Gutes Trockenfutter für Katzen...

    • (1) 08.04.13 - 12:18

      Hallo Zusammen,

      unsere neue Mitbewohnerin ist jetzt seit 10 Tagen bei uns...und wie es aussieht wird sie nur Trockenfutter fressen.
      Das Nassfutter hat sie bisher noch nie auch nur angerührt.

      So auf den "ersten Blick" dachte ich mir erst ohje...reicht das denn ernährungstechnisch aus so ohne Nassfutter?
      Aber nach ein bisschen googeln und lesen hab ich festgestellt, dass es offensichtlich kein Problem darstellt, und auch mit Trockenfutter alles abgedeckt wird.

      Jetzt wollte ich hier mal nach euren Erfahrungen mit Trockenfutter-Marken fragen.

      Hab mir schon die eine oder andere Testreihe angesehen, in der z.b. Royal Canin, Purina, oder aber auch eine Marke von Aldi Süd und Lidl mit sehr gut abschneiden.

      Es ist eine recht zierliche Katze, EKH, 3 Jahre alt, kastriert.
      Ich würde sie als normalgewichtig ansehen, wobei die Dame vom Tierschutz meinte, ich solle ihr lieber ein kalorienreduziertes Futter geben.
      Sie soll nach ihrer Eingewöhnungszeit Freigang bekommen.

      Also...mit welcher Marke kommt ihr gut zurecht und am besten noch warum. :-)

      Danke und LG

      • (2) 08.04.13 - 12:31

        Hallo,

        obwohl ich roh füttere und ein wirklich super Nassfutter (real nature) möchten meine Katzen zusätzlich Trockenfutter....

        ...und am liebsten von Animonda deluxe vom Feinsten (gibt es bei zoo**us).

        Royal Canin wird überbewertet...das gibt es in den USA an jeder Tankstelle.

        LG Daniela

        (3) 08.04.13 - 12:50

        Trockenfutter ist nicht artgerecht da Katzen Rohfleischfresser sind.

        Ich würde also unbedingt versuchen sie an Nassfutter zu gewöhnen - wenn sie immer nur Trockenfutter frisst wird sie unweigerlich zu wenig trinken.
        Denn Katzen trinken eigentlich fast nie da im Nassfutter/Fleisch genug Flüssigkeit enthalten ist.

        Und dann folgen zwangsläufig Nieren - oder Harnwegerkrankungen.

        Umgewöhnen ist recht leicht wenn man immer ein wenig mehr Nassfutter unter das Trockenfutter mischt.

        Es gibt leider nur sehr wenige Trockenfutter die man ruhigen Gewissens geben kann da in fast allen sehr viel Getreide und Zucker enthalten ist und das hat in einer Katze nichts zu suchen. Und die guten bekommt man nicht im Supermarkt.

        Ich füttere wenn ich mal länger weg muss nur Orijen, das besteht zu 100% aus Fleisch/Fisch, Ei und Kräutern. Es ist teuer, jedoch zu recht und ich zahle das gern.
        Es gibt noch zwei, drei andere gute, da müsste ich allerdings auch erst nachsehen.

        LG, katzz

        • Ich füttere wenn ich mal länger weg muss nur Orijen, das besteht zu 100% aus Fleisch/Fisch, Ei und Kräutern. Es ist teuer, jedoch zu recht und ich zahle das gern.

          Ohh...das ist ein guter Tipp...da werde ich mal nachschauen.
          Wo kaufst du dieses?

          LG Daniela

          Aber meine Katzen trinken viel...da müsste ich mir wirklich keine Sorgen machen.

          • Manchmal hat Fressnapf das, mein Schachpartner ist jedoch Futterhändler und bringt mir das mit ;o). Du kannst es aber in jedem guten Onlineshop bestellen.

            "Aber meine Katzen trinken viel...da müsste ich mir wirklich keine Sorgen machen."

            Das ist ein Irrglaube, Katzen haben eigentlich kein Durstgefühl (da sie es bei normaler Ernährung ja auch nicht brauchen) und trinken bei Trockenfutter fast nie genug, egal wie es aussieht.
            Es sind ursprünglich ja Wüstentiere die Flüssigkeit fast aussschliesslich über die Nahrung aufnehmen.

            LG, katzz

            Huhu,

            wegen dem Nassfutter hast du ja schon Tipps bekommen. Allerdings ist es nicht normal, dass Katzen viel trinken - als wir das bei unserem Tierarzt mal erwähnten wurde der gleich hellhörig - und siehe da - unser Katerchen hatte eine Erkrankung der Nieren :-(. Beobachte das mal und sprich deinen Tierarzt mal drauf an.

            Alles Gute
            Tine

          • Hallo!

            Es müsste jede Katze schon mindestens 250ml Wasser trinken - und Du müsstest das zumindest stichprobenartig mehrmals im Monat kontrollieren. So viel schaffen aber die allerwenigsten Katzen...

      (8) 08.04.13 - 13:15

      Biete deiner Katze eine Weile kein Trockenfutter an und probiere lieber verschiedene Sorten Nassfutter aus.
      Was viele Katzen lieben, ist das Bozita Nassfutter aus den Tetrapacks. Fisch (Thunfisch, Lachs) kommt häufig auch gut an.

