Wer von euch hat zwei Hunde???

    • (1) 01.11.13 - 18:06

      Hallo!

      Ich habe einen einjährigen Hund und spiele schon länger mit dem Gedanken, in 1-2 Jahren noch einen dazuzunehmen.
      Nun ist folgende Situation entstanden: Ein Hund (auch ca 1 Jahr alt, die Rasse, die ich möchte und dazu noch das passende Geschlecht) sucht nun eine neue Familie...

      Daher überlege ich jetzt!

      Wie sind eure Erfahrungen mit 2Hunden?
      Wie ist es mit Urlaubreisen? Nehmen Hotels, die einen gestatten auch zwei???

      LG

      • Jetzt bloß nicht falsch verstehen!!! Frage keineswegs NUR wegen des Urlaubs! Hab nur etwas eile u wollte es schnell losschicken!
        Möchte eure allg. Erfahrungen hören!!!

        (3) 01.11.13 - 18:22

        Hi,
        ich finde es mit zwei Hunden einfach nur klasse. Habe mir das auch lange gewünscht und überlegt und dann kam der zweite Hund doch völlig überraschend. #verliebt Es ist schöner und klappt besser als ich mir je vorgestellt habe.

        Da wir meist in den Urlaub fliegen, habe ich für beide Hunde und unsere Katze Urlaubspensionen finden müssen. DAS war aber vor der Anschaffung der Tiere geklärt.

        LG
        Suse

        (4) 01.11.13 - 18:24

        Hallo,

        wir haben zwei Hunde.

        Urlaubsreisen gestalten sich bei uns eher platzmäßig schwierig (drei Kinder, ein Rhodesian Ridgeback, ein Labrador - da ist auch der Sharan mit Dachbox eigentlich zu klein...). Bisher sind wir zwei Mal mit zwei Hunden im Urlaub gewesen - einmal Österreich in einer Ferienwohnung, einmal Schweden in einem Ferienhaus, beide Mal war die Suche nicht schwieriger als vorher mit einem Hund.

        Mir würde an Deiner Stelle eher das Alter Sorgen machen... Es kommt sicher auf die Rasse an, aber wenn es spätreife Rassen sind, würde ich persönlich nicht zwei einjährige haben wollen - mit einem Jahr sind diese Rassen noch lange nicht "fertig" und wenn man dann zwei Chaoten im besten Flegelalter hat, bekommt man u.U. richtig Spaß... Das würde ich mir wirklich sehr, sehr gut überlegen. Zwei Hunde sind bereits ein Rudel, es kommt eine ganz eigene Dynamik in das Verhalten, da sollte einer der beiden schon alt genug sein, um als erwachsen gelten zu können und vor allem auch entsprechend gut erzogen sein, um sich nicht zu jedem Blödsinn hinreißen zu lassen.

        Ich würde so eine Entscheidung keinesfalls "in Eile" treffen - dann wirklich lieber noch warten...

        Viele Grüße, Alex

      • (5) 01.11.13 - 19:03

        Um welche Rassen geht es denn? Größe?

        Wie gut erzogen ist dein Hund? Wie gut erzogen der Hund der kommen soll?

        Wir haben 3. Ich finde Rudelhaltung toll aber auch anstrengend.

        • (6) 08.11.13 - 19:53

          Mein Hund ist schon sehr gut erzogen. Es handelt sich um kleine Hunde. Von den Körpermaßen vergleichbar mit Mops. Also die Platzfrage ist geklärt... ;)

      Hallo,

      wir haben zwei Hunde. Wir finden es klasse und unsere Hunde wohl auch :-p. Sie sind irgendwie nie alleine, können im Garten und beim Gassi zusammen toben, wenn man kein anderer Hund weit und breit sein sollte.

      Sie schlummern zusammen bei uns im Schlafzimmer auf gefühlten 10 cm².... einfach göttlich!

      Natürlich läuft jetzt kein Hund neben den anderen her. Sind schon doppelte Kosten, doppelter Pflegeaufwand usw... wie bei Kinder auch. Es kann auch ab und zu mal extrem nervig sein. Heute z. B. habe ich mittags eine Ente gemacht. Wir haben zwar eine große Küche - wenn aber zwei große Hunde nicht mehr von der Pelle rutschen und man auf Schritt und Tritt verfolgt wird, hat es mich schon extrem genervt. Ständig irgendwelche Hundeschnautzen und sabbernder Gafer auf dem Boden, sogar die Spülmaschine war nicht mehr sicher von unseren beiden #augen. Auch nervt es, wenn so ein Schmuddelwetter draußen ist und man muss doppelt putzen und schrubben. Bäh, das ist was ich nicht mag. Ansonsten würde ich mir noch einen 3ten oder einen sogar einen 4ten Hund holen... ist schon schön.

