Schilddrüsenüberfunktion - seit 3 Wochen auf Felimazole nun Brechdurchfallproblem

    • (1) 02.04.13 - 11:31

      Guten Tag!

      Einer unserer Kater, 16 Jahre alt, nahm seit Wochen ab, trotz super Hunger. Fell glanzlos, struppig.

      Diagnose: Schilddrüsenwert bei über 9 - Schilddrüsenüberfunktion.

      Vor 3 Wochen Start mit Felimazole. 2 x 5 mg. Zuerst alles wunderbar. Katze ging es auch augenscheinlich besser, war nicht mehr so unruhig und hat maßvoll gefressen und gleichzeitig auch wieder an Gewicht zugelegt.

      Seit 2 Tagen kurz nach Tabletteneinnahme ganz massives Erbrechen und Durchfall. Das zieht sich ca. 6 Stunden, danach normalisiert sich wieder alles. Gibt man nächste Tablette gleiches Spiel von vorn.

      Der SD Wert war bei der Nachkontrolle super, lag bei 2,...

      Jetzt haben wir morgen wieder Termin in der Klinik. Ihr möchtet nicht wissen, wie viel Kohle wir schon da gelassen haben.

      Man klang beim ersten Mal schon an , dass man erstmal gucken müsse, wie das mit den Tabletten und Einstellung so klappt. Letzte Alternative: Radio-Jod-Therapie.

      Erfolgsquote wohl bei fast 99 %, Dickes Minus: Kostenfaktor. ca. 1.200 €. Dickes Plus, danach keine Tabletten mehr, da krankhaftes Gewebe durch die Strahlen zerstört wird.

      Es gibt nur 2 Tierkliniken, die in Deutschland autorisiert sind, die Radio-Jod-Therapie durchführen zu dürfen. Einmal in Gießen und einmal in Norderstedt.

      Wir wohnen (zum Glück) direkt bei Norderstedt.

      Wer hatte auch Probleme mit Felimazole, wer hat das Ersatzpräparat aus der Humanmedizin probiert und wer hat u. U. ggf. auch mal eine Radio-Jod-Therapie bei einem Tier durchführen lassen?

      Das mit dem Gespucke geht gar nicht. Weder für das Tier noch für uns. Daher bin ich jetzt eher geneigt, das Geld in die Hand zu nehmen und dem ganzen Elend ein Ende zu setzen. Jetzt nicht falsch verstehen, ich will das Tier nicht entsorgen, sondern die Radio-Jod-Therapie machen lassen.

      Ich könnte echt heulen... Hat schon mal jemand von Euch jeden Tag mehrfach 2 Stockwerke von Katzenspucke säubern müssen? Ich drehe durch!

      Danke für Eure Erfahrungsberichte!

      LG Janette

      • Hallo!
        Ich habe so ein Drama mit meiner Wickie auch durchgehabt.

        Habt ihr eure Katze denn schon mal röntgen lassen? Das hatte meine Tierärztin damals nämlich nicht machen lassen. Bis ich dann zu einer anderen gegangen bin und die mir ordentlich in den Arsch getreten hat. Es wurde mit Felimazole nämlich einfach nicht besser, das Erbrechen und der Durchfall immer schlimmer.
        Letztendlich hat das Röntgenbild ergeben, dass sie einen Schilddrüsentumor hatte. Da hätte auch keine Radio-Jod-Therapie geholfen. Diese Diagnose war natürlich ein Schock und ebenso die Tatsache, dass sich in jedem Therapiefalle keine Verbesserung der Lebensqualität mehr eingestellt hätte. Man hätte es hinauszögern können. Aber besser wäre es nicht mehr geworden. :-(

        • Hey, danke für Deinen Beitrag.

          Ich kann mir gut vorstellen, was für ein Schock solch von Dir beschriebene Diagnose für Dich bedeutet hat.

          Wir verloren letztes Jahr eine Katzendame an Bindegewebskrebs. Felines Fibrosarkom.

          Endokrine Tumore bei der Katze sind selten. In fast 90 % der Fälle handelt es ich um eine hormonelle altersbedingte Störung. Unser Kater sprach am Anfang super auf die Therapie an.

          Sicherlich werden wir, bevor wir so viel Geld in das Tier investieren, dieses Thema mit den Ärzten auch nochmal ansprechen. Aber ich denke in unserem Fall handelt es sich wirklich um eine hormonelle Störung ausgehend von wild wucherndem gutartigen Gewebe.

          Danke nochmal!

          Janette

      Hallo liebe Janette,
      wie geht es deiner Katze nun??? Habe grade eben einen Beitrag verfasst zum Thema im Forum, vielleicht magst du dich mit mir austauschen? Würde mich sehr freuen!!

      Liebe Grüße, M.

Top Diskussionen anzeigen