Hund frisst alle möglichen und natürlich unmöglichen Blätter

    • (1) 01.07.13 - 21:18

      Wie kann ich ihm das abgewöhnen??

      Hallo...

      Meine Frage steht ja nun schon oben.
      Vor drei Wochen habe ich einen Dackel-Labrador-Colli-American Stafford Mix von einer Freundin aus echt unschönen Verhältnissen übernommen.
      Er kam bei ihr einmal kurz morgens oder auch mittags zum puschen raus und dann meist erst wieder abends und war dann natürlich auch von Mittags bis abends allein.

      Ihr Freund hat ihn zwischendurch immer mal wieder ordentlich verprügelt und ihn einmal so mit dem Kopf auf den Boden gehaen das er sich böse in die Unterlippe gebissen hat.
      Wenn wir uns dann dochmal mit ihrem Hund getroffen haben hing er immer total an mir.
      Sie war vor kurzem im Urlaub und er dann für eine Woche bei mir und ich war quasi sofort sein Frauchen.

      Naja nun ist er seit 3 Wochen bei mir und es klappt alles super.

      Nur ein Problem haben wir.
      Er frisst unglaublich gern Blätter.

      Und das dann oftmals so schnell das ich kaum sehen kann wie das Blatt in seinem Maul verschwindet.

      Einmal hat er von nem Strauch bei mir vor der Tür n Haps genommen und es dann 10 Minuten später wieder erbrochen.
      Ich habe darauf gleich beim Tierarzt angerufen und nachgefragt was ich weiter machen soll, da ich nichtmal weiß was hier wächst und ich meinen tollen Hausmeister nicht erreiche...:-[

      Wie gewöhne ich nem Hund am besten ab irgendwelches Kraut zu fressen?
      Wenn ich ihn dabei rechtzeitg erwische kommt von mir natürlich gleich ein "AUS" und "Pfui" und dann spuckt er es auch aus aber ich muss ihn ja wenigstens schnüffeln lassen und außerdem lasse ich ihn sehr gerne ohne Leine laufen, was er jetzt natürlich nicht mehr darf da ich ja so gar keine Kontrolle habe ob er da grad irgendwelche Blätter kaut oder nicht...

      Für Tips zur Abgewöhnung wäre ich sehr dankbar.

      • Du musst ihm zeigen das es dein strauch ist. Mach ihm das klar in dem du dich dazwischen drängelst. Er darf nur fressen was du ihm erlaubst. Ist echt schwer zu erklären. Wir waren Sonntag in der Hundeschule und da war eine Frau die das selbe problem hatte. Es gibt auch ein spiel. Du legst ein leckerli in die eine Hand und ein verdecktes in die andere. Wenn er das offene nehmen will schließt du die hand und sagst stop oder aus und wenn er nicht versucht es zu nehmen gibst du ihm das leckerli aus der anderen hand nie das was du ihm anbietest. Mach ich mit meinem auch gerade. Dauert einen moment bis sie es verstehen aber dann hat er es kapiert und du musst bei einem befehl bleiben nie zwei nehmen. Bei uns ist es stop.

        Viel erfolg hoffe du konntest mir folgen

        Lg Sabrina

        • Guter Ansatz!

          An die TE: Wie ist das Fressverhalten generell? Stürzt sich der Hund sofort auf alles Fressbare, das Du ihm gibst?

          Wenn ja, Napf hinstellen und ihm durch Deine Präsenz (bzw. indem Du Dich davor stellst und ihn wegdrängst) zeigen, dass es Dein Futter ist.

          Sobald er sich beruhigt hat, darf er fressen.

          • Er würde zwar am liebsten sofort fressen, darf er aber nicht, sondern erst wenn er von mir den Befehl "nimm" bekommen hat. Je nachdem wie ungeduldig er ist steht sein Napf auch mal 10-15 Minuten da. Und er geht nicht vorher ran.
            Aber mittlerweile klappt es sehr gut und er setzt sich von alleine hin und wartet geduldig Bis er fressen darf...

            • Das ist schon mal super. Dann brauchst Du nur mehr den Garten einbeziehen.

              z.B.
              * auch mal im Garten füttern
              * Leckerlies streuen und ihm erlauben, sie zu suchen
              * den Lieblingsbusch, soferne es einen gibt, "bewachen"

              Meine Hündin war letztes Jahr auch noch so, die wandelnde Biotonne. Mittlerweile respektiert sie mein Beerenobst und die Blumen schon mehr.

              Es dauert halt..

              • Wir haben leider keinen eigenen Garten sondern wohnen in einem Mehrfamilienhaus.

                Aber ich werd dann mal versuchen ihn draußen trotzdem Leckerlies suchen zu lassen.

                Ich hab halt echt nur Angst das er mal irgendwas frisst was nicht wieder hoch kommt und er sich richtig vergiftet...

      Guter Tipp den du da bekommen hast, versuch das ständig, und zu deiner Freundin, meine wäre es nicht mehr ich mag solche Menschen nicht.

      Sage mal hast du mal ein Bild von deinem Hund? kann mir die mischung gar nicht vorstellen. Nur interessehalber :D

      Oh ja ich würde auch gerne ein Bild sehen ;-)

      LG netty

Top Diskussionen anzeigen