Hat hier noch wer einen nicht stubenrein werdenden Hund?

    • (1) 12.10.13 - 09:24

      Gibt's hier Leute die ähnlich verzweifelt sind wie ich?
      Was habt ihr alles versucht deswegen?

      Meine Kleine ist bald 5 Monate alt......ist bei mir seit sie 11 Wochen alt ist.
      Von Anfang an natürlich das übliche Sauberkeitstraining:

      Wenn sie draussen gemacht hat riesig doll gelobt und immer Leckerchen gegeben.
      Wenn sie drin hingemacht hat wortlos weggemacht.......ausser wenn ich sie bei erwischt habe, dann hab ich geschimpft mit "Nein - Pfui"

      Immer nach dem Fressen raus, immer nach dem wach werden, immer nach dem toben.......also das Übliche.
      Und da ich Raucherin bin und grundsätzlich nur draussen rauche nehme ich sie immer mit sobald ich raus gehe in den Garten........man kann also sagen das sie 1 Mal die Stunde raus kommt......von Anfang an.

      Mittlerweile pennt sie natürlich nicht mehr so viel......tobt viel rum und spielt mit ihrem Kumpelhund oder mit den beiden Katzen.

      Nachts hat sie noch niemals gefiept oder so wenn sie wach wurde....einfach aufgestanden, irgendwo hin gemacht, und weitergepennt.

      Das mit der Box hat von Anfang an nicht geklappt.......noch heute bellt sie in einer Tour durch wenn ich sie in die Box packe......Auto fahren ist immer Stress pur.
      Und Nachts da rein packen ist eine Zumutung für Alle - Hund bellt mein Kind wach - und die Nachbarn........
      Mittlerweile hat sie 2 Pinkelstellen im Schlafzimmer....da hab ich Mikrofasertücher hingelegt. Meist pinkelt sie also da drauf - besser fürs Laminat.
      Der Tip mit Essig ging nach hinten los - sie fand es sehr lecker den Essig aufzulecken.

      Mittlerweile bin ich bald am verzweifeln......sie pinkelt und kackt wo sie geht und steht........meist pinkelt sie auf Teppiche bzw. Läufer - also sehe ich es nicht wenn sie da hingemacht hat.
      Ihre Haufen macht sie auch wo sie mag........die find ich nicht so wild wie das Pinkeln. Man sieht sie und sie machen keine Flecke.....

      Sie macht null Anzeichen vorher das sie mal muss......also nix von wegen plötzliches Rumschnüffeln oder so.......
      Und immer im Auge behalten kann ich sie auch nicht. Die Wohnung ist recht groß mit einem sehr großen verwinkelten Flur.

      Unsere Hundetrainerin hat auch keine Ideen mehr......höchstens für Nachts mal ein Reisebett ausprobieren.
      Aber ich denke solch Bett wird sie zerlegen....dieses dünne Netz ist ja doch schnell durchgebissen.

      Und es würde das eigentliche Problem nicht lösen weil sie ja auch tagsüber immer rein macht.

      Dieser Hund raubt mir echt den letzten Nerv........
      Auch frisst sie Alles - wirklich Alles!
      Mitterweile darf sie seit ca. 3 Wochen nur noch an der Leine raus in den Garten. So kann ich aufpassen das sie nichts frisst. Ist sie ohne Leine frisst sie.....Blätter, Moos, Steine, Erde - Alles! Und kackt dann auch locker 8 Mal am Tag......

      Hab immer gedacht das man jeden Hund erziehen bzw. steuern kann.......bin ja kein Neuling auf dem Gebiet.
      Aber so eine erziehungsresistente Hündin hab ich echt noch nicht erlebt.

      Her mit euren Stories -was habt ihr alles versucht und seit doch dran gescheitert?

      • (2) 12.10.13 - 09:42

        Wo kommt der Hund denn her?

        Erinnert mich an meine Border Collie Hündin. Die hat die ersten 3 Monate nur im Stall verbracht bis sie zum Tierschutzverein kam. Ich dachte der Hund macht mich irre. Die hat ewig gebraucht. Und als sie endlich kapiert hat dass sie nicht in die Wohnung machen darf hat sie das Katzenklo benutzt.

        Unsere hat es nur mit schimpfen kapiert. Ich musste ständig aufpassen und wenn sie gemacht hat dann bin ich stampfend und schimpfend zu ihr hin. Natürlich kein packen oder ähnliches. Aber deutlich gezeigt was ich davon halte.