      Trockenfutter ist nicht besonders gut, auch wenn fast alle Katzen drauf stehen. Mein Kater bekommt es nur als Leckerli. Ab und zu vergessen wir mal, die Kellertür, hinter der sein Futter ist, zu schließen, dann macht er sich über's Trockenfutter her und ich wunder mich, warum er kein Nassfutter mehr frisst und plötzlich total viel trinkt. Wenn er selber wählen könnte, würde er sich also auch nur von Trockenfutter ernähren.
      Deshalb lass es am besten eine Weile komplett weg, damit deine Katze die Notwendigkeit einsieht, Nassfutter fressen zu müssen :-)

      Generell sollte in (Nass- und Trocken)Futter kein Getreide und Zucker sein.

      Hallo,
      ich kann von Tockenfutter nur abraten und würde auf ein Getreidefreies Nassfutter umstellen.
      Zum Beispiel von Granatapet oder Tera canis.
      Lg

      (10) 08.04.13 - 17:30

      Hallo!

      Da bist Du einem Irrglauben aufgesessen. Mit nur Trockenfutter fehlt Katzen eines ganz besonders: Ausreichend Flüssigkeit.

      Nur wenn Du wirklich NACHMESSEN kannst, dass diese eine Katze mindestens 250ml Wasser am Tag trinkt, und das auch mehrmals im Monat kontrollierst, ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme trotz Trockenfutter gegeben. Schaffen aber kaum Katzen, die nicht schon einen akuten Nierenschaden oder Diabetes haben...

      Daher bitte unbedingt dran bleiben, dass sie Nassfutter frisst - ggf. gar kein Trockenfutter geben, wenn das nichts bringt und sie nicht spätestens nach 24 Stunden Nassfutter frisst, musst Du mischen - erst nur einen halben Teelöffel Nassfutter unters Trockenfutter mischen, und den Anteil dann alle 3 Tage leicht steigern.

      (11) 08.04.13 - 18:53

      Danke schonmal für Eure Antworten.

      Also trinken tut sie schon ziemlich viel für meine Begriffe.
      Aber das kann mir auch so vorkommen, weil der Kater vorher so gut wie nichts getrunken hat, der hat aber auch fast ausschliesslich Nassfutter gefressen und war viel draußen.

      Ich würde ihr dieses Radikale ehrlich gesagt gerne ersparen...sie hat ja grade erst noch ihren Umzug hinter sich gebracht.
      Daher finde ich die Idee mit dem unters Trockenfutter mischen gut.

      Jetzt aber noch ne blöde Frage dazu....
      das Ganze dann Einweichen?
      Oder wirklich nur Trockenfutter, und ein bisschen Nassfutter druntermischen ohne Zugabe von Wasser?

      • (12) 08.04.13 - 20:03

        Eingeweichtes Trockenfutter nehmen die meisten Katzen nicht.

        Du musst bedenken, dass das eigentlich Getreidepampe ist, die mit der normalen Ernährung einer Katze rein gar nichts zu tun hat. Die meisten Katen würden einen Getreidebrei nicht anrühren. Deswegen wählt man da eine knusprige Form, und besprüht das dann mit Fischöl und anderen Wohlschmeckenden Sachen, wälzt es noch in Aromen und dann nehmen es die Katzen ganz gerne, das Trockenfutter. Deswegen fasst sich das so schmierig und krümelig an.

        Weichst Du das Trockenfutter ein ist das ganze Öl und Aromenzeug aber eben nicht mehr außen drauf, sondern es wird zum Brei - und da lassen sich die katzen wiederrum nicht mehr überlisten.

        Das ist echt raffiniert gemacht mit dem Trockenfutter, die mischen sogar gleich mal Mittel gegen Durchfall mit rein, weil die meisten katzen von dem getreide eben Durchfall bekommen würden... und implizieren durch Lockstoffe, Fischöl und Werbung, dass es den Katzen wunderbar schmeckt und gut bekommt.

        (13) 08.04.13 - 22:13

        Es ist schon ausreichend wenn Du in ein paar Wochen damit anfängst - aber bitte tue es.

        Trockenfutter ist wirklich nicht Katzengerecht und Du wirst ihr einen Gefallen tun wenn Du konsequent bleibst mit der Umstellung, auch wenn es ein paar schwierige Tage geben könnte.

        Normalerweise funktioniert das "Untermisch-Prinzip" aber gut.

        Bei mir gibt es auch zu mind. 50% rohes, frisches Fleisch - wenn Du mal gesehen hast WIE begeistert Katzen eine ganze Hühnerkeule "jagen, erlegen" und komplett verspeisen weißt Du erst wie besch... so ein dröger Trockenfuttermist ist.

        Sie haben ihre Reisszähne nicht um diese Krümel zu zerbeissen sondern um Fleisch von Knochen zu nagen...

        LG, katzz

      (17) 09.04.13 - 14:29

      Du kannst deiner Katze nichts besseres zu Fressen geben als zu Barfen oder halt Getreidefreies Nassfutter zu füttern.
      Das ganze Trockenfutter ist Mist.
      Katzen sind ja Fleischfresser.
      Lg

(18) 08.04.13 - 21:07

Huhu,

Wie viele barfe ich selber und mache meinen kater so satt und zufrieden. Nehme seit kurzen sogar rinderblut was kater felix gut verträgt.

Wenn ich im urlaub bin müssen die nachbarn nicht rohfüttern, hier habe ich immer ein paar dosen vetconcept daheim. Trockenfutter haben die auch, kann aber nicht sagen wie es ist.

Liebe grüße

(19) 08.04.13 - 22:48

Ich hab Royal canim. Allerdings Mixe ich als fressbremse ganz wenig von einem billigfutter drunter, weil meine Miez sonst kein Ende findet.

Gruß

Manavgat

Top Diskussionen anzeigen