Ich schwanger und Hund scheinschwanger

    • (1) 12.09.13 - 00:13

      Hallo ihr lieben

      Ich bin jetzt frisch schwanger 9. ssw. Und mein hund ist jetzt Scheinschwanger.
      Sie ist fast 3 jahre alt und soll nicht kastriert werden.scheinschwngerschaft hat sie oft ca.2-3 monate nach der Läufigkeit.aber onst hat es gereicht ihr die "babys" wegzunehmen.
      Jetzt jammert sie viel,neigt zu nestbau,jammert viel und frisst kaum.
      Ihr futter rührt sie so gut wie garnicht an aber leckerlis frisst sie.sie hat auch schon abgenommen.fühl mich etwas hilflos.jede nacht jammert sie bis sie ins bett darf und frisst wie gesagt fast nichts.
      Sol ich sie ins bett lassen,soll ich das jammern ignorieren?und vor allen dingen soll ich ihr leckerlis geben,damit sie überhupt frisst?

      Lg furgy

      • Lasst eure Hündin kastrieren, denn mit den ständigen Scheinschwangerschaften beschwört ihr Krebs in der Milchleiste förmlich herauf.

        Allgemein ist es nicht gut für einen Hund!

        Versuche sie aus der Hand zu füttern, wenn sie die Leckerlies nimmt hast du gute Chancen das sie auch ihr normales Futter aus der Hand nimmt.
        Auch wenn du zur Not das Dosenfutter in der Hand hast, das es deiner Hündin so schlecht geht geht immerhin auch auf dein Konto.

        Ich würde sie zur Zeit auch ins Bett lassen.

        Und macht wenn diese Scheinschwangerschaft nicht sehr bald vorbei ist einen Termin beim Tierarzt damit er ihr helfen kann oder geh am besten gleich morgen mit ihr hin.

        LG

        (3) 12.09.13 - 08:09

        Als erstes muss ich jani zustimmen. Lass sie schnellst möglich kastrieren! Du tust dem Tier KEINEN Gefallen damit wenn du sie intakt lässt. Eine meiner alten Hündinnen litt auch sehr unter ihren Scheinschwangerschaften. Ich habe damals die Warnung, das unkastrierte Hündinnen ein höheres Krebsrisiko haben,in den Wind geschlagen. Mit 11 wurde bei ihr Krebs diagnostiziert und nur 8 Monate nach der Diagnose musste ich sie gehen lassen. Sehr hart!

        Aber im Gegensatz zu Jani würde ich sie genauso behandeln wie vorher. D.h. durfte sie vorher nicht ins Bett darf sie es jetzt auch nicht. Wenn du jetzt anfängt sie anders zu behandeln kann das ihr Verhalten verstärken.
        Wenn dir die wenige Futteraufnahme wirklich Sorgen macht dann versuche es mit Leberwurst oder Parmesan unter dem Futter.

        Es ist auch hilfreich wenn du sie jetzt viel ablenkst! Geh viel spazieren, fahr Rad, lass sie Sachen suchen, Spiel Ball, bringe ihr neue Tricks bei alles was sie ablenken könnte ist gut.

        Greetz Petra

        viel zu lesen. Am bequemsten ist es, die Hündin kastrieren zu lassen. Wobei es bei einigen Hündinnen wirklich die beste Wahl ist. Teilweise kommt es auch auf die Konstellation Hündin / Halter an.

        http://www.vet-doktor.de/ARCHIV/Gesundheit/Scheintrachtigkeit/scheintrachtigkeit.html
        http://www.tierheilpraxis-wolf.de/cms/tl_files/daten/html/vortaege/vortrag200108.pdf
        http://www.tierhomoeopathie.biz/scheintraechtigkeit-huendin.htm

      • Du solltest sie schnellstmöglich kastrieren lassen.

        Und ansonsten KEINE Extrawürste (Bett schlafen, Leckerlie usw).

        (6) 12.09.13 - 17:28

        Wenn sie immer wieder zu Schein SS neigt, würde ich ihr die Last abnehmen und kastrieren lassen. Das Risiko einer späteren Krebserkrankung ist damit zwar noch immer da, das drückt man nur bei Frühkastration :-[, aber ihr wird es auf längere Sicht gesehen damit deutlich besser gehen... und ihr Gemütszustand sollte doch an erster Stelle stehen.

        Und ganz ehrlich hast Du die Geduld mit ihr auch noch, wenn das Kind da ist?

        LG netty

      • Also 2 mal im Jahr eine heftige Scheinschwangerschaft mit Futterverweigerung und deutlichem Leiden solltest Du ihr nicht antun. Lass sie kastrieren.

Top Diskussionen anzeigen