        Und bleib am Kenneltraining. Im Notfall andere Box und lass es deinen Mann machen. Und wirklich erst zu machen oder ins Auto wenn es die absolute Wohlfühlzone ist.

        Ich drück dir die Daumen und wünsch dir gute Nerven. Es wird schon. Unsere war mit 6 Monaten stubenrein und mit ca. 8 Monaten ließ sie auch das Katzenklo. Gut anzeigen wenn sie muss kann sie bis heute nicht. Ich bin nur mittlerweile darauf getrimmt aufzuwachen wenn sie um mein Bett läuft und mich an atmet. Der Doofi-Border hockt echt da und schaut mich einfach an bis ich wach werde. Nicht dass sie nicht anders könnte. Wenn Sie sonntags denkt ich müsste um 6:30 raus kann die mir mit Anlauf ins Gesicht springen.

        • (3) 12.10.13 - 09:58

          die Kleine ist von privat, also aus einer Wohnung.

          Mein Mann ist nicht da ausser am WE, und er mag die Kleine mittlerweile nicht mehr weils ihn echt nervt das die Kleine alles voll macht - und auch alles anknabbert.

          Katzenklo hat sie am Anfang auch mal genutzt.....die ersten Tage. Dann fing sie an das Streu zu fressen. Und aus dem Klo der Katzen natürlich Schei**e und Pinkelklumpen.

          In die Box muss sie ja des Öfteren Mal...manchmal nur kurz wenn wir hier nur mal eben in die Stadt fahren, oder auch mal 20 Minuten wenn wir zur Hundeschule fahren.
          Hab sie mit Leckerlies reingelockt, versucht im Auto neben mich zu stellen....hab versucht ne Decke drüber zu legen das sie nichts mehr sieht.....hab versucht sie höher zu packen damit sie rausschauen kann -. Nichts.
          Sie bellt, und bellt und bellt.......und springt auch wie blöd in der Box rum

      Da wird Dir keiner aus der Ferne wirklich nützliches sagen können.

      Grundsätzlich klingen Deine Maßnahmen alle sinnvoll, aber ob sie auch im Zusammenspiel alle wirksam und gut getimt sind, kann Dir keiner sagen. Grundsätzlich finde ich einen 5 Monate alten Hund, der noch Gegend pinkelt, noch nicht besorgniserregend. Meine Hündin war sehr ähnlich und sie war erst mit 7 Monaten stubenrein.

      Ich vermute, dass Dein Hund

      1. ein sehr kindlich-verspieltes Wesen ist und demnach noch wenig geistige Reife hat
      2. Rituale durch falsche Verknüpfung entwickelt hat (pinkeln auf den Läufer).
      3. evtl. ein wenig unterfordert ist
      4. Deine Konsequenz stetig auf die Probe stellt und evtl. dabei die Gewinnerin ist

      Sie hat durchaus Dinge "gelernt" - nämlich, dass sie auf ein Zellstofftuch (Läufer) pinkeln "darf". Ist zwar im Ansatz bekloppt, zeigt aber, dass sie durchaus lernfähig und lernbereit ist.

      Auch die anderen Dinge, wie das Fressen von Gegenständen, hat sie "erlernt". Maßgeblich sind bei all dieses Fehlern Deine Handlungen. Und die kann man nur beurteilen, wenn man sie sieht. Stichwort Timing, Genauigkeit und Konsequenz. DAS ist eine ganz hohe Kunst und wird nicht selten verbaselt.

      Fakt für mich ist: Der Hund ist nicht erziehungsresistent, sondern erziehungshartnäckig. Aber die Fehler haben sich durch eure gegenseitige Kommunikation eingeschlichen. Die Suppe hast Du Dir also selbst eingebrockt - wie eigentlich immer in der Hundeerziehung.

      Ich würde es liebend gerne mal live erleben, wie so ein Tag zwischen Euch abläuft. Dann könnte man mehr sagen. Aber so? Sorry, kann ich Dir wohl nicht helfen.

      Wünsche Dir trotzdem viel Glück weiterhin.

