Ab wann dürfen Kinder mit Hunden Gassi gehen?

    • (1) 19.07.13 - 09:26

      Hallo!

      Hab schon mal gegooglt aber so richtig nix gefunden auf die Schnelle.

      Wisst ihr ob es ne Regelung gibt ab wann man Kinder mit Hunden Gassi schicken darf? Ich hab nur was gefunden in der StVo, da steht was mit 14, aber gilt dass auch in Wald und Wiesen?

      Hier in der Siedlung lebt eine recht legere Familie. Der Sohn ist 6 und darf im ganzen Dorf alleine Fahrrad fahren, ist ja OK. Aber jetzt haben sie sich eine 2 jährige Hündin aus dem Tierheim geholt, irgendwas zwischen 40 und 50cm, Husky-Mix.

      Mit der stand der kleine Kerl gestern in unserer Einfahrt und wollte sie zu uns rein lassen damit sie mit unseren Hunden spielen kann #schock
      Gott sei Dank war die Gartentür abgesperrt. Meine älteste Hündin ist nicht ganz so locker was Hundebesuch angeht und sie mag vor allem keine Hunde die immer den Schwanz oben tragen.

      Die Hunde haben sich dann durch den Zaun angekeift bis ich hin kam und dazwischen bin. Jetzt waren erstmal die Gemüter so aufgeheizt dass sowieso nix mehr mit schnell mal spielen ging.

      Ich finde das ganz ehrlich unverantwortlich einen 6jährigen mit einem Hund loszuschicken, ganz zu schweigen von der Größe.

      Ich werd jetzt mal mit der Mutter reden dass sie den Sohn halt bitte nicht mehr mit Hund zu uns schickt. Bei uns ist auch nicht immer abgesperrt wenn wir im Garten sind. Will gar nicht dran denken was gewesen wäre wenn der einfach rein marschiert wäre.

      Will der Mama jetzt keine Gesetzestexte um die Ohren hauen, aber interessieren würde es mich schon ob da was geregelt ist.

      Ach ja, wir wohnen in Bayern. Die Hundeverordnungen sind ja unterschiedlich.

      LG Sabine

            • Ja danke für den Link!

              Ich steh glaub ich noch leicht unter Schock dass der den Hund bei uns rein lassen wollte. Wie kommt man denn auf so was? Und meine Nerven sind eh nicht gerade die Besten so kurz vor der Entbindung. Was da hätte passieren können........

              • siehst du, und genau das erzählst du dieser Frau. Ich glaub, die ist sich überhaupt nicht darüber bewusst, was es bedeutet, ein Kind mit einem Hund alleine loszuschicken. Es ist ja ansich eine schöne Vorstellung, dass man einen Hund zu anderen Hunden gibt, damit sie miteinander spielen können. In Kinderaugen;-)

                • Ja ich glaube der kleine Kerl war auch etwas erschrocken von der keifenden Meute am Gartenzaun die ihn nicht ganz so herzlich empfangen hat.

                  Wir haben öfter mal Hundebesuch im Garten aber die Hündin konnten meine zwei so gar nicht ausstehen. Wie es der Teufel oft so will........

                  Denke auch nicht dass der noch mal mit Hund kommt. Hab gestern auch nicht ganz so nett reagiert, was mir leid tut, der Bub kann ja nix dafür. Die Mutter ist bei allen Dingen tiefenentspannt. Bin mir sicher dass der Kleine noch öfter alleine Gassi geht. Der ist hier auch in bester Gesellschaft neben den ganzen Leinenpflichtignorierern .....

                  • ich glaub, wenn man den Leuten sagt, dass wenn was passiert (Hund reisst sich los, Auto kommt etc.) es richtig Geld kosten kann, hört das mit der Tiefenentspannung auf.

                    • Ich will jetzt erst mal nett was sagen. Und ich hab mir auch schon überlegt dass ich mal so durch die Blume sag dass ja die Haftpflicht dann gerne nicht zahlt........

                      Muß ich mir aber noch was zurecht legen. Wenn man zu spießig oder besserwisserisch rüber kommt bringts ja gleich gar nichts.

