Jemand Tipps! Mein Sohn ist auf unseren Welpen eifersüchtig!

    • (1) 07.10.13 - 09:18

      Guten Morgen!

      also ich weiß nicht ob ich hier richtig bin oder eigentlich besser im Kiga-Kind-Forum schreiben sollte.

      Unsere Geschichte:

      Leben mit meiner Schwiegermutter und meinen Schwager auf einem Grundstück (abgetrennte Whg/Häuser).
      Wir mussten im Sommer unseren alten Hund einschläfern lassen. Dieser lebte in erster Linie bei meiner Schwiegermutter. A. war sehr auf meinen Mann fixiert...sind am We viel mit dem Hund unterwegs gewesen.

      Sooo unser neuer Hund (F.,4Monate) lebt jetzt bei uns. Mein Schwiemu "wollte keinen Hund mehr"(geht auf die 80 zu, aber liebt F. heiß und innig)!! Sehr auf mich fixiert! "Besucht" auch mal Oma oder meinen Schwager.

      Mein Sohn (wird 4Jahre) hat sich so verändert, legt eine Zerstörungswut an den Tag. Ist teils gemein zum Hund. Mein Mann hat gestern mit unseren Sohn gesprochen und gefragt was los ist. Er ist der Meinung F. ist gemein zu ihm. Was in dem Sinn nicht stimmt, also F. ist wirklich "hart" im Nehmen.

      Nur nachdem wir gestern abend nochmal darüber nachgedacht haben, unserem Junior gefällt es nicht das Mama jetzt mit dem Hund geht, spielt usw.! Allerdings quasi ein supjektive Eifersucht...allerdings ohne Grund! Wenn ich allein an letzte Woche denke was ich für Unternehmung mit Sohnemann gemacht habe ohne Hund der dann "allein" (Schwiemu ist zuhause gewesen!) war!

      Ich meine Sohnemanns Problem haben wir erkannt, aber irgendwie DIE Lösung ist uns noch nicht so in Kopf gekommen. Außer zubetonen wenn ich mit Junior was mache das der arme kleine F. jetzt allein ist! Hund abgeben ist keine Option!!!
      Jemand Tipps/Ratschläge! Also her mit Ideen?

      Liebe Grüsse
      Jenny

      • (2) 07.10.13 - 09:51

        Kannst du die beiden nicht zusammenführen, z.B. in einem Hundeschulen-Kinderkurs oder indem Du Deinem Sohn hilfst, den Hund führen zu lernen?

        • (3) 07.10.13 - 09:59

          Habe eben mit meinen Sohn auch nochmal kurz gesprochen nachdem Frühstück (will ihn nicht zu sehr quälen ist erkältet zuhause).

          Habe ihm gesagt das er meine Nummer 1 bleibt, das ich mit ihm weiterhin viel unternehme und das der Hund dann allein ist und ihm das auch nicht so gefällt.
          Ich habe den Tisch abgeräumt und Maus ist schon mal in die Stube. Siehe da wo finde ich meinen Sohn?! Beim Hund auf dem Kissen liegend und streichelnd.

          • (4) 07.10.13 - 10:02

            Klar ist Doof wenn der Hund alleine ist ,er ist ja noch so jung ,aber der Hund sollte auch immer mal wieder alleine bleiben können !

            Ich finde zu dem, Du redest Deinem Sohn ja schon fast ein schlechtes Gewissen ein ,wenn Du ihm immer wieder sagst das der arme Hund jetzt alleine ist weil Du jetzt was mit ihm unternimmst !

            LG

            • (5) 07.10.13 - 10:24

              Ja, das der Hund allein bleibt ist kein Problem. Macht er schon gut...und ganz allein war er bis jetzt 2x in der Zeit wo er bei uns ist. Sonst ist ja "Oma" da wo er vom Garten aus hin kann.
              naja...habe ihm es an einer "inStadterledigungstour" erklärt. Nicht im Bösen oder so...
              Du durftest mit und der Hund konnte halt nicht mit! Nur irgendwie muß man es ihm verständlich machen...das er die Nummer 1 ist.

              • (6) 07.10.13 - 10:29

                Meine Kinder kommen auch immer vor dem Hund ,aber ich habe da nicht so einen Aufriss drum gemacht !

                Hast Du noch mehr Kinder ? Soll es noch ein Geschwisterchen geben ?

                • (7) 07.10.13 - 10:49

                  Ja, also der Hund läuft auch nehmen her...okay finde nen Welpe verlangt halt doch noch mehr Aufmerksamkeit wie unser alter Hund! Ich meine mache jetzt ja trotzdem noch meine Erledigungen, Kind, Haushalt und so weiter...! Sowie vorher...nur das ich halt jetzt mich um den Hund kümmere was vorher halt vermehrt meine Schwiemu hatte. Ich glaube ihr setzt euch doch auch mal hin und streichelt den Hund oder spielt mit ihm, ODER?
                  Nein er ist der einzige!

