2.OP bei Kolik? Mein Pferd stirbt...

    • (1) 18.04.13 - 14:08

      Ich bin in einer ganz traurigen Situation und weiß nicht weiter. Meine Stute (fast 3) kam gestern mit Kolik in die Klinik, der Dickdarm war verdreht. Sie wurde heut nacht operiert, im Laufe des Tages verschlechterte sich ihr Zustand. Die Klinik fragt nun, ob sie ein 2. Mal operiert werden darf. Meine Stute hatte bei der Vorbesitzerin bereits 2 Sandkoliken, ich kaufte sie vor etwa 1 Jahr. Wie stehen die Chancen nach einer 2. OP?
      Wir fahren nachher hin und müssen dann eine Entscheidung fällen.
      Ich will nicht, dass sie sich quält...hat jemand Erfahrungswerte für mich???

      Traurige Grüße, Katharina

      • (2) 18.04.13 - 14:19

        H
        Sie ist erst drei....wenn es finanziell machbar wäre, würde ich es versuchen. Wäre das tier schon 20.... Dann hätte ich auch gesagt, lasst es.
        Meine freundin hat mehrere pferde, wovon eines auch schwer krank war...sie wurde am fuss operiert und es war auch nixht klar ob es wieder wird. Sie hat die zwei jahre schonzeit damit gekoppelt, das sie fohlen durfte. Das alles ist schon einige jahre her, und sie hat ihre "salami" (so habe ich sie immer genannt, wegen des drohenden abdeckers) immer noch, und reitet sie auch.
        Lg conny

        (3) 18.04.13 - 14:58

        Ich weis zwar nicht wie du dich entscheidest, ist ja schliesslich auch eine nicht unerhebliche Kostenfrage mit unsicherem Ausgang aber wenn du dich doch dazu entschliesst dann forsche doch mal nach warum sie so häufig kolikt.
        Sie ist noch nicht mal 3 und hatte schon die 3te Kolik :-(

        Greetz
        Petra

        Ich hab leicht reden, ich bin nicht in der Misere aber ich glaube, ich würde es nicht machen, sondern sie einschläfern lassen.
        Schon die erste OP überleben viele Pferde nicht und von denen, die das tun, sind anschließend lange nicht alle dauerhaft fit und belastbar (wobei mir die Nutzungsmöglichkeit völlig egal wäre).

        Was sagt denn der behandelnde Klinik- und der Haustierarzt zur Ursache der vielen schweren Koliken?

        LG und Alles Gute Euch!

        W

      • (5) 18.04.13 - 19:50

        Hi,
        ich habe leider keine guten Erfahrungen für Dich.

        Mein ehemaliges Pflegepferd hatte in der Zeit, wo ich es geritten habe (nicht durchgängig aus nachfolgenden Gründen) 4 Fohlen.

        3 davon hatten sehr häufige Koliken. Keins davon hat das dritte Lebensjahr vollendet - und es wurden keine Kosten gescheut.

        Nur das 4. Fohlen schien aus irgendwelchen Gründen nicht anfällig zu sein. Warum auch immer. Das wurde gesund groß.

        Natürlich wurde überlegt, woher das kommt. Die Mutterstute war nicht besonders anfällig (und über 10 Jahre beim gleichen Besitzer, er kannte das Pferd durchaus), die Väter vier verschiedene Zuchthengste. Das Futter stand im Verdacht - nur hat ein kompletter Austausch nicht geholfen. Die Tiere wurden vernünftig gehalten, hatten weder Stress noch Apfelbäume auf der Weide oder andere offensichtliche Faktoren.

        Durch eine naheliegende Jugendherberge gabs aber immer viel Publikumsverkehr an der Weide und den Verdacht, dass das eine oder andere Mal falsches gefüttert wurde. Nur ein Verdacht - gewusst hat man es nie, und ein paar Fälle traten auch auf, wenn die Tiere auf einer Weide waren, die von keinem öffentlichen Weg aus erreicht werden konnten.

        Umgekehrt habe ich schon Pferde erlebt, die mehr tot als lebendig im Stall ankamen (wenn ein aufmerksamer Spaziergänger diese Tiere anfangs auf der Weide gesehen hätte, hätte eigentlich der Tierschutz verständig werden müssen) und sich wieder erholt haben. Möglich ist alles.

        Ich kann dir leider nicht wirklich weiterhelfen bei Deiner Entscheidung. Hol dir eine zweite Meinung, befrag die Klinik nach den wirklichen Chancen - und ich drück dir die Daumen, dass du die richtige Entscheidung triffst.

        viele Grüße
        Miau2

        (6) 19.04.13 - 13:42

        Hey du,

        das tut mir sehr leid für dich und dein Pferd. Wie ist den der aktuelle Stand? Würde mir das mit einer zweiten OP gut überlegen. Die Pferde sind nach einer Kolik OP sehr sehr anfällig und das über das ganze Leben. Müssen speziell gefüttert werden und man muss immer aufpassen. Es ist ja keine leichte OP. Wenn dein Pferd dreijährig schon solche Probleme hat...wie sieht es denn wohl in der Zukunft aus?

        Ich hoffe du findest die richtige Entscheidung für dein Pferd und dich.

        Alles alles Liebe #blume

Top Diskussionen anzeigen