Welche Knochen für Hund??

    • (1) 25.08.13 - 19:54

      Hallo ich habe für meinen Labrador von Nachbarn (er ist Metzger und hat auch Hunde) einen Knochen bekommen , vor einer Woche. Der Labi kaut dadran schon eine Woche jeden Tag und das geht kein Stükchen ab. Der ist super. Was ist das für ein Knochen?? Vom Schwein oder Kuh?????

      • (2) 25.08.13 - 20:04

        Moin,

        das sollen wir jetzt woher wissen?
        Sollen wir mal deinen Nachbar für dich fragen?

        Also entschuldige, aber geh rüber und frag.!

        Bye,

        Wibbi

        (3) 25.08.13 - 21:11

        Na Schwein wird es wohl nciht sein. Jeder verantwortungsbewusste Hundehalter würde seinem Hund keine rohen Schweineknochen geben.

        Vermutlich ist es ein Rinderschenkel. Sie sind sehr groß und recht hart.

        Guck dir den Knochen doch mal an. Anhand der Größe kann doch jede Laie zuordnen zu wem es gehört.

        (4) 25.08.13 - 21:24

        Könnte ein Kuhbein sein.

        Ich würd es aber nicht wagen
        1 Brauchen Hunde keine Knochen
        2 kann jeder Knochen splittern, wirklich jeder

        Einer meiner Hunde hat einen Splitter verschluckt sich dabei die Speiseröhre aufgeritzt und einen Tag lang Blut erbrochen. Das wünsche ich keinen Hundebesitzer und bei mir sind seitdem Knochen durch.

        • Huhu,

          - Hunde können Knochen sehr wohl brauchen/verwerten

          - Knochen splittern im allgemeinen nur wenn sie gegart wurden, roh eigentlich nicht.

          lg

          Andrea

          • Natürlich können sie sie verwerten aber sie brauchen sie nicht.

            Und zu deiner Info, dieses "eigentlich splittern rohe Knochen nicht" hat meinem HUnd eine ganze Ecke Blut gekostet.

            Aber im Endeffekt muss es jeder selber wissen

            • hmm stimmt vielleicht, aber wenn man Knochen ganz weglässt muß man schon recht genau suplementieren um all das was die Knochen liefern wieder aufzuwiegen.

              Wie gesagt man hört es selten das rohe Knochen splittern bei normal gezogenen Tieren, einzig aus der Schnellmast hört man sowas schonmal, vor allem bei Hühnern.

              lg

              Andrea

              • Das habe ich bis vor kurzem auch immer gedacht aber ich bin eines besseren belehrt worden *grusel*

                Da ich meine Hunde konventionell (Trofu) ernähre brauch ich den Kaziumbedarf nicht beachten.

                Aber selbst beim barfen wäre ich vorsichtig, würde ich auf diese Art füttern würde ich wohl eher zu Ersatzmitteln greifen, wie geriebene Eierschalen, Knochenmehl o.ä.

                Ich habe immer gerne Knochen gegeben um die Kaulust zu befriedigen. Habe jetzt aber festgestellt das meine 3 auch ohne Knochen glücklich sind ;-)

                • ich kann meinem ohnehin nur leicht kaubare Knochen geben...weil er alles einfach in Stücke beißt und runterschlingt....und wenn er dabei zu große Stücke schlingt, kotzt er mir alles wieder in die Küche, das ist zwar irgendwo ganz "normal", aber ich muß das trotzdem nicht allzuoft haben.

      (10) 25.08.13 - 22:27

      Huhu,

      wenn er Hundeverstand hat sollte es Rind sein, denn rohes Schweinefleisch soll man garnicht verfüttern.

      Allerdings wäre es einfacher wenn du deinen Nachbarn fragst, das nächste mal am besten bevor du etwas an deinen Hund verfütterst.

      lg

      Andrea

      (11) 26.08.13 - 07:12

      ... was ist das denn für ein Labbi, der für einen Knochen länger als 1 Woche braucht ..... #rofl ;-)

      Das wird ein Rinderknochen sein, Schweineknochen verfüttert man nicht!
      Fütterst du deinen Hund roh? Dann kannst du auch Knochen verfüttern.
      Fütterst du ein Fertigfutter, sind Knochen verboten!

      Die heutigen Fertigfutter enthalten meistens schon zuviel Calcium, fütterst du noch Knochen dazu, ist der Hund überversorgt und die Nieren leiden, weil sie das Zuviel an Calcium verarbeiten und ausscheiden müssen!

      LG

      • Wenn er schon eine Woche ohne nennenswerten Erfolg drauf rumkaut, kann man den Calciumgehalt wohl vernachlässigen :)

        Gruß,

        W

        • ...das sollte man nicht unterschätzen, purer Knochen enthält Unmengen an Ca!
          Aber ich nehme mal an, dieser Hund ist total übersättigt, wenn das Herrchen Metzger ist, wird der wohl roh gefüttert und dann darf er den Knochen ;-)

          LG

          • Sie schreibt, er hat in der Zeit NICHTS abbekommen von dem Knochen, da sehe ich wirklich keinerlei Gefahr.
            Von Rohfütterung gehe ich eher nicht aus, sonst könnte sie den Knochen sicher besser einordnen und der kam ja auch vom Nachbarn.

            LG

            • ups - hab da wohl etwas durcheinander gebracht #hicks

              Wenn der Hund nichts abnagt, bin ich natürlich deiner Meinung!
              Aber komisch ist es schon, eigentlich gibt es keine Knochen, die Hundezähnen stand halten #kratz

              LG

    (17) 26.08.13 - 10:38

    Was ist das denn für eine Frage?
    Wäre es nicht naheliegend, den Nachbarn zu fragen, wenn Du schon nicht abschätzen kannst, ob die Größe eher auf Schwein oder Rind hindeutet?

    Hoffen wir, dass wenigstens der Nachbar weiß, was er Dir da angedreht hat und, dass Hunde kein rohes Schwein fressen sollten.

    Gruß,

    W

Top Diskussionen anzeigen