vermisse meinen kater so sehr :(

    • (1) 19.04.13 - 17:19

      hallo an alle tierliebhaber,

      ihr könnt das bestimmt verstehen, dass mein sein geliebtes tier so sehr vermissen kann. mein kastreirter kater "simba´" ist vor etwa 5 wochen gestorben. er war gereade mal 2...gesund und munter und so ein lieber #verliebt auch mit meinem sohn ( 1 jahr ) kam er sehr gut klar und war leib zu ihm...sie spielten auch mal zusammen....

      simba ist seit über einem jahr freigänger gewesen. da wir im 1.stock wohnen musste ich öfters mal runter gehen und schauen und ihn dann rein lassen. er war nie länger als ein tag weg. schlief meist nachts bei uns. auch kam es oft vor dass ich ihn vom küchenfenster aus sah und er mieaute und rein wollte.

      donnertsags habe ich ihn dann morgens raus gelassen und ihn das letzte mal vom schlafzifenster aus auf dem nachbargrundstück ( dachdeckerfirma ) in der sonne fröhlich sitzen gesehen....ich rief ihn sogar noich und er kam näher und saß da ganz zu frieden.

      es wurde dann so langsam abend und ich bin runter gegeangen um nach ihm zu schauen...nicht da.... gut mir nichts dabei gedacht, später nochmal geschaut...auch noch keine gedanken. morgens bin ich dann auch gleich wieder runter...immernoch nicht da. na ja bin ständig mal nach ihm schuiaen. samstags dann hab ich mir schion richtig sorgen gemacht, es war ungewöhnlich, dass er nicht nach hause kam. sa und so bin ich spazieren gegenagen und hab nach ihm gesaucht. und montags auch wieder...mit einem bild von ihm dabei und habe die leute gefragt...keiner wusste was oder sah ihn auch das letzte mal mi do. habe dann die dachdekcerfirma angerufen und nachgefragt, ob ihnen was aufgefallen ist. die frau notierte sich meinen namen und telefonummer...wenn sie was weiß ruft sie an.

      es war dann 17.30 und ich bekam einen anruf...die firma: ich muss ihnen leider mitteilen dass ihre katze tot ist: sie ist wohl beim vogelfangen in ein wasserbecken ( ins eis...da es da nochmal sehr kalt war ) eingebrochen und ertrunken. sie haben die katze steif gefroren dort gefunden...

      ich war geschockt uznd nach dem anruf habe ich so viel geweint#heul man weiß irgendwas stimmt nicht, aber man macht sich doch auch immer hoffnmung, dass doch noch alles ok wird :-( tja dem war nicht so.

      oh man wenn ich mir vorstelle wie er ertrunken ist und er um sein leben gekämpft hat udn ich war nicht bei ihm.....was ich wohl in der zewit gemacht habe...oh man was man sich für gedanken und vorwürfe macht.

      ich vermisse ihn einfach so sehr. für mich ist mein haustier nicht einfach ein tier, sondern ein familienmitglied und freund.

      mein mann kann mich leider gar nicht verstehen, dass ich wegen ner katze so traurig sein kann...

      hier verstehen mich bestimmt einige und kennen das mit dem tierverlust...

      alles gute an alle und viel gesundheit für eure tierchen :-)

      lg amina #winke

      achso mein mann ging zu der firma und schaute nach, ob es wirklich unsre katze ist ( ich wollte mir diesen anblick ersparen und ihn anders in erinnerung halten )

      • (2) 19.04.13 - 19:19

        Hallo,

        fühle dich gedrückt.

        Ich vermisse meine Kitty auch immer noch. Sie wurde nach meiner STEIFF Katze genannt, weil sie genau so aussah.Sie hat mich fast die gesamte Schulzeit begleitet, meinen Liebeskummer habe ich in ihrem Fell ausgeweint. Kitty wurde vor über 20 Jahren eingeschläfert.
        Meine Mutter erzählt heute noch von ihren Pussy, den Hundewelpen den sie mit der Hand aufgezogen hat. Pussy wurde vor über 40 Jahren vergiftet.

        Ja, die lieben Viehcher sind Familienmitglieder.

        LG Reina

        (3) 19.04.13 - 19:48

        Hey,

        das tut mir wirklich sehr leid, es ist schlimm, was deinem Kater passiert ist!

        Ich kann sehr gut verstehen, wie es dir geht, ich würde mich 100% auch mit den gleichen Gedanken quälen :-(.

