Hochwertiges Senior Hundefutter in Nass ( evtl. auch Trocken)

    • (1) 31.05.13 - 20:38

      Hallo ihr! Vielleicht kann mir einer hier weiterhelfen und ein wenig Empfehlungen aussprechen.

      Und zwar stellen wir unseren Hund inzwischen vom Billig Futter um auf hochwertigeres.

      Ich wußte die ganze Zeit schon das im Billigfutter natürlich nur Müll ist. Neu ist mir das also nicht. Aber unsere Hündin war gesund und ihr gings gut. So gesehen hab ich kein schlechtes Gewissen. Darum gehts also nicht. Aber nachdem sie nun offenbar stärkere Schuppenbildung hat und solche Sachen möchte ich doch gerne umstellen und schauen was ihr auf DAuer besser bekommt. Wir haben jezt von der Tierärztin nen Sack TroFu bekommen das man auch einweichen kann das soll sie 2 Wochen mal bekommen. Und dann wollen wir bei der Tierärztin schauen wie ihre Haut nun geworden ist.

      Aber auf Dauer soll sie trotzdem besseres Futter bekommen weils ihr jetzt auch besser bekommt.

      Und es soll natürlich ein anständiger Fleischanteil sein, nicht mehr nur so nen Müll. Marke ist jetzt mal zweitrangig aber eben gutes Futter soll es sein.

      Vielleicht hat hier jemand ein paar Empfehlungen für bestimmte Marken, Fütterungsmengen. oder wie ist der Kostenvergleich beim Barfen?
      Gruß Ela

      • Hi,

        Seniorfutter war für unsere Senioren nichts - die haben total abgenommen, was nicht gut ist, wenn ein Hund normalgewichtig ist...

        Gefüttert haben wir an Trockenfutter, nachdem sie vom Billigfutter (sicherlich über 5-6 Jahre gefüttert) eine Unverträglichkeit / Allergie bekommen haben (mit Schuppen fängt es meistens an!), Real Nature vom Fressnapf. Damit hatten wir die Allergie im Griff, die Hunde schuppen- und juckreizfreie haut, weniger und festere Haufen und sie rochen nicht mehr so unangenehm. Und billiger war es auch: Der Tierarzt sah uns nur zum Impfen seit der Umstellung bzw. um Panchos Herztabletten abzuholen und wir brauchten weniger Futter.

        Ein 15kg Sack reicht uns heute, für zwei Hunde (8 Jahre und 9,5kg sowie 2 Jahre und 22kg) gut 6 Wochen - Kosten: ca. 56€

        Unser alter Pancho vertrug allerdings nur noch Nassfutter und konnte Trockenfutter nur schwer kauen (war aber damals schon sehr als und hatte Zahnprobleme). Er bekam Rinti Sensibel Huhn&Reis - auf alles andere reagierte er allergisch. Kosten für den kleinen 7kg-Hund: ca. 35€ monatlich... Aber was muss, das muss.

        Trockenfutter einweichen halte ich für sinnfrei. Sie sollen ja kauen. Ich fülle den Napf, kippe Wasser drauf und füttere direkt (also ohne einweichen). Das Wasser auch nur, damit sie wirklich genug Flüssigkeit zum Trockenfutter aufnehmen.

        Da Dein hund Schuppen hat, würde ich Dir raten, auf ein Futter ohne Weizen und Gerste umzustellen. Dies führt nämlich regelmäßig zu Problemen.

        Gut und etwas günstiger als Real nature ist auch Markus Mühle - unsere reagieren aber auf den Mais darin, deshalb kommt es für uns nicht in Frage. Beide Futter bekommt man z.B. im Fressnapf.

        Wenn Du auch online kaufen würdest: Wolfsblut, Orijen, Grau fallen mir da als gute Futter ein.

        Mit BARF kenn ich mich nicht aus, weil ich keine Möglichkeit dazu habe (keine ausreichende Gefriermöglichkeit).

        Gruß
        Kim

        • Hallo Kim!
          Mensch danke für die ausführliche Antwort. Freu mich drüber weil ich schon gar nicht mehr mit einer Antwort gerechnet hatte.

          Also Real Nature haben wir gerade auch mal 2 Dosen gekauft fürs Hundilein, grins.

