chemische Kastration beim Hund

    • (1) 19.07.13 - 15:17

      Hallo,

      ich will meinen 11 Monate alten Rüden kastrieren lassen und lese gerade im Netz das es auch eine chemische Kastration gibt.

      Hat jemand von euch damit Erfahrung gemacht ?
      Kennt jemand die Vor- oder Nachteile ?

      LG
      Kampfelfe

      • (2) 19.07.13 - 15:56

        Hallo

        Das ist eine super Sache um auszuprobieren, wie der Hund sich nach einer Kastration verändern würde.

        Wir haben das einmal machen lassen und uns wurde der Hund zu ruhig. Da er nicht leidet, haben wir ihn schlussendlich nicht kastrieren lassen.

        Eine dauerhafte Lösung ist das aber nicht. Irgendwann muss man sich entscheiden.

        Liebe Grüsse
        Ciara

        Meine Bulldogge wurde (vor der eigentlichen) Kastration mit einem Chip kastriert. Das wirkte, so wie gedacht, und wir haben dann nachdem der Hormonchip seine Wirkung verlor, komplett kastriert, weil ich eben erstmal schauen wollte, ob eine Kastra in unserem Fall etwas gebracht hätte.

        Nachteile sind sicher, dass es eben nur eine gewisse Zeit wirkt. Danach müsste man wieder einen neuen Chip setzen lassen. Und dann eben der Kostenpunkt für den neuen Chip.

        Vorteil eben wie in unserem Fall um zu schauen, ob eine Kastra in dem Fall sinnvoll ist.

        Wieso wollt ihr denn eigentlich kastrieren lassen?

        • Hi,

          es steht im Vertrag drin. Wir haben ihn vom Tierschutz.

          Er ist ein Dogo Canaro/Dogo Argentino-Boxer-Mix aber ein "Trottel vor dem Herrn".
          Eigentlich müssten wir ihn von Wesen her nicht kastrieren lassen, da er sich mit allen Hunden ob m oder w versteht. Und er hört auf Komando!!!!!

          Aber seit letzten Sonntag haben wir noch eine Hündin dazubekommen. Die wollen wir auf jeden Fall kastrieren lassen. Nur ist diese im Augenblick auch noch Scheinschwanger und da geht es nicht sofort, oder ???

          Ich dachte mir nur, dass er im Augenblick für eine entgültige Kastration evtl. zu jung ist mit 11 Monanten, da er ja eigentlich noch im Wachstum ist. ?!#kratz

          Montag haben wir einen Termin bei der Tierärztin, mal sehen was die sagt.

          LG Kampfelfe

          • Ich kenne das vom Tierschutz auch so, dass die Tiere nur mit Kastrationsverpflichtung abgegeben werden.

            Besonders Dein Hund ist ja ein Listenhund-Mischling und muss daher zwingend kastriert werden. So ist die Gesetzlage in vielen Bundesländern.

            Von daher würde ich ihm keine chemische Kastration antun, da er sowieso kastriert werden muss. Erstens sparst Du Kosten und zweitens ersparst Du dem Tier einen Eingriff - auch wenn er noch so klein ist.

            Die scheinschwangere Hündin kann/sollte erst kastriert werden, wenn die Hormone wieder runtergefahren sind.

            LG

            >>es steht im Vertrag drin. Wir haben ihn vom Tierschutz.<<

            Ein Urteil des Amtsgerichtes in Alzey (AZ.:22 C 903/95) hat die Kastrationsklausel eines solchen Schutzvertrages allerdings als unwirksam erklärt, nach: § 1 des Tierschutzgesetzes dürfen demnach einem Tier, nicht ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zugefügt werden. Dies gilt besonders, falls bei dem Tier durch z.B. eine Erkrankung, ein erhöhtes Narkoserisiko besteht.

            ABER: In vielen Schutzverträgen steht, dass das Tier auch nach der Vermittlung noch Eigentum der Organisation bleibt...., und hier wäre ich mir nicht sicher ob der "Vertragsbruch" dann nicht ein Grund sein könnte dem neuen Halter das Tier wieder weg zu nehmen

            Es wurde zwar eigentlich nicht danach gefragt, aber ich persönlich bin gegen Kastration ohne triftigen Grund! Triftige Gründe wären für mich selbstverständlich eine medizinische Indikation, und evtl. auch ein extrem übersteigerter Sexualtrieb, welcher bei dem betreffenden Hund starken Leidensdruck verursacht (wenn diesem nicht anders beizukommen ist).

            Nachvollziehen kann ich auch Kastrationsaktionen beispielsweise in südlichen Ländern, da dort das Risiko einer "unkontrollierten Vermehrung" tatsächlich gegeben ist, und viele Probleme verursacht..., eben auch für die Tiere selbst.

            Mir persönlich wären die Risiken einer Kastration zu groß..., und schließlich ist es auch kein unerheblicher Eingriff in die Gesundheit eines Hundes.

      Hallo!

      Eine Dauerhafte Methode ist das nicht, mit jeder Anwendung steigt das Krebsrisiko deutlich.

      Um einmal auszutesten, ob ein Verhaltensproblem wirklich hormonell bedingt ist oder nicht, ist der Chip aber super (Hypersexualtät oder nur Verzogen?).

      Wenn Du kastrieren lassen willst damit Dein Hund nicht decken kann, dann lass ihn gleich richtig kastrieren.

      • genau so ist es!

        das tumorrisiko im alter wirst du damit sicher nicht umgehen.
        irgendwie haben alle nicht kastrierten rüden oder hündinnen, die ich kenne, im alter immer alle etwas in richtung CA bekommen,..............hoden, gebährmutter oder gesäuge.

        aber eine hausnummer, in richtung "wesensängerung", etc. durch die stimulierung der potenzfähigkeit deines rüden bekommst du durch unterdrückung durch hormone auf jedenfall.

        ich würde, wenn keine deckung geplant ist, genau wie in den südländern, (auch wenn jetzt ein grosser aufschrei erfolgt) meine hunde immer kastrieren lassen.

        viel #klee
        diana

    Zuerst mal sag ich dir das es so besser ist, mein erster Rüde wurde gleich Kastriert, geändert hat sich bei Ihm gar nichts, ging zu schnell.

    Mein 2ter hat seit knapp 2 Monaten die Chemische Keule bekommen und ist viel ruhiger Markiert nicht mehr so viel und wird im Winter dann kastriert, da bauen sich die Hormone viel ab .....

    • >>und wird im Winter dann kastriert, da bauen sich die Hormone viel ab ..... <<
      ich verstehe nicht, was du meinst

      • #klatsch sorry die Spritze wirkt bis in den Winter, die Hormone bauen sich durch die Spritze ab und somit ist es wohl besser den Hund vorab chemisch zu kastrieren und dann komplett. Bin bisher sehr begeistert, bei unserem ersten Rüden war nach der Kastration alles gleich, bei dem hier merken wir die Veränderung.

noch eine gute Seite gefunden
http://lumpi4.blog.de/2013/02/28/chemische-kastration-bewirkt-beim-hund-15576999/

Top Diskussionen anzeigen