Futter für Katze bei Kortisongabe

    • (1) 28.06.13 - 12:40

      Hallo,

      ich hatte kürzlich wegen einer möglichen Eifersucht meiner Katze gegenüber unseres Babys hier schon geschrieben.
      Habe beim Tierarzt nachgefragt: diese extreme Fressgier und das damit verbundene Schreien ist eine Nebenwirkung des Kortisons. (Hätte er uns ja auch vorher sagen können...) Nun leidet unsere Katze unter ihrem Hunger, wenn wir ihr nichts geben, mal ganz davon abgesehen, dass ich das Hungerschreien den ganzen Tag selbst kaum ertrage.

      Sie frisst ohne Probleme die 3-fache Tagesration ihres Feuchtfutters (Animonda Carny) und danach noch 50g Rinderhack - und hat trotzdem noch Hunger! Mittlerweile wird sie schon leicht moppelig. Leider hatte der Tierarzt auch kein Patentrezept, was wir gegen den unmäßigen Hunger tun können. Er meinte, Hunden würde man Lunge zu fressen geben können, die würde diese nicht dick machen. Für Katzen wüsste er kein solches Gegenstück.

      Kann ich das Futter in irgendeiner kalorienfreien oder kalorienarmen Art und Weise verlängern? So dass der Magen unserer Katze eben gefüllt ist, und wir sie trotzdem nicht fett füttern? Dachte an irgendwelches Gemüse, welches ich dem Nassfutter unterrühre. Getreide fiele mir auch ein, z.B. Reis, aber das soll ja nicht so gut sein, oder?
      Sie braucht das Kortison wahrscheinlich langfristig, so dass wir eine langfristige Lösung brauchen. Zum Spielen ließ sie sich noch nie motivieren, war immer eine ruhige Kuschelkatze, die am liebsten bei uns lag und sich streicheln ließ. Davon ist momentan nichts zu sehen, aber es wird besser. Sie zeigt Interesse am Baby und kommt manchmal schon für 5 Minuten zu uns, wenn ich stille. Aber sie mit Bewegung abzulenken - keine Chance.

      Danke für eure Ideen!
      kristallblau

      • Hallo!

        gerade Getreide macht Katzen extrem dick, die sind nicht auf Getreide vorbereitet von der Verdauung her. Gemüse mögen sie nicht besonders gerne.

        Rinderhack würde ich eher nicht geben, Hack ist ja oft eher fettig.

        Aber Hühner- und Putenbrust ist sehr mager, Hühnerherzen sind recht zäh und bleiben daher verhältnismässig lange im Magen.

        Aber unter Kortison kann man wenig machen, da nimmt man einfach zu, auch Menschen. Dabei sind aber auch viele Wassereinlagerungen, nicht nur fett.

        habt ihr schonmal vrsucht das cortison zu reduzieren? wenn ich mich richitg erinnere schreibst du von einem tumor. da sollte eigentlich keine so hohe dosis nötig sein, dass die katze dauernd hunger hat. oder hat die katzenschnupfen bedingt eine enztündung im maul und brauch daher cortison. auch da kann man idR mit der dosis runter fahren. ein veruch wäre es wert. im bedarfsfall kann man ja immer weider hoch gehen.

        • Sie bekommt Kortison als Depot-Spritze aufgrund von chronischer Stomatitis inkl eosinophiler Granulozyten. Zusätzlich hat sie eben einen bösartigen Tumor im Kiefer.
          Eigentlich müsste die Wirkung des Kortisons ja automatisch nach lassen, aber es soll regelmäßig nach gespritzt.werden.

Top Diskussionen anzeigen