                  Geschwisterchen hat leider nicht geklappt! #schmoll:-(

                  • (8) 07.10.13 - 11:00

                    Oh das tut mir leid ,das es nicht geklappt hat mit dem Geschwisterchen !

                    Klar habe ich auch mit dem Hund gespielt ,wie der noch klein war (heute spielen wir natürlich auch noch) und die Kinder klein waren !

                    Vielleicht hilft es auch wenn Du nicht so verkrampft an die Sache rangehst ! Erledigungen - klar der Hund bleibt Zuhause / besondere Ausflüge (Schwimmbad /Weihnachtsmarkt und...und...und ) -klar der Hund bleibt Zuhause ,aber beim Ausflug in den Wald oder Park kann der Hund mit und Dein Sohn kann mit dem Hund spielen ,kann ihm Leckerchen geben ,kann ihn an die Leine nehmen ,sie toben sich dann Beide aus und haben Spaß ! Wenn der Hund Gassi muss ,nimm doch Deinen Sohn mit ,wenn er Zuhause ist ! Sie lernen sich dann gegenseitig lieben !

                    LG

              (9) 07.10.13 - 12:45

              ich finde mit deinem verhalten schürst du genau die eifersucht zum hund.

              wieso musst du deinem kind erklären das er die nummer 1 ist???

              in erster linie seit ihr alle eine familie....mama,papa,kind ...der hund gehört mit zu eurer familie aber es ist ein tier!... da muss man nicht einem kind erklären das es die nummer 1 ist. ein kind schlussfolgert daraus das der hund ja doch eine konkurrenz ist, immerhin machst du es ja zum thema!

              (10) 08.10.13 - 09:14

              Aber wieso denn? Du machst da viel zu viel Trara drum, gehst du mit dem Hund kommt das Kind mit, gehst du in die Hundeschule kommt das Kind mit. Bei mir im Tunierhundesport hat eine Ihren 3 jährigen seit er laufen kann dabei. Wieso auch nicht? Du machst dir diese Nummer Geschichte selbst.

        (11) 07.10.13 - 10:05

        Ehrlich gesagt finde ich schon, dass Du Dich seltsam verhältst. Bei uns läuft der Hund eben mit, alle kümmern sich gemeinsam darun und sind gleich dafür verantwortlich, aber mir wäre noch nie in den Sinn gekommen, dass meine Kinder wegen dem Hund zurückstecken müssten. Ich nehme sie mit - ich gehe Gassi und sie fahren mit dem Fahrrad mit oder wir gehen Drachensteigen und der Hund ist dabei. Auch auf dem Hundeplatz sind sie dabei. Ich finde ein bißchen befremdlich, dass Du das so "trennst", die Zeit mit dem Kind und die Zeit mit dem Hund....

        • (12) 07.10.13 - 10:37

          finde ich jetzt nicht so befremdlich!
          Vllt. hätte ich anders schreiben müssen oder ausführlicher.
          Naja mein Sohn geht auch mit Gassi, mit in dem Wald, mit zum See usw.! Aber wenn er die Chance hier und da erhaschen kann nicht mit zur "Gassitour" mitzumüssen dann nutzt er diese auch aus (nachdem Kiga k.o und dann bei Oma, Onkel bleiben kann)

          Oder halt unter der Woche mache ich halt die Touren öfter während der Kiga-Zeit...also allein damit nachmittags solche Dinge wie Sachen in der Stadt, Kinderturnen, Arzttermine etc.
          Naja vllt. müssen wir auch den Tagesablauf anders gestalten.

          • (13) 08.10.13 - 09:15

            Ja dann hat er es so entschieden das er nicht will, aber geniess die Zeit mit Kind alleine und red da nicht dauernd über den Hund. Mich nervt es ja schon wenn ich es nur lesen muss. Und wenn mein Mann mit mir mal was tut und fängt nur vom Hund an #aerger

      (14) 07.10.13 - 12:39

      ich persönlich finde du machst einen ordentlichen FEHLER!

      du machst indirket dein kind dafür verantwortlich das der aaaarme hund alleine bleiben muss nur damit die MAMA was mit dem KIND alleine unternehmen kann.

      sorry. ich denke genau so kommt es bei deinem kind an! immerhin betonst du oft das der hund alleine bleiben muss und traurig ist.

      ihr könnt soviele dinge gemeinsam machen (mit kind und hund) und es sollte selbstverständlich sein das man auch mal was ohne hund unternimmt sondern nur mit kind ABER dann brauch man doch bitte schön nicht erklären das der hund jetzt traurig ist weil...!

