Giftköder-Verdacht.Was tun?

    • (1) 20.04.13 - 17:30

      Hallo an alle,

      wir wohnen in einer Siedlung nah am Wald.Vor Ca 3Wochen wurden auf den Zuwegen zum Wald Giftköder ausgelegt.Ein Hund aus der Nachbarschaft wurde vergiftet,hat es knapp überlebt.Einem anderen Hund konnte der Besitzer gerade noch ein Stück Wurst aus dem Maul holen,das mit einer Rasierklinge versehen war.Seitdem sind wir alle sensibilisiert und vorsichtig.
      Heute Morgen hat unsere Nachbarin(auch Hundebesitzerin) eine Handvoll Trockenfutter in ihrer Einfahrt gefunden.Solche Haufen wurden in den letzten Wochen schon 3mal am Wegrand gefunden.Wir machen uns jetzt Gedanken,ob jetzt gezielte Angriffe auf Hundebesitzer zu erwarten sind.Aber wir wissen ja nichtmal,ob das Trockenfutter wirklich vergiftet war.kann man in so einem Fall das Veterinäramt informieren?würden sie das Futter untersuchen lassen?
      Ich habe echt Sorgen gerade.zumal unser Garten auch von der Straße zu erreichen ist.da könnte man leicht etwas über den Zaun werfen.
      Vielleicht hat ja jemand einen Tipp,was wir tun können.

      LG

      (4) 20.04.13 - 18:20

      Hallo

      Unser Vetamt untersucht sowas schon, das Problem ist nur dass es so viele Giftmöglichkeiten gibt. Das Labor kann nicht auf alles untersuchen, ihr müsstet also schon einen Verdacht haben. Gibt es schon vergiftete Hunde, Laborwerte von diesen, Arztberichte?

      Grüße
      nicole

      • (5) 20.04.13 - 20:25

        Hallo,

        ja,ein Hund aus der Nachbarschaft lag mehrere Tage in der TierKlinik.Da war es nachweislich Rattengift.
        Ich werde mal beim Amt nachfragen.

        LG

    (8) 21.04.13 - 11:30

    Hallo,

    das ist natürlich nicht so toll.

    Generell würde ich beim Tierarzt nachfragen..die wissen in der Regel immer was zu tun ist.Oder im Tierheim nachfragen..

    ...und in der Zwischenzeit würde ich vielleicht unter den Hundehalter eine Nachbarschaftswache ins Leben rufen.

    Jeder schaut ein paar Stunden nach etwas verdächtigem Ausschau... vielleicht ertappt ihr die Person auf frischer Tat!?

    LG Daniela

    • (9) 21.04.13 - 13:17

      Hallo,

      Das mit der Wache haben wir auch schon überlegt.Ein Nachbar wollte in der Siedlung von allen Hundehaltern Geld sammeln und dann damit eine Belohnung anbieten,für denjenigen,der was sieht oder weiß.
      Ich frage mich echt,was für Leute so etwas tun.Hier leben auch viele Kinder,die könnten ja auch mal in Kontakt mit dem Gift kommen.Oder die Waldtiere könnten es fressen.
      Im Moment fahren wir zum Gassi gehen immer woanders hin.Was natürlich total blöd ist,wenn man den großen Wald direkt vor der Tür hat.

      Danke für Deine Antwort.

      LG

Top Diskussionen anzeigen