Wurmkur - Spot on läuft das bei euch immer runter??

    • (1) 11.03.13 - 16:10

      Hallo,

      gestern hat unsere Katze die erste "Spot on"-Entwurmung bekommen! Ich wollte ihr das zwischen die Schulterblätter tropfen aber irgendwie ist ihr das ganze Zeut seitlich runtergelaufen.

      Auserdem kratzt sie sich nun ständig an der Stelle und schleckt dann ihre Pfote ab!

      Wirkt die Kur dann schon trotzdem noch??

      Bin grad etwas unsicher da sie die beiden vorigen male ne Tablette bekommen hat.

      Danke schonmal,
      lg Katja

      • Hast Du das Fell an der Stelle auch auseinander gemacht?
        Das es runter tropft, habe ich noch nie gehört!

        Meine bekommen kein Spot on mehr, weil sie sich auch andauernd versucht haben dort zu kratzen und später auch an der Stelle das komplette Fell ausgefallen ist!

        Bei mir gibt es ne Wurmkur nur noch in Tablettenform ;-)

          • Also bei uns klappt es sehr gut mir irgendwelchen Knabbersticks oder aber mit Pasten, wie z.B. Käse Paste!

            Manchmal macht man sich selber schon selbst verrückt, wegen ner Tablette und meiner Meinung nach überträgt sich das auch auf die Katze und dann klappt natürlich nichts!

            Meine Katzen müssen durch Ihre Krankeit täglich Tabletten bekommen und als diese Diagnose kam, dachte ich auch, oh nein, täglich Tabletten, wie soll das denn gehen?!?!
            Aber man hat irgendwann eine gewisse Routine und es klappt problemlos ;-)

      Hallo!

      Bitte wasch das Zeug ab, wenn sie dran leckt, auch indirekt über die Pfote, dann kann das zu einer Vergiftung führen!

      Nächstes Mal: erst Kotprobe untersuchen lassen und dann genau die Entwurmung machen, die gegen die festgestellten Wurmarten am besten Hilft. Profender hilft sowieso nur gegen Rundwürmer und Bandwürmer - wenn Deine Katze aber Spulwürmer hat, dann hilft das Zeug rein gar nicht. Ähnliches gilt für die meisten Wurmkuren, nicht alles hilft gleich gut gegen alle Wurmarten...

      • (7) 12.03.13 - 09:14

        >>Profender hilft sowieso nur gegen Rundwürmer und Bandwürmer - wenn Deine Katze aber Spulwürmer hat, dann hilft das Zeug rein gar nicht. Ähnliches gilt für die meisten Wurmkuren, nicht alles hilft gleich gut gegen alle Wurmarten...<<

        Das stimmt ja nun überhaupt nicht.
        Spulwürmer sind eine Unterordnung der Rundwürmer und dieses von Dir erwähnte Mittel hilft sehr wohl gegen diese, sogar gegen deren Larvenstadien...Es wird eingesetzt, wenn man eine Katze rund- und bandwurmfrei bekommen möchte.
        Rund- und Bandwürmer sind die gefährlichsten Würmer bei der Katze, die für viele Krankheiten verantwortlich sind.

        Wo hast Du nur immer Deine Informationen her, die Du so selbstsicher vertrittst?

        • (8) 12.03.13 - 16:51

          stimmt, hab was durcheinander gebracht - es hilft nur gegen ADULTE Bandwürmer. Die Katze putzt sich aber bei Wurmbefall auch den Popo oder die Pfoten nach Benutzung des Klos und nimmt dabei Eier auf, also hilft es eben nicht gegen Bandwürmer, weil es nur die adulten entfernt, die Eier aber gleichzeitig schon aufgenommen wurden und die vorhandenen Larvenstadien.

          es ist augenwischerei, wenn eine Entwurmung nicht ALLE Entwicklungsstufen beseitigt.

      Doch, meine Tierärztin hat mir gesagt das dieses Mittel gegen ALLE Würmer hilft!

