    • (1) 25.02.13 - 22:42

      Hallo Ihr Lieben!

      Wir wollten heute ein Widder-Zwergkaninichen kaufen!

      Hatten uns eines ausgesuch im Tiergeschäft und die Verkäuferin meinte, sie verkaufe das Tier nicht an uns, weil wir es "alleine" halten wolten, sie verkaufe es nur als Päarchen.

      Ich frage, warum das Tier hier alleine im Käfig sitzt, meinte sie, das Kaninchen hänge durch und würde die Woche wieder mit einem anderen Weibchen zusammen gesetzt werden, war bisher auch mit einem Weibchen zuammen.

      Aber irgendjemand muß dieses Weibchen ja (allein?) gekauf haben, nur wir dürfen kein Widder-Zwergkaninchen ALLEINE kaufen udn sollen in diesem bekannten Tiergeschäft noch ein weiteres Kaninchen für 35 Euro!!! erstehen, um dieses haben zu dürfen.

      Wir hatten jetzt 8 Jahre auch ein Widder-Kanichen alleine und das hat sich wohl gefühlt bei uns und bei den Kindern, ihm hat es an nix gefehjlt

      Ist da eine Verkaufsstrategie dass man Kaninchen a´35 Euro nur im Doppelpack verkaufen darf?
      Ist das richtig?

      Wie wollen dieses Verkäuferinnen das nachvollziehen, wenn ich sage, ich habe schon eines zu hauseß

      Wir waren heute echt ziemlcih "angepisst" haben hier einen riesigen Hasenkäfig selbstgebaut und dem Kanichen würde es gut bei uns gehene, haben usn und auch unsere beiden Kids in diese "schlappohrhäschen" verliebt und durften es nicht mitnehemn, weil wir kein zweites dazu genommen haben

      IST das NORMAL???????

      PS: Dem Tier wäre es echt sehr gut bei uns ergangen!

      • Also ich muss sagen, dass ich den Hut vor dieser Verkäuferin ziehe. Sie hat wohl auch die Firmenphilosophie hinter sich stehen..RESPEKT.

        Es ist in der Tat eine Qual ein Kaninchen alleine zu halten.
        Augenscheinlich fehlt es ihm an nichts, aber artgerechte Haltung sieht ja mal anders aus!
        Es wäre hilfreich sich einmal über Kaninchenhaltung zu informieren!

        Schau doch mal auf : www.diebrain.de oder google mal #pc

        Einen Kaninchenstall gebaut #kratz

        Unser ansässiges Tierheim hat nur unter der Voraussetzung eines mindestens 6 qm großen Außengeheges die Tiere rausgegeben #pro
        Natürlich für geeignete Hasen, die ganzjährig draussen gehalten werden dürfen.

        Im Übrigen habe ich 70 € bezahlt für zwei #hasi
        Wenn einer da schon an Geldmacherei denkt, sollte er sich wirklich überlegen, ob ein Tier gehalten werden kann!

        Auch Kaninchen haben Ansprüche, frisches Gemüse, Stroh, Streu, Heu und auch bei Beschwerden den Tierarzt!

        Ich finde diese Einstellung gruselig:-(

        Hoffentlich folgen viele, sogenannte Tierhandlungen, diesem guten Beispiel und überlegen wenigstens ein wenig, unter welchen Bedingungen die Tiere eventuell leben müssen.

        evaherzchen

        • Nur mal ganz nebenbei, die Ansprüche, die Tierheime heute stellen, finde ich total unverschämt. Mich wundert nicht das die auf ihren Tieren hocken bleiben, selber schuld.

          • Zumal dieses Tier seit einiger Zeit, wie ich aus sicherer Quelle weiß, alleine in seinem Käfig lebt...
            Man hätte uns darüber informieren müssen bezüglich der Paarhaltung und gut ist.
            Ich meine, wer kann nachforschen oder nachweisen,d ass vermeinliche Käufer, die evtl. sagen sei haben schon ein Kaninchen zu hausen, oder bekommen noch eins, dies auch wirklcih tun???
            Mir kam es mehr so vor, als ob man verpflichtet sei, genau in diesem Laden 2 Kaninchen zu dem genannten Preis zu erstehen. Wenn dies eine Voraussetzugn ist, sollten sie das zumindest gleich vorsorglich ausweisen für die Kunden...

            Wir werden nächste Woche ein Kaninchen aus dem Tierheim holen und bekommen von Bekannten noch eines dazu (Päärchen).

            Das Kommentar bezüglich unseres selbstgebauten Käfigs, finde ich sehr frech und überheblich. Wer sagt denn, das wir unseren Kaninchen damit nich einen Hasengerechten schönen Käfig gebaut haben? Natürlich alles bewußt udn "ordnungsgemäß" aber dies gilt bei Leuten die ohne Vorkenntnisse so unverschämt vorverurteilen eh nix.

            • Na sie hat dich informiert und kein einzel Tier verkauft wo ist dein Problem? Nimm zwei wie gesagt oder keins, es ist nicht gut für die Tiere allein

              finde ich schön das ihr 2 halten wollt. kaninchen hällt man ganz einfach nicht einzeln.

              was habt ihr denn gebaut? unser 1. Käfig war auch selbst gebaut, aus Holz und Plexiglaß.

              um einiges besser als ein gekaufter Plastikkäfig.

              jetzt haben wir ein "innengehege" aus Gitterelementen gebaut, ein Bild ist glaube in meiner vk.

