Hühnerhaltung

    • (1) 01.07.13 - 11:16

      Hallo!

      Hält hier jemand ein paar Hühner, um sich selbst mit Eiern zu versorgen? Also wirklich nur wenige und als Hobby?

      Bin am Überlegen und bin fleißig am googeln und informieren, aber noch total unschlüssig, ob für uns die Hühnerhaltung in Frage kommt. Einen Stall und Gehege hätten wir. Wollen aber nur 3 Hühner.

      Wieviel Arbeitsaufwand habt Ihr am Tag?
      Desinfiziert Ihr den Stall jedes Mal beim Saubermachen?

      Hier ist es aber immer sehr windig. Weiß nicht, ob das den Hühnern was ausmacht. Zudem wohnen wir in einem Wohngebiet und müssten ohne Hahn leben....das ist ja auch nicht so gut für die Hühner oder?

      Wäre ganz toll, wenn jemand mal seinen Senf dazu geben würde!
      Hier kriegt man ja wenigstens eine ehrliche Meinung! ;-)

      Danke schon mal, Jessie

      • (2) 01.07.13 - 12:57

        Warum ohne Hahn? Die Straße runter hat auch Jemand Hühner, inkl. Hahn - ob der nun kräht oder der Hund nebenan bellt, das ist kein Unterschied!

        Ich habe das auch schon oft überlegt, es aber immer wieder verworfen. Wir wohnen direkt am Wald, ich möchte mir keine Marder damit anlocken.
        Darüber hinaus legen Hühner ja nur ein paar Jahre Eier und dann? Ich könnt die nicht einfach schlachten, also hätte ich irgendwann ziemlich viele Hühner ;-)

        Und dann will man ja auch mal in Urlaub, wer soll sie dann versorgen? Katzen füttern ist das Eine, aber Hühner? Glaub kaum das meine Nachbarn da Lust drauf hätten.

        LG

        • (3) 01.07.13 - 13:07

          Ich glaube, ein Hahn ist schon was anderes. Ich höre jeden Morgen einen, der ist Luftlinie fast über 500 m weg und er nervt schon manchmal, wenn er so gar nicht mehr mit Krähen aufhört....

          Ich würde die Hühner auch ohne Eier halten. Ich selbst esse vegan, wäre nur ganz schön für meine Kinder, frische Eier zu essen. Ich bin mehr an dem Tier interessiert.

          Da wir sowieso schon andere Tiere haben und sehr gewillte Nachbarn, diese auch während unseres Urlaubs zu versorgen (wir versorgen deren Tiere, wenn die im Urlaub sind), fällt dieses "Problem" weg.

          • Unsere Hennen machen fast noch mehr "Lärm" als die Hähne...

            Wenn es Dir nicht um eine dolle Legeleistung geht, würde ich eine möglichst kleine pflegeleichte Rasse wählen und vorab die direkten Nachbarn ansprechen, ob eine Gruppe Hühner mit Hahn für sie in Ordnung sind. Du kannst zwar auch nur Hennen halten aber natrürlicher und schöner ist eine Gruppe mit Hahn auf jeden Fall, die kümmern sich rührend um ihre Hennen.

            Wir haben im Moment holl. Zwerghühner, federfüßige Zwerghühner, 3 Araucanahennen und 5 Brahma, dazu jeweils einen Hahn pro Rasse und das ist schon recht laut aber wir haben einen Resthof und tierlebe Nachbarn.
            Die Eierausbeute schwankt immer, entweder, wir haben soviele Eier, dass

            wir sie verschenken/verkaufen müssen oder es ist richtig knapp aber dann kaufe ich eben im Bioladen welche zu.

            LG,

            W

      Hallo,

      leider kann ich dir deine Frage nicht beantworten. Allerdings überlege ich auch seit geraumer Zeit, Selbstversorger in Sachen Eier zu werden.

      Der Vorbesitzer unseres Hauses hatte Hühner, somit stehen Stall und Auslauf zur Verfügung.
      Mir wurde gesagt, dass man mindestens 8 Hühner halten muss, wenn es wirklich eine Selbstversorgung werden soll. Ich möchte dann nämlich keine dazukaufen müssen.

      Unser Vorbesitzer hat seine Hühner wohl vornehmlich mit dem ernährt, was aus der Küche abgefallen ist. Selbstverständlich muss man auch Hühnerfutter kaufen, der Stall muss in Abständen saubergemacht werden, sollte Milbenbefall auftreten müssen der Stall und die Auslauffläche mit Silikatstaub o. ä. behandelt werden.
      Ein hühnerhaltender Nachbar hat vor kurzem zu mir gesagt, dass die Hühner quasi von selbst mitlaufen. Allerdings ist er schon Rentner und hat den ganzen Tag Zeit, mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit.

      Ich habe am Wochenende wieder "Hund Katze Maus" gesehen. Da gibt es so eine Tierschutzorga ("Rettet das Huhn"), die sich um Hühner kümmern und weiter vermitteln, die nach ihrer Legeperiode aus Großhaltungen"ausgestallt" werden. Also die, die das Martyrium überlebt haben. Grausam, wie die Tiere aussehen und welchem Stress die jeden Tag ausgesetzt sind.

      Wenn ich meinen Mann noch überreden kann ( er hat insofern Bedenken, dass dann kein längerer Urlaub mehr möglich sein wird und Hühner ja riechen), würde ich mit der Orga Kontakt aufnehmen und auf jeden Fall von dort Hühner nehmen.

      LG

      Nici#winke

      hallo jessie

      ich hab leider auch nicht so den plan von der hühnerhaltung aber hast du den schon nen groben plan was für eine rasse es denn überhaupt sein soll. soweit ich weiss ist das auch immer arten abhängig. hab da zum beispiel zu rebhühner gefunden was sehr interessant für dich sein könnte http://rebhuhn.net/ . vielleicht hilf dir das ein wenig weiter oder beantwortet schon mal ein paar fragen.

      LG
      katie

Top Diskussionen anzeigen