Hundegeschirr für Welpen

    • (1) 28.08.13 - 10:22

      Hallo Ihr,
      in 2 1/2 Wochen ist es endlich so weit. Dann holen wir unseren Golden Retriever Welpen ab. Jetzt suche ich schon mal ein Geschirr für Ihn. Könnt Ihr mir da was empfehlen? Der Züchter meint für den Welpen sei ein Geschirr erst mal am besten. Wenn er dann groß ist soll es dann eine Retrieverleine sein. Jetzt kenne ich mich da gar nicht aus. Gibt es da Geschirre die wirklich die ganze Welpenzeit immer groß genug sind, also einzustellen sind? Welche Marken gibt es denn da? Ach ja und was für ein Hundebett soll es denn sein? Da gibt es ja auch unwahrscheinlich viele. Auf was muss man da denn achten?
      LG Sanjie die sich sehr freut, dass klein Campino bald bei uns einzieht

      • (2) 28.08.13 - 11:17

        Hi,

        Campino #verliebt - das ist #cool

        Herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied!

        Der Welpe zieht bestimmt mit einem eigenen Halsband bei euch ein. Ein Geschirr muss gut passen, damit Hundi nicht rausflutscht. Deshalb empfehle ich Dir, zusammen mit dem Kleinen ins Geschäft zu fahren und div. Geschirre zu probieren.

        Ich würde, da er schnell wachsen wird, ein günstiges Geschirr kaufen - z.B. von Trixie. Sollte ihr, wenn er erwachsen ist, auch weiterhin ein Geschirr nutzen wollen, dann kann ich die Hunter Ranger sehr empfehlen. Die haben wir seit vielen Jahren und sind sehr zufrieden damit. Wir nutzen sie bei unseren Hund vor allem bei der Arbeit mit der Schleppleine. Zum arbeiten ist ein gut sitzendes Halsband idR besser (zumindest ist das mein Empfinden - der Hund ist für mich besser zu kontrollieren).

        Gruß
        Kim

        (3) 28.08.13 - 13:52

        Hallo,
        finde es sehr ungewöhnlich vom Züchter, das er ein Geschirr empfiehlt.....ein Geschirr ist doch nicht wirklich geeignet zur Erziehung. Ich kenne Hundetrainer, die als erstes sagen: Geschirr weg! Man kann den Hund im Geschirr doch garnicht richtig "lenken" oder "anleiten". Viele Hunde, die als Welpen Geschirre hatten, machen später Dauerzug an der Leine...und fängt der Spaß erst richtig an.
        Wenn es denn sein soll: die Marke Hunter kann ich auch nur empfehlen. Sehr gute Qualität!
        Zum Thema "Bett": wenn ihr Fußbodenheizung habt, bloß nicht zu plüschig, der Hund hat ja sein Fell. Nicht zu groß (zum einkuscheln) und es sollte Pflegeleicht sein. Es gibt weichere mit Nylonbezug, die fand ich immer gut. Später wenn ausgewachsen, reicht ne Decke auf dem Boden....
        Viel Glück und Freude mit dem "Nachwuchs"

        • (4) 28.08.13 - 20:39

          So ein Quatsch habe ich selten gelesen...
          Wieso willst du einem Welpen die Schmerzen am Hals und Kehlkopf zu muten?

          Es ist alles eine frage der richtigen Erziehung kein Hund reagiert durch Druck mit Gegendruck!!
          Ein Geschirr ist die beste Lösung doch gerade im welpenalter würde ich nix billiges holen wegen den Gelenken.
          Schau dich ein bisschen im Internet um und lasse welche anfertigen.
          Viele bieten an das sie natürlich verstellbar sind.
          Aber wie gesagt ich würde da nicht sparen und das mit dem Halsband Sorry die hundeschule die das empfiehlt würde ich nicht einmal betreten!

          Liebe Grüse

          • (5) 28.08.13 - 22:31

            Stimmt, so einen Blödsinn wie du geschrieben hast, habe ich auch noch nicht gelesen!

            • (6) 29.08.13 - 15:08

              Ach komm jetzt sei doch mal ehrlich.
              Wieso sollte man einem Welpen ein Halsband anziehen?
              D hast geschrieben das man nicht in die richtige Richtung lenken kann und sowas.
              Man sollte aber allgemein nicht über einen leinenruck handeln von daher ist das echt Blödsinn.

              Lege dir mal ein Halsband an und sag ob das ein tolles Gefühl ist?
              Wenn der Hund von Anfang an erzogen wird ist es egal ob Geschirr oder Halsband danach.
              Aber in der Anfangszeit sollte auf ein Halsband verzichtet werden.
              Viele hunde Leiden dann unter Reizhusten im jungen alter weil eben der Kehlkopf dauerhaft gereizt wird!

