Katze kratzt die ganze Tapete von der Wand, wie abgewöhnen?

    • (1) 30.07.13 - 08:01

      Huhu ihr Lieben!

      Unsere kleine Kiara ist 3 Monate alt und seid knapp einem Monat bei uns. Wir sind in der Katzenhaltung noch Anfänger. Wir haben zwar noch einen 1-jährigen Kater, er war aber schon 9 Monate als wir ihn aus dem Tierheim geholt haben. Und mit ihm gabs keine Probleme.
      Unsere kleine Maus kratzt die ganze Tapete von der Wand. Sie ist noch klein, aber wie kann man es ihr abgewöhnen damit sie es lernt? Jeder Tierhalter fängt ja mal an und habe sonst nur Erfahrungen mit Hunden! :)

      LG

            • Ah super, alles klar, danke dir. Ist ja auch zu einfach. hehe Naja, als Anfänger lernt man immer mehr dazu ;)

              • es ist ja eigentlich auch ein ganz normales Katzen-Verhalten. Es geht ihr ja nicht drum, Deine Einrichtung zu demolieren, sondern sie will einfach ihr Revier markieren - bevorzugt an Durchgängen, Türen, Fenstern und wichtigen Ecken. Es muss nur die Unterlage kratzfähig sein, also theoretisch wäre ihr ein Baum genauso recht wie ein Sofa.

                wenn man einfach nur besser Kratzfähige sachen an den Stellen anbietet sind die Katzen vollauf zufrieden, also ein kleiner Kratzbaum vor dem bevorzugten Eck vom Sofa, Kratzbretter an den Wänden, und alles ist gut.

                sollte sie vorrübergehend doch noch die Tapete benutzen kannst Du die übrigens dick mit Alufolie umwickeln, die meisten Katzen können die nicht leiden und Kratzmarkieren die auch nicht.

      Huhu :)

      Viele Leute empfehlen, eine Wasserpistole zu benutzen, um die Mietz bei ihren Missetaten quasi per Fernbedienung zu erschrecken.

      Haben wir selbst noch nicht probiert.

      Wenn Ihr könnt, besorgt Euch einen Birkenstamm, montiert ihn auf eine stabile Platte und bietet der Mietz einen Naturkratzbaum.

      Die Katzen meiner Eltern lieben das Teil :)

      Die Kratzmatten auf die Ecken schrauben ist auf jeden Fall auch eine super Idee.

      • Oh, das mit der Spritzpistole klingt auch gut. :) Daaaanke!

        • also von der Wasserpistole halte ich recht wenig, weil man ja damit völlig natürliches Verhalten bestraft, eben das Bedürfnis, das Revier zu markieren.

          Es kann dann sein, dass die Katze dann eben in Zukunft auf Kratzmarkierungen verzichtet und statt dessen mit Urin markiert. Das macht euch dann noch viel mehr Spaß.

          oder sie bemerkt, dass ihr Menschen was mit dem Wasserstrahl zu tun habt und wird scheu.

          Oder sie ist durch diese grobe Behandlung so verunsichert, dass sie aus reiner Angst und Unsicherheit anfängt in die Wohnung zu urinieren und zu koten.

          Der wasserstrahl ist eine überaus unangenehme und fiese Bestrafung, die man echt nur im Notfall verwenden sollte, und da besser mit katzen, die einen nicht lieb haben sollen. Etwa wenn ein Nachbarskater ins Gemüsebeet kotet ist das eine Möglichkeit, der wird fortan den garten wohl insgesamt meiden. Aber eine Katze in der eigenen Wohnung kann ja schlecht die Wohnung oder bestimmte Räume darin meiden...

    Vielleicht müsst ihr mehr Kratzbäume aufstellen??

    Wir haben mittlerweile einen großen, einen Kratzstange die im Wohnzimmer steht und einen Minikratzbaum mit Schlafkoje im Arbeitszimmer.

    Da wo unsere früher an der Wand gekratzt haben, haben wir nun ein Kratzbrett montiert, seitdem schärft er sich dort die Krallen und geht uns nicht mehr an die anderen Wände.

    LG

    Hallo,

    geht in den Baumarkt und kauft "Elefantenhaut", das ist eine Art Lasur und streicht die bis in Katzenhöhe über die Tapeten. Das Zeugs ist ungiftig und man kann es nicht sehen. Aber die Katzen können da nicht reinkrallen und die Tapeten runterholen.

    LG

Top Diskussionen anzeigen