Vermehrer anzeigen / melden ?

    • (1) 20.10.13 - 11:42

      Hallo,

      ich habe gerade in der Tierrubrik eines Anzeigenportals eine Anzeige aufgegeben, da ich Welpenzubehör zu verschenken hatte.

      Dabei ist mir die erste Anzeige natürlich ins Auge gefallen und ich hätte gleich brechen können:

      <<Biete jungen Rottweiler als Deckrüden an
      wir bieten unseren reinrassigen Rottweilerrüden, Chico, zum decken an. Er ist 16 monate alt, seine Schulterhöhe beträgt 60 cm und sein Gewicht 35 Kg. Chico ist ein gutaussehender , sportlicher , verspielter und kerngesunder Kerl. Er hat noch keine Erfahrung gehabt, aber er geht sehr vorsichtig und gefühlvoll mit Hündinnen um. Weiteres können wir telefonisch oder persönlich besprechen. Preislich dachten wir an 100€>>

      Das muss doch wirklich nicht sein! Soviele Rottweiler sitzen in den Tierheimen dieser Welt und diese verantwortungslose Vermehrerei muss man doch irgendwie ahnden können.

      Kann man so etwas irgendwo melden? Oder bleibt einem nur, eine Anzeige darüber aufzugeben, dass so ein handeln verantwortungslos ist und hoffen, jemanden umzustimmen?

      Liebe Grüße und danke für Vorschläge!

      • Es ist in Deutschland nicht verboten, zu "vermehren", solange Du die Tiere tierschutzkonform behandelst.

        Somit hast Du leider keinen rechtlichen Grund zur Anzeige -weder beim Tierschutz, noch bei der Polizei.

        • Ach das ist ja Mist!

          Ich finde, es gehört verboten, Tiere in Kleinanzeigenrubriken als Deckrüden zu verramschen :-[

          Da kann man nur an die Vernunft der Leute appellieren.... Toll!

          Danke für deine Antwort!

          Liebe Grüße

      Ist leider nicht verboten.

      Hat man mehr als drei vermehrungsfähige Hündinnen fängt zwar das Finanzamt an, sich für die Züchter zu interessieren und es ist ratsam einen Sachkundenachweis nach §11 zu erwerben - aber das ist wenig anspruchsvoll und eine Kontrolle findet nicht statt.

      Übrigens sind die Hunde da nicht recht "streng" begrenzt in der Zucht - wenn man statt Hunden lieber Kaninchen, Meerschweinchen etc. züchtet sind bis zu 100 Jungtiere im Jahr gar kein Problem, darf jeder Privatmann...

      Aber wehe man nimmt ungewünschte Tiere auf und vermittelt die weiter, da zählt man sofort als Tierheimähnliche Einrichtung...

    • Leider Gang und Gäbe in Deutschland und anderen Ländern. Da wirst du nicht fertig mit anzeigen#gruebel

      LG

      rabesocke

      (6) 20.10.13 - 17:30

      Hallo

      Das ist ja noch legal . Und nicht jeder nimmt einen Hund aus dem Tierheim.

      Ich habe mal anzeigen gemeldet , weil einer seinen Stör auf den Rasen fotografiert hat und Wasserschildkröten einen Laufstall im Wohnzimmer , ohne Wasser hatten . Leider interessiert das keinen :-(

      Lg eve

    • Hallo

      wo willst du damit anfangen und aufhören...alleine "Ebay-Kleinanzeige" ist voll damit!

      Ich kenne jemanden, der hat einige Hütehunde und "lebt" quasi von Deckpreisen....da könnt ich auch jedes Mal mich ...wo ist der Kotzsmilie?... übergeben! Aber was willst du machen, das OA wird da nicht wirklich nachschauen und etwas dagegen unternehmen, das es nicht illegal ist!

      Leider!

      • Hallo,

        ja wo will man da anfangen, da hast du recht.

        Ich würde gerne irgendwo anfangen, das wären, nun ja, ein Anfang.

        Da fehlt echt ein Kotzsmilie hier :-[

        Liebe Grüße

    Hallo,

    Züchter vermehren auch, um Geld zu verdienen. Das wäre demnach dann ja schon organisierte Kriminalität.

    Gruß

    • (10) 22.10.13 - 08:40

      Hallo,

      darüber ob ein großter Teil der Tierzucht organisierte Kriminalität ist, könnten wir jetzt streiten ;-)

      Ich dachte auch nicht an anzeigen, im Sinne von abstrafen, sondern eher, dass sich eine Behörde o.ä. mal die Umstände anschaut, in denen da vermehrt wird.

      Vor allem weil der Rottweiler ja auch als 'Listenhund' zählt und leider oft schwierig zu vermitteln ist.

      Ich habe schon so viele Rottis in den besten Jahren im Tierheim sitzen sehen, weil die Besitzer sich unüberlegt einen Welpen zugelegt haben und dann nicht mit ihm umgehen konnten - das muss einfach nicht sein. :-(

      • (11) 22.10.13 - 09:16

        "Ich dachte auch nicht an anzeigen, im Sinne von abstrafen, sondern eher, dass sich eine Behörde o.ä. mal die Umstände anschaut, in denen da vermehrt wird."

        Das funktioniert ja noch nicht mal bei Menschen. Wie willst du das bei Hunden kontrollieren?

        Im Zweifelsfall ist es dann "einfach so" passiert. Ich glaube nicht, dass man da wirklich was machen kann.

        LG

Top Diskussionen anzeigen