      Urlaub machen wir allerdings meistens ohne Hunde (2 Wochen im Jahr gehören nur den Menschleins). Für unsere alte Dame wäre es nicht so prickelnd bei 30 Grad im Süden und unserem Dicken - der mag die Hitze jetzt auch nicht so liebend gerne. Unser Dicker kommt in eine tolle Hundepension und Cookie bleibt hier bei meinen Eltern.

      Mit zwei Hunden zu reisen ist zwar etwas schwieriger aber schon machbar. Es gibt Hotels und Pensionen die sind extra auf Hunde ausgelegt und haben auch mit mehreren kein Problem. Andere wiederum erlauben tatsächlich nur ein Haustier. Der Bayerische Wald ist z. B. sehr Hundefreundlich. Da gibt's auch z. B. Campingplätze mit Mobilheimen die extra speziell für Hundehalter ausgelegt sind. Oder ein großer Gutshof, der wirklich toll ist. Da sind Hunde willkommen.

      LG
      Caro

      (8) 01.11.13 - 19:42

      Wir hatten bis vor 2 Jahren noch 6 Hunde (2 Rottweiler, 3 Beagle, 1 Dackel). Aufgrund von Krankheit und Alter verließen uns 3 unserer Lieblinge und so haben wir nur noch 3.

      1 Rotti, 1 Beagle und 1 Dackel. Es ist anstrengend, da man viel koordinieren muss. Fressen (einer kriegt Diät), Autofahrten, Urlaub etc.
      Aber es ist auch schön. Man kann Rudelverhalten beobachten und beim spazieren gehen kann jeder nen Hund halten ;)
      Erziehung ist das A und O, sonst wirds hektisch ;)

      (9) 01.11.13 - 20:23

      Hallo
      hier mal meine Erfahrungen als " immer " zwei Hunde Halterin !

      Erst mal , wenn dein Hund ein Jahr ist , finde ich den Zeitpunkt gut um den zweiten dazu zu nehmen , in zwei drei Jahren würde ich zu spät finden .

      Was ich als Vorraussetzung sehe , erst recht wenn es sich um mittel bis große Hunde handelt , ist eine gute Erziehung des Ersten und dann wenn er da ist natürlich auch mit dem Zweiten .
      Dann solltest du dir aber im klaren sein , das Beide sofort die Unarten des anderen gerne übernehmen . Die brauchen nur einen Blick und sind sich einige , was bei mir mit meinen insgesamt 80 kilo Hund und meinem Kampfgewicht von 56 kilo , manchen Spass gebracht hatt :-p.
      Ich selber würde immer zwei halten , was die ja schon sagt was ich davon halte .

      Urlaub , nun ja geb ich zu , die sind echt weniger geworden , weil es echt manchmal anstrengender ist , als einfach zu Hause zu bleiben :-) . Einen nimmt man mal eben gerne überall hin mit , aber mit zwei finde ich es schon Platzmäßig doof im Restaurant und Eisdiele . Hotels nehmen die schon ! Also wo einer erlaubt ist , bin ich meinen Beiden auch noch nie abgelehnt worden und ich hab zwei Kälbchen , gröhl .

      Nun ja sie werden meiner Meinung nach erst mal etwas unerzogener und es ist auch etwas schwieriger zwei zu händeln , was sie sich je nach Rasse gerne mal anmerken lassen . an muss echt dann auch mal mit Beiden einzeln arbeiten . Aber wenn sich alles eingespielt hat , ergänzen sie sich nur noch , ich lievbe es in einem richtigen Rudel zu leben .

      Also trau dich . LG Bettina mit Pyrinäenberghund und Staff/labby

      • (10) 08.11.13 - 19:58

        Danke für deine Antwort!
        Bei meinem Hund handelt es sich um eine kleine Rasse. Und die Hundedame, die dazukommen soll ist auch klein. Also platzmäßig kein Problem...

        Wird die Bindung weniger eng, wenn ein zweiter Hund da ist? Mein Henry und ich sind uns sehr nah, er kuschelt gern und ist mein Schatten;)

        LG

    (11) 01.11.13 - 21:22

    Wir haben unsere 2. Hündin mit ihren ca. 6 Monaten dazu bekommen, als unsere ältere Hündin 4 Jahre alt war und ich muss sagen, dass das für unsere beiden der richtige Altersabstand war und ist. Zwei 1-jährige Hunde, das ist schon starker Tobak, beide mitten in der Pubertät.. Unsere Mädels sind jeweils mit ca. 3 Jahren so weit gewesen, dass ich sie als gefestigt und zuverlässig im Gehorsam bezeichnen würde. Die ältere war also schon abgeklärt und wirklich top erzogen, als die kleine dazu kam, das war auch nur gut so, denn die Lütte war (und ist..) hyperaktiv, kam aus schlechter Haltung, war nullkommanix erzogen und hat uns als langjährigen, erfahrenen Hundehaltern echt neue Dimensionen eröffnet...

