Hilfe Wespen...

    • (1) 06.08.13 - 18:04

      Hallo,

      Unsere Fenster, welche Richtung Wetterseite liegen, sind schon sehr verwittert.
      aber unser vermieter will da halt nichts machen.

      nun habe ich oft Wespen vor dem fenstern rum fliegen sehen. hab dann genauer nach geschaut, und jetzt haben sich ein loch gemacht beim Fensterbrett in die Hauswand rein.
      und fühlen sich da scheinbar sehr gemütlich.

      und seit heute haben ich gesehen das sie an allen 3 fenstern sich gemütlich gemacht haben!

      ich möchte keine Wespen an den fenstern haben, da kann ich ja gar nicht mehr lüften. und da es ein Holzhaus ist, habe ich irgendwie die angst, sie könnten sich in unsere wohung rein "fressen"
      aber gibt es eine Möglichkeit sie von ihrem nest zu vertreiben? und ohne gift?

      die nester können wir nicht entfernen dafür müsste man die wand auf machen.
      und töten möchte ich sie lieber auch nicht. wen es geht.

      bis jetzt sind sie noch ganz ruhig, aber der herbst kommt ja bald, und wen sie dann agresiv werden #zitter... gerade weil in unserem haus 6 kinder leben, und 3 davon noch sehr klein.

      hat jemand für mich eine Idee?

      lg nana

      • (2) 06.08.13 - 18:08

        Durchfressen werden sie sich wohl eher nicht, ich denke eher, sie bauen da IM Holz ein Nest.

        Fuers Lueften kannst du ja solche Fliegengitter an die Fenster machen.

        Zum Entfernen: Imker fragen oder Feuerwehr. Das werden sie dann aber nicht ueberleben.

        Und falls du Angst hast wegen naechstem Jahr: einfach das Nest lassen, wo es ist. Das wird normalerweise nicht noch mal besiedelt. Ist es aber weg, koennte wieder eien Wespenfamilie auf die Idee kommen, dort zu bauen.

        Oh sehr wollen können sie sich durchfressen! Da muß ich der Vorschreiberin widersprechen. Denn wir wohnten vor dem Einzug in dieses Haus in einer Wohnung die von außen mit Holzlatten verkleidet gewesen ist. Wir waren in einer Dachgeschossbude. Dort summte es stellenweise gewaltig hinter den Panelen im Dachgeschoss. Haste dagegen geklopft war irre was los. Und stellenweise haben die sich sehr wohl bei uns nachts durchgefressen. Dann war Flug im WoZi angesagt nachts und einmal hab ich sogar im SChlafzimmer eine tote frühs gefunden. Mein Mann hat einige Löcher dann mit -Zement zugeklebt und gut wars. Aber da hätte ich nicht auf Dauer wohnen wollen ohne das was passiert.

        Ela

        (4) 06.08.13 - 22:11

        Wir hatten letztes Jahr ein Nest hier, es gab aber keine Probleme.

        Du musst nur aufpassen dass du zum Essen alle Fenster schließt und auch dass du Essen immer gut wegräumst, denn Wespen schicken Kundschafter um Essen zu finden. Solltest du also eine Wespe in der Wohnung haben, kill sie.

        Sonst lass das lieber einer Schädlingsbekämpungsfirma machen, und der Vermieter muss das natürlich zahlen.

      (6) 08.08.13 - 22:33

      Wespenschaum von Bayer rein und gut ist es.

      Würde ich aber nur machen, wenn sie wirklich übergriffig werden. Wir haben in manchen Jahren sehr dezente Wespen, die uns zufrieden lassen und ihrer Wege gehen. Die lassen wir natürlich.

      In anderen Jahren haben wir superaggressive Biester, die keine Lust haben, mit uns Haus und Terrasse zu teilen. Bei unprovozierten Angriffen hört bei mir der Spaß auf, dann kommt der Wespenschaum zum Einsatz und sofort ist das Problem gelöst.

    • (7) 18.08.13 - 12:53

      Wir kleben immer das Loch zu, dann ist es vorbei.

      LG

      • (8) 18.08.13 - 13:07

        wir haben ganz viele löcher zugeklebt, sie machen sofort ein neues.
        sie sind inzwischen auch ganz schön agresiv, somit hat der vermieter gift gespritzt.
        eigentlich sollten seit gestern ruhe sein.
        aber da fliegen immer noch viele Wespen rum, und gehen in inzwischen neue löcher rein. wir haben aber das gefühl das es weniger sind.

        der vermieter wird am montag oder dienstag nochmals gift sprizten.
        wir dürfen gar kein fenster mehr öffnen, sonst haben wir gleich mehrere Wespen in der Wohnung und die stechen sofort zu.

        ich habe schon 4 stiche abbekommen, obwohl ich nichts gemacht habe, eine hat mich in den rücken gestochen als ich auf dem bauch liegend gelesen habe.

        leider wurden auch schon die kinder gestochen, mein mann in die Augenbrauen, er sah furchtbar aus, quasimodo sah besser aus.

        auch die Nachbarn wurden schon gestochen.
        Passanten welche am hausvorbei laufen (es ist ein Schulweg und ab morgen geht die schule wider an) werden zumteil angegriffen.
        so etwas habe ich noch nie erlebt.
        wir haben schon richtig angst das haus zuverlassen. einfach nur schlimm.
        wir hoffen das es bald ein ende hat.

        • (9) 18.08.13 - 13:15

          Oh Mann, ich drücke Euch die Daumen, dass es bald ein Ende hat, ich würde die Feuerwehr rufen ( allerdings ist mein mann bei der Feuerwehr ;-)

          Dann hat sich das erledigt, so geht das nicht !!! Ich würde vor Angst ausziehen #schock

          LG

          • (10) 18.08.13 - 13:18

            ich bin auch sehr froh wen das ganze ein ende hat.
            ich glaube bei uns in der schweiz ist die Feuerwehr nicht für Wespennester zuständig.
            hätte zumindest noch nie was davon gehört.

            da muss man sich beim vermieter oder der gemeinde wenden, um hilfe zu bekommen.

            und da sich ja der vermieter auch darum kümmert ist es ok. nur blöd das dieses gift nicht die Wirkung zeigte die wir erhofft hatten, zumal sie nun noch agresiver wurden.

            lg nana

Top Diskussionen anzeigen