      Nein, ich untersuche den Kot meiner Katze nicht nach Würmern und entwurme erst dann - ich hab zwei kleine Kinder und das ist mir zu gefährlich das sie sich bei ihr anstecken könnten nur weil einige meinen es könnte der Katze schaden wenn sie einfach so entwurmt wird. Da ist mir die Gesundheit meiner Kinder doch wichtiger als die der Katze!!

      Lg

      • (10) 12.03.13 - 13:13

        Das macht für deine Kinder und dich keinen Unterschied.

        Entwurmen hilft auch nur im Moment. Entwurmst du heute und morgen holt sie sich Würmer hat sie die auch bis zur nächsten Entwurmung. Eine Wurmkur wirkt nur gegen die bestehenden Würmer nicht vorbeugend.

        Also wenn du den Kot heute der Tierärztin gibst und sie sagt dir deine Katze hat keine Würmer ist das Ergebnis das gleiche wie wenn du entwurmst. Nur die Katze hat eben nicht alle 3 Monate ne Chemiebombe

        Gruß Sabine

        (11) 12.03.13 - 16:46

        Nachdem keine Wurmkur vor der Ansteckung schützt ist das total egal, es hilft ja nur gegen die Würmer, die bereits vorhanden sind. Und da kann man dann auch gleich gezielt gegen diese Wurmart entwurmen.

        Was hilft Dir das Profender, wenn keine adulten Bandwürmer vorhanden sind? wenn da aber bandwürmer im Larvenstadium sind? Gar nix.

    laut diesen Angaben hier soll es wohl doch gegen so ziemlich alle Wurmarten helfen, zwar nicht bei allen Stadien aber immerhin
    http://www.pharmazie.com/graphic/A/90/8-90090.pdf

    • es sind doch von würmern immer mehrere Stadien im Körper, was hilft es dann, wenn die Adulten gekillt werden, die selber beim Popo putzen aufgenommenen Eier und Larvenstadien aber unbehelligt weiter ne Party feiern?

(14) 11.03.13 - 22:02

Hi,

wenn man das Zeug direkt auf die Haut macht (Fell scheiteln) tropft auch nix runter. Ich würde es abwaschen damit sie sich nicht vergiftet wenn sie es abschleckt. Wenn es nicht direkt auf die haut gekommen ist sondern nur im Fell hängt, wirkt es sowieso nicht.

Ich empfehle dir die Milbemax Wurmtabletten. Alle Katzen die ich kenne fressen die einfach so als Leckerlie, selbst unsere Spezialkatze die eigentlich keinerlei Leckerchen mag.
Auch sämtliche wilden und halbwilden Stallkatzen, denen man weder Spot-on noch Paste geben kann fressen die einfach so mit.

LG juju

(15) 12.03.13 - 09:07

Hallo Puschel,

eigentlich ist diese Wurmkur, die Du verordnet bekommen hast gut anzuwenden. Ich denke auch, dass es sich um das Wurmmittel "Profender spot on" handelt (wie schon erwähnt)...
Hast Du die Haare im Genick gut gescheitelt, so dass man die Haut der Katze sehen kann? Wenn Du dann die Ampulle auftropfst (sind ja nur wenige Tröpfchen), dann die Haare ganz leicht wieder aufrichten, aber nicht die Wurmkur dabei abwischen, da sonst die Wirkung verloren geht. So dürfte eigentlich nichts tropfen.
Hat Deine Katze vielleicht sehr kurzes Fell...#kratz

Versuch es mal so.

Ein Teil der Wurmkur ist bestimmt schon von der Haut aufgenommen worden, vielleicht kannst Du selbst abschätzen, ob nun viel oder wenig heruntergelaufen ist.

Ja, ich würde auch die Stelle an der Seite etwas abwischen und die Pfote auch, meist speicheln sie durch dieses Mittel, wenn sie daran geschleckt haben.
Das Mittel wirkt gegen Rund- und Bandwürmer, dh., Spulwürmer sind mit inbegriffen, da sie eine Unterordnung der Rundwürmer sind. Außerdem wirkt dieses Mittel noch gegen einige Larvenstadien dieser Rund- (respektive) Spulwürmer...