    Das Leben mit 2 Hunden ist toll, ich finde es super, wie die beiden mit uns im Rudel leben, sie toben den halben Tag zusammen, und den restlichen Tag spielen sie verknoteter Hundehaufen und liegen gemeinsam auf den kleinsten Plätzchen. Allerdings ist es schon etwas aufwändiger in der Organisation, wenn man mal weg will/muss. Meistens nehmen wir sie mit, aber das geht für alle Beteiligten wirklich nur, wenn beide Hunde absolut gehorsam sind und sicher abgelegt auch auf ihren zugewiesenen Plätzen bleiben.
    Urlaub wurde bei uns schon immer hunde- und menschengrecht verbracht, auch mit 1 Hund sind wir meistens in Nordeuropa unterwegs gewesen und hatten bisher auch mit 2 Hunden nie Probleme mit einer Unterbringung.
    Und was dir klar sein muss: Gassi gehen geht natürlich mit 2 Hunden gut gemeinsam, aber du musst auch immer wieder Zeit für jeden einzelnen alleine einplanen. Zumindest müssen bei uns immer mal wieder beide Damen einzeln auf Spur gebracht werden. Das kostet schon echt viel Zeit!

    (12) 01.11.13 - 23:13

    Halte schon seid über 20 Jahren 2 Hunde. Labrador und Ridgeback. Jetzt Sheltie/JRusselmix und einen Schäferhundmix. Seid Mai ist Nr. 3 dabei.

    Wie schon erwähnt. Bei mehr Hunden Haltung ist Erziehung noch wichtiger, denn mehrere Hunde bilden gern ein Rudel und machen schnell auch Blödsinn.

    Kosten verdoppeln sich aber auch die Freude. Ferienwohnungen muss man mit 2 suchen sind aber zu bekommen. Bei 3 wirds jetzt schwierig aber meine Schwester Hundesittet recht gerne

    Bei uns ist jetzt mit 3 aber Limit erreicht. Sonst brauch ich ein grösseres Auto #zitter

    (13) 02.11.13 - 16:17

    Hallo,

    wir haben auch zwei Hunde. Rüde (4 Jahre) und Hündin (2 Jahre).

    In den Urlaub nehmen wir sie nicht mit. Wir fahren nur 7-10 Tage im Jahr im Sommer in den Süden, da hätten sie kaum etwas davon. Zu der Zeit kommt meine Mutter mit ihrem Rudel in unser Haus.

    Ich würde aber eher erst zu einem gut erzogenen und gefestigten Hund einen Zweithund nehmen.

    LG
    Karin

    (14) 02.11.13 - 18:33

    Hy

    also ich habe 2 Labradore das Weibchen ist 2 Jahre und der rüde 11 Monate, ich kann dir sagen es ist extremst anstrengend aber es ist es auch wert ich würde die beiden nie mehr her geben für nichts und niemanden !

    was wichtig ist sie müssen sich Vertragen und es wäre natürlich besser nicht so wie ich im 3 stock ohne lift zu wohnen aber ansonnsten find ich es suuuper und du hast natürlich die doppelte arbeit und Stress meine wollen den ganzen tag spielen so...

    Nur ein tipp ! eine Freundin hat mir mal gesagt 2 Weibchen sind nicht so gut weil wenn die streiten vertagen sich sich nicht mehr ( angeblich)

    lg

    • (15) 02.11.13 - 18:39

      p.s wegen dem urlaub wir waren noch nicht aber wenn dann wollen wir mit dem auto nach italien da gibt es einen eigenen Hunde Strand in (bibione) aber auch einen natur belasenen Strand gibt es dort oder nach ungarn da gibt es auhc Ferien häuser wo die hunde in den pool dürfen den in den see ist es eher un erwünscht- verboten oder man kanna uch nach Kroatien oder wo ich auch wohne in Österreich.

      lg

      (16) 08.11.13 - 20:05

      Danke für deine Antwort!
      Schön zu hören! Ich habe einen Rüden, der schon gut erzogen ist. Er ist n frecher Kerl, hört aber gut. Ich kann ihn überall hin mitnehmen. FREU

      Der zweite Hund wird ein Weibchen werden und wir testen erstmal, ob sie sich vertragen. Es sind kleine Hunde (Größe ca wie Mops) und wir haben nen Garten.

