Eine Katze Selbstbewusstsein lehren?

    • (1) 25.03.13 - 21:28

      Hallo,

      Seit November haben wir zu unseren bisher vorhandenen drei Katzen eine weitere aufgenommen, weil sie sonst ins Tierheim gekommen wäre. Nun ist es aber so, dass diese Katze eine unserer anderen Katzen ausgesucht hat, um diese ständig zu traktieren. Sie lauert ihr auf, jagt sie durchs Haus, was eigentlich spielerisch wäre, wenn die Verfolgte nicht geradezu panische Angst hätte.

      Durch eine frühere Augenentzündung ist die Gejagte in ihrem Sehvermögen deutlich eingeschränkt und möchte in Ruhe gelassen werden. Die beiden anderen Katzen (Kater) halten sich daran, aber die neue Mieze lässt es trotz Ermahnungen und fliegender Kissen bei neuerlichen Angriffen nicht sein.

      Dass das "Opfer" nur noch wenig Courage hat, sich zu wehren oder gar durchzusetzen, fällt seither immer deutlicher auf. Früher war sie mutiger und ich habe keinen Schimmer, was diese Änderung schon vor der neuen Katze verursacht haben könnte. Sie ist eine sehr verschmuste, süße kleine Dame, die von allen gemocht wird.

      Gibt es eine Möglichkeit, Ihr Selbstbewusstsein wieder etwas aufzupolieren? Trost ist direkt nach einer Attacke der Anderen kaum möglich, weil sich die Kleine dann wieder stundenlang unter die Couch verkriecht.

      Habt Ihr einen Rat? Danke für Eure Tipps.

      Gruß, liebelain

      • (2) 25.03.13 - 23:40

        wenn du es rausfindest kannst du dich melden ... vielleicht können wir den kater meiner schwiemu etwas aufpolieren. denn der ist hier der dem es so geht wie deiner katze. unsere erste siam war reine wohnungskatze. wenn sie die tür offen fand ist sie raus, hat den ärmsten gesucht, ihn verprügelt, sein futter gefressen und dann ist sie heimgekommen ... mit den anderen katzen geht es ihm nicht viel besser. inzwischen ist er profi sichere verstecke zu finden ...

        du wirst wohl eine entscheidung treffen müssen.

        • (3) 26.03.13 - 09:28

          Guten Morgen, liebe meandco,

          vielleicht ist ja Granouias Tipp auch was für Euren Ärmsten. Eure Siam war ihm gegenüber ja wohl ein richtiger Berserker...

          Wenn ich was herausfinde, gebe ich Dir Bescheid.

          Liebe Grüße und fröhliche Ostern,
          liebelain

          • (4) 26.03.13 - 11:24

            hmm ... #kratz die leben alle schon länger hier. also was, was ihnen das aneinander gewöhnen erleichtert hilft wohl nicht ... aber ich kann ihr mal den tipp geben.

            einen tipp hab ich noch, aber ich weiß nicht ob die katze das mitmacht. wir haben inzwischen wieder eine siam. wir haben uns damals beim besuchen des wurfes umentschieden für die tapferere katze. die die wir ursprünglich bekommen sollten hatte schlichtweg panik wenn wir in ihre nähe kamen. da ihr 500 km autofahrt bevorstanden (was wir nicht wussten, war dass wir über nacht wegen hochwasser festsitzen würde) und sie sich vor ort an unseren ausgewachsenen 6-kg-kater gewöhnen sollte fanden wir das nicht gut, die züchter verstanden unsere argumente und meinten, wir könnten die ja auf den anderen namen umtaufen. haben wir diskutiert und dann gemacht. innerhalb eines monats hatten wir die feigste katze ever zu hause sitzen. sie hatte solche angst vor draußen, dass sie die tür zugemacht hat. an besuch gar nicht zu denken. das ging dann 4 jahre so. dann bekam ich diesen tipp und wir haben beschlossen ihn zu versuchen: namen wechseln. da sie ja schon mal nen mutnamen hatte, haben wir sie einfach zurückgetauft. 1 woche später durfte die tür offen stehen. 2 wochen später ging sie raus. nach einem monat hat sie mit besuchern gekuschelt #schock was auch immer es war - es hat funktioniert!