      • nee, sie hat nicht gelernt auf Tücher zu pinkeln, sondern ich hab gelernt das sie immer an 2 bestimmte Stellen pinkelt - und das Pipi natürlich ins Laminat einzieht. Darum hab ich irgendwann einfach mal genau an diese Stellen 2 Tücher gelegt ( nachdem es mit dem Essig nicht geklappt hat) und sie pinkelt halt weiter genau an diesen Stellen....nur jetzt ziehts nicht mehr so arg ins Laminat ein.
        Die eine Stelle ist übrigens genau mittig unter unserem Bett. Ihre Haufen macht sie da auch gern mal hin........ich muss also dauernd unser Bett hin- und herschieben weil ich sonst nicht drankommen würde.

        Sie hat auch schon unters Bett meiner Tochter gemacht......1,20 m breit - also kam ich auch nicht dran.
        Sie pinkelt auch mit Vorliebe unten aufs unterste Brett der Kratzbäume....gelegentlich unter den Esstisch auf die Fliesen.
        Die Haufen macht sie meist auf den Flur, selten ins Wohnzimmer.

        Naja, und mit dem Fressen beobachte ich sie halt.....lasse sie auch überall schnüffeln, und sobald sie was ins Maul nimmt kommt ein lautes Nein-Aus......und dann hole ich es wieder raus aus dem Maul weil sie es freiwillig nicht fallen lässt. Tut sie es doch mal gibt's ein "fein"

        Am Anfang dachte ich noch ihr fehlt ernährungstechnisch irgendwas und hab noch Nahrungsergänzung geholt. Aber brachte alles nichts....sie frisst und frisst und frisst......hier drin findet sie zum Glück nicht so viel....aber wenn sie mal was erwischt haut sie es weg.....also auch Taschentücher, Zeitungspapier, irgendwelche Verpackungen etc. Gummispielzeug geht auch nicht mehr weil sie die auch zerlegt und auffrisst.....

        Mir tuts nur leid weil sie im Garten nicht mehr toben kann mit unserem Dicken. Denn wenn ich sie laufen lassen rennt sie erst wie Blöde umher und verschwindet dann in Büschen oder dem großen Lebensbaum - und da krieg ich sie nicht weg......und sie nutzt das aus und schlägt sich den (kleinen) Bauch voll

        Aber wie heisst es so schön?
        Es kann nur noch besser werden......

    (6) 12.10.13 - 10:44

    Wenn Du sie wieder erwischst ,greif ihr in den Nacken und schüttel sie(da musst Du schnell sein ,sie muss es mit dem was sie macht verbinden ) ,schimpf sie dabei aus und beachte sie erst mal nicht ,sprich sie auch nicht an (vor Dich her meckern kannst Du aber ) und vor allem guck sie nicht ! Dann machst Du die Hinterlassenschaft weg und gehst mit ihr raus und bleibst solange bis sie was macht draußen und lobst sie ,aber ohne Leckerchen ! Deine Aufmerksamkeit ist ihre Belohnung !

    Sie macht mit Dir was sie will ,das solltest Du ziemlich schnell ändern !

    LG

    • (7) 12.10.13 - 10:52

      Hab ich auch schon gemacht, als sie sich direkt vor mich hinhockte und gepinkelt hat. Da hab ich sie während des Pinkelns noch gepackt und geschimpft.

      aber hinterher rausgehen und warten bis sie nochmal macht???
      Nee Danke...ich steh doch nicht ne Stunde draussen rum...zumal ich das wegen meiner Tochter gar nicht kann.

      Hab das aber am Anfang gemacht das ich sofort mit ihr raus bin wenn ich sie erwischt hatte und geschimpft hatte. Nur kapiert hat sie es wohl nicht

      • (8) 12.10.13 - 11:00

        Naja Hundeerziehung kostet Zeit und Nerven !

        Ein Wundermittel gibt es leider nicht !

        Wenn Du die Zeit nicht hast und nicht solange draußen sein kannst mit ihr ,wirst Du ihr wohl ein neues Zuhause suchen müssen ,von alleine gibt sich das selten !

        Nachts solltest Du Dir auch den Wecker stellen und nochmal alle 2-3 Stunden mit ihr rausgehen und erst wieder rein wenn sie was gemacht hat ,aber da schläfst Du bestimmt lieber als draußen zu warten bis der Hund was macht !

        Tschuldigung ,das klingt bestimmt frech ,aber wenn Du was ändern willst musst Du auf Zack sein und auch bereit sein Zeit und Nerven zu investieren !
        Hunde lernen in der Regel schnell ,wenn man konsequent bleibt !