      Sollte klappen, oder?

      • (17) 08.11.13 - 23:15

        Ja das sollte auf jeden fall klappen ! ;-)

        Ich hätt auch so gerne einen garten :-P

        • (18) 10.11.13 - 09:28

          Hi!

          Danke, dass du mir Mut machst! Ich bin tendenziell eher übervorsichtig.
          Jetzt, wo es fast abgemacht ist, dass wir sie in zwei Wochen holen dürfen, krieg ich bammel. hatte ich aber auch, bevor wir unseren ersten Hund holten.
          und den liebe ich über alles.

          ich frage mich jetzt so detailliert, wie es sein wird. mach mich ganz kirre!
          Wird die Beziehung zu Henry weniger innig werden? Weil die beiden sich gegenseitig haben, meine ich.

          Wie werden die spaziergänge an der Leine funktionieren? (Freilauf macht mir keine Sorgen)

          Vielleicht kannst du dich ja erinnern, wie es war, als dein zweiter Hund kam u kannst mir etwas berichten???

          LG

          • (19) 10.11.13 - 12:36

            Hallo!

            also bei uns war es so das sie schon auf einander eifersüchtig waren bzw noch sind aber nicht so das sie streiten oder so.... z.b wenn einer gestreichelt wird kommt der andere und drängt sich dazwischen. füttern tu ich sie zusammen man muss halt dabei stehen bleiben und darauf achten das es nicht weg gefressen wird von dem der erster fertig is ^^

            ja an der leine is bei uns Katastrophe weil sie ziehen am anfang wars aber vel leichter weil er ja noch ganz klein war as er dazu kam jetzt ist es viel leichter.

(20) 04.11.13 - 10:55

Hallo,

wir haben auch 2 Hunde!

Ich muss sagen, es war immer mein Traum 2 oder mehr Hunde zu haben und ich finde es klasse.

Wenn wir in Urlaub fahren, gehen unsere Hunde mit. Meist besuchen wir die Nordsee und haben dort eine Ferienwohnung. Bisher hatten wir noch nie Probleme gehabt eine Unterkunft mit 2 Hunden zu bekommen.

Mir stellt sich jetzt nur ein paar Fragen:

- welche Rasse hast du? Und welche Rasse kommt dazu? Wenn es Spätentwickler sind, könnte es mit 2 jungen Hunden recht anstrengend werden.

- wie gut ist dein jetziger Hund erzogen? Wie brav ist denn der neue?

Viele Grüße
Flirps

  • (21) 08.11.13 - 20:07

    Hi!

    Der neue Hund (Weibchen) ist wohl eher ruhig. Mein Henry ist schon gut erzogen, er ist ein frecher Racker, gehorcht aber gut.
    Beide sind die gleiche Rasse.

    LG

(22) 04.11.13 - 16:03

Hi,

wir haben jetzt zwei Hunde und hatten viele Jahre 3 #hund. Ich würde keinen Einzelhund mehr haben wollen - obwohl man als Mehrhundehalter durchaus mehr Einschränkungen hat.

Urlaub ist bei den Einschränkungen eine Sache: oft ist ein Hund erlaubt - zwei seltener - und drei fast nie. Wir haben eine Ferienwohnung gefunden, wo wir mir 2 Hunden kommen dürfen (nehmen seit diesem Jahr aufgrund schlechter Erfahrungen keine Hunde mehr!), weil wir und die Hunde bei unserem ersten Urlaub einen guten Eindruck hinterlassen haben.

Restaurant: einen Hund kann man gut mitnehmen, zwei empfinde ich schon als anstrengender (geht aber auch)

Tierarzt hat man doppelt (Impfungen, WK, etc.), mehr Hundesteuer, mehr Versicherung, mehr Futter, 2x Hundeschule, etc.

ABER: als größten Vorteil empfinde ich, dass zwei Hunde nie wirklich "alleine" sind. Und zumindest unsere Hunde (früher auch die breits verstorbenen) beschäftigen sich viel miteinander: spielen, kuscheln, gegenseitige Körperpflege...

Bei uns wird nach dem nächsten Urlaub im Oktober 2014 (dann also Ende 2014 / Anfang 2015) mit fast 100%iger Sicherheit ein 3. Hund einziehen. Unsere beiden sind dann 10 und ca. 4 Jahre alt.

Gruß
Kim
überzeugte Mehrhundehalterin

Top Diskussionen anzeigen