Braucht ein Kanarienhahn Artgenossen zum glücklich sein ?

    • (1) 07.04.13 - 11:51

      Hallo meine Freundin hat sich einen einzelnen Kanarienhahn gekauft und ist der Meinung man kann ihn anders als bei Wellensittichen alleine halten da Kanarienvögel in der Natur auch keine Schwarmvögel sind sondern nur in der Brutzeit Paare bilden.

      Hat vielleicht hier auch jemand Kanarienvögel und weiß ob diese Einzelhaltung wirklich in Ordnung ist für das Männchen und ob er sich wirklich alleine wohlfühlen kann?

      Gruß
      friedamama

      • Hallo!

        Kanarienvögel sind da als Singvögel wirklich eine Grauzone. Grundsätzlich ist Einzelheltung hier keine Qualerei, weil eben auch in der freien Natur immer wieder Kanarienhähne keine Partnerin finden und so die Brutzeit alleine verbringen, während sie über Winter auch eher lose mit Artgenossen leben.

        Aber: die Hähne versuchen schon, Weibchen zu erobern - mit ausdauerndem Gesang von Sonnenaufgang bis abends das Licht ausgeschaltet wird. Das kann sehr sehr nervtötend werden, und auch recht laut, mindestens wenn im Sommer die Fenster offen sind hören das auch die Nachbarn deutlich (bitte Fenster mit guten Fliegengittern sichern...)

        Also kann Deine Freundin ihn ruhig alleine halten, aber wenn der Gesang ab 5 Uhr früh sie dann endgültig in den Wahnsinn treibt kannst Du ihr raten, doch noch eine Henne zu holen - dann singt er wesentlich weniger.

        Das Verhältnis der Vögel zueinander ist auch deutlich reservierter, da wird sich wenig gegenseitig geputzt, und schnäbeln und füttern gibt es auch nur, wenn die Dame auf Eiern sitzt. Sonst haben sie schon ganz gerne Gesellschaft, aber bitte nicht zu eng, und auch keine größeren Schärme wenn es nicht wirklich extrem viel Platz gibt.

        Das Eierlegen kann man bei Kanarien nicht verhindern, daher sollten die Eier gegen Kunststoffattrappen ausgetauscht oder abgekocht werden. Zucht sollte wirklich nur betrieben werden, wenn man sich gut auskennt, viele Farben passen da nicht zueinander, und das dermaßen schlimm, dass die Jungvögel nicht lebensfähig sind.

        • Danke für Deine Ratschläge!

          Wenn sie jetzt ein Pärchen halten würde und keine Nistmöglichkeiten geben würde also keine Nester oder ähnliches dann dürfte das Weibchen doch eigentlich keine Eier legen oder legt es die Eier dann im Bruttrieb sogar auf den Boden?

          • Das Weibchen legt IMMER.

            Wenn es keine Nestvorlage und kein Nistmaterial gibt, dann zupft sie eben Fasern vom Teppich und Haare vom Kopf von Frauchen, drapiert sie in Futternapf, Vogelbad oder Käfigecke und brütet da. Bei einer Bekannten ist die Henne sogar gestorben, weil sie im Vogelbad brüten wollte und so zu lange im Wasser war, es kam eine Lungenetzündung die die Henne nicht überstanden hat.

            Kanarien sind sehr sehr brutig, daher sollte man im Winter auch kein Gemüse geben, das Futter mit Kanariensaat mischen damit es weniger gehaltvoll ist, und früh den Käfig abdecken. Sonst würden Kanarien auch noch im November legen...

          • Hi,

            doch - sie legen auch Eier.

            Besser ist es, eine Nistmöglichkeit zu bieten und die Eier gegen "Dekoeier" zu tauschen bzw. die Eier nach dem Legen rausnehmen, ein paar Tage kalt werden lassen und wieder reinlegen. Nach Ablauf der Brutzeit (ca. 14 Tage) das komplette Nest entfernen.

            Macht man das nicht, dann KANN (nicht muss) es zu Legenot kommen. Keine meiner Hennen hatte je Legenot. Die Empfehlung kam von einem Züchter, weil ich keinen Nachwuchs haben wollte.

            Gruß
            Kim

      Hi,

      ich habe ca. 25 Jahre selbst Kanarienvögel gehalten (einen 11 Jahre in Einzelhaltung) - und kann aus Erfahrung sagen, dass Einzelhaltung zwar möglich ist, aber glücklicher und natürlicher verhalten sie sich mit mind. einem Weibchen dabei. Dazu sollte der Käfig nicht zu klein sein. Standartkäfige sind idR nicht auf die Flugfreude der Kanarienvögel ausgelegt und zu klein (auch wenn stundenweise Freflug gewährt wird - und mind. 2h Freiflug ist ein MUSS, da sonst die Muskulatur verkümmert).

      Im Idealfall bekommen die Vögel einen Käfig mit den Maßen 150/200cm Länge, mind. 50cm Tiefe, 1m Höhe. Und den in guter "Reinigungshöhe" an die Wand geschraubt.

      Ich würde keinen Kanarienvogel mehr alleine halten. Viele Zoohandlungen und Züchter sagen, die Hähne singen dann mehr. Das kann ich aber nicht bestätigen. Mein erster Kanarienhahn war ein Harzer Roller - der sang wunderschön, wurde alleine gehalten.
      Der zweite war ein "normaler" Kanarienhahn, der weibliche Gesellschaft hatte - der hat mind. genauso schön und viel gesungen, wie mein Karuso.

      Sobald ich mehr zeit und Paltz habe, werde ich auch wieder eine Voliere bauen und Kanarienvögel halten. Es sind wunderbare Vögelchen.

      Gruß
      Kim

Top Diskussionen anzeigen