Reitstunden und Kündigungsfrist

    • (1) 05.06.13 - 08:12

      Hi

      Meine Tochter reitet, vielmehr hat geritten. Sie hat es dieses Jahr nur 4 oder 5 mal geschafft hinzugehen (gesundehitliche Gründe). Jetzt eröffnet sie mir das sie wegen des Stress in der Schule erstmal nicht mehr reiten möchte.
      Monatlich werden 50 € von meinem Konto abgebucht auch bei Fehlstunden die werden dann halt irgendwann nachgeholt. Meist in den Ferien, wennd ie Ferienkinder da sind aber diese Möglichkeit besteht bei uns dieses Jahr auch nicht so das sie ihre Stunden garnicht nachholen könnte

      Ich also die Reitschule angeschrieben. Da heisst es dann das eine Kündigungsfrist von 8 Wochen besteht #kratz ich habe aber weder einen Vertrag unterschrieben noch kann ich irgendwo in den AGB`s nachlesen, da ich keine AGB`s einsehen kann.

      Ist das normal? Ich kenne mich nur mit 10er Karten aus bzw in England ritt ich und bekam am Ende des Monats eine Rechnung über die tatsächlich gerittenen Zeiten.

      Würdet ihr dagegen angehen oder stillschweigend die Kündigungsfrist hinnehmen?

      • Du hast keinen schriftlichen oder mündlichen Vertrag geschlossen?

        • Nein!
          Erst zahlte ich die Reitstunden in bar, jedesmal wenn geritten wurde. Dann, als feststand das sie dabei bleibt, wurde ich gebeten die Kontoverbindung anzugeben, da es dort so gehandhabt wird das die Beiträge abgebucht werden, man hätte festgestellt das dann regelmässiger teilgenommen wird.

          Von irgendwelchen Fristen wurden nie gesprochen und auch bei einem mündlichen Vertarg müssten doch wenigstens die Bedingungen bekannt sein bzw ersichtlich sein.
          Habe aber nie irgendwo irgendwelche AGB´S gesehen, geschweige denn gelesen.
          Bislang lief ja auch alles ok, nur das mit der 8 Wochen Kündigungsfrist find ich dann doch ein wenig viel. Besonders da ich das nicht wusste, bin eigentlich immer davon ausgegangen das garkeine Kündigungsfrist besteht

          • Hallo

            ist das ein Reitverein?

            Ich kenn das so auc nicht, die Stunden bei uns werden/wurden kurz vor der Stunde bezahlt, man hatte sich ne 10er Karte besorgt, oder nachträglich und das alles in bar...

            Ich würde an deiner Stelle da mal hingehen und denen schriftlich eine Kündigung des ...wie heisst das denn nun gleich?...Lasteneinzugs hinlegen und gut! Und wenn wieder abgebucht wird, würde ich es von der Bank zurückbuchen lassen!

            Viel Glück

          • (5) 05.06.13 - 09:16

            Es gibt auch mündliche Verträge, aber das sehe ich hier auch nicht.
            Ich würde die Abbuchungen einfach wieder zurückbuchen lassen und abwarten...

            LG

            • (6) 05.06.13 - 09:54

              Danke erstmal für eure Antworten

              was würdest du abbuchen? schon den letzt abgebuchten Betrag? Also den für diesen Monat oder erst den Nächsten falls die dann noch abbuchen #kratz

              • (7) 05.06.13 - 09:59

                Also ich würde das zurückbuchen lassen, was sie bei dir abbuchen nachdem du gekündigt hast.
                Kündigen würde ich aber auch vorsichtshalber schriftlich, dann ist es sicher. Und die Einzugsermächtigung auch widerrufen...

                LG

      Ist das denn ein Reitverein (dann wird es eine Satzung geben) oder ein privater Betrieb?
      Hast Du mal nach den AGB gefragt?

      LG

      • Es ist ein Privater Betrieb.

        Ich habe online geschaut, da gibt es Anmeldungen aber keine AGB`s
        Aushängen tun da auch keine #kratz

        • Merkwürdig...
          Möchte Deine Tochter da irgendwann wieder anfangen zu reiten?
          Dann würde ich nochmals das persönliche Gespräch suchen und ansonsten schriftlich kündigen und die Einzugsermächtigung widerrufen.

          LG

Top Diskussionen anzeigen