Wie lange halten Eure Hündinnen ein?

    • (1) 06.03.13 - 22:45

      Meine knapp 10 Monate alte Dackelhündin hält immer unheimlich.lange Pipi ein, manchmal 24 oder 36 Stunden - obwohl wir natürlich regelmäßig, mehrmals täglich längere und kürzere Spaziergänge machen... oder sie pinkelt irgendwann tagsüber und danach nicht mehr, auch nicht auf der Gute-Nacht-Runde, und muss dann mitten in der Nacht raus...
      Sie säuft normal und mein Mann ist Tierarzt, der findet das nicht bedenklich. Von meinen anderen Hunden kenne ich das nicht. Habt ihr Hündinnen, die sich so verhalten? Ein bißchen nervt es ja schon... oder gibt es eine Möglichkeit, sie zum pinkeln zu motivieren? Meine anderen Hunde konnten alle auf Kommando pinkeln, aber an dieser Dackeldame beiße ich mir echt die Zähne aus...

      • Wow. 24 - 36 Stunden einhalten finde ich schon arg lang!

        Meine 4 Hündinnen, die ich bislang hatte, haben es alle so um die 12 Stunden am Stück geschafft - meistens von spät Abends bis morgens zum ersten Gang in den Garten. Und ich habe alle aufs Lösen konditioniert - klappte wunderbar.

        Allerdings weiß ich auch, dass Dackel eine ganz besondere Herausforderung in Sachen Erziehung bedeuten. Das kann man nicht mit "normalen" Hunden vergleichen...

        Aber ich kenne Tierheimhunde, die auch so lange einhalten können. Die sind so eigen mit ihrem Zwinger und machen echt alles, um ihn nicht zu beschmutzen. Meistens kommen die Armen ja nur enmal am Tag mit den Gassigängern raus und oft platzen die Hunde fast aber der Zwinger wird rein gehalten. Ist vermutlich auch eine Charakterfrage.

        Wenn Dein Mann grünes Licht gibt, würde ich mir weniger Sorgen machen. Trotzdemkannst Du ja weiter am konditionierten Lösen arbeiten - irgetwann hat vielleicht auch ein Dackel mal ein einsehen...

        LG

        (3) 07.03.13 - 07:42

        Hi,

        unsere mittlerweile leider verstorbene Wolfspitzhündin konnte das auch... Als mein Mann sie bekam verkroch sie sich z.B. am 30.12. irgendwann gegen Abend, als die ersten Böller geschossen wurden - raus kam sie irgendwann am 01.01. - diese große Angst legte sich aber irgendwann.

        Allerdings war es für Sandy relativ normal 10+ Stunden einzuhalten, da die Vorbesitzerin sie regelmäßig bis zu 16h alleine gelassen hat.

        Solange Dein Hund dadurch kein gesundheitliches Problem hat, ist es eben so. Und da Dein Mann Tierarzt ist (Neid ;-)), wird er das sicherlich beurteilen können.

        Gruß
        Kim

        Bei meinem Rüden sind 18-20 Stunden auch durchaus im Rahmen, er geht nicht gerne raus wenn es dunkel ist und wenn man ihn nicht weckt schläft er auch mal bis 11 Uhr. Da wird es im Winter lang.

        Aber natürlich pinkelt er draußen dann immer.

        Ist es denn auf euren Gassirunden auch ruhig genug, geschützte ecken, wo sie sich entspannen kann und nicht dauernd andere Hunde, Menschen, Autos vorbei kommen?

      • Bei unserer geht es nie länger als 3 - 4 Stunden. Aber ich kenne einen Ridgeback-Rüden, der es bei schlechtem Wetter durchaus auch schafft, zwei Tage lang nicht rauszugehen....

        Hallo,

        ich bin grade schwer beeindruckt von Eurer Dackel Dame. Macht sie dann auch nicht "heimlich" auf die Fußmatte oder sowas ?
        Das kann unsre Bulldogge ganz wunderbar sie hasst Gassi gehen. Wen man sie nicht rausnötigt dann bleibt sie halt liegen und pinkelt irgendwann auf die Fußmatte. #aerger

        Unsre Bulldogge ist aber glaube ich auch der einzige Hund der zu faul ist zu seiner Wasserschüssel zu laufen und lieber mit Durst auf dem Hundekissen liegen bleibt. #kratz

        LG dore

      • Ich sag meiner Labrador Hündin auf der wiese immer pipi machen =D dann sucht sie und findet nach langem suchen einen Platz für ihr Geschäft

Top Diskussionen anzeigen