Wer hat Erfahrung mit Handaufzucht von Babykatze?

    • (1) 19.09.13 - 08:21
      Inaktiv

      Hi.

      Am sonntag haben wir eine kleine Katze gefunden, hungrig, abgemagert und sie hatte die Augen komplett verklebt.
      Wir haben sie sofort mit nach Hause genommen, da ich nicht genau wusste wie alt sie ist hab ich ihr Katzenfutter gegeben mit Wasser verdünnt und sie hat sich richtig satt gegessen.

      Am Montag bin ich mit ihr zum Tierarzt, sie hat keine Flöhe, keine Milben, der Arzt schätzt ihr Alter auf 4 Wochen. Er sagte theoretisch dürfte sie schon anfangen mit fester Nahrung, da sie aber extrem dehydriert ist soll ich ihr eine Woche lang Babykatzenmilch geben, wenn sie die wirklich nicht mag dann einfach nasses Futter.
      Die ersten Tage hat sie wirklich gut gefressen, nasses Futter und danach noch die Katzenmilch aus der Schüssel geschleckt.
      Seit gestern isst sie sehr wenig, hat von gestern auf heute 6 gramm abgenommen.
      Sie ist gut drauf, spielt, schnurrt, wäscht sich und benutzt auch das Katzenklo, die augen sind schön offen und sauber.
      Geb ich ihr die Milch mit der Spritze wehrt sie sich, wie macht man das bei Babykatzen? Gibt man ihnen regelmässig alle paar stunden oder nach Verlangen? Gestern hab ich ihr abgewartet bis sie sich gemeldet hat, das war nach über 6 Stunden, gefressen hat sie trotzdem fast nichts, wollte auch keine Katzenmilch aus der schüssel.
      Soll ich ihr einfach alle 2 stunden was geben, auch wenn sie sich dagegen wehrt....?

      Hoffe hier sind einige Katzenmamas die mir helfen können ;-)

      • (2) 19.09.13 - 09:40

        Hi,

        ganz wichtig ist, dass die Kleine trinkt! Deshalb würde ich ihr auf jeden Fall Auszuchtsmilch mit der Spritze geben und Nassfutter eben in kleinen Portionen hinstellen.

        Die drei Katzen, die ich vor 25 Jahren mit meiner Freundin von Hand aufgezogen habe, waren gerade mal 1 Woche alt. Ich weiß noch, dass wir die ersten Wochen sehr wenig Schlaf bekommen haben, weil wir anfangs fast stündlich gefüttert haben. Auch mit 4 Wochen bekamen die Kleinen noch die Flasche. Wann wir mit fester Nahrung angefangen haben, weiß ich nicht mehr. Muss aber auch so mit 5-6 Wochen gewesen sein. Da wurde die Milch eben nach und nach weniger und die Fütterungsabstände hatten sich ja sowieso immer weiter verlängert. Ich meine mich zu erinnern, dass wir mit 4-5 Wochen bei einem 4-5h Rhythmus waren.

        Beobachten solltest Du, ob sie weiter alleine frisst. Ansonsten bitte in den nächsten 2-3 Tagen spätestens mit dem TA Rücksprache halten.

        Vielleicht habt ihr aber auch einen Katzenschutzverein in der Nähe, der Dir helfen kann.

        Gruß
        Kim

        Hallo,

        meine Freundin arbeitet im hiesigen Tierheim als Pflegerin bei den Katzen. Seit Mai hat sie ständig Katzenwelpen mit der Hand aufgezogen.

        Ich kann dir nur berichten, dass bei ihr vierwöchige Welpen noch mit der Spritze und Aufzuchtmilch gefüttert werden. Manche trinken die Milch gierig, andere muss man dazu zwingen. Sie gibt nicht mit der Flasche sondern mit der Spritze.
        Dazu nimmt sie ein Handtuch auf den Schoß, Kätzchen drauf (nicht wie ein Baby auf den Rücken legen!) und los gehts. Sollte das Kätzchen nicht trinken willen, fixiert sie den Kopf sanft mit der Hand. Wenn das Kätzchen ansonsten gesund ist, bekommt es alle 4 - 5 Stunden Milch bzw. nach Bedarf.

