Humpelnden Hund beschaefigen?

    • (1) 13.08.13 - 16:09

      Und schon wieder ich ;-)

      Seit gestern abend humpelt unser Kleiner :-( Ich vermute, er hat sich beim Spielen verletzt, genau nachschauen laesst er mich nicht. Es ist nichts dick oder blutig, nur die eine Pfote darf ich nicht anfassen, dann versucht er zu schnappen. Tierarzttermin haben wir erst fuer Donnerstag gekriegt, ausser es wird schlimmer, dann "schon" morgen.

      Er liegt heute schon fast den ganzen Tag in seinem Koerbchen, steht nur zum Fressen auf und um danach mal 10 Minuten Bloedsinn zu machen. Spielen mag er nicht, hoechstens mal ein paar Minuten an seinem Seil knabbern. Sonst ist er immer sehr aktiv, jagt Stoeckchen oder tobt durch den Garten. Aber irgendwie muss ich ihn doch beschaeftigen, grad wenn er Bloedsinn macht #gruebel

      Und noch eine Frage zum Spielen: er hat hier einen "Kumpel", mit dem er immer auf unserer Wiese tobt. Unserer ist jetzt 20 Wochen, der Kumpel 4 Wochen juenger. Und da geht das Problem los: obwohl er juenger ist, ist er knapp 10 Zentimeter groesser und 4 Kilo schwerer. Unserer laesst sich (meist) ohne Probleme abrufen, der andere muss dann "aus dem Ring" getragen werden. Vorletztes Mal haben wir sie dann einfach gelassen, bis sie muede waren. War auch der Wunsch der anderen Halterin: ihn mal richtig auszupowern. Am naechsten Tag stellte ich fest, dass unserer eine vergrindete Wunde hatte :-( Und heute Frueh ist er dann mit eingezogenem Schwanz an deren Grundstueck vorbeigegangen... interessiert, aber doch irgendwie aengstlich. Unter den Umstaenden ueberlege ich, ob es wirklich sinnvoll ist, die Beiden noch miteinander spielen zu lassen #gruebel Besonders auf einem unserer Grundstuecke. Irgendwie passen da fuer mich die Kraftverhaeltnisse nicht mehr wirklich und ich wuerde mit meinem lieber in eine Hundeschule gehen... aber wie kann ich das dann freundlich sagen? Ich meine: ohne irgendwie arrogant oder abwertend zu klingen?

      • was ist arrogant oder abwertend, wenn du das Verhalten, welches dein Hund beim Vorbeigehen an besagtem Grundstück zeigt, erzählst? Was ist arrogant oder abwertend daran, dass du von der Wunde die beim Spielen entstanden ist, erzählst?

        Allerdings ist es mehr als herzlos, bis Donnerstag mit dem Besuch beim Tierarzt zu warten.

        >>Spielen mag er nicht,<<
        kommt dir nicht in den Sinn, dass dein Hund Schmerzen haben könnte?

        • Es geht ja nicht darum, dass er stundenlang spielen soll... ich will ihn ja nur ablenken, wenn er wieder am Koerbchen knabbert. Naja, er ist generell ein "Spielzeugmuffel", sonst lasse ich ihn dann immer rennen und toben und was holen... geht ja grad nicht :-(

          Falls die Aerztin auch nur den geringsten Verdacht hat, dass es vom Spielen sein koennte (koennte sich ja auch was eingestochen haben), ist damit natuerlich Schluss. Ich war gestern leider nicht dabei, "nur" mein Mann, sonst haette ich wohl schon frueher abgebrochen.

          Wenn mein Mann nachher kommt, schauen wir noch mal gemeinsam. Wenn nicht, gehts sowieso morgen zum Tierarzt... heute erreichen wir keinen mehr, wenn er heimkommt.

          • >>Falls die Aerztin auch nur den geringsten Verdacht hat, dass es vom Spielen sein koennte (koennte sich ja auch was eingestochen haben), ist damit natuerlich Schluss<<

            du brauchst nicht die Tierärztin vor zu schieben, wenn du nicht möchtest, dass dein Hund mit dem anderen Hund spielt;-) Wenn du das nicht möchtest, dann ist das so und das wird ein anderer Hundebesitzer auch akzeptieren. Es sei denn er ist unreif oder nicht erwachsen

            • Theoretisch bin ich ja selbst dafuer, dass sie Kontakt haben. Sind ja fast Nachbarn und es waere schoen, wenn sie sich verstehen wuerden. Das war ja der Plan beim Spielen. Aber langsam artet das in meinen Augen immer mehr in einen Hundekampf aus :-(... gut, ich bin in der Hinsicht auch etwas zimperlich und ueberschaetze es oft. Aber wenn er sich wirklich dabei verletzt, traegt es bestimmt nicht dazu bei, dass sie sich gut verstehen.