Ach so, der Tip mit der Kotunersuchung, der hier immer so gerne gegeben wird, ist zwar schön und gut, aber die negative Kotprobe sagt nichts aber auch gar nichts darüber aus. dass Dein Tier keine Würmer hat.
Selbst wenn Du unterschiedliche Stellen usw. auswählst, Deine Katze kann zu dem Zeitpunkt, wo Du gerne eine Kotprobe entnehmen möchtest, eben keine Wurmeier ausscheiden. Es werden sowieso nur Wurmeier eventuell gefunden und keine Würmer, außerdem gibt es bei den Spulwürmern Ruhephasen, wo sich die Larven in der Muskulatur verkapseln.
Bei Bandwürmer kann man eventuell sehen, wie sich Bandwurmglieder am After des Tieres bewegen, diese verlassen den Darm des Tieres wenn ein starker Befall vorhanden ist.

Nun gut, am Ende musst Du entscheiden, wie Du Deine Entwurmung praktizierst.

Falls Du noch Fragen hast...:-)

LG

  • (16) 12.03.13 - 09:57

    Hallo,

    ja ich hab das Fell gescheitelt und es auf die Haut aufgetragen. Es ist aber dann halt ein Teil auseinandergelaufen und zur Seite wo sie dann halt gekratzt hat wie ne irre! Ich hab mich da vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt mit dem Runtertropfen, also es ist an der Haut runtergelaufen nicht aussen am Fell oder so.

    Ich entwurme unsere Katze auf Anraten meiner Tierärztin 3x im Jahr da ich zwei kleine Kinder hab und keine Lust das sie sich mit Würmern bei ihr anstecken nur weil ich das Entwurmen versäumt habe! Noch dazu ist sie Freigängerin und kommt somit mit allem möglichem in Berührung und ich kann ihren Kot auch nicht ständig kontrollieren.

    Lg

    • Bei mir hilft es immer, wenn ich das Spot-On ziemlich großflächig verteilt auftrage. Also ich scheitele die Haut und tropfe dann nur eine ganz kleine Menge. Dann geht es zur nächsten Stelle.

      Für so eine Pipette habe ich dann gut und gerne 10 Auftragepunkte.

      Am besten geeignet ist der Nackenbereich und entlang der vordern Wirbelsäule. Da kommt das Tier mit der Zunge nicht hin. Meine Tierärztin sagt immer, wenn es gut gespottet ist, sieht man die Auftragungsstelle nicht mehr. Also das Fell darf definitiv nicht nass aussehen, dann hast Du zuviel aufgetragen.

      LG

(18) 12.03.13 - 11:01

Den Absatz mit den Kotproben zur Wurmuntersuchung kann ich voll und ganz unterschreiben!

(19) 12.03.13 - 13:18

Siehste das ist interessant. Meine Tierärztin rät nämlich zur Kotuntersuchung und meint wenn ich über 3 Tage sammle bin ich auf der sicheren Seite. Ich mach das alle 3 Monate und bei mir waren noch nie Würmer da.

Muß ich sie mal drauf ansprechen.

Gruß Sabine

(22) 12.03.13 - 14:24

Jepp, das mit der Kotprobe stimmt. Eine einzige Probe sagt rein gar nix aus, wenn dann müsste man schon den Kot mehrerer Tage sammeln.

Aber ich entwurme unsere grundsätzlich regelmäßig. Sie ist Freigänger und fängt auch massig Mäuse, da ist es eh vorprogrammiert dass sie Würmer hat.

(23) 12.03.13 - 16:57

Eine venünftige Kotprobe sammelt man ja auch drei bis fünf Tage lang den gesamten Kot ein und bewahrt ihn dazwischen im Kühlschrank auf, damit sich keine Hefen vermehren. Die passenden Entnahmestellen darf dann die Tiermedizinische Fachangestellte raus suchen, ich komme da immer mit einer ganzen Menge Häufchen.

wobei man einen massiven Wurmbefall aber sowieso bemerkt, also den verpasst man nicht so einfach.

Top Diskussionen anzeigen