Wann Kaninchenbabys von der Mutter trennen

    • (1) 13.06.13 - 10:43
      apr

      Hallo,

      ich habe einen ungeplanten Kaninchenwurf , dachte eigentlich wir hätten zwei Weibchen, die Kleinen sind jetzt 6 Wochen alt.
      Ich habe schon jemanden gefunden der alle 4 nimmt, wie lange müssen sie noch bei der Mutter bleiben?

      lg

      • (2) 13.06.13 - 11:02

        Hi,

        die Zwergkaninchenzüchterin aus unserem Hundeverein gibt ihren Nachwuchs frühestens mit 6 Wochen ab - lieber mit 8-10 Wochen - und macht die Abgabe auch vom Gewicht, Entwicklung etc abhängig.

        Gruß
        Kim

        (3) 13.06.13 - 11:11

        Ich habe meine Babys damals mit 8 Wochen abgegeben. Mit 10 Wochen sollten die Rammler frühkastriert werden!

        (4) 13.06.13 - 15:54

        Je nach Entwicklung und Anzahl der Kleinen mit 5 bis 8 Wochen.

        Meine Zuchthäsinnen sind heilfroh, wenn große Würfe mit 5 Wochen von ihr weg kommen. In der Natur werden die Kleinen nur 4 Wochen gesäugt. Alles darüber hinaus fördert Gesäugeentzündungen und Kokzidien etc.
        Sind die Würfe klein, lass ich sie schonmal 7 Wochen bei der Mutter.

        Wichtig sind danach Jungtiergruppen zur Sozialisierung.
        Ich hab aktuell eine Jungtiergruppe mit 16 Jungtieren im Alter von 6 Wochen bis 11 Wochen.

        • (5) 14.06.13 - 08:44

          Es geht ja nicht darum, dass sie bis zum Ende gesäugt werden, sondern sozialisiert werden und das lernen sie nun mal von erwachsenen Tieren und nicht von Gleichaltrigen. Je früher sie also von der Mutter getrennt werden, desto weniger bekommen sie davon mit auf den Weg.

          • (6) 14.06.13 - 09:02

            Sorry...aber das ist Blödsinn...

            Man kann Kaninchen nicht mit Hunden gleichstellen!
            Eine Kaninchenmutter säugt die Jungen. Da findet nicht viel an Sozialisierung statt. Das lernen die Kleinen von Geschwistern und in der Gruppe.

            • (7) 14.06.13 - 09:36

              meine früh getrennten waren aber viel fieser miteinander als die, die lange bei der mama waren... mag zufall sein (war ja nur je wein wurf bisher), aber ich werde es 8erstmal) so beibehalten...

      (8) 14.06.13 - 09:34

      ich bin dafür sie so lange wie möglich beieinander zu lassen, ab 12 wochen ist mit geschlechtsreife zu rechnen, so lange hab ich alle zusammen gealssen, udn dann die jungs rausgenommen. die mädchen blieben bei der mutter, sie verstanden sich gut....

      viel interessanter fände ich was der nachbesitzer mit den tieren macht, denn wenn der so gar keine ahnung hat ist das auch keine gutue lösung... kann er die kleinen nachg eschlecht trennen? nicht das der im wenigen monaten dre neue würfe hat weils drei mädchen ud ein junge waren...

      les dir das mal mit verstand durch, dann weißt du einiges...

      http://kaninchenzucht.de/kaninfo5.php#Geschlecht

      und hier die andere "fraktion"

      http://www.diebrain.de/k-nachwuchs.html

      ich bemühe mich um einen mittelweg, das nur so nebenbei...

      da steht man kann sie ab 6 wochen trennen, aber später ist besser, dann sind die kleinen später sozialer... kann ich unterschreiben... wir hatten unsere ersten viel zu klein bekommen, meine eigenen sind besser drauf, die 12 wochen bei der mutter waren. (nur einen bock hab ich ne woche eher rausgenommen weil der schon anfing die anderen zu bespringen, aber das sieht man ja... fruchtbar war er da aber scheinbar noch nicht.