              Habe jetzt auch was gefunden, wozu er nicht laufen muss und sich trotzdem beschaeftigt: Trockenfutter in einem alten Gaestehausschuh versteckt :-D

      Hallo

      du lässt es zu, das dein Hund nach dir schnappt?...Guck dir seine Pfote an und gut ist!

      Wenn du zur Hundeschule gehst, musst du doch nicht deine Nachbarin fragen...geh einfach hin....und spielen können sie doch trotzdem...unter Aufsicht versteht sich!

      Gute Besserung

      • Er erwischt mich nicht, wird dann nur zappelig, stuppst und schnappt in meine Richtung. Kann ich aber durchaus verstehen, wenn er Schmerzen hat, die restlichen Pfoten darf ich ohne Probleme anfassen.

        Wir haben vorhin noch mal zu zweit geschaut, damit er sich nicht wieder freizappelt: man sieht nichts. Er laesst sich nur nicht gern zwischen den Zehen anfassen auf der Seite. Andere Seite und Hinterlaeufe sind kein Problem. Mal sehen, was die Tieraerztin morgen sagt, wir finden jedenfalls absolut nichts: nicht dick, nichts eingestochen, nichts blutig.

        Zur Hundeschule will ich sowieso, ich hab nur langsam ernste Bedenken wegen dem "Kumpel".

        • (8) 13.08.13 - 20:03

          Wieder bloed ausgedrueckt: er schnappt in die Luft, aber so, dass ich es sehen muss... wenn er wollte (und duerfte), koennte er auch meine Hand erwischen. Ich seh das einfach als Hinweis, dass er es nicht mag.

          Das Schnappen kenn ich, macht meine neuerdings beim Bürsten-aber ohne mich;)

          Hast mal zwischen den Ballen geschaut? Vielleicht ein Stachel oder so....

          Gute Besserung...was macht der Flohmann?

          • (10) 13.08.13 - 20:26

            Beim Buersten macht er es nicht mehr, das war vorher seine Lieblingsbeschaeftigung... jetzt steht er auf "Wellness" ;-)

            Am Ballen ist gar nichts, da laesst er sich auch anfassen. Nur wenn man von oben die Zehen auseinander drueckt... aber auch da sehen wir nichts #gruebel

            Floehe? Was ist das? Seit Sonntag hab ich keinen mehr gesehen... seit ich ihn nicht mehr an "seinen" Baum lasse, an dem auch die Nachbarskatze ("die hat schon immer Floehe, kriegen wir nicht los, aber in der Wohnung hatten wir noch keine" :-[) ihr Revier hat.

    (17) 14.08.13 - 07:18

    Hallo,

    ich würde nicht bis Donnerstag warten mit dem TA-Termin.

    Bezüglich des Spielens der beiden Welpen: ich würde das genau im Auge behalten, wenn es für meinen Hund zu aufdringlich wird, würde ich dazwischen gehen.
    Kann ja nicht sein, dass deiner nur Blessuren davon trägt, weil er der kleinere von beiden ist. U. U. baut sich bei deinem dadurch eine Ängstlichkeit gegenüber anderen Hunden auf, weil er dann irgendwann keine positiven Erlebnisse mehr hat, wenn der andere noch größer und schwerer wird.
    Ich denke, du kannst das der anderen Hundehalterin genau so sagen: das Kräfteverhältnis stimmt nicht mehr und dein Hund hat nach jedem Spiel Blessuren. Als verantwortungsvolle Hundehalterin sollte sie das verstehen.
    Finde ich jetzt nicht arrogant.

    LG

    Nici

    • Zum Tierarzt geht es heute, sobald mein Mann nach Hause kann. Selbst hab ich ja kein Auto, sonst waere ich gestern schon gefahren.

      Beim Spielen ist das Problem, dass unserer ein kleiner "Kampfhund" ist: selbst wenn er muede ist und ich ihn zu mir rufe, rennt er wieder los sobald der andere ihn auffordert. Und die Blessuren sieht man immer erst spaeter :-(
      Was mic wohl neben den Verletzungen am meisten stoert: dass es immer bei uns ist... auf neutralem Gelaende. Weiss nicht, ob ich zu viel hineininterpretiere, aber ich finde es gar nicht gut, wenn er solche schlechten Erfahrungen auf dem eigenen Gelaende macht.

(19) 14.08.13 - 17:54

So, gerade vom Tierarzt zurueck. Mit etwas Glueck ist das Humpeln Freitag Geschichte #freu Sie meint, wahrscheinlich ein Zeh geprellt. Haben ein homoeopathisches Mittel bekommen und falls es bis Freitag nicht weg ist, sollen wir wiederkommen. Sie haette es jetzt innerhalb kurzer Zeit gehabt, dass bei solchen kleinen Hunden ein Zeh gebrochen war #zitter

Top Diskussionen anzeigen