            • So doof wie es klingt, aber ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht mit den Namen.

              Sogar bei Meerschweinchen, die normal nicht mal auf ihren Namen hören (ihn aber kennen und verstehen wenn man ihn oft genug wiederholt). Meerschweinchen mit Namen wie Rambo oder Sylvester (Stallone) sind wirklich so drauf, wo ein Finn oder eine Lilly weniger Probleme macht. Mathilda und Sybille waren auch wesentlich aggressiver als Schoko und Emma.

              Bei Hunden und Katzen ist es noch schlimmer.

              Ich kann es auch nicht erklären, aber der Name scheint wirklich Einfluss zu haben.

              • Hallo, liebe hasipferdi,

                für mich klingt das nicht doof, sondern unglaublich interessant und es wäre doch wirklich spannend zu erfahren, welche Namen bei welchem Tier welches Verhalten hervorrufen.

                Herrlich: Meerschweinchen, die "Rambo" heißen! Hab ich gerade gelacht! Dann sollte man wohl tunlichst vermeiden, Deutschen Doggen diesen Namen zu verpassen.

                Fröhliche Ostern wünsche ich Dir.

                Liebe Grüße, liebelain

                • (10) 28.03.13 - 18:03

                  Hallo Liebelain!

                  Glaub mir, nicht mal bei Meerschweinchen macht das Spaß, wenn ein Rambo seinen Käfiggenossen vermöbelt. Ich hatte auch mal einen kastrierten Meerschweinmann namens Casanova, der seine Damen teilweise arg bedrängt hat. Deswegen nehme ich mir die Namensvergabe sehr zu Herzen und überlege wirklich gut.

                  Ich würde ich niemals eine Katze Diva nennen, die zeigen schon mit normalen Namen genug divenhaftes Verhalten - das muss man sicher nicht verstärken. Meerschweinchen dagegen bekommen Namen wie Marilyn oder Marlene recht gut, die können das gut vertragen. Moppelchen oder Cookie ist dagegen da eher nicht angebracht, wo ein Tier sowieso schon zu Übergewicht neigt.

                  Ich überlege also vorher ganz genau, wie dieses Tier sich entwickeln soll, wie es am besten zur Gruppendynamik passen würde, und suche danach den Namen aus.

    (11) 26.03.13 - 00:43

    Hallo!

    Ich hab bei meiner älteren Katze gute Erfahrungen mit Zylkene gemacht.
    http://www.petmeds.de/p-4497-zylkene-kapseln-100-x-225mg.aspx

    Bei uns war die Situation so, dass die Ältere vom Neuzugang "geärgert" wurde. Sicherlich nicht so heftig wie bei euch, aber sie hat doch merklich gelitten.
    Ich hab die Zylkene-Kapseln über drei Monate gegeben. Die Katze ist generell gelassener geworden (nebenbei auch die Staubsauger-Angst überwunden) und der positive Effekt hält bis heute an.

    Wir hatten allerdings auch schon ein richtiges Fiasko mit einer Kater-Zusammenführung.
    Da hat der Kater dermaßen unter dem Neuzugang gelitten, dass er sich komplett zurückgezogen hat (vorher total anhänglich) und vor Angst angefangen hat, unsauber zu werden. Da habe ich dann entschieden, dass Kater Nr. 2 wieder gehen muss. Manchmal passt es eben einfach nicht, und man hat nicht nur dem Neuzugang gegenüber Verantwortung, sondern vor allem auch gegenüber den "Alteingesessenen".

    Ich wünsche euch viel Glück und gute Nerven!
    Liebe Grüße
    Granouia

    • (12) 26.03.13 - 09:26

      Hallo Granouia, schönen, guten Morgen!