      ich würde aber nie ein jungtier (oder ein anderes) abgeben, wenn ich nicht weiß, dass es da, woes hinkommt gut gepflegt wird. ein nachbar wollte auch gerne eins haben, hatte aber einen viel zu kleinen stall geplant (der wäre für die babys noch ok gewesen, aber die werden ja noch größer..) da hab ich sie lieber selber aufgezogen! aber das ist so eine gewissensfrage...

      lg gussy

      • (9) 14.06.13 - 10:18

        Ich züchte seit Jahren, auch im Verein und habe ausgeteilt. Unterhalte dich mal mit paar Rassezüchtern...
        Man tut den Kaninchenmüttern kein Gefallen, wenn man sie länger als 6 Wochen zusammen lässt. Einzelkinder lass ich schon mal 4 Monate bei den Müttern, aber keine 6er Würfe. Die flüchten die Kaninchenmütter.
        Wer die Kleinen trotzdem da lässt, versteht Tierliebe verkehrt.
        Ich vermittel meine Kaninchen entweder zu zweit oder zu einem anderen Kaninchen. Ebenso bin ich natürlich immer für die Kaninchenkäufer da...lebenslang für die Kaninchen...
        Aber das sollte selbstverständlich sein ;)

        • (10) 14.06.13 - 10:18

          ausgestellt...nicht ausgeteilt ;)

          (11) 14.06.13 - 11:01

          Wie hälst du die Jungs, die decken sollen?
          Mit dem Weibchen ist ja dauerhaft eher schlecht, mit einem anderen unkastrierten Bock gibt's ja auch in der Regel Mord und Totschlag, kastrieren geht ja nicht....

          • (12) 14.06.13 - 11:51

            Mit einem Kastraten :)

            Und was hat das mit der Frage der TE zu tun?

            Falls du eine Grundsatzdiskussion führen möchtest bist du an der falschen Adresse #schein

        (13) 14.06.13 - 16:00

        find ich gut, dass du einer der gewissenhaften züchter bist. wir sind ja noch ziemlich am anfang. mein vater hatte welche und wir haben nun vor einem jahr damit angefangen.

        ich hab halt drauf geachtet dass die sich nicht nerven, und das taten sie nicht. außer eben der eine bock der eher anfing die anderen auszuprobieren. und a wurde es ja für die anderen auch schon zeit...

        aber letztlich muss ja alles was man tut mit seinem gewissen vereinbaren :-) zuchtverein steht bei mir auch auf dem plan, aber frühestens wenn die kleine im kiag ist, denn ich will auch zeit dafür haben und nicht nur nutznießer sein.

    (14) 14.06.13 - 11:35

    Hallo,

    ich würde auch gerne alle behalten, unsere zwei Kaninchen sind Tag und Nacht draußen, mit Außengehege, sind überhaupt nicht aggressiv und sehr zahm, das Böckchen hört sogar wenn man ihn ruft, die Häsin ist leider zunehmend genervt von den Kleinen, eins hat sie schon totgetrampelt :-(
    Und auch uns gegenüber merkt man das sie gestresst ist.

    Daher möchte ich die Kleinen jetzt abgeben die neue Besitzerin hat sich sehr gut informiert und ich habe auch gesagt, das ich die Tiere zu jeder Zeit zurücknehme wenn es ihr zuviel wird.
    Zum Tierarzt wird sie auch gehen in ein paar Wochen.

    Trotzdem ist es schwierig , man hängt ja doch an den Tieren, wenn man alles von Anfang an miterlebt hat, Geburt usw.

    lg

    (17) 14.06.13 - 16:05

    DAS ist natürlich ein ganz anderes argument! das haben mein in den ersten 12 wochen nie gemacht.

    dann würde ich sie auch trennen, wenn die 6 wochen rum sind... wenn die kleinen zusammenbleiben können wird das reichen!

    solange die mutter mit den kindern friedlich ist würde ICH sie aber zusammenlassen. und das mit dem dran hängen ist bei uns sowieso etwas anders... bei uns sind es nutztiere die die kinder mal schmusen dürfen...

    lg gussy

Top Diskussionen anzeigen