        Ich finde folgenden Link ganz informativ:
        http://www.loetzerich.de/Gesundheit/Handaufzucht/handaufzucht.html

        Alles Gute mit der Kleinen

        Nici

        Ist ja fast wie bei mir damals. Die Katze sollte auch 4 Wochen sein, Augen waren verklebt, das Fell struppig.
        Ich hab vom Tierarzt (machte gerade ein Praktikum dort - die Katze wurde dort abgegeben) Spritzen bekommen, mit der ich die Aufzuchtsmilch gegeben habe. War bei ihr kein Problem. Aufbauspritzen hat sie auch bekommen.
        Als sie dann nach 2 Wochen geimpft werden sollte, wurde festgestellt, dass sie bereits Katzenseuche hatte und das Alter demnach auch nicht richtig war.
        Lass die Katze bitte nochmal ganz genau untersuchen, damit du dich nicht - wie ich - in das Tier verliebst und dann gleich Abschied nehmen musst.
        Viel Glück!

        • (5) 19.09.13 - 12:12

          Hi.

          Ja es ist mir auch schon komisch vorgekommen dass sie mit angeblich 4 wochen schon auf´s katzenklo geht...
          Die Tierärztin wollte am Montag kein Blut abnehmen weil sie zu schwach war, ich hab aber jetzt nächsten Montag wieder Termin bei ihr.
          Unsere Kinder sind verrückt nach ihr, ich hab ihnen aber auf eine kindliche Art und Weise auch erklährt dass wir sie villeicht ncht behalten können weil sie ZU krank ist, mal schauen...
          Wie gesagt sonst ist sie quietschlebendig, spielt mit uns, tappst herum, wäre schade wenn wir sie nicht behalten könnten.

          LG Nancy

          • Ja so war mein Katerchen auch, ging nach 2 Tagen auf´s Katzenklo, hat gespielt und sah auch sonst quieklebendig aus. Aber nach 2 Wochen hatte er einen Blähbauch - ich dachte ich fütter ihn zu gut - und das war dann wohl das Zeichen :-(

            ich wünsch euch viel Glück, dass bei euch alles gut geht!

      Dieses Wehren gegen das Füttern ist meiner Erfahrung nach ein schlechtes Zeichen.
      Behalt sie besonders gut im Auge!
      Wenn sie ohnehin schon Futter frisst, kannst Du Babygläschen probieren, Katzen sind total verrückt auf diese kl. Gläschen mit püriertem Huhn. Das kann man noch leicht mit warmem Wasser oder warmer Aufzuchtmilch verdünnen und mitttels Einwegspritze (ohne Kanüle) füttern.

      LG und viel Erfolg,

      W

      Mit 4 Wochen können manche Kitten zwar schon teils feste Nahrung zu sich nehmen, brauchen die Flasche aber dennoch. Schon allein um das da noch vorhandene Saugbedürfnis zu stillen. Daher sind Spritzen auch wenig sinnvoll.

      Besorg dir Royal Canin Katzenaufzuchtsmilch. Nicht wegen dem Milchaustauscher selbst, sondern der Flasche, die in der Packung ist. Ich ziehe ehrenamtlich für einen Katzenschutzverein Kitten auf und diese Flasche is meiner Meinung nach die beste, die es zu kaufen gibt.

      Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass das Kitten verwurmt ist. Im schlimmsten Fall so sehr, dass im Magen kein/kaum noch Platz für Nahrung ist.
      Sucht also bitte einen anderen Tierarzt auf und lasst sie nochmal untersuchen.

      Und falls ihr sie behalten wollt, schaut euch bitte nach einem Katzenkumpel um.

Top Diskussionen anzeigen