würmer bei katze

    • (1) 08.03.13 - 14:55

      hallo ihr lieben

      ich habe heute morgen bei meiner katze einen wurm entdeckt #schwitz

      der war weiß und ca 1-2 cm groß. er war bei ihr am "hintern"...

      allerdings wird es schwer eine kotprobe zu bekommen, da sie freigängerin ist und nur draußen ihr geschäft verrichtet... sei es das kleine oder große

      kann ich meiner katze den weg zum tierarzt ersparen und einfach so zum tierarzt fahren um ne wurmkur zu bekommen?

      hatte schon jemand bei seiner katze diese würmer? wie lange dauert so eine behandlung?
      sind die würmer auf die menschen übertragbar?

      und sollte ich meine andere katze, reine wohnungskatze, vorsichtshalber mit entwurmen?

      liebe grüße

      • (2) 08.03.13 - 15:03

        Hi,

        äh... ich muss mal echt dumm fragen:

        Hast Du Deine Katzen noch nie entwurmt?

        Wenn die Würmer schon "ausgesch..." werden, dann liegt idR bereits ein ganz massiver Wurmbefall vor, der sogar irgendwann tödlich sein kann (Darmperforation).

        Auf jeden Fall mit beiden Katzen zum TA, mit Kotprobe (dann muss der Freigänger eben mal drin bleiben). Oder eben einen "Rundumschlag" mit einer fast alles umfassenden WK machen. Den Wrum kann man anahne "weiß und 1-2cm lang" nicht identifizieren" - daas sind die meisten Würmer in irgendeinem Stadium.

        Und ja, Du solltest die Wohnungskatze ebenfalls entwurmen.

        Und ja, Würmer können generell auf Menschen übertragen werden.

        Und ja, auch Menschen schleppen ständig mit Schuhen etc Wurmeier ins Haus.

        Gruß
        Kim

        • (3) 08.03.13 - 15:17

          doch sie wurde schon entwurmt...

          aber nach wechsel des tierarztes, wurde mir vom tierarzt empfohlen, die katzen nur noch zu entwurmen, wenn sie wirklich befallen ist bzw man den verdacht hat, da durchgehende entwurmungen der katze schaden könnten, da es reine chemiebomben sind...

          daher hat sie seit 2 jahren keine wurmkur mehr bekommen...

            • das würde ich auch tun, aber dann gleicht meine wohnung einem bombeneinschlagsplatz... die hält es nicht länger wie 4 stunden drinnen aus...

              die geht mir die wände hoch, zerkratzt mir die tapeten, das sofa, macht ihr geschäft aufs sofa (nur pipi), zerpflückt mir alle blumen, auch ins bad einsperren halte ich nicht für sinnvoll, da sie wirklich ALLES kaputt macht... #schmoll#heul

      • (9) 08.03.13 - 15:30

        Hi,

        ok, aber dann hat der TA etwas wichtiges vergessen oder Du hast es überhört:

        Wenn nach "Bedraf" entwurmt werden soll, dann muss man regelmäßig (2-3x im Jahr) den Kot untersuchen lassen - werden keine eier oä gefunden oder in nicht relevanten Mengen, wird eben nicht entwurmt. Wird was gefunden, dann wird eben passend entwurmt.

        Ansonsten kann es zu so massivem Wurmbefall wie bei Deiner Katze kommen.

        Allerdings halte ich bei Freigänger nicht wirklich was davon.

        1. weil sie eben meist ihr Geschäft draußen verrichten
        2. weil sie Mäuse, Vögel etc fressen und dann sowieso regelmäßig wieder Würmer/Eier aufnehmen.

        Naja, und die Kosten bleiben annähernd gleich, wenn man die Kotprobem untersuchen lässt oder direkt entwurmt.

        Sprich doch nochmal mit Deinem Tierarzt, ob diese bedarfsgerechte entwurmen für den Freigänger wirklich sinnvoll ist bzw. wie Du es richtig machst.

        LG
        Kim

(10) 08.03.13 - 15:04

das hier

"Wrum kann man anahne"

sollte heißen:

Wurm kann man anhand

das sind bandwürmer. im magen deiner katze ist ein grosses, langes weisses viech, was du gesehen hast ist ein kleines stück dieses wurms, das voller eier ist.

ab zum tierarzt und eine wurmkur holen. es gibt eh nur breitbandkuren, die alle gängigen wurmarten hier plattmachen...

früher hat meine mutter den katzen einfach ne grosse menge milch gegeben, dann haben sie den wurm ausgekotzt...heut ist mir das mittel vom tierarzt lieber.

seit meine katzen keine freigänger mehr sind, hat sich das eh erledigt. 2x jährlich provisorisch entwurmen und gut ist.

lg

ach so:

1: ja, du solltest die andere katze auf jeden fall mitentwurmen.

2. ja, die viecher gehen auch auf menschen.

(13) 08.03.13 - 17:29

Kannst auch einfach mit dem Wurm zum TA gehen, bestimmen lassen und geeignetes Mittel mitgeben lassen.

Hab ich kürzlich auch gemacht, Katze hatte einen Spulwurm ausgekotzt!

Ich hab die andere Katze und den Hund auch gleich mit entwurmt.

LG

(14) 08.03.13 - 21:03

Ich weiß ja nicht, wie eng du mir den Katzen bist, aber bei dem Befall lass doch auch mal Stuhlproben von dir und eventuellen weiteren familienmitgliedern untersuchen. Macht der Hausarzt, bzw. er schickt die Stuhlprobe ans Labor. (Bei diesen Tiefspülern heutzutage sieht man ja auch nix mehr...)

(15) 09.03.13 - 17:58

Hallo,

hört sich nach Bandwurm an. Man sieht am After des Tieres meist kleinere platte Glieder, dies sich manchmal noch bewegen.

Bandwürmer verlassen das Tier durch den "Hinterausgang".

Wenn die Würmer schon ausgeschieden werden, dann ist eine Wurmkur schnellstens angebracht. Meist treten bei Freigängerkatzen aber auch bei Katzen die schon lange nicht mehr entwurmt worden sind dann auch Spulwürmer auf.

Du kannst beim Tierarzt ein Mittel holen, lass es Dir gut erklären, wie es angewendet wird, weil es da auch Unterschiede gibt.

Ich würde meine Tiere jetzt einfach mal richtig entwurmen und dann regelmäßig Kotproben abgeben....untersuchen lassen und dann je nachdem.

LG

Top Diskussionen anzeigen