        VG

        • (9) 12.10.13 - 12:41

          Ziemlich anmassend von Dir.....
          Nachts muss ich eh öfters aufstehen da meine Tochter oft piept.....bzw. ihr Pulsoxi Alarm schlägt.

          Und natürlich geh ich dann mit dem Hund raus. Und sofern sie nicht vorher bereits drinnen gepinkelt hat macht sie draussen auch.

          Und ja - ich habe nicht die Zeit so lang mit ihr draussen rumzulaufen bis sie gemacht hat.

          Oder hast Du die Zeit 5 Mal am Tag Dich mit nem Hund 1 Stunde in den Garten zu stellen???
          Ich jedenfalls nicht!´Und ich denk mal das macht auch sonst niemand.
          Ich gehe einmal die Stunde mit ihr raus für 5 Minuten.
          Und ansonsten natürlich die großen Runden wo unser Dicker auch mit kommt.

          • (10) 12.10.13 - 13:59

            aber genau das ist das Problem!

            Sie ist einfach nicht lange genug draußen, um sich so weit entspannen zu können. Bis Du wieder rein gehst ist sie einfach immer noch zu aufgedreht.

            Das merkst Du doch, weil es eher nachts klappt - da ist sie müde und vorher schon entspannter, und nicht so hibbelig wie wenn sie tagsüber ausgeschlafen ist.

            Der Fehler liegt nicht beim Hund, sondern bei Dir und Deiner fehlenden Geduld, dann wirst Du eben mit den Pfützen leben müssen, bis DU Geduld gelernt hast.

            • sie macht draussen doch meistens...jedenfalls Pipi. Und das auch sofort kaum das sie Gras unter den Pfoten hat.
              Das große Geschäft draussen macht sie ca. 1 Mal am Tag, die anderen Male drin.
              Mir wurde nur gesagt ich soll mit ihr rausgehen nach dem sie drin hingemacht hat und dann so lang mit ihr draussen bleiben bis sie erneut gemacht hat......und das finde ich Blödsinn.

              Wenn sie gepinkelt hat gehen wir halt durch den Garten und sie kann schnuppern. Meist ist es so das sie sofort anfangen will zu fressen, was ich ja unterbinde. Und dann gehe ich halt wieder rein mit ihr wenn ich merke das sie nur noch was zum Fressen sucht.
              Trotzdem macht sie drinnen dann manchmal 46 Minuten später irgendwo eine Pfütze hin......oder halt ihren Haufen.

              Auf den richtigen Gassirunden macht sie nie....rein gar nichts.
              Auch nicht wenn wir z.B. hier auf dem Berg sind zum Drachen steigen lassen oder so.
              Sie ist ein echter "Heimscheisser" sozusagen.....
              Wenn ich sie z.B. morgens mitnehme wenn ich mich mit ner Freundin zum Frühstück irgendwo treffe hält sie auf. Wenn ich danach noch Einkaufen will suche immer etwas Grün wo sie hinmachen kann. Aber Madame macht nicht......
              Kaum sind wir aber wieder Zuhause muss ich sofort mit ihr in den Garten damit sie pinkeln kann, sonst würde es direkt wieder in die Wohnung gehen.

              Ich denk mal schon das sie untwerwegs halt angespannt ist und darum nicht macht. Aber das zeigt sch das sie eigentlich aufhalten kann

              • Sie hat richtiggehend GELERNT in der Wohnung zu machen. Und wie gesagt, nicht spazieren gehen sondern an einer langweiligen und geschützten Ecke stehen bleiben bis sie macht, auch wenn es mehrere Stunden dauert.

                Beim pinkeln bist Du einfach nicht aufmerksam genug und merkst es einfach nicht, wenn sie eine Stelle sucht. Da würde es schon helfen, wenn Du drauf achtest dass sie immer im selben Raum ist wie Du.

                • wenn sie suchen würde hätte ich ja vielleicht ne Chance.
                  Sie pinkelt ohne Vorankündigung.....läuft normal hier rum....spielt mit dem Dicken oder was auch immer....und hockt sich urplötzlich hin und pinkelt.
                  Draussen merkt man es vorher....da ist die Nase unten und sie läuft breitbeinig bis zum hinhocken.

                  Beim Haufen machen sehe ich es ihr auch an, da läuft sie irgenwie "buckelig", also streckt den Rücken etwas nach oben durch und kurz danach hockt sie sich halt hin.
                  Aber auch nur draussen......

