Katze soll nicht mehr ins Schlafzimmer...

    • (1) 14.03.13 - 11:04

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe folgendes Problem. Ich bin schwanger und wir haben eine zweieinhalb jährige Katze, die bisher überall hindurfte. Außerdem ist sie sehr verwöhnt, weil sie eben immer im Mittelpunkt steht und unser ein und alles ist. Wenn allerdings das Kind da ist, möchte ich nicht, dass die Katze in das Schlafzimmer darf. Zum einen auf Grund der vielen Haare (Main Coone-Perser-Mix), zum anderen, weil ich Angst habe, dass sie sich vielleicht doch mal auf das Baby legt. Da ich nicht will, dass sie das Verbot auf das Baby bezieht, möchte ich jetzt schon beginnen, die Katze daran zu gewöhnen.

      Im Moment ist es so, dass in der Wohnung alle Türen auf sind. Sobald eine Tür geschlossen wird, fängt sie an daran zu kratzen. Wenn sie sogar ausgespert wird, dreht sie völlig durch und kratzt und mauzt wie eine Irre. Mein Plan sieht jetzt folgendermaßen aus. Ich möchte gern, dass die Schlafzimmertür immer geschlossen ist. Da ich denke, dass sie jeden Augenblick nutzen wird, würde ich sie immer mit Wasser bespritzen, wenn sie doch versucht ins Schlafzimmer zu kommen. Nachts würden wir erstmal beide auf der Couch im Schlafzimmer schlafen und nach ein paar Nächten würde dann erst ich (die Katze ist sehr auf meinen Freund fokussiert) und nach weiteren Nächten dann mein Freund auch ins Schlafzimmer kommen, sodass sie sich langsam daran gewöhnen kann. Da mein Freund Maler ist, denke ich, dass wir ein paar Nächte kratzen auch mit Oropax überstehen könnten.

      Was denkt ihr? Habt ihr Verbesserungs-oder Änderungsvorschläge? Ich will von Anfang an alles richtig und konsequent machen, da unsere Katze schon genau weiß, wie sie mich zur Weißglut treiben kann:-)

      Angst, dass sie eifersüchtig sein könnte, wenn das Baby da ist, habe ich auch, aber ich denke, dass ich das mit genügend Aufmerksamkeit hinkriegen werde. Hierzu vielleicht noch ein paar Tipps?

      Ich danke euch schon im Voraus!

      LG

      • (2) 14.03.13 - 11:28

        bei uns ging das noch lange vor der 1. schwangerschaft. ich hatte einen leicht positiven allergietest und das ok vom arzt weiter katzen zu halten. aber man will ja nichts ausprobieren ... also war die schlafzimmertür fortan einfach zu und die katzen haben sich neue schlafplätze gesucht, auch wenn ihnen das anfangs nicht passte. wohlgemerkt: DIE katzeN!

        eine katze aussperren und zum allein schlafen verdonnern wird wohl etwas schwieriger #kratz

        (3) 14.03.13 - 11:37

        Ich mach es so das meine Katzen ins Schlafzimmer dürfen wenn die Kleine nicht schläft, im Bett der Kleinen haben sie nichts zu suchen.

        Das funktioniert super! Wenn ich sie ins Bett bringe und beide sind im Schlafzimmer sammle ich sie ganz entspannt ein, dabei werden sie etwas gestreichelt und trage sie raus.

        In das Kinderbett gehen die freiwillig nicht. Das riecht nach Lili und Lili ist Grobmotoriker und schreit recht laut, welche Katze will sich da freiwillig auf den Ruheplatz von einem kleinen Monster legen!? Am Anfang musste ich Mini noch 3 mal aus dem Bett befördern aber dann hat sie Lili besser kennengelernt und es hatte sich erledigt.

        In der Nacht darf keine der Katzen zu uns, das ist aber auch ok für meine 2, die haben ja sich.

        Ich denke wenn ich das Schlafzimmer komplett verbieten würde, würden sich die 2 regelmäßig ein Versteck suchen wenn sie doch mal reinhuschen und dann wird es stressig.

        (4) 14.03.13 - 12:30

        Hallo!

        Ich finde super, dass Du schon jetzt anfängst mit dem schlafzimmerfreien Training ;-)

        Den Budenzauber mit Couchnächten würde ich allerdings nicht veranstalten, denn ob es letztlich was bringt ist die nächste Frage.

        Hört sich doof an und ich weiß auch das es nicht überall möglich ist, aber mein Kater hat sein eigenes Zimmer mit 2 Fenstern zum gucken, mit Kratzbaum, Spielzeug, Futter, Katzentoilette und div. Schlafplätzenund das seit Beginn an. Tagsüber und bis ich dann schlafen will darf er sich überall frei aufhalten und zum Abend hin liegt er immer im Schlafzimmer bei mir zum kuscheln - geht dann der Fernseher aus, läuft er entweder alleine in sein Bett und ich muss nur noch die Tür zumachen, oder ich trage ihn dann rüber und kuscheln ihn dabei nochmal ordentlich durch. Er weiß, das wir sobald wir wach sind sofort raus kann und deshalb macht er auch kein Theater.

        Als wir ihn bekommen haben, hat er die ersten Wochen auch noch bei uns geschlafen, am Fußende und als er dann größer wurde und der Winter kam und wir Nachts egal bei welchem Wetter immer mit 2 offenen Fenstern schlafen und es entsprechend schnell auch mal nur 12 Grad im Schlafzimmer sind und wir keinen kranken Kater wollten, wurde er eben ausquartiert zur Nacht und ich kann mich nur an wenige Tage Protest erinnern, in Form von an der Tür kratzen und lautem Mauzen - dann sind wir zu Tür und haben "NEIN" gesagt und dann ging das von alleine und er wusste irgendwann morgens kommt er wieder raus, also alles gut!

        Meine Erfahrung ihr müsst durchhalten und deutlich Aus oder Nein bei Fehlverhalten, dann klappt das schon!

        Viel Erfolg.
        netty

        • (5) 14.03.13 - 15:54

          Vielen lieben Dank für eure Beiträge.
          Ich denke, ich werde es vielleicht tatsächlich erstmal so versuchen, dass wir die Tür einfach zu machen und ein paar Tage durchhalten müssen. Vielleicht ist es wirklich übertrieben, extra im Wohnzimmer zu schlafen;-)
          Ein eigenes Zimmer können wir leider nicht bieten, aber sie hat ja dann noch den Rest der Wohnung und hat auch genügend Schlafplätze. Sie schläft auch eher selten im Schlafzimmer, aber macht dann trotzdem Radau, ist halt ne kleine Prinzessin!
          Ich werde berichten, wie es läuft, ab Montag geht es los, da wir das Wochenende unterwegs sind (natürlich mit der Prinzessin:-))
          LG

      (6) 17.03.13 - 08:36

      Vielen lieben Dank für eure Beiträge.Ich denke, ich werde es vielleicht tatsächlich erstmal so versuchen, dass wir die Tür einfach zu machen und ein paar Tage durchhalten müssen. Vielleicht ist es wirklich übertrieben, extra im Wohnzimmer zu schlafenEin eigenes Zimmer können wir leider nicht bieten, aber sie hat ja dann noch den Rest der Wohnung und hat auch genügend Schlafplätze. Sie schläft auch eher selten im Schlafzimmer, aber macht dann trotzdem Radau, ist halt ne kleine Prinzessin!Ich werde berichten, wie es läuft, ab Montag geht es los, da wir das Wochenende unterwegs sind (natürlich mit der Prinzessin)LG

Top Diskussionen anzeigen