      Danke Dir für diesen Tipp. Ich hatte im Hinterkopf noch die schwache Erinnerung, irgendwann vor Urzeiten etwas über ein Mittelchen gelesen oder gehört zu haben, das Katzen hilft, sich aneinander zu gewöhnen und den Stress währenddessen abzubauen. Das war meine ursprüngliche Idee, meiner kleinen Süßen unterstützend beizustehen, nur hatte ich keinerlei Anhaltspunkte mehr und war unsicher.

      Nun werde ich mich mit dem Tierarzt in Verbindung setzen, ob er etwas in dieser Richtung empfehlen kann oder sogar vorrätig hat und dann arbeiten wir mal ganz stark am Ego unserer Schmusemaus.

      Danke Dir nochmals. Hoffen wir mal stark, dass es hilft.

      Schönen Tag und fröhliche Ostern Dir!
      Gruß, liebelain

      • (13) 26.03.13 - 22:59

        Huhu Liebelain!

        Ich drücke euch die Daumen.
        Ich hab das Zylkene übrigens über eine Internetapotheke bestellt - ist wohl günstiger als beim Tierarzt. Leider sind unsere übrigen Kapseln inzwischen abgelaufen, sonst hätte ich sie dir gerne vererbt. :-)

        Es gibt auch noch Feliway (oder Catitude, die Freßnapf-Variante). Das ist ein Stecker, der Pheromone verteilt, die die Katzen entspannter machen sollen. Ob das aber bei einer so eingefahrenen Situation hilft, weiss ich nicht.

        Einige schwören ja auch auf Bachblüten, aber da kenn ich mich nicht mit aus.

        Zylkene hilft sicher auch nicht bei jedem Tier oder in jeder Situation. Kannst ja mal nach Erfahrungsberichten googeln. Bei uns hat es jedenfalls gut gewirkt, schon nach der ersten Einnahme war die Madame auf einmal ungewohnt verschmust. Ich hab den Inhalt der Kapseln immer in ein Soßenleckerli (Schnurr von DM) eingerührt, das wurde immer mit Begeisterung weggeschleckt.

        Bin jedenfalls ganz stolz auf meine Zimtzicke, dass sie sich so gut gemacht hat. Während sie früher knurrend und ganz unsicher langsam an der "bösen" Miez vorbeigeschlichen ist, patscht sie ihr jetzt im Vorbeigehen mal eben cool eins auf den Hintern. :-p

        LG
        Granouia

        • (14) 28.03.13 - 09:52

          Guten Morgen, liebe Granouia,

          das hört sich wirklich vielversprechend an. Seit zwei Tagen bessert sich ihr Fluchtverhalten etwas und sie traut sich tatsächlich öfter unter der Couch hervor. Das rechne ich den verstärkten Schmusepackungen zu, die sie von ihrem schon-immer-Lieblingsmensch aus unserer Familie seither bekommt.

          Jetzt teste ich noch Deine zahlreichen und wunderbar hilfreichen Tipps der Reihe nach durch und hoffe, dass wir damit dieselbe Wirkung erzielen wie Du.

          Herzlichen Dank nochmals und ein fröhliches Osterfest.

          Liebe Grüße, liebelain

          • (15) 28.03.13 - 16:54

            Hallo Liebelain!

            Die extra Schmusepackungen sind natürlich auch sehr selbstbewusstseinfördernd.

            Meine Madame wird auch immer extra betütelt und sie genießt es sichtlich.

            Ich wünsche euch auch ein schönes Osterfest und alles Gute für eure Miezen!

            Kannst ja mal weiter berichten, wie es bei euch läuft. :-)

            LG
            Granouia

#kleeHallo,
ich kann dir da Zylkene, Relaxan und auf jeden Fall Feliway Stecker empfehlen! Wenn nichts davon hilft, dann hilft nur noch trennen im Wohle der Katzen.
Liebe Grüße und viel Glück

  • Guten Morgen, .butterfly.,

    herzlichen Dank auch Dir für diese guten und hilfreichen Vorschläge. Ich werde sehen, dass ich gleich heute noch mit einem davon beginne, unsere Süße aufzubauen.

    Auch Dir ein fröhliches Osterfest!

    Liebe Grüße, liebelain

Top Diskussionen anzeigen