                  Hab hinterm Sofa auch grad wieder nen kleinen Haufen entdeckt .....grummel....

          (14) 12.10.13 - 14:27

          Ich musste mir die Zeit nehmen und hatte es nicht so gut mit nem Garten ,ich musste Runden laufen ob Tag oder Nacht ! Die Konsequenz hatte sich aber schnell ausgezahlt ,der Hund war in 2 Wochen stubenrein und das mit 8 Wochen !

          Mein zweiter Hund brauchte 2 Jahre um trocken zu werden ,er kam aus schwierigen Verhältnissen(war schon 6 Monate alt ) und hat vor Angst bei jeder Gelegenheit gepinkelt ob draußen oder drinnen ! Ich hatte Untersuchungen machen lassen ,war in der Hundeschule und hatte sogar eine Hundetherapeutin Zuhause !

          Bei Deinem Hund sehe ich nur ein Problem und das bist Du !

          Auch wenn es anmaßend klingt ,aber wenn Du nicht dauerhaft auf zack sein kannst ,hättest Du Dir lieber einen Hund holen sollen der schon stubenrein ist !

          Ich weiß das es auch nerven kann ,dauernd raus ,dauernd Pipi wischen ,dazu noch den Geruch beseitigen ,aber anders wirst Du wohl nicht Herr der Lage und musst über kurz oder lang den Hund abgeben !

          VG

          • (15) 12.10.13 - 14:56

            "auf Zack"....das heisst also den Hund rund um die Uhr beobachten und auf Schritt und -Tritt folgen?
            DAS schafft wohl niemand....ausser man hat keinen Haushalt und keine Kinder.....

            Unseren Dicken hatte ich in ca. 3 Wochen komplett stubenrein - auch Nachts....da pennte er durch. Da war er 11 -12 -Wochen alt.
            Mit ihm hab ich es gemacht wie jetzt mit der Kleinen.
            OK...er war vom Wesen viel ruhiger und ausgeglichener. sie ist total quirlig und folgt mir auf Schritt und Tritt. Gehe ich in einen Raum wo sie mal nicht mit darf dreht sie am Rad....jault, bellt und kratzt an der Tür.

            Selbst wenn sie tief und fest pennt....ich stehe auf, gehe z.B. aufs Klo - sie kommt mir hinterher......

            Gestern z.B. war ich mit ihr draussen....sie hat gepinkelt und wollt dann fix wieder rein weils regnete. Drin hab ich das Katzenklo sauber gemacht, welches im Kämmerlein auf einer Art Tisch steht. Als ich oben also schaufelte kommt der Hund, setzt sich vor meine Füsse, und kackt hin. Kriegte das aber erst ein paar Sekunden später mit ...da war Hund verschwunden

            Der Geruch? Es stinkt nicht.....was ich seltsam finde.
            Ich kann am Teppich riechen, aber nix....riecht normal. Aber von unten sieht man die Pipiflecke.
            Darum reinige ich die Teppiche bzw. Brücken auch regelmässig.....vielleicht stinkts deswegen auch nicht.

            Selbst unser Sofa musste ich schon reinigen weil sie draufgepinkelt hatte. ....

            • (16) 12.10.13 - 15:17

              >>>DAS schafft wohl niemand....ausser man hat keinen Haushalt und keine Kinder.....<<<

              Beim ersten Hund hatte ich noch keine Kinder ,aber beim zweiten Hund 3 Kinder und der Hund hatte ein wirkliches Problem !

              >>>Gestern z.B. war ich mit ihr draussen....sie hat gepinkelt und wollt dann fix wieder rein weils regnete. Drin hab ich das Katzenklo sauber gemacht, welches im Kämmerlein auf einer Art Tisch steht. Als ich oben also schaufelte kommt der Hund, setzt sich vor meine Füsse, und kackt hin. Kriegte das aber erst ein paar Sekunden später mit ...da war Hund verschwunden<<<

              Du warst nicht lange genug draußen !

              >>>Der Geruch? Es stinkt nicht.....was ich seltsam finde. Ich kann am Teppich riechen, aber nix....riecht normal. Aber von unten sieht man die Pipiflecke. Darum reinige ich die Teppiche bzw. Brücken auch regelmässig.....vielleicht stinkts deswegen auch nicht.<<<

              Das würde ich mal vom Tierarzt checken lassen !