(15) 07.10.13 - 09:59

Binde Deinen Sohn mit ein ,lass ihn füttern ,lass ihn Stöckchen werfen ,lass ihn die Leine halten (wenn es von der Größe passt ) ,aber tut er dem Hund weh sei konsequent !

LG

(16) 07.10.13 - 20:48

Ein Hund ist ein Hund und ein Kind ist ein Kind! Wie Bitte kann da Eifersucht aufkommen?

Kümmerst du dich plötzlich vermehrt um den Hund und lässt dein Kind links liegen?
Ein Kind muss lernen das ein Tier Bedürfnisse hat! Irgendwas läuft da wohl ganz gewaltig schief wenn das Kind dann meint es muss auf ein Tier eifersüchtig sein bloss weil Muttern jetzt mal für eine Stunde eine Runde mit dem Hund dreht?

Warum geht Kind nicht mit auf Runde? Darf das Kind denn nichts mit dem hund machen, wie spielen, bürsten usw?
Übrigens! Der Hund muss nicht überall mit hin! Kind muss auch nicht überall mit hin!

Das Problem wird sein, wenn Kind anfängt klein Hund zu trietzen wird Großhund irgendwann anfangen sich zu wehren. Unter den Ängsten eures Kindes muss nicht der arme Hund leiden der ja nun gar nichts dafür kann. Auch wenn du sagst abgeben ist keine Option, wenn ihr das nicht rasend schnell in den Griff kriegt habt ihr einen neurotischen Hund an der Hand.

Ich habe mein ganzes Leben Hunde. Ich habe Kinder. Ich gehe arbeiten eine meiner Kinder klammert seid Geburt sehr stark, trotzdem war sie nie eifersüchtig auf eines unserer Hunde. Hätte ich jemals gesehen das eines meiner Kinder gemein zu einem Tier ist dann hätte ich bestimmt nicht noch zur Belohnung mit meinem Kind supertolle Ausflüge gemacht #klatsch

Mein Tip: Sucht dem Hund ein nettes Zuhause und holt euch erst einen Hund wenn Kind psychisch stabil

(17) 08.10.13 - 09:12

Gemeinsam spielen mit dem Hund, was einführen wie eine Spielstunde mit Kind und Hund, und vor allem nicht jedesmal wenn du mit deinem Sohn was tust zu betonen der arme Hund ist alleine, das würde mich dann auch nerven, Mama macht mit mir zwar was denkt aber nur an den Hund......

(18) 08.10.13 - 15:35

Hallo

nimm die beiden ZUSAMMEN mit auf die Gassirunde, lass den Kleinen den Hund mit füttern ect.!

Und geh nicht auf diese "Ihr habt mich jetzt nicht mehr lieb" Nummer ein! So ein Kind mit 4 kann auch lernen, das er nicht die Nummer 1 im Haus ist und das es Regeln und noch andere Lebewesen um ihm rum gibt!

Alles Gute

Hallo,
ich würde mein Kind immer miteinbeziehen. Er müsste immer mit zum Spazierengehen und er dürfte immer den Hund füttern. Wäre seine Aufgabe. Ballwerfen, um die Wette laufen, Leine selber halten, Hund rufen und Leckerli verfüttern, Spielzeug im Geschäft aussuchen etc......Betonen, dass er doch ein großer Bub ist und der Hund seine Hilfe braucht, da der ja noch gar nix alleine machen kann.

Mein Sohn macht mittlerweile ein Fass auf, wenn er mal nicht mit zum Gassi-Gehen muss ;-), d.h. ich gehe davon aus, dass dein Sohn auch irgendwann froh sein wird, nicht mehr mitzumüssen. Dann kommt es von ihm. Nimm ihn bis zu diesem Zeitpunkt wirklich immer mit. Auch, wenns anders vielleicht einfacher/schneller wäre. Dann fühlt er sich erstmal nicht ausgegrenzt.

Allerdings kann man uns nicht mit Euch vergleichen, da unser Hund, als mein Sohn geboren wurde, gerade mal 8 Monate war. Sie sind also gemeinsam aufgewachsen und lieben sich gegenseitig abgöttisch. Kam von keiner Seite ansatzweise Eifersucht auf. Gott sei Dank!

Ich könnte mir aber vorstellen, dass dieses Vorgehen bei euchhelfen könnte

Jedoch würde ich NICHT betonen, dass der "arme, kleine Hund" jetzt ganz alleine zu Hause ist. Da bekommt euer Sohn ja indirekt die Schuld zugewiesen und wird die Situation nicht verbessern....

LG

Top Diskussionen anzeigen