Zwingerhusten gibt es Hausmittel?

    • (1) 07.11.13 - 13:56

      Hallo,
      war vorgestern mit meinen beiden beim TA weil sie husten haben.
      Beide haben Zwingerhusten (OBWOHL beide geimpft sind),
      die TÄ meinte aber auch dass es wohl wie bei Grippe mehrere Arten gibt und halt nur gegen eine geimpft werden kann.

      Beide bekommen seit vorgestern abends Antibiotika.
      TÄ meinte Mucosolvan für Kids kann man auch geben.
      Der Kleinen geht es schon bessere

      Aber der Große hustet sich die Seele aus dem Leib:-(

      Habt ihr sonst noch Ideen wie man ihm das Abhusten leichter machen kann?

      • (2) 07.11.13 - 13:58

        P.S. geholt haben sie es sich wohl vor 1 einhalb Wochen in der Tierpension:-(

        (3) 07.11.13 - 14:23

        Lass dich trösten, unsere Hunde hatten das auch im letzten Jahr, obwohl sie auch vorbildlich geimpft werden. Das ist wie beim Menschen, wenn die Grippesaison startet..! Und immerhin kriegen es geimpfte Hunde längst nicht so schlimm!
        Der klassische Zwingerhusten wird durch ein Virus ausgelöst, das Antibiotikum hilft also nicht gegen den Husten, verhindert aber, dass sich sekundär Bakterien noch oben auf den Infekt drauf setzen und ihn verschlimmern. Hat meine eine Hündin auch bekommen, weil es bei ihr deutlich schlimmer war als bei der älteren. Beide haben zusätzlich Zylexis gespritzt bekommen, 3 x alle 2 Tage subcutan, das stimuliert das Immunsystem.

        Sonst kannst du nicht viel machen, nur abwarten, bis das Virus vom Körper eliminiert wurden und vielleicht ein bisschen was symptomatisches. Ich habe von der TÄ noch einen Hustensaft bekommen, was pflanzliches (Canipulmin liquid von Firma Plantavet), der vor allem den Kehlkopf und Rachen "pflegt", der hat sehr gut geholfen! Außerdem habe ich Hustentee über´s Futter gekippt, fanden die zwei ganz lecker #mampf Ruhe halten, nur kurze Spaziergänge, Raumluft anfeuchten, das hatte meine TÄ mir auch noch geraten!
        Gute Besserung!

        • (4) 07.11.13 - 14:28

          Danke für deine Antwort,habe jetzt noch was gefunden,Tymian und Salbei sollen wohl etwas lindern:-)

          Koche grade einen Sud daraus darin werde ich abends sein Futter einweichen.

          Wie lange haben deine denn gehustet??

          • (5) 07.11.13 - 14:36

            Also, die ältere hatte es nicht so schlimm erwischt, die hat so ca. 10 Tage lang gehustet, wurde mit der Zeit immer weniger. Die Lütte hatte es etwas stärker, die hat am Anfang so doll gehustet, dass sie auch mind. 2 x am Tag dabei erbrochen hat, das war toll... Die hat bestimmt 3 Wochen lang immer mal wieder gehustet.

            Was GANZ wichtig ist: keinen Kontakt mit anderen Hunden, solange deiner noch hustet! Das versteht sich zwar eigentlich von selbst, aber ich fand´s auch den anderen Hundebesitzern gegenüber nur fair, dass ein kranker Hund so gut es geht unter Quarantäne steht. Unser Hundeplatz hat seinen Betrieb letztes Jahr sogar 2 oder 3 Wochen lang eingestellt, so ein Ort ist ja für ein Virus immer ein Eldorado..!

      (6) 07.11.13 - 15:10

      hast der Pension bereits Bescheid gegeben?
      Nicht wegen Vorwürfe machen, sondern damit die Bescheid wissen.....

      Wir hatten das auch...2Hunde in Pension, beide geimpft - Beide bekamen Zwingerhusten.
      In der Pension wurde das notiert, und mir gesagt das auch 3 andere Hunde den Husten dort bekommen hätten.
      Die Pension kann ja nix zu.....
      Trotzdem gab die Pension den betroffenen Familien Gutscheine.....beim nächsten Aufenthalt alles zum halben Preis.
      Fand ich prima....denn der nächste Aufenthalt war 4 Wochen als ich zur Kur musste.....

      Ich hab unserem Dicken geholfen in dem ich ihn abgeklopft hab.
      Wie man das halt auch bei Kindern machen......so löste sich ganz viel Schleim

Top Diskussionen anzeigen