              Aber was mir noch auffällt ist, das Dein Hund ausschließlich Zuhause sein Geschäft macht ! Der Garten und das Haus sind ihr Zuhause ,deshalb war mein Rat nicht so bekloppt wie Du annimmst !

              Um das Problem zu lösen solltest Du zuerst den Tierarzt drauf gucken lassen (geruchloser Urin ist schon komisch ,kann aber vorkommen wenn sie zu viel pinkelt und das macht sie auch nicht so ganz ohne Grund...vielleicht ist das Futter nicht das Richtige weil es die Nieren zu sehr anregt ? ) !

              Ist da alles Ok und der Arzt findet nichts ,solltest Du Dir wirklich mal ein paar Tage Zeit nehmen und sie nicht in den Garten machen lassen (dazu musst Du leider solange Deine Runden ziehen bis sie was macht ) und wenn sie drinnen wieder ihre Pfütze macht ,wieder raus (wieder nicht in den Garten ) bis sie wieder was macht ! Sie verbindet ja ihr Zuhause leider auch mit ihrer Notdurft ,Du schüttelst sie zwar wenn Du sie erwischst ,aber zeigst ihr keine Alternative (wo soll sie denn sonst hinmachen ,denn die Gassirunden lässt sie sauber ,hat also nicht gelernt dort Gassi zu machen !

              VG

              • (17) 12.10.13 - 16:02

                beim TA wurd bisher nur der übliche Check gemacht bei den Impfungen vorweg.
                Und beim Futter denke ich nicht das es "schlecht" ist.....es ist sehr hochwertiges TroFu....Natur Plus von Activa für kleine Hunde.
                Hatte am Anfang erst Bosch versucht aber das ging gar nicht....dauernd Durchfall bzw. breiiger Stuhl.
                Jetzt mit dem Futter ist es immer dunkel und fest und auch recht wenig. Sie macht zwar mehrmals am Tag ihre Haufen, aber halt keine großen Mengen.

                Mit dem Hund auf die Strasse gehen ist es eher schwierig. Bin unter der Woche alleine mit Hunden und Kind. Und wenns Kind da ist muss es halt fix gehen. Ich kann sie unmöglich immer anziehen, den Rollie rauswuppen, und sie reinpacken.
                Und alleine lassen geht auch nicht wenn sie wach ist.
                Darum ist der Garten praktisch......
                Mit unserem Dicken war ich damals beim Sauberkeitstraining auch meist nur im Garten. Da hatte ich ja auch das Problem mit meiner Tochter.

                Darcy macht übrigens auf dem Hundeplatz problemlos fällt mir grad so ein. Allerdings wenn sie ohne Leine ist.

                • (18) 12.10.13 - 17:23

                  Das Futter kenne ich nicht und ich meinte damit auch nicht das dieses Futter schlecht sein muss ! Urinprobe würde ich trotzdem mal abgeben beim Tierarzt ,hab ich damals auch gemacht ,mein Großer schwerer Fall hatte ja sogar beim Trinken gepinkelt ,quasi vorne rein unten wieder raus(ich habe dann schon nen Eimer drunter gehalten) ! Er hatte aber nichts mit der Blase !

                  Kann Dein Mann denn nicht ein paar Tage frei nehmen ,mehr als 2-3 Tage dauert der Crashkurs vielleicht gar nicht ! Sonst musst Du tatsächlich den Garten weiterhin als Klo benutzen und halt dann wenn die große Runde dran ist ,wirklich solange spazieren gehen bis sie unterwegs was macht ,macht sie trotzdem nichts und pinkelt ins Haus nach dem Spaziergang ,schütteln und raus mit ihr in den Garten (geht nicht anders ,sie lernt sonst nie das sie nur draußen machen soll ) bis sie sich da nochmal gelöst hat und sie dann loben als wenn Weihnachten und Neujahr auf einen Tag fallen würde (ohne Leckerchen ) !

                  Ich hatte ja damals meine Nachbarin die dann auf die Kinder aufgepasst hat ,da brauchte ich nur klingeln und sie wusste das ich wieder am Flitzen war und ging dann zu mir rüber !

                  Habt ihr denn den anderen Hund noch ? Nimmst Du ihn mit wenn die Kleine Gassi geht ?
                  Hunde lernen voneinander ,wenn ihr den noch habt und Du ihn nicht mitnimmst ,dann ändere das !

