Ich glaube mein Kater ist in der Pubertät...*Achtung, lang!*

    • (1) 18.04.13 - 15:41

      Hallo ihr Lieben,

      ich muss mich nun ratsuchend an euch wenden; ich habe keine Ahnung mehr was mit dem Tier los ist..

      Wir haben zwei Katzen (ehem. Straßenkatzen aus Spanien falls das irgendwie relevant sein sollte), Geschwister, 3,5 Jahre alt und seit zwei Jahren bei uns. Von Anfang an waren und sind es wirklich sehr liebe Tiere, verschmust und anhänglich, jedem (auch Fremden) sehr zugewandt und niemals am Fauchen, Kratzen oder sich Verstecken oder Ähnliches: ein wahrer Traum!

      So, folgendes Problem habe ich aber mit dem Kater (nur mit ihm, seine Schwester ist weiterhin die Ruhe in Person) seit nun 4-6 Wochen: er macht morgens ab 5 Uhr einen regelrechten Aufstand weil er sein Fressen möchte. Er geht an die Tapete, sucht sich alles im Schlafzimmer was irgendwie knistert oder Geräusche macht und das dann so lange bis mein Mann um 7 für die Arbeit aufsteht und ihn füttert.

      Vorab: sie kriegen m.E. genug essen (bitte klärt mich auf, falls dem nicht so ist..): jeden Morgen und Abend jeweils 2 100g Beutel (also zwei Näpfe, in jeden einen Beutel) und wenn mein Mann um 11 ins Bett geht (vorher gab es um 17 Uhr essen) noch einen Becher Trockenfutter. Das war immer ausreichend und hat vorher noch nie ein Problem dargestellt. Es ist auch nicht Sheba, Whiskas oder so "nicht nahrhaftes" Futter sondern schön hochwertigeres vom Fressnapf (ja, wir achten auch auf die Fleisch- bzw. Fischangabe hinten auf der Packung) und das schmeckt ihnen auch; wird immer leer gefuttert.

      Ich habe ihn anfangs dann einfach aus dem Schlafzimmer ausgesperrt und draußen hat er dann auch Ruhe gegeben. Aber ich kann nicht jeden morgen um 5 aufstehen um den Kater auszusperren zumal seine Schwester bei uns im Bett liegen bleibt und dann auch nicht mal z.B. aufs Klo gehen kann ohne dass wieder einer aufstehen muss... Zumal es mir auch leid tut, wenn er alleine draußen sitzt. Nungut, das war meine Lösungsidee für eine kurze Phase im Sinne von 1 Woche o.Ä., aber das Problem hält sich nun hartnäckig wie gesagt.

      Die letzten beiden Wochen habe ich dann versucht, ihn zumindest von der Tapete fernzuhalten indem ich mit dem Wassersprüher im Bett gesessen habe und ihn kaum hat er angefangen zu kratzen angespritzt habe. Folge: es ist deutlich besser aber immer noch nicht so, dass ich mal wieder eine Nacht durchschlafen kann...

      Langweilig ist ihm scheinbar auch nicht, da er sich nach dem Fressen direkt wieder schlafen legt. Abgesehen davon, dass ich jeden Tag mehrfach mit ihm auch spiele und ich mal naiv davon ausgehe, dass er nicht einfach nur "nicht ausgelastet" ist..

      Hat jemand vielleicht eine Idee, was ich mit ihm machen kann damit er morgens wieder ruhig ist? So langsam gehen mir die Ideen aus und es nervt einfach nur noch...

      Sorry für den langen Beitrag, aber ich dachte ich erwähne auch direkt mal alles, was mir bisher dazu eingefallen ist...

      LG
      Krümel

      Achso P.S.: Es gibt zwei Kratzbäume in der Wohnung die auch zur Genüge genutzt werden sowie eine Bambusverkleidung am Balkon die ebenfalls benutzt wird. An Tapeten geht er sonst NIE!

      • Hallo Krümel,

        also aus dem Pupertätsalter sind beide raus mit 3,5 Jahren - sie sind Erwachsene!

        Ich würde beide Katzen ausquartieren, bis sich der Kater wieder einkriegt.

        Warum er Euch jetzt konditioniert kann ich nicht sagen, aber vielleicht ist er einfach nicht ausgelastet - sind es noch immer Freigänger? Meiner meldet sich aktuell auch sehr früh, wegen dem endlich schönen Wetter - er will raus! Aber das höre ich nicht wirklich, weil er nicht im Schlafzimmer schläft zur Nacht hin, sondern "in seinem" Zimmer mit geschlossener Tür.

        Hallo!

        Wie viele Beutelchen bekommt er denn am Tag? 2 und ein wenig Trockenfutter finde ich schon eher wenig für einen ausgewachsenen Kater - ihr solltet euch schon an den Aaben auf der packung orientieren. Wenn er zu Übergewicht neigt, dann besser das Trockenfutter abschaffen (ungesund, viel zu viel getreide, zu viele Kohlehydrate).

        Hi Krümel!

        Auch ich versteh das so, dass es morgens und abends einen Beutel NAssfutter gibt und dann spät nochmal Trockenfutter.

        Glaube auch, dass das zu wenig ist. Ich würde lieber etwas mehr geben und die späte Mahlzeit auch durch sättigenderes Nassfutter ersetzen. DAs Trockenfutter mit dem ganzen Getreide ist doch nix.

        LG
        Sabrina

      • Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

        Wir versuchen das jetzt mal mit einer erhöhten Futterration; ich glaube ich darf auch nicht vergessen dass sie mit 1,5 noch weniger Bedarf hatten wie jetzt mit 3,5... #schein

        LG
        Krümel

Top Diskussionen anzeigen