Ist das Tierquälerei oder noch in Ordnung?

    • (1) 17.03.13 - 20:36

      Hallo zusammen,

      als wir heute spazieren gehen wollten, sahen wir einen herrenlosen Chihuahua auf dem Fußweg sitzen. Es waren ungefähr -2 Grad. Das Tier (Hund?) hat am ganzen Leib gezittert. An seinem Mäntelchen war ein Zettel befestigt auf dem stand, dass es nicht ausgesetzt worden wäre sondern lediglich zu faul, mit der Familie spazieren zu gehen und der Besitzer gleich zurück kommt. Man möge es bitte sitzen lassen.

      Ich muss zugeben, ich bin alles andere als ein Tiernarr, aber dieses kleine Würmchen hat mir total leid getan. Ich habe dann beim Tierschutz angerufen und die sagten, man soll den Hund zur nächsten Polizeidienststelle bringen.

      Als ich auflegte kam auch schon die Besitzerin mit einem anderen Hund um die Ecke. Ich habe sie angesprochen und sie meinte, dass dieser Hund halt nicht mehr laufen könnte, aber ja trotzdem an die frische Luft müsse. Das würde auch nie länger als 15 Minuten dauern.

      Ich habe echt absolut keine Ahnung von Tieren. Sagt ihr mir mal: ist das in Ordnung? Macht dem das nichts aus? Ist das Tierquälerei?

      Für ernstgemeinte Antworten wäre ich dankbar.

      Danke!

      • Wie, die hat ihren Hund mit Zettel dran sitzenlassen, weil sie mit dem anderen Hund eine Runde gegangen ist und der Kleine keine 15 Minuten laufen kann/mag?

        Ich finde das schon Tierquälerei, der arme Hund weiß doch gar nicht wie ihm geschieht wenn Frauchen und Kumpelhund ihn so einfach allein sitzen lassen.
        Keine Ahnung, vielleicht sollte man das echt irgendwo melden...aber wie? Kennst Du die Frau? Sicher nicht.,.......mensch, so eine kleine Fußhupe kann man doch auch unter den Arm klemmen wenn sie nicht mehr laufen kann#gruebel

        Mona

        • Ganz genau so ist es. Sie meinte früher hätte sie ihn auch noch getragen, aber jetzt könnte sie das nicht mehr. Und er bräuchte ja frische Luft.

          Sie wohnt wohl auf der anderen Straßenseite. Ich weiß nicht in welchem Aufgang und ihren Namen kenne ich auch nicht. Wenn sie nicht gerade wiedergekommen wäre, hätten wir den Hund wahrscheinlich tatsächlich zur Polizei gebracht.

          Aber irgendwie tat mir die Frau auch leid. Sie war überhaupt nicht sauer, dass ich sie angesprochen habe, sondern eher so ... unterwürfig?

          Was mache ich, wenn ich das noch mal sehe?

          • Hm. Ist der Hund jetzt zu faul oder hat er irgendein Handicap, warum er nicht laufen kann? Ich finde, das macht einen großen Unterschied. Und es ist natürlich wirklich entscheidend, wie lange der Hund da warten musste.

            Der Hund hatte ja zumindest ein Mäntelchen an. Das ist ja schon mal was. Und wenn der Hund da nicht angebunden saß, dann will er wahrscheinlich sitzen? Denn sonst würde ja zumindest herum schnüffeln?

            Wir waren letztens mit unserem Hund und einem Chihuahua-Mix unterwegs und kaum, dass wir irgendwo mal kurz stehen blieben, fing der kleine Kerl an wie Espenlaub zu zittern. Und es waren über null Grad draußen.

            Andererseits kann man so einen kleinen Hund ja aber auch wirklich tragen.

            Ich weiß auch nicht, ob ich das als Tierquälerei oder als noch gerade so tragbar ansehen soll. #gruebel

            LG
            Suse

      Sag ihr sie soll sich ne kleine Angelkarre holen oder einen alten Buggy und den fußlahmen darin durch die frische Luft fahren

      #schock#schock

      Ich glaube das hätte so machen Hundedieb nicht ansatzweise gejuckt.

      Der Hund hätte genauso gut gestohlen werden können,entweder als Eigenbedarf oder um ins Tierlabor geschafft zu werden, die bezahlen bis zu 500€ für einen Hund zum testen#schock

      Darüber sollte sich die Besitzerin mal ernsthafte Gedanken machen.

Top Diskussionen anzeigen