Boxerdame nimmt ab!

    • (1) 12.11.13 - 09:17

      Hallo!

      Unsere Boxerdame hatte vor ca. 2 1/2 Monaten eine schlimme Gebärmutterentzündung, in Folge dessen wurde sie natürlich totaloperiert.

      Seitdem frisst sie uns die Haare vom Kopf, nichts ist vor ihr sicher, aber sie nimmt ab!!

      Da sie etwas älter ist und sich zeitweise bei ihrem Trockenfutter sehr schwer getan hat, haben wir auf Nassfutter umgestellt. (Sie kaut draussen auch Stöckchen, eigentlich also Unsinn)

      Wir wissen nicht weiter, habt iht Tipps? Was soll ich unserer Maus füttern, damit sie wieder zunimmt? :-(

      LG

      • (2) 12.11.13 - 10:06

        Hallo!
        Dazu wäre erstmal wichtig, zu wissen, wie groß und leicht deine Boxerhündin ist, wieviel du ihr jetzt zu futtern gibts und vor allen Dingen welches Futter.
        LG Mary

        • (3) 12.11.13 - 10:33

          Sunny ist ca. 60cm hoch, wog vor ihrer Op 28,5 Kilo und nun bloß noch 24 Kilo. Der TA sagt alles kein Problem. Find ich schon.

          Sie frisst Morgens eine halbe Dose Pedigree Nassfutter und abends dann den Rest. Zwischendurch dann ein Würstchen oder Leckerchen. Und halt das, was unsere Tochter unbemerkt mit ihr teilt. ;-)

          Normalerweise gehen wir morgens eine große Runde spazieren, ca. 7km, und dann mittags und abends 30 min., das habe ich auch auf ein Minimum reduziert (30 min 3x am Tag)

          Sie ist so ein lebensfroher Schatz, liebt das Baby sehr und ihr fehlt es an nichts..

            • (5) 12.11.13 - 11:00

              Naja, wenn sie davon immer schon abgenommen hätte, ja! Aber sie hat ihr Gewicht wirklich immer schön gehalten!

              Die "Boxermamas" in unserer Umgebung füttern auch so, also würde ich fast meine Hand dafür ins Feuer legen, dass es so passt!

              • (6) 12.11.13 - 11:07

                Naja ,aber der Hund hatte jetzt eine Totaloperation ,d.h. es fehlen ja auch Hormone !

                Wenn alles so passen würde ,hätte sie glaube ich nicht so viel abgenommen !

                Aber als Tipp ,würde ich Dir den Gang zum Tierarzt empfehlen ,es kann natürlich ein gesundheitliches Problem für das Abnehmen geben !

                LG

                • (7) 12.11.13 - 11:15

                  Die Hormone #klatsch
                  Da hab ich überhaupt nicht dran gedacht.

                  Wie gesagt, der Tierarzt sagte, es sei Alles in Ordnung! Eigentlich ist der Mann sehr kompetent und wir vertrauen ihm, aber das hat mich schon recht verunsichert.

                  Mir ist klar, das ihr nur Tipps geben könnt und eigentlich nur ein Arzt richtig diagnostizieren kann! :-)

                  • (8) 12.11.13 - 11:20

                    Wenn du sicher gehen willst würde ich vielleicht eine zweite Meinung einholen, ein Tia ist auch nur ein Mensch der Fehler machen kann, will nichts unterstellen aber wenn sie noch weiter abnimmt würd ich auf jeden fall wo anders hingehen.

          (10) 12.11.13 - 11:15

          Pedigree #schock Aber gut jedem das seine, ich halte persönlich von Nassfutter und Pedigree nichts. Frag deinen Tierarzt was sie am besten Essen kann und sollte damit sie mehr zu nimmt. Vertraust du diesem nicht, geh zu einem anderen, haben wir auch gemacht.

          • (11) 12.11.13 - 11:24

            Als wir von Trocken- auf Nassfutter umgestiegen sind, empfahl uns unser Tierarzt Pedigree!

            Und eigentlich waren wir wirklich (!!) immer sehr zufrieden mit ihm!
            Könnt ihr mir denn einen Tipp für das "beste" Futter geben?

            Mensch, wir können doch in den letzten Wochen in Sachen Ernährung nicht alles falsch gemacht haben :-(

            • (12) 12.11.13 - 11:33

              Isst sie das Trockenfutter nicht mehr? Wenn sie es nicht verträgt ok, mein Hund würde von Nassfutter Durchfall bekommen. Stinken, usw. Wir füttern Bewe Dog ist günstigere Variante von Belango....Immer nur Trockenfutter.