        Alles Gute für dich,

        lg juju

        (4) 21.04.13 - 10:55

        oh ich kenne das!

        ich vermisse meinen kater benni auch so sehr, er war die wundervollste ktze,die ich je erlebt habe.

        wir htten ihn zu uns geholt, als ich 9 war.er kam aus einem tierschutzverein und hatte eine kaputte pfote und ein kaputtes auge,weil er früher schwer misshandelt wurde.

        jedenfalls hat er immer viel erzählt,war verschmust und wenn ich geweint habe,hat er mir immer die backe mit seiner kaputten pfote getäschelt und mich angemauzt.
        ich habe ihn so geliebt, ich muss jetzt schon wieder weinen #heul

        als ich 15 war, mussten wir in einschläfern lassen.mit 18 jahren hatte er dann nierebversagen...

      • Liebe amina-85 !

        Lass Dich mal #liebdrueck. Das tut mir sehr leid, mit Deinem geliebtem Tier. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich bin auch so eine Katzentante, von Kindheit an. Als man 2009 unseren Kater Felix einschläfern musste, er hatte einen Nierentumor, ging für mich die Welt unter. Ich habe 6 Wochen ununterbrochen getrauert, nur geweint, meist heimlich, denn keiner bei mir konnte dass nachvollziehen. Alles, jeder Gegenstand, die leeren Plätze, seine Stimme, alles war traurig und trostlos. Ich dachte oft ihn zu hören. Wir haben ihn im Garten beerdigt, mit vielen Blumen über ihm. Von meinem Schlafzimmerfenster aus, kann ich sein Grab sehen. Schlimm war es nachts, ich sah auf sein Grab und stellte mir vor, wie es ist, wie er dort tief im Dunkeln und in der Kälte liegt.

        Sonst lag er nachts in meinem Bett, immer. Ich konnte mich damit nicht abfinden, trauerte endlos. Mir hat der Austausch mit anderen , Regenbogenbrücke , geholfen. Natürlich muss man die Tränen rauslassen. Du hast Recht, es ist ein Familienmitglied, das Tier. Man lebt mit ihm täglich eng an eng zusammen. Sie sind immer da, sei es als Tröster oder Schmuser. Sie sind geduldig und hören zu. Der Mensch ist der beste Gefährte des Tieres.

        Ich habe dann nach 6 Wochen endloser Trauer einen neuen Kater geholt. Einen Maine Coon Kater. 10 kg schwer und auch so lieb und verständnisvoll. Er ersetzt niemals das verstorbene Tier, aber das Leben ist nicht mehr leer und man gewöhnt sich sehr schnell an das neue Wesen. Bald vier Jahre ist er nun bei uns. An Anhänglichkeit nicht zu überbieten. Langsam denke ich auch darüber nach, wie es werden sollte, wenn er mal nicht mehr ist. Noch einmal solche Trauer, dass tut so weh. Man trägt sie immer in seinem Herzen. Verstehe auch nicht, wie manche so lieblos mit der Trauer umgehen.

        Tiere trauern auch. Unser Nachbarshund, ein Spitz, suchte sechs Jahre sein Herrchen, vor 6 Jahren ist der verstorben. Er lebt bei der Familie , aber streifte umher und suchte das Herrchen. Vor ein paar Tagen ist er gestorben. Der Sohn des verstorbenen Nachbarn, beerdigte ihn auch im Garten und sagte : " Nun hat der Hund seinen Frieden und sein Herrchen gefunden. "#kerze
        Ich musste auch weinen. Trauere ruhig, dass gehört dazu und hilft beim Verarbeiten des Verlustes. Sicher wirst Du irgendwann wieder eine Katze oder Kater haben wollen.

        Alles liebe und Gute Dir ! #klee

        (6) 24.04.13 - 11:13

        Hallo amina,

        wir können deine Trauer wegen einer Katze verstehen, unsere dreifarbige Glückskatze ist nun seit über einem Jahr tot...

        Und wir denken noch oft an sie. Unseren Sohn hat sie nicht mehr kennen gelernt-leider.

        Besonders um den Jahrestag herum ging es uns schlecht, denn bei uns sind Haustiere auch Familienmitglieder!

        Liebe Grüße
        Landfee

      • (7) 24.04.13 - 15:26

        danke für eure leiben verständnisvollen worte.

        ja die lieben tierchen. jetzt wird es wohl erstnal keine neue katze, sowiesao kann man diese gar nicht ersetzten...jede ist anders. oh man meine katzen sind alle nicht alt geworden. pauline wurde mit 2 jahren überfahren und merli wurde mit fast 4 jahren eingeschläfert....blutkrebs...na ja und dann simba.

        mein mann möchte keine katze mehr....mal sehen was die zukunft bringt...

        euch alles gute :-)

Top Diskussionen anzeigen