                      Die sind halt sowieso anders. Der fährt schon seit er gerade erst 6 ist mit dem Fahrrad über die Hauptstraße zu uns. Man man man, was da alles passieren kann. Und die Eltern haben uns anfangs nicht mal gekannt. Die Kinder kennen sich nur vom Hort. Weiß der Geier ob der wirklich ankommt und wo er ist.

            nötigenfalls kann man es dann auch einfach im brifkasten hinterlassen, wenn derjenige "kein interesse" bekundet, vielleicht kommt das ja doch nch wenn man nicht mehr coll sein muss weil der andere weg ist ;-)

        (11) 19.07.13 - 10:22

        dann erzähle ihr einfach, was passiert ist, und was hätte können, und dass Du dabei Angst hattest, dass dem Kind oder dem Hund was passiert, und dass Du glaubst, der Kleine muss erst noch lernen, die Risiken besser abzuschätzen.

        • (12) 19.07.13 - 10:31

          Ja reden tu ich ja mit ihr. Dann wird die den auch nicht mehr her schicken. Gassi schickt die den sicher weiter mit dem Hund wenn ich sie richtig einschätze......

          Ich war nur neugierig ob es eben was offizielles gibt. Gibt ja so viele Regelungen zu Leinenpflicht und Co.

          (16) 19.07.13 - 10:44

          ich finde, offizielles ist völlig unnötig.

          Das Kind hätte in seiner Kindlichen (also an und für sich normalen) Unbedarftheit beinahe eine Beißerei ausgelöst, auf die es in keinsterweise angemessen hätte reagieren können.

          Sowohl das Kind als auch die Hunde hätten schwer verletzt werden können.

          Und wenn Du denn unbedingt was juristisches willst: im Falle des Falles wäre auch das Thema "Aufsichtspflicht" auf's Tapet gekommen. Man hätte gefragt, nob die Eltern ihre Pflicht angemessen erfüllt hätten.

          • (17) 19.07.13 - 10:54

            Oh man, darf man nicht mal neugierig sein und fragen.

            Ich brauch nicht unbedingt was offizielles. Hab ja deshalb auch geschrieben dass ich mit der Mutter auf jeden Fall ohne was offizielles einfach so rede. Hab auch nirgends gefragt was ich der Mutter sagen soll, denke da fällt mir schon was Nettes ein.

            Meine Tochter wird jetzt 9, ich käme nicht im Traum drauf sie mit dem Hund alleine los zu schicken. Ich käme aber auch nicht auf die Idee sie alleine mit dem Fahrrad im ganzen Dorf rum fahren zu lassen und sie abends zu suchen. Manche Leute sind einfach anders. Und der Bub ist erst 6......

            • (18) 19.07.13 - 11:06

              hoppla, da ist mein Ton wohl schärfer angekommen als ich gewollt hab...
              sorry

              Wir hatten in dem Alter auch viele Freiheiten, waren viel ohne Aufsicht draußen (und hatten auch einen ganz schönen Radius, da wussten die Eltern nicht immer, wo wir grad waren)

              Aber das mit dem Hund ist was anderes. Ein Fahrad hat kkeinen eigenen Kopf.

              • (19) 19.07.13 - 11:16

                Kein Thema #winke

                Die ganze Sache macht mich auch etwas fertig. Wir haben halt 3 Hunde. Wenn die mal so aus dem Gartenzaun raus rennen ist es auch kein Spaß. Grundsätzlich sind die lieb aber zu Hause spielen die schon mal Macho wenn ich nicht daneben bin. Weiß der Geier wie die Hündin reagiert hätte wenn die 3 auf sie losgestürmt wären. Glaube auch die Hündin ist ein bißchen gestresst weil der Junge sie ständig rumzieht.

                Also unser Dorf hat schon 2.000 Einwohner und die wohnen am anderen Ende. Also der Radius ist schon ziemlich weit....... Aber klar, da ist der eine lockerer und der andere ängstlicher. Da sag ich auch nix auch wenn ichs nicht so machen würde. Aber das mit dem Hund ging betrifft mich halt auch noch direkt.

                Oh man, noch so ein Mist in meinem Zustand #schwitz

Ich würde der Mutter sagen was passiert ist und ihr auch mal vor Augen führen, dass der Hund ihn auch hätte auf die Straße ziehen können - unverantwortlich solange es kein Chihuahua ist!

Selbst nen Chihuahua nicht. Der muß ja nix machen, aber der wenn angegriffen wird was ist denn dann????

Der Kleine hat die Hündin schon halten können und die scheint ja auch ganz lieb zu sein. Ich glaube einfach die Leute sind total blauäugig was Hunde angeht.

Top Diskussionen anzeigen