              Ich würde wirklich eine 2te Meinung einholen, nur um sicher zu gehen.

              • (13) 12.11.13 - 11:45

                Nein, irgendwann hat sie es nicht mehr gefressen, immer nur mit der Nase drin rumgestupst.

                Da kam uns eben der Verdacht mit den Zähnen, dass es ihr evtl weh tut.

                Dann sind wir auf Frolic umgestiegen weil es weicher ist, mein Gott hat sie davon Durchfall gehabt, dann hatten wir endlich den Termin wg der Zähne beim Arzt, die sind aber noch sehr gut erhalten, und der empfahl uns dann eben Pedigree!

                • (14) 12.11.13 - 11:47

                  Ok dann bringt das ja nichts, gibt es nicht auch Futter wo du mit Wasser weich machen musst? Vielleicht wäre das etwas.

                  Frolic das ist furchtbar meiner Durchfall Blähungen. Ganz schlimm scheiß Futter #sorry

                  Gut wenn sie das verträgt, ist ja jeder Hund anders. Wir haben zur zeit einen Pflegehund bei uns. Der Kot #schock Gelb und weich. Er ist nun seid Freitag da und ich fütter Ihm das was unserer bekommt, und siehe da super Kot #rofl

                  Und er stinkt nicht mehr so.

                  Aber vielleicht liest du dich mal ein was man noch geben kann, barfen eventuell?

                  • (15) 12.11.13 - 11:54

                    Ja, an barfen hab ich die letzten Tage auch gedacht!

                    Werde mich diesbezüglich noch genau informieren!

                    Ich bin sehr gespannt, was uns der andere Tierarzt rät!

                    Wenn unsere Tierchen bloß sprechen könnten!

    (17) 12.11.13 - 12:58

    Hi,

    schau Dir Deine Hündin mal an:

    - fühlst Du mix leichtem Druck die Rippen und sonst sieht man sie nur "schimmern"?
    - oder sind sie auch aus der Entfrnung deutlich zu sehen?
    - ist die Bauchlinie schön gleichmäßig aufgezogen?
    - stehen die Hüftknochen vor oder sieht das alles "rund" aus?
    - wann wurde sie zuletzt entwurmt?

    Es könnte einfach sein, dass eure Hündin vorher etwas viel auf den Rippen hatte und Du jetzt denkst, sie ist zu dünn, obwohl sie jetzt genau richtig ist!

    Das Futter, welches Du gibt, ist Müll. Sorry, wenn ich so deutlich werde. Frolic ist noch schlimmer. Daran sieht man, wie wenig die Hundeernährung Thema im Veterinärstudium ist - die Empfehlung ist echt unterirdisch.

    Abnehmen nach einer Kastration ist eher ungewöhlich - normalerweise gibt es sehr oft das umgekehrte Problem.

    Welches Trockenfutter hattet ihr vorher? Willst Du bei Naßfutter bleiben?

    Bei Naßfutter empfehlen kann ich Rinti (vor allem das sensibel), Real Nature, Grau
    Bei Trockenfutter darauf achten, dass es getreidefrei ist. Gute Erfahrung haben wir auch da mit Real Nature und jetzt Brit Care gemacht. Falls Du auch online bestellen würdest, dann kommen auch noch Wolfsblut, Platinum, etc in Frage. Ganz wichtig ist eben der Fleischanteil und die getreidefreiheit.

    Gruß
    Kim

    • (18) 12.11.13 - 13:17

      Hi,

      ich habe mal zwei Bilder von unserer Sana hochgeladen:

      Einmal von Nov. 2011: da haben wir sie aus dem TH übernommen und sie war zu dick
      Einmal von Okt. 2012: da hatte sie fast 4kg abgenommen und war figurmäßig perfekt.

      Bei den beiden Bildern sieht man schön, wie unterschiedlich z.B. die Bauchlinie verläuft bei Übergwicht und korrektem Gewicht.

      Gruß
      Kim

      • (19) 12.11.13 - 14:07

        Liebe risala!!

        Gibt es die Möglichkeit, dir Bilder von meinem Mädchen zu schicken?

        Was ich vielleicht auch noch erwähnen sollte, die Maus war eine tschechische Zuchthündin, ich finde, man kann ihren hübschen Körper nicht mit den anderen Boxerdamen vergleichen. (Sie muss damals furchbar gelitten haben)

    (21) 13.11.13 - 14:10

    Mit dem Futter das habe ich auch schon gedacht und geschrieben, manchmal kann man sich nicht mal auf Aussagen des TA verlassen #aerger

    Nassfutterfan werde ich wohl nie werden, der Pflegehund von uns hat bestätigt wieso, als er kam Gelber Kot dünn, nach 4 Tagen Bewi Dog Trockenfutter dunkel und fest.

