Hund zerlegt die halbe Wohnung, Tipps?

    • (1) 24.06.13 - 17:31
      Inaktiv

      Hallo,
      vielleicht habt ihr noch Tipps, bis jetzt hat uns bzw. unserem Stinker noch nichts so richtig geholfen.

      Unser Juni ist jetzt schon 4 Jahre alt, der Genießer schlechthin. Am liebsten liegt er den halben Tag in der Sonne und faulenzt. Wir haben ihn seit er 6 Monate alt ist. Normalerweise ist er total lieb, aber wehe er ist allein zu Haus. Anfangs konnte er problemlos allein bleiben, irgendwann fing es mit Kleinigkeiten an, die er mal "mitgehen" ließ. Das heißt er hat mal irgendwo ne Socke geklaut oder so.

      Das nahm stetig zu, sodass er irgendwann wirklich alles anfraß, auffraß, umkippte, entleerte. Besonders in Erinnerung blieb mir die Aktion mit dem halbvollen Windeleimer ... #schwitz

      Er gibt sich dabei richtig Mühe, die Türen muss man zuschließen, die die man vergisst zuzuschließen findet er auf Garantie. Einmal hat er durch ein Türschutzgitter geschafft den am Gitter stehenden Windeleimer umzukippen (und er ist nicht drübergeklettert, sondern muss durch die Stäbe "gefischt" haben).

      Möbel lässt er komplett in Ruhe. Meistens muss der Mülleimer dran glauben oder die Deko, Kleidungsstücke, Bücher usw. Wir haben unterdessen schon echt alles durch, mehr Bewegung, mehr Gehirntraining, mehr Kuscheln... nichts half.

      Bis jetzt haben wir in einer Wohnung gewohnt, wo er ein sehr großen Flurbereich zur Verfügung hatte, in dem er blieb während wir nicht da waren. Da ging es auch (solange die Türen überall zu waren bzw. mit Türgittern gesichert waren).
      In der neuen Wohnung ist der Flur aber nicht mehr so groß und ich finde es einfach schade ihn nicht ins Wohnzimmer lassen zu können wenn er allein ist.

      Habt ihr eventuell irgendein Trick oder Tipp, was ich noch probieren könnte?

      LG

      • (2) 24.06.13 - 17:39

        Hallo!

        Das wichtiste ist der Verhältnis von Beschäftigung und alleine bleiben.

        Ein Hund, der jeden Tag 2 Stunden laufen kann und 1 Stunde Spiel mit seinen Menschen hat, kann auch gut 6 Stunden alleine bleiben - vor allem wenn er vorher ausgepowert wurde. Den kann man dann auch in einem kleinen Flur lassen, weil er ja die Zeit dann wahrscheinlich sowieso zum Schlafen nutzen wird.

        fehlt aber die Beschäftigung oder gibt es morgens nur eine minimale Pinkelrunde, bevor der Hund stundenlang alleine bleiben muss, dann langweilt er sich natürlich und baut Mist.

        Grundsätzlich sollte ein Hund der alleine ist einfach nur schlafen, der soll nicht rumlaufen. Mit sich selber spielen kann er sowieso nicht, fernsehen wohl auch nicht, aufs Sofa zum schlafen muss er auch nicht... also ein kleiner Flur mit Wassernapf, Hundedecke und ab und zu ein Schweineohr oder Kauknochen, das reicht völlig. aber er sollte vorher natürlich auch müde gemacht werden, also eine halbe Stunde Ball spielen am Morgen einplanen, bevor er alleine bleiben soll.

        • (3) 24.06.13 - 17:47

          okay, das beruhigt mich ja etwas. Ich hatte ein wenig Sorge, da er ja nicht der kleinste Hund ist und dann in dem kleinen Flur sitzen muss, wo er ja (vorrausgesetzt er würde mein Inventar in Ruhe lassen) auch schön im Wohnzimmer oder auf dem Balkon die Sonne genießen könnte.