                  VG

                  • (19) 12.10.13 - 17:35

                    nee, derzeit kann mein Mann kein frei nehmen....hat nur noch ein paar Tage und die nimmt er Weihnachten und Silvester.
                    Jetzt ist er halt Samstags und Sonntags da, aber hat meist was zu tun. Samstags ist meist im Garten was zu machen, oder er streicht oder...oder...oder. Die Dinge halt die so handwerklich und so zu machen sind.

                    Doch doch, den Dicken haben wir natürlich noch....ist ja der Epilepsiemeldehund meiner Tochter.

                    Ich nehme nicht den Dicken mit wenn die Kleine muss, sondern ich nehme die Kleine mit wenn der Dicke muss *g*
                    Jedenfalls bei den großen Runden. Morgens früh geh ich mit ihm auch nur fix auf nen Grünstreifen....da muss es schnell gehen wegen meiner Tochter. Vormittags ist dann immer große Runde angesagt und mittlerweile geht die Kleine da ja mit....jetzt hält sie ja länger durch mit dem Laufen.
                    Sie ist draussen aber sehr angespannt, teilweise schon ängstlich. Und ich denk mal das sie darum vielleicht nicht macht.

                    • (20) 12.10.13 - 17:53

                      Ist sie ruhiger wenn der Dicke mitkommt und macht sie denn auch wenn der Dicke macht ?

                      • (21) 12.10.13 - 19:10

                        nee, das interessiert sie nicht ob er macht oder nicht.
                        Wobei es allerdings auch so ist das er nicht direkt am Strassenrand macht oder so.
                        Er hat den Spleen das er immer ins Gebüsch muss oder ins enorm hohe Unkraut.
                        Sie ist da auch nicht so sehr auf ihn fixiert, sondern eher auf das was vor ihrer Nase ist....könnt ja essbar sein :-D

                        Aber mal sehen.....sie ist ja jetzt erst in dem Alter wo sie bei den wirklich langen Runden und Ausflügen mit kann......also ne Stunde und länger.

                        (22) 12.10.13 - 19:56

                        Meine Hundemänner ,der Eine geht ins Gebüsch und der Andere ging ins Gebüsch (lebt leider nicht mehr ) ,da erkennt man den selben Spleen :-D !

                        Vielleicht guckt sie sich mehr von ihm ab (sie kann ja jetzt länger mit ) ,wenn sie mehr mit ihm unterwegs ist ,aber sie sollte trotz alledem öfter raus (sie ist noch jung und strullert wohl auch mal unbedacht wie kleine Kinder beim Spielen ) ,damit sie wenigstens nicht mehr ins Haus macht ! Mit viel Geduld schaffst Du das auch und mit viel Geduld wird sie draußen auch entspannter (ich war damals froh meinen älteren Hund zu haben ,der hat sich dem Jüngeren etwas angenommen ,der hat ihn auch mal gerade gerückt ,ich hatte geballte 85 Kg Hund an der Leine wenn ich mit Beiden draußen war :-) ) !

                        VG

                        (23) 12.10.13 - 20:24

                        lol....ich stell mir das grad bildlich vor wie die Kleine dem Großen folgt.......
                        Wir haben hier in der Nähe eine große alte Wiese.....da wird nie gemäht oder so und derzeit steht das Grünzeugs ca. 80 cm hoch. Wenn der Dicke drin rumrennt sehe ich ihn nicht mehr.
                        Die Kleine würde nicht mal 5 Meter da drin schaffen - dann hätte sie sich im Gestrüpp erhängt *lach*
                        Oder der eine Abhang...steht voll mit Büschen...da verkriecht er sich immer rein zum Haufen machen. Ich glaub Darcy würde da wie ein Schlapper Ball den Hang runterkullern :-D

                        Muss erstmal ein gutes Mittelding finden wo Beide auf ihre Kosten kommen. Da ist es immer am einfachsten mit dem Auto 3 km zu fahren - dann sind wir mitten im Wald

(24) 12.10.13 - 11:08

Hallo,

wie oft fütterst Du sie zur Zeit?

LG
Karin

  • (25) 12.10.13 - 12:43

    2 Mal am Tag mittlerweile nur noch.
    Morgens ca. 70 Gramm, Abends 60 Gramm.
    Und Mittags gibt's meist was zum Knabbern, also Kaninchenohr oder so.

    Und sie kriegt getreidefreies Futter....70 % Fisch und Fleisch, Rest Gemüse und Kräuter

Top Diskussionen anzeigen