        (7) 29.08.13 - 07:16

        Hallo?
        So viel ich weiss kann ein Welpe noch nicht an der Leine gehen und da soll er gleich die Erfahrung machen, dass Leinen weh tun? Das geht mir etwas zuwider. Das Geschirr eben deshalb vom Züchter empfohlen, damit er sich nicht weh tut. Ich habe schon vor in die Hundeschule zu gehen bis zur Begleithundeprüfung und ich denke schon, dass er dann auch ohne vorherige Schmerzen lernen wird ohne ziehen an der Leine zu gehen. Sorry aber das musste ich jetzt schon mal schreiben.
        Sanjie

        • (8) 29.08.13 - 10:57

          Hallo,
          hast du schon mal nen Welpen erzogen? Eine Leine+ normales Halsband bedeutet doch nun wirklicch nicht automatisch schmerz. (Obwohl, wenn ich den Hund hinter mir heziehe bis er röchelt, schon;-).) Wir reden von einem normalen Halsband, weder nen Würger, Stachelding oder eins mit Strom. Ich verstehe euer Problem wirklich nicht! Ich glaube ihr habt ne falsche, vermenschlichte Vorstellung von Welpenerziehung. Und bevor ein Aufschrei losbricht, ja, ich erziehe gewaltfrei, ich weiß was ich da tue (getan habe). Ich führe mit meiner Leine, aber ich zerre nicht dran rum, "Leinenführigkeit" erklärt sich somit von selbst....ein feiner unterschied und somit ist das Thema Schmerz und Kehlkopf vom Tisch.
          Aber, jedem das seine.....leider kenne ich genug Hunde, die durch Geschirre, falsch verstandener Tierliebe und Unwissenheit total versaut wurden. Geschirre sind eine tolle Sache, aber bitte für die richtigen Bereiche der Beschäftigung (Fährte, am Fahrrad).
          Basta.

    (9) 28.08.13 - 14:12

    Hi,

    die Frage mit dem Hundebett habe ich überlesen.

    Wir haben für unsere Hunde große (ca. 1m x 0,70cm) Kunststoffkörbchen und darin alte Kissen / Decken und ein Schafffell / Lammfell (noch von unserem Sohn) drüber. Unsere Hunde lieben diese Körbchen.

    Spike dürfte ein bisschen größer sein, als euer Welpe, wenn er kommt - trotzdem schläft er gerne in den großen Körbchen.

    Ich würde direkt ein "Endmasskörbchen" kaufen und das dann für den Welpen einfach durch Kissen oä verkleinern. Es kann dann "mitwachsen".

    Nicht mehr kaufen (hatten wir fast 10 Jahre) würde ich die Stoffkörbchen oder welche mit Plüschbezug. Die sind schlecht zu reinigen. Die Kunststoffschalen lassen sich super leicht in der Dusche/Wanne oder mit dem Dampfstrahler reinigen und sind direkt wieder trocken.

    Sowas hier:
    http://www.bitiba.de/shop/hunde/schlafplatz/hundekorb/kunststoff/323374

    Nur noch günstiger, weil die mal beim Phiipps für 10€ im Angebot waren und ohne Lüftungsschlitze (da kommt eh nix durch, wenn ein Kissen drauf liegt).

    Bei nur einer Decke auf dem Boden würden unsere verwöhnten Kötis streiken :-p - viel zu unbequem und hart.

    Gruß
    Kim

    (10) 28.08.13 - 14:45

    Hallo

    wir haben auch einen Goldi.. meine züchterin hat auch diekt die hundeschule gemacht... bei uns wurde von anfang an an die retriverleine gemacht. also von welpenalter bis hundeschule..

    LG

    (11) 28.08.13 - 16:08

    Was zur Hölle ist eine Retrieverleine???

    Ich hab zwar einen Goldi der bald 6 wird - aber der hat ne ganz stinknormale 8 Meter Flexi........ganz am Anfang ne stinknormale gängige Leine von Hunter.

    Geschirr hatten wir von Anfang an die K9 Geschirre.........nachdem ich als aller erstes damals nen total bescheuertes Geschirr gekauft hatte wo man verzweifelte beim anlegen.
    Das K9 ziehst einfach über den Kopf, am Bauch den Gurt zuklicken - fertig.

    Hundebetten haben wir einige durch........toll bunt, kuschelig weich, total hipp.....alles Schrott!
    Wenn der Hund nass oder schmutzig war fing das ganze Hundebett ganz schnell an zu stinken......

    Wir haben seit ca. 3 Jahren nun ein großes Lederbett.....also einfach eine Schaumgummimatte mit Kunstleder drumrum. Da stinkt nichts.....

    • (12) 28.08.13 - 17:10

      Hi,

      das ist eine Retrieverleine:

      http://www.romneys.de/product/retriever-fuehrleine-freestyle.4354.html

      Da ist ganz einfach die Halsung direkt integriert. Wird der Hudn abgeleint, läuft er auch ohne Halsband, was z.B. bei jagdlich geführten Retrievern durchaus sinnvoll sein kann. Ansonsten halte ich da nicht wirklich was davon.

      Die Hunter Range Geschirre sind wie die K9 gemacht, aber ich mag K9 nicht ;-).

      Gruß
      Kim

      • (13) 28.08.13 - 17:26

        ach ne ganz simple Führleine......So eine hatten wir auch für ein paar Wochen als wir das Fuss und Bleib geübt hatten. Allerdings eine etwas kürzere Variante.

        Wir haben sie aber recht schnell wieder abgeschafft....unnütz das Teil

Top Diskussionen anzeigen