          Vorher hat er auch immernoch Zeit mit mir. Wobei ich ihn da halb aus dem Körbchen drängeln muss. Auch zum Gassi gehen muss ich ihn frühs manchmal "nötigen" :-D

          • (4) 24.06.13 - 22:14

            Vielleicht ist ja auch einfach nur laufen zu langweilig für ihn. Hunde wollen ja nicht nur körperlich ausgepowert werden, sondern auch geistig was zu tun haben.

            Dafür eignen sich Sachen wie Apportieren, Nasenarbeit, Kunststücke lernen etc. wesentlich besser als nur laufen.

            Mein Hund ist übrigens auch kein Frühaufsteher und auch kein Langstreckenläufer, trotzdem will er Beschäftigt werden. Ist er dann erst mal aufgestanden und draußen, dann findet er das auch gut, aber eben nicht nur langweilig Gassi gehen, sondern schon ein wenig Arbeiten.

      (5) 24.06.13 - 18:55

      Da kann ich Hasipferdi nur zustimmen, deinem kleinen Stinker ist stinklangweilig wenn er allein ist und dann sucht er sich Beschäftigung.
      Wie schon geschrieben, vorher richtig auspowern. Ich weiß ja nicht, welche Rasse du hast aber ansonsten kannst du ihn auch gut durch Riech-& Suchspiele draussen beschäftigen, wenn du nicht viel Rennen oder Fahrradfahren willst. Auch Apportiertraining kann viel Spaß machen. Oder eine Reizangel. Je nach dem, was deiner Fellschnute liegt.
      Du kannst auch zusätzlich einen Futterball oder Kong zu Hause lassen, wenn du gehst, dann ist er erstmal beschäftigt die Leckerchen rauszukriegen ;-)

      • (6) 24.06.13 - 20:33

        Es ist ein Boxermischling. Fahrrad fahren soll er nicht. Beim Rennen macht er schnell schlapp. Er ist nach ner Stundenrunde vollkommen fertig und will unterwegs teilweise schon nicht mehr weiter. Deswegen dachte ich auch kann es daran eigentlich nicht liegen weil er sowas auch nach den Runden schon gebracht hat. Ich weiß ja auch nicht wann er damit anfängt. Kann ja sein, er ruht sich aus und legt dann los. Ich werd es trotzdem mal probieren ihn früh richtig auszupowern. Dann ist ihm wenigstens im Flur nicht langweilig. :-D

    (7) 25.06.13 - 11:13

    Hundebox die zieht bei uns nächste Woche auch ein.

    (10) 25.06.13 - 13:57

    Dann kann ich ihn ja auch im Flur lassen. Er ist während meiner Abwesenheit ja schon im Flur gewesen. Die Türen zu allen anderen Zimmern sind entweder abgeschlossen oder des Lichtes im Flur wegen mit Türgittern abgesperrt. Der zukünftige Flur ist aber maximal die Hälfte von dem jetzigen platztechnisch gesehen. Aber immernoch größer als ne Hundebox.

    Ich möchte ihm aber am liebsten wenigstens das Wohnzimmer mit zur Verfügung stellen, da er dort auch Zugang zum Balkon hätte., Das geht aber nur, wenn er die Einrichtung ganz lässt. Zumal es ja auch für ihn ungünstig ist weil er ja nicht nur anfrisst sondern auch auffrisst.

    Deswegen meine Frage nach Tricks, wie ich ihm diese "Macke" abgewöhnen kann. Er macht das auch nachdem er von der Kondition her ausgepowert ist. Da weiß man allerdings auch wieder nicht ob er sich vorher ausruht und dann loslegt oder ob er gleich loslegt. Vielleicht ist es wirklich ne "Kopfsache". Ich werde ihn mal versuchen geistig n bissl mehr zu fordern und dann kann ich den Versuch ja nochmal wagen #zitter

    Was ist eine Hundebox?

Top Diskussionen anzeigen