Abkühlung für Kaninchen?

    • (1) 22.07.13 - 11:11

      Hallo!

      Ich frage mich, was man bei den momentanen Temperaturen für die Fellnasen im Außengehege tun kann... #verliebt

      Der Gehegeboden ist mit Steinplatten ausgelegt und natürlich haben sie Schattenplätze, frisches kühles Wasser, Frischfutter und den Sand in der Buddelecke habe ich einfach mal nass gemacht.

      Trotzdem liegen sie ziemlich viel herum und ich würde ihnen gerne noch etwas Abkühlung verschaffen.

      Kann man vielleicht ein nasses Handtuch rein legen oder habt ihr sonst noch Tipps?

      Danke! #winke

      • (2) 22.07.13 - 11:24

        Hi,

        nimm zwei Plastikflaschen, tu Wasser rein und ab ins Gefrierfach.
        Wenn sie gefrohren sind, leg sie einfach ins Gehege. Unsere zwei "kuscheln" sich dann immer sofort daran.
        Das hilft die extreme Hitze zu überstehen.

        LG
        Birte

        Ich werde nachher die Platten immer wieder kalt abspritzen. Ansonsten nasse Handtücher auslegen.

        (4) 22.07.13 - 14:36

        Hallo,

        ein feuchtes Tuch über den Käfig hängen und auf den Boden Marmorplatten legen (Marmor bleibt immer kühl und das lieben die Kaninchen)!

        Ein Ventilator ist auch hilfreich.

        lg marada

        • die TE hat ja keinen Käfig sondern ein richtiges Aussengehege.

          Ventilatoren können durchaus gefährlich werden, da muß man schon aufpassen, vor allem denke ich mal das sie auch nix für draussen sind.

          lg

          Andrea

          • Der Ventilator sollte natürlich außerhalb des Käfigs oder Geheges stehen.

            Wir haben viele Jahre Deckenventilatoren in allen Gehegen gehabt und den Tieren ging es gut. Abgesichert sollte es sein je nach Tierart und je nach Käfig- oder Gehegebau.

            lg marada

            • ich dachte jetzt eher wegen der Zugluft, aber bei Deckenventilatoren geht das sicher.

              Allerdings denke ich immer noch das es nichts für ein Aussengehege ist und um das gehts ja.

              lg

              Andrea

      (8) 22.07.13 - 19:14

      Hi,
      unsere tun sich selbst etwas gutes. Nachts buddeln sie tiefe Kuhlen und Gänge, und tagsüber haben sie so kühle Plätze.

      Bei 30 Grad im Schatten wären mir eiskalte Flaschen zu gefährlich. Der Temperaturunterschied wäre mir zu groß.

      So liegen sie halt tagsüber nur platt in der schattigen Kuhle - so munter, wie sie abends und nachts sind scheint es ihnen nicht schlecht zu gehen.

      Ein wenig lästig ist nur der nächtliche Lärm beim toben und buddeln.

      Viele Grüße
      Miau2

      meine liegen auch nur im gras im schatten. ich hab jede menge schattenspender aufgestellt, das muss reichen. außerdem ist der stall eh da aufgestellt wo es eher mild ist. außerdem bekommen sie viel wasser, und wirklich futter erst abends und früh morgens. mittags liegen sie rum, wie alle anderen tiere auch...

      (10) 23.07.13 - 21:28

      Unsere Hasen leben freilaufend im Garten, sprich sie haben viele Möglichkeiten der Hitze zu entkommen (schattige Erdplätze unter Sträuchern, Steinplatten, Wiesenstücke, ihren Stall...). Trotzdem liegen sie bei der Hitze verständlicherweise nur faul rum und werden erst wieder gegend Abend munter (wie wir momentan auch#schein).
      Solange sie ausreichend zu trinken und genug Schatten haben, passt eigentlich alles. Es sind ja eigentlich recht wenig domestizierte Tiere (unseren Karnickeln jedenfalls), deshalb sollten sie mit unseren klimatischen Verhältnissen doch zurecht kommen.

      • (11) 24.07.13 - 00:15

        HI

        Wie meinst du freilaufend im Garten? Ist der ganze Garten eingezäunt oder sind die echt vogelfrei? Ich würde meinen Kaninchen das auch sogerne ermöglichen aber unser Hof ist riesig, Und es kommen ja auch Katzen und co vorbei, wie macht ihr das denn nachts?
        Meine ersten Kaninchen die ich hatte, sind mal ausgebüchst und die habe ich Stunden später auch aufm Hof wieder gefunden

        • (12) 24.07.13 - 14:48

          Unser Garten ist komplett eingezäunt (mit Estrichgitter), die Hasen können da nicht raus.
          Nachts sperre ich sie in ihren Stall, aber eben nur für ein Stunden. Kaninchen einsperren bzw rauslassen ist immer die erste bzw letzte Tätigkeit des Tages.
          Katzen machen meinen Hasen nichts (sie tragen bestenfalls zur Hasenunterhaltung bei). Ich habe zwei ausgesprochen wehrhafte und selbstbewusste Exemplare.
          Marder machen mir da schon eher Sorgen, wobei meine Hasen sicher keine leichte Beute wären. Im Garten haben sie ja auch wirklich Platz um zu flüchten, in einen abgeschlossenem Gehege geht das ja nicht so gut.

          Wenn man aber so sieht wieviel sich freilaufende Hasen bewegen, was sie so alles tun und ausprobieren, dann weiß man aber, dass selbst ein großes Gehege kein Ersatz für einen Garten ist. Deshalb nehme ich das Marder/ Greifvogel- Risiko bewusst in kauf.

    hey

    unsere sind drausen und kühlen sich im backsteintunnel ab.ich tu nicht in das gehege ausser kaltes wasser.

    www.fellnasenbandeschweiz.jimdo.com

Top Diskussionen anzeigen