    • (22) 13.11.13 - 15:24

      Hi,

      beim Nassfutter kommt es sehr auf gute Qualität an. Auf Billigfutter bzw. Futter mit sehr viel "Soße" reagieren unsere alle mit Durchfall und übelriechenden "Gasen" #zitter

      Wobei es völlig normal ist, dass der Kot beim ausschließlicher Fütterung von Nassfutter weicher ist, als bei Trockenfutter. Das liegt einfach am Feuchtigkeitsgehalt.

      Und ganz ehrlich:

      Bewi Dog ist in meinen Augen genauso Müll beim Trockenfutter wie Lidl & Co, da es kaum Fleisch enthält, aber dafür Massen an Getreide. Sorry!

      LG
      Kim

      • (23) 13.11.13 - 15:26

        Ok da gehen die Meinungen auseinander, unserer Verträgt es gut hat gut zugelegt, war hinten bisher etwas Mager laut Züchterin, und damit hat er an der Hüfte zugelegt. Nassfutter mag ich nicht.....

        (24) 13.11.13 - 15:29

        Geflügelfleischmehl (23 %); Mais; Weizen; Weizenfuttermehl; Heringsmehl (5 %); Geflügelfett; Pflanzenöl (Palm; Kokos); Rübentrockenschnitzel; Bierhefe, getrocknet (2,5 %); Johannisbrotschrot, getrocknet; Geflügelleber, hydrolisiert; Dicalciumphosphat; Natriumchlorid; Kaliumchlorid

        Das ist die Zusammensetzung, was wäre da schlecht? Bin mal gespannt man lernt ja nie aus.....

        • (25) 13.11.13 - 17:20

          Hi,

          schlecht ist:
          Mais; Weizen; Weizenfuttermehl;Rübentrockenschnitzel (wg. Zucker - das finde ich aber weniger schlimm als das viele Getreide - andere sehen das als genauso schlimm an).

          Man kann die Menge der enthaltenen Anteile an der Reihenfolge der Auflistung "ablesen": was zuerst steht ist am meisten enthalten. Und bei Bewei Dog ist es bei den meisten Futtersorten Getreide, was an den ersten Positionen steht.

          Besonders Weizen ist bekannt dafür, dass er allergieauslösend ist. Und der Hund ist ein Fleischfresser, der hauptsächlich mit Fleisch und als Beifutter Gemüse ernährt werden sollte - und ist kein "Getreidefresser".

          Wir haben das leider auf die harte Tour - und mit imensen TA-Kosten gelernt.

          Unsere ersten Hunde bekamen früher auch günstiges Futter incl. Getreide - und nach ein paar Jahren (in denen sie das Futter gut vertragen haben) reagierten alle 3 Hunde fast gleichzeitig mit einer Allergie: Juckreiz bis es geblutet hat, Schuppen, Durchfall, etc.

          Bis wir allerdings darauf kamen, dass es am Futter lag, waren wir mehrere Hundert Euro beim Tierarzt los. Erst durch meine Internetrecherche kam ich darauf und fing sofort an, ersteinmal selbst zu kochen. Als die Symtome endlich weg waren, probierten wir div. Futter aus und stellten fest, dass unsere Hunde an Getreide nur Reis vertragen - Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel, Mais lösen umgehend massiven Juckreiz aus. Für unseren Senior war das aber zu spät: der vertrug nur noch Nassfutter.

          Unser Spike (damals einer der 3) verträgt heute immer noch kein Getreide - nichtmal in Leckerchen. Und Sana reagiert auf jegliche Getreidesorten außer Reis zusätzlich mit Durchfall und stinkigem Kot.

          Das hier ist übrigens die Zusammensetzung unseres Futters (Brit Care Salmon & Potato -> 12kg = 45€):

          ZUSAMMENSETZUNG:
          Seelachs, Kartoffelmehl, dehydrierter Seelachs, Geflügelfett, Seelachsöl, Naturgeschmack, Reiskleien, getrocknete Zuckerrübenschnitzel, Brauereihefe, getrocknete Eier, Juka-Auslese, getrocknete Äpfel, Mineralstoffe, Glucosaminsulfat, Chondroitinsulfat, DL-Methionin, L-Lysin, Mannan-Oligosaccharide, Frukto-Oligosaccharide, Kupfersulfat Pentahydrat, Niacin, Kalzium-Pantotenan, Folinsäure, Cholinchlorid, , Biotin, Vitamin A, Vitamin D3, Vitamin E (Alpha-Tokoferol).

          Gruß
          Kim

Top Diskussionen anzeigen