          Es ist ersichtlich, wie wenige Kenntnisse bezüglich Tierhaltung u. Tiervermittlung vorhanden sind.
          Das ein Tierheim sein Bestes versucht, egal welche Art der Tiere, so gut wie möglich zu vermitteln, ist der Grundgedanke!
          Die Tierheime bleiben im übrigen nicht auf den Tieren hocken, NEIN, es gibt nur leider immer wieder Unwissende die Tiere wieder abgeben und unkontrollierte Vermehrungen :-[

          Tierheime haben keine Probleme mit der Vermittlung, gerade Kleintiere gehen relativ schnell weg.

          Wer nicht bereit ist, seine Tiere ARTGERECHT zu halten, neigt dabei viel eher dazu, die ins Tierheim zu bringen - weil Tiere denen es schlecht geht zu Verhaltensproblemen neigen. Kaninchen etwa randalieren nachts in einem zu kleinen Käfig recht lautstark. Hamster die tagsüber geweckt werden neigen dazu, bissig zu werden. Und Katzen, die von kleinen Kindern gestresst sind pieseln nicht selten in die Wohnung. Das einsame Meerschweinchen macht vielleicht nichts weiter, aber es sitzt immer nur dumm in der Ecke und wird langweilig.

          Da ist dann ganz schnell das böse Tier dran schuld, nicht der Halter. und schwupps, schiebt man das Tier ins Tierheim ab.

          Informiert sich dagegen jemand vorher, weiß er, das Tierhaltung Mühe macht, Kosten und Arbeit damit verbunden sind, ist er bereicht ausreichend Platz von seiner Wohnung abzuzwacken und sich zu informieren - dann steht er anfängliche Probleme durch oder wird erst gar nicht davon überrascht. Er hat sich eben Zeit genommen, drüber nachgedacht - wenn ich eben erst mal was dazu lese kann ich auch merken "hoppla, die Haltung von Landschildkröten ist doch viel aufwändiger als erwartet, also lasse ich da lieber die Finger davon".

          Vermittelt das Tierheim also gleich nur an Leute mit guten Haltungsbedingungen, die damit zeigen, dass sie sich wirklich Mühe geben, dann können sie sehr viel sicherer davon ausgehen, dass die Tiere da ihr ganzes Leben bleiben. Vermitteln sie auch an Tierquäler, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Tiere wirklich da bleiben wesentlich geringer - und nebenbei kann es kaum im Sinne des Tierschutzes sein, wenn ein Tier dann mies gehalten wird, es soll ja ein gutes Leben bekommen.

    Ja, es sollte normal sein denn Kaninchen sind Rudeltiere die freiwillig NIEMALS allein leben!

    Und es ist schade dass Du Dich nicht ausreichend informiert hast bevor Du eines jahrelang allein gehalten hast denn kein Mensch kann die Artgenossen ersetzen.

    "Hoffentlich folgen viele, sogenannte Tierhandlungen, diesem guten Beispiel und überlegen wenigstens ein wenig, unter welchen Bedingungen die Tiere eventuell leben müssen."

    Da kann ich meiner Vorschreiberin nur recht geben.

    LG, katzz

    #ole für die Verkäuferin!

    #contra für euch...

    Kaninchen IMMER mindestens ZU ZWEIT !

    So wohl wie es sich mit Artgenossen fühlt, fühlt es sich niemals mit Menschen!
    Auch wenn ihr das gerne glauben wollt.
    Nur weil es ruhig war und das Streicheln ertragen hat, bedeutet das nicht dass es zufrieden war!

    Super, dass in dem Geschäft wenigstens versucht wird, eine halbwegs angemessene Haltung zu gewährleisten.
    EInzelhaltung ist definitiv nicht artgerecht und Kaninchen keine Schmusetiere. Deine Kinder sind auch kein Ersatz für Artgenossen.

    Gruß,

    W

    Hier in der Schweiz ist die dauerhafte Einzelhaltung von Kaninchen per Tierschutzgesetz verboten! Halter die dagegen verstossen können gebüsst werden und mit einem Tierhalteverbot belegt werden.

    Es geht um die dauerhafte Einzelhaltung, nicht um Separierung für ein paar Tage (wie das im Zoofachhandel der Fall sein kann, oder bei Krankheit usw.).

    "PS: Dem Tier wäre es echt sehr gut bei uns ergangen!"
    Wäre es eben nicht, was ihr plant ist nichts anderes als Tierquälerei!

    Nein, normal ist das Verhalten dieser Verkäuferin nicht. Leider.

    Obwohl sie in meinen Augen zum Mitarbeiter des Tages gewählt werden sollte, weil sie sich so vorbildlich verhalten hat. Respekt meinerseits! Sie hat genau richtig gehandelt - im Sinne des Tieres und nicht im Sinne des Umsatzes. #pro

    Leider passiert das in deutschen Zoofachgeschäften viel zu wenig und ich bin echt total glücklich, dass es nicht nur schwarze Schafe unter den Verkäufern gibt!

    Woher weißt Du, dass es Deinem Vorgängerkanninchen gut ging? Hat es mit Euch gesprochen?

    Bitte mach es bei dem nächsten Tier besser und nehmt zwei Tiere. Dann ist auch der Weg frei für Euer Wunschwidderchen.

    Nun ja vieleicht wurde das Weibchen zu einem anderen Tier verkauft. Und ja gute Tierhandlung das sie so handeln nehmt zwei oder lasst es.

    Ihr wolltet es alleine halten und damit wäre es ihm gut gegangen? Und jetzt plant ihr ein Pärchen zu halten - denkt da bitte unbedingt an die Kastration...

    und bitte informiert euch, schlimm genug dass ihr beim letzten Kaninchen 8 Jahre euren Kindern vorgelebt habt wie man sorglos Tiere quält weil man sich nicht informiert - armes Tier UND arme Kinder, die sowas lernen.

Top Diskussionen anzeigen