          Na ja die Tierärztin hatte meinen mann nen Sacke Trockenfutter mitgegeben und weil sie das nur ungerne oder zögerlich frißt, klaaaaaaar Nassfutter ist leckerer, hab ich gedacht ich versuche es mal mit einweichen. Auf Dauer wollte ich das nicht. Sie hatte es dann übrigens weder eingeweicht noch jungfräulich gegessen. DAnn hab ich sie ausgetrickst. D.h. sie bekam das Real Nature vermischt mit dem TroFu ( also TroFu nicht eingeweicht) und dann auf einmaß aß sie es.

          Nun werde ich mal schauen ob ich sie so ein wenig dran gewöhnen kann sonst versuche ich es mit anderen Futterproben oder sowas. Mal schauen was ich beikriege. Sie soll es laut TÄ auf jeden Fall mal 2 Wochen kriegen das TroFu und dann schauen wir die Haut an. Wie gesagt war sie auch mit Billigfutter immer gesund aber wenn sie es jetzt braucht und es für sie gesünder ist dnan werde ich das für unseren Hund gerne tun. Da wäre Geiz sicherlich nicht angebracht. Und das will ich auch nicht.

          Ich mach mich bei den Futtersorten die du genannt hast mal schlau. Dann schau ich mal wo wir auf Dauer hängen bleiben.

          Danke nochmal.

          Ela

          • Hi,

            gern geschehen.

            Ich habe , als unsere Hunde mit den Allergien anfingen, bestimmt 1,5-2 Jahre gebraucht, um das richtige Futter zu finden - und probiert haben wir von billig bis sauteuer echt alles.
            Da ich Futter nicht online bestellen möchte und unsere das RN Trockenfutter sehr gut vertragen, sind wir dabei hängen geblieben. Und ich möchte so einen Marathon anderen gerne weistestgehend ersparen - schön ist es nämlich nicht...

            Welches Futter hat die TÄ denn mitgegeben? Schua auf jeden Fall mal, ob da Weizen/Gerste/Mais etc drin ist - falls ja, würde ich es nicht geben. Unsere Hunde (mittlerweile haben wir den 4. Hund) reagier(T)en darauf ALLE mit Schuppen und später Juckreiz.

            LG
            Kim

            • Hallo risala. Ich hab jetzt die letzte Stunde oder mehr damit verbracht im Internet umeinander zu suchen wegen Getreidefreiem Futter, Proteinanteilen im Futter, Eiweißquelle ob Tierisch oder untierisch ( mir fiel gerade nichts besseres ein, grins) und lauter so nem Kram. Das jetzige Trockenfutter ist von Specific und enthält Getreide. Bisher hatte unsere Hündin kaum oder gar keine Probleme mit der Haut das kam vermutlich erst in den letzten Wochen. Wobei ich glaube es ist schon ein paar monate da aber nicht so stark. Und vielleicht etwas länger wenn das vorher nicht aufgefallen ist oder man weniger drauf geachtet hatte. Ich hab mir jetzt auch ne Liste von Fragen aufgeschrieben mit der ich der Tierärztin ( die sonst aber echt gut ist) auf den Pelz rücken will. Denn wir haben jetzt aktuell eben das REal Nature und die nächsten 2 Wochen werde ich das wohl auch nutzen. Ich vermute auch das die Tierärztin mal schauen will ob mit dem Specific TroFu das mit der Haut sich verändert oder ob nicht und es dann vielleicht doch mit dem Getreideanteil zu tun hat. An sich aber sollte man doch auch auf nen höheren Fleischanteil achten. Was mich aber irritiert ist der Proteingehalt. Der kann ja offenbar höher sein weil das stellenweise wichtig ist aber auch vermehrt die Nieren belasten kann. Wobei das weniger der Fall ist wenn es aus tierischer Quelle stammt weil dann die Nieren das ganze mit weniger Belastung ausscheiden können. Irgenwie irritiert mich das jetzt ob doch mehr Proteien oder eher weniger im Alter??? Oder muß man das wohl einfach testen? Denn an sich würde unser Hund alles fressen doch das ist ja auf Dauer keine Lösung. Du siehst also ich hab versucht mich in der Kürze ein wenig einzulesen damit ich nicht nur füttere sondern auch sehe und weiß wieso was wichtig ist.
              Vielleicht hast du dazu auch noch ein paar Antworten.
              So jetzt hau ich mich bald in die Heia und dann träume ich vermutlich von Hundefutter, grrr.
              Im übrigen soll wohl Pedigree angeblich nicht schlecht sein aber da stand in der Inhaltsangabe was von Getreide ( Punkt 1) und (Punkt 2) auch noch Fleisch Nebenerzeugnissen. Das ist ja aber gerade der Müll den ich beim Billigfutter auch schon habe und nicht mehr möchte. Das soll ja vermieden werden für die GEsundheit des Tieres.
              Nun reichts aber , lach!
              Gruß Ela

              • Hi,

                so - ich war dann auch im Bett :-)

                Vergiss Pedigree, MultiFit (die billig Sorten - die produzieren auch Real Nature!), bei Bosch muss man SEHR genau schauen - da steht z.B. Fisch & Kartoffel drauf - und es ist trotzdem Weizen drin. Gleiches bei vielen anderen Futtersorten.

                Unsere Hunde vertragen sehr gut das Trockenfutter von Real Nature - da ist an Getreide nur Reis drin. Außerdem Brit Care Salmon & Potato.

                Nassfutter: Real Nature ist gut, Rinti ist gut (normal und Sensibel).

                Ist Deine Hündin zu dick? Weniger aktiv als vorher (also deutlich weniger)? Falls nicht: Vergiss Seniorenfutter. Das ist auf einen reduzierten Stoffwechsel abgestimmt und enthält weniger "Energie". Solange Dein Hund noch normal aktiv ist, kein Übergewicht hat - nimm normales Adultfutter. Bisher hat jeder Hund in unserer Familie, der auf Seniorfutter umgestellt wurde, drastisch abgenommen. Es hat einfach nicht gereicht. Allerdings waren auch alle bis zum Schluß normal aktiv (ca 1-1,5h Spaziergänge - im Alter eben auf mehrere verteilt).

                Mein Rat an Dich wäre, aufgrund der Erfahrung mit unseren Hunden:

                Such Dir ein (Trocken)Futter ohne Getreide, "ohne" tierische Nebenerzeugnisse, mit hohem Fleischanteil. Alternativ eben ein gutes Nassfutter ohne Soße (die führt bei allen Hunden, die ich kenne zu Durchfall).

                Gruß
                Kim

                • Schön das du nun ausgeschlafen bist, lach.
                  Im übrigen konnte ich mich schon beim Lesen der Details nicht wirklich anfreunden mit dem Pedigree.Von daher steht das inzwischen gar nicht mehr zur Debatte bei mir.

                  Ein Futter ohne Getreide möchte ich auch gerne haben und hab mich da ein wenig reingelesen in die verschiedenen Sorten. Ich hab auch einiges an Fragen aufgeschrieben mit denen ich wohl morgen mal bei der Tierärztin in die Sprechstunde rücke. Ich möchte ein paar Sachen halt wissen weil es mir einfach wichtig ist.

                  Hoher Fleischanteil ist mir schon klar weil da hat der Hund mehr davon als von den Abfällen. Also in Sachen Soße kann ich nicht viel sagen obs zu Durchfall führt bei unserer Hündin. Ich würde eher sagen nein. Aber das ich das Real Nature im Auge habe würde ich sagen da ist eh keine drin. Das ist so Masse die man halt ein wenig klein stochern muss. Aber unsere Madame isst es gerne.

                  Im übrigen ist Madame ein wenig zu dick aber nicht fett. ABer sie frißt sich auch gerne mal durch unser SChweinefutter. D.h. wir holen 2 mal die Woche Obst, Gemüse und verschiedenen für die Schweinchen und da holt sie sich auch mal ne Möhre oder etwas. Wir achten aber normalerweise drauf nur verhindern kann man es auch nicht. Feste Spaziergänge haben wir nicht so oft aber ich nehme sie gerne mit zum GEocachen sie kann hier den ganzen Tag rumlaufen auf unseren Wiesen ( wir haben ja nen Bauernhof aber ohne Rindviecher) und ist auch in Bewegung.

                  Da sie also ein wenig dicklich ist schadet ihr etwas abnehmen nicht. Sollte es zuviel sein kriegt sie Adult Futter das ist nicht das Thema. Ich behalte das eh im Auge. Die TÄ hatte sie auch nochmal gewogen und kennt sie ja schon einige Jahre.

                  Unser Hund ist also eher etwas unter normal Aktiv oder zwischendurch mal mit unterwegs auf "Touren". Von daher ist ein geringerer Energiebedarf im Futter sicherlich nicht schlecht.
                  Gruß